Makedonski
Telekom AD

Nikola Ljushev
CEO, Makedonski Telekom

Als führendes Innovationsunternehmen ist es unsere Aufgabe, mit unserem höchsten Gut – der Technologie – auf die ökologischen Herausforderungen unserer Zeit einzugehen. Digitale Lösungen verbessern die Lebensqualität und machen das Stadtleben nachhaltiger, indem sie den Energieverbrauch, die Licht- und Lärmbelastung und den CO2-Ausstoß reduzieren. Wir arbeiten mit Entschlossenheit an der Umsetzung unseres Ziels, die Technologie für das Wohl der ganzen Gesellschaft einzusetzen. Aus diesem Grund stehen Cloud-Dienste und Lösungen für Smart Cities im Mittelpunkt unseres Portfolios. 

So konnten wir im vergangenen Jahr mit unseren innovativen und fortschrittlichen Smart City-Lösungen vielen Gemeinden und der Hauptstadt Skopje helfen, durch Senkung des CO2-Ausstoßes und effiziente Ressourcennutzung für gesündere Umweltbedingungen zu sorgen. In vier kleinen Gemeinden haben wir bereits Smart Lighting eingeführt und in der Hauptstadt Skopje komplette Smart City-Lösungen umgesetzt. Diese Angebote wollen wir auf viele weitere Gemeinden ausdehnen.

Wir verbessern das Energiemanagement in unseren Einrichtungen und haben für die Fahrzeugflotte unseres Unternehmens klar definierte Grenzwerte für den CO2-Ausstoß festgelegt. Der Schwerpunkt unserer Investitionen liegt auf der Beschaffung von Energie aus erneuerbaren Quellen. So beziehen wir den Strom für unser größtes Rechenzentrum auch weiterhin über die dort installierten Solarpanele. Auf diese Weise können wir zu einer emissionsarmen Gesellschaft beitragen und die Lebensqualität für alle verbessern. 

Seit vielen Jahren ist die Überwindung der digitalen Kluft eines der Hauptanliegen von Makedonski Telekom. Dabei streben wir in einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft die digitale Inklusion für alle an. Wir bemühen uns unermüdlich darum, die Rahmenbedingungen für eine bessere Welt zu schaffen. Wir fördern die Entwicklung digitaler Lösungen für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Dank unseres Engagements bei globalen Initiativen eröffnen wir jungen Menschen neue Entwicklungspotenziale und sorgen für eine inklusivere und offenere digitale Gesellschaft, in der die Förderung ihrer Kreativität höchste Priorität hat.

Wir sind sehr stolz, dass Makedonski Telekom für seine sozialverantwortliche Praxis die Auszeichnung „Beste Strategie für nachhaltigen Entwicklung 2021“ verliehen wurde. Diese Auszeichnung wurde von der Bürgervereinigung Konekt in Partnerschaft mit dem Global Compact Network der Vereinten Nationen in der Republik Nordmazedonien vergeben und unterstreicht unser kontinuierliches Bestreben, mithilfe von Technologie auf eine bessere Gesellschaft für alle hinzuarbeiten. 

Wir sind auch sehr stolz auf die weltweite Anerkennung, die jungen Innovator*innen im Rahmen der Projektpartnerschaft zwischen der Telekom-Stiftung für Mazedonien und UNICEF gezollt wurde. Das eBionics-Team wurde zum Gesamtgewinner des internationalen Jugendwettbewerbs von Generation Unlimited erklärt, der in New York stattfand. 180 Teams aus weltweit 36 Ländern nahmen an dem Wettbewerb teil. Der von unserem Team in der Alterskategorie unter 18 Jahren eingereichte Beitrag „Arm der Venus“ ging als Gewinner hervor. Dabei handelte es sich um einen im 3D-Druck gefertigten bionischen Arm für Menschen mit geschädigten oberen Extremitäten.

Mit der Erfüllung unseres Auftrags, Menschen miteinander zu verbinden, stoßen wir positive Veränderungen an und ermöglichen allen die Teilhabe an den Möglichkeiten der modernen Welt. Dieser Verantwortung stellen wir uns ohne Wenn und Aber.

 

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten

Märkte, Geschäftsfelder und Marktanteile  
  • 49,8 Prozent im Bereich Breitband-Internet
  • mehr als 50 Prozent im Mobilfunkmarkt
  • 34,4 Prozent Anteil am TV-Markt
  • 60 Prozent Marktanteil gegenüber Hauptmitbewerber (Gesamtumsatz des Unternehmens)
Anzahl Kund*innen  
  • Festnetz: 223 600
  • Breitband-Internet: 218 400
  • IPTV: 145 000
  • Mobilfunk: 1,2 Millionen
  • FMC-Haushalte: 145 000
Anzahl Mitarbeitende  

Makedonski Telekom:138

Beteiligung der Deutschen Telekom AG seit   2000
Zertifiziert nach  

ISO 9001 img:2015   
ISO 14001 img:2015 
ISO 45001:2018

Weitere Informationen im Internet   www.telekom.mk

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

Makedonski Telekom erhielt für seine sozialverantwortlichen Praxis die Auszeichnung Beste Strategie für nachhaltige Entwicklung 2021. Diese Auszeichnung wurde zum zweiten Mal von der Bürgervereinigung Konekt in Partnerschaft mit dem Global Compact Network der Vereinten Nationen in der Republik Nordmazedonien vergeben.

Mitarbeiterentwicklung

Wir schaffen eine Kultur, in der unsere Beschäftigten darauf vertrauen können, gut versorgt und in ihrer Weiterentwicklung gefördert zu werden
Das vergangene Jahr stand bei Makedonski Telekom wieder im Zeichen unserer anhaltenden Bemühungen, unter den schwierigen Umständen der COVID-19-Pandemie für unsere Beschäftigten zu sorgen und ihr Vertrauen in uns zu stärken. Es war uns sehr wichtig, bei der Organisation unserer Betriebsabläufe auch weiterhin den Schutz unserer Mitarbeitenden, ihrer Familien, unserer Kund*innen und der Gesellschaft insgesamt in den Vordergrund zu stellen. Wir haben keine Mühen gescheut, unsere Beschäftigten bei der reibungslosen Ausübung ihrer Aufgaben im Unternehmen zu unterstützen und sie dabei gleichzeitig zu schützen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt war die Entschlossenheit des Unternehmens, zusätzliche Programme und Plattformen für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden bereitzustellen. Dies wurde angesichts der schwierigen Gegebenheiten während der Pandemie als ein besonders wichtiges Anliegen erachtet.

Wir sorgen für das Wohl unserer Mitarbeitenden
Wir ergriffen alle Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen, die während der COVID-19-Pandemie zum Schutz unserer Beschäftigten bei der Arbeit erforderlich waren. Dabei hielten wir alle einschlägigen Sicherheitsvorschriften ein und berücksichtigten die Einschränkungen, die mit der Arbeit im Homeoffice und den Risiken im Kundendienst verbunden waren. Wo immer dies möglich war, stellten wir alle Arbeitsvorgänge rasch auf digitalen Betrieb um. Mitarbeitenden mit Kundenkontakt, die aufgrund ihrer Tätigkeiten größeren Risiken ausgesetzt waren, ließen wir die erforderliche Schutzausrüstung und Beratung zukommen. Unser Koordinationsteam überwachte die Bedingungen während der Pandemie kontinuierlich und sorgte dafür, dass alle Vorgaben der Gesundheitsbehörden zeitnah umgesetzt wurden. 

Durch Zusammenarbeit mit den zuständigen Gesundheitsbehörden ergriffen wir Maßnahmen, die unseren Mitarbeitenden die Impfung erleichterten, was auf sehr gute Resonanz stieß und den Anteil der Geimpften in unserer Belegschaft stark erhöhte. Darüber hinaus nahmen wir technische Änderungen an den Klimaanlagen in unseren Geschäftsgebäuden vor. Dank unserer strikten Arbeitsschutzbedingungen während der Pandemie wurde Makedonski Telekom erneut erfolgreich gemäß den Normen ISO 45001:2018 und ISO 14001 img:2015 zertifiziert. Für unsere Bemühungen in diesem Bereich erhielten wir eine nationale Auszeichnung. Im Oktober 2021 belegten wir den zweiten Platz im nationalen Wettbewerb „Unternehmen mit den besten Arbeitsschutzpraktiken 2021“ in der Kategorie für Großunternehmen (über 250 Beschäftigte). Wir setzten im vergangenen Jahr auch die Kampagne „Pass gut auf dich auf“ fort, um die seelische Gesundheit unserer Beschäftigten während der Pandemie zu schützen. Im Rahmen der von Experten der Deutschen Telekom auf der LEX-Plattform durchgeführten Kampagne gab es Meditationsangebote und psychologische Unterstützung. 

Entwicklung von Führungskompetenzen
Aufbauend auf dem Entwicklungsbeurteilungsprozess des Jahres 2020 nahm Anfang des vergangenen Jahres die Führungsakademie ihre Arbeit auf. Dabei handelt es sich um ein einjähriges Programm zur Förderung der beruflichen und persönlichen Entwicklung von Führungskräften. Auf der Grundlage der jeweils ermittelten Kompetenzen werden individuell zugeschnittene Lernwege in den folgenden drei logischen Entwicklungsbereichen erstellt: Menschenführung, Einfach machen und Kompetenzen und Fähigkeiten. Das Programm umfasst drei weitere Abschnitte. Der erste Abschnitt ist der individuelle Lernweg, ein Prozess aus sieben Schritten, der im Oktober 2021 begann. Die Kurse werden über die Plattformen Percipio, Coursera und HR Suite angeboten. Der zweite Abschnitt bezieht sich auf die aktive Teilnahme an Programmen der Deutschen Telekom (Level Up und LevelUpNextGen). Im dritten Abschnitt geht es um die Entwicklung von Lernprozessen in Gruppen und um Wissensaustausch. 

Förderung eines kontinuierlichen Entwicklungsprozesses für Beschäftigte
Auch im vergangenen Jahr gaben wir unseren Mitarbeitenden wieder Gelegenheit zur kontinuierlichen Weiterentwicklung. So boten wir Lernwegprogramme in den Bereichen Datenanalytik, digitales Marketing, Softwareentwicklung, Nutzererlebnis und künstliche Intelligenz an. 

Das Programm „Karrierewechsel“ begann im November letzten Jahres. Aus dem Auswahlprozess gingen fünf Mitarbeitende erfolgreich hervor. Sie werden sich beruflich neu orientieren, indem sie nach Abschluss eines 14-wöchigen Ausbildungsprogramms für Softwareentwicklung als Junior Developers im IT-Bereich anfangen. Sieben weitere Beschäftigte wurden in das Programm „Talent Hub“ aufgenommen, wo sie mit ihrem jeweiligen Talent Broker ihren Entwicklungsprozess planen, um gezielt auf ihre Wunschposition hinzuarbeiten.

Entwicklung der Mitarbeitenden
Maßgeschneiderte Schulungskurse waren ein weiterer wichtiger Meilenstein unserer HR-Agenda. Über 60 Mitarbeitende von Makedonski Telekom hatten im vergangenen Jahr die Möglichkeit, an verschiedenen Schulungskursen von Microsoft teilzunehmen, darunter Microsoft Azure Administrator, Entwicklung und Implementierung von Microsoft DevOps-Lösungen, Microsoft Azure Sicherheitstechnologien und Datenanalyse mit Microsoft Power BI. 

Mitarbeitende des Verbraucherschulungszentrums schlossen 2021 den zehnmonatigen zertifizierten „Train the Trainer“-Schulungskurs erfolgreich ab. Die Peer-Trainer*innen in diesem Projekt schulten unsere Vertriebsmitarbeiter*innen aus den Shops. Die von ihnen entwickelten Lerninhalte sollten die Vertriebsleistung steigern und das Engagement sowie die berufliche Zufriedenheit der Beschäftigten verbessern.

„Meine Idee – Projekt Neues Unternehmen“

Mitarbeitereinbindung und Förderung agiler Arbeitsweisen
Eine humane und gerechte digitale Gesellschaft ist das Ziel für eine Zukunft, in der alle Menschen an den Vorteilen fortschrittlicher Technologien teilhaben. Der Grundstein für diese Zukunft wird aber bereits jetzt gelegt, und es ist an uns allen, die damit verbundenen Ziele umzusetzen. Für unsere Mitarbeitenden heißt dies, am Aufbau einer digitalen Gesellschaft mitzuwirken, die alle verschiedenen Bevölkerungsgruppen zusammenbringt und keine weiteren Kluften entstehen lässt.  

Im ersten Zyklus der Initiative „Meine Idee“ im Jahr 2019 wurden Umweltschutzvorhaben und gemeinnützige Projekte unserer Beschäftigten gefördert. Dies stellte sich als so erfolgreich heraus, dass wir beschlossen, den zweiten Zyklus einzuleiten. Dieses Mal bestand das Ziel darin, positiven Einfluss auf die Gesellschaft zu nehmen. 

So rief das Unternehmen alle Mitarbeitenden dazu auf, Ideen zu unterbreiten, die ihrer festen Überzeugung nach mithilfe von Technologie effektiv zum Aufbau einer humanen digitalen Gesellschaft und dabei gleichzeitig auch zum Umweltschutz beitragen werden. Dabei geht es um Digitalisierungskonzepte, mit denen sich die digitale Kluft überwinden und der Traum von einer sauberen Umwelt ohne die schädlichen Auswirkungen des Klimawandels realisieren lässt.    

Das Unternehmen fördert eine Kultur, in der die Beschäftigten in ihrem Denken und Handeln die Bedürfnisse der Gesellschaft berücksichtigen und sowohl soziale als auch ökologische Verantwortung übernehmen. Im Rahmen unserer Strategie gibt die Initiative „Meine Idee“ allen Mitarbeitenden die Möglichkeit, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und aktuelle Trends zur Erzielung optimaler Ergebnisse zu nutzen. Einige Projekte aus dem Jahr 2019 trafen konzernweit und bei unseren Kund*innen auf hohe Anerkennung und Resonanz.

Das Konzept von „Meine Idee Nr. 2
Die Herausforderung für die Mitarbeitenden hieß: Digitale Verantwortung img und Nachhaltigkeit! Unternehmerische und digitale Verantwortung bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit und stehen im Mittelpunkt unserer Unternehmensstrategie. Unser gemeinsames Ziel ist es daher, überall dort, wo wir geschäftstätig sind, positiv Einfluss zu nehmen und damit in der Gesellschaft mehr in Erscheinung zu treten. 

Optimale Voraussetzungen für die Entwicklung von Ideen
Die zentrale Frage ist, wie wir mithilfe von digitalen Tools mehr Einfluss auf die Gesellschaft nehmen, die Umwelt schützen und die digitale Kluft verkleinern können. In diesem Zusammenhang kommen zwei Initiativen zum Zug:

  • Bei #GoodMagenta steht die Ermittlung wegweisender Lösungen zur Überwindung der digitalen Kluft im Mittelpunkt.
  • Im Rahmen von #GreenMagenta werden Umweltinitiativen und Lösungen für Umweltschutz und digitale Ökoverantwortung gefördert.

„Meine Idee Nr. 2“ wurde im Laufe des Berichtjahres in mehreren Phasen durchgeführt. Das Unternehmen wählte unter den eingereichten Ideen die besten aus, die darüber hinaus gut zu seinen strategischen Zielen passen.

Gesellschaftliches Engagement der Beschäftigten: Erneuerbare Energiequellen für Rechenzentren

Unsere Rechenzentren verbrauchen sehr viel Strom. Die Initiative für unsere dedizierte Solaranlage ging von dem Team aus, das im Jahr 2019 im Rahmen des strategischen Projekts „Meine Idee“ an dem Konzept eines effizienteren und damit umweltfreundlicheren Energiemanagements in den Firmengebäuden gearbeitet hatte.

Diese Idee der Mitarbeitenden wurde vom Unternehmen durch die Installation einer Solarstromanlage auf dem größten Rechenzentrum in Skopje umgesetzt. Die Anlage reduziert den schädlichen CO2-Ausstoß jährlich um knapp 50 000 kg. Wird diese Strommenge in einem Wärmekraftwerk erzeugt, erfordert es000 Bäume, um die schädlichen CO2-Emissionen aus der Luft zu absorbieren.

In Zukunft werden alle Produktionsrechenzentren im Lande mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen betrieben. Damit wird Makedonski Telekom einen wesentlichen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen und zum Umweltschutz in städtischen Räumen leisten.

Mithilfe dieser Initiative kommt Makedonski Telekom außerdem dem übergreifenden Ziel der Deutschen Telekom AG nach, bis zum Jahr 2030 eine 90-prozentige Reduzierung des schädlichen CO2-Ausstoßes zu erreichen. Die Investition in diese Art von Projekt ist eine Investition in die Gesellschaft allgemein. 

Gesellschaftliche Initiativen

Teilnahme von Beschäftigten an sozialverantwortlichen Projekten
Technologie für das Gemeinwohl ist die Devise, die alle Aspekte unserer Geschäftstätigkeit prägt. In diesem Sinne ermutigen wir unsere Beschäftigten, Projekte zu entwickeln und aktiv umzusetzen, die einen praktischen Beitrag zu einer unkomplizierten und „smarten“ digitalen Lebensweise leisten.

Das Unternehmensprojekt „Meine Idee“ ist genau das, was sein Name besagt: Mitarbeitende unterbreiten und erläutern ihre Ideen und Gedanken zu wichtigen Aspekten der Umsetzung der strategischen Unternehmensziele. Die besten Vorschläge werden ausgewählt und bis zur ihrer vollständigen Realisierung unterstützend begleitet. Das Engagement unserer Mitarbeitenden für diese sozialverantwortlichen Projekte ist eine der wahren Stärken des Unternehmens.

Die App img „Skopje Zoo“ ging auf ein Konzept zurück, das im Rahmen der Initiative „Meine Idee“ entwickelt wurde. Mit der Skopje Zoo-App konzipierte das Mitarbeiterteam unter großem persönlichen Einsatz ein echtes digitales Abenteuer für den Besuch im Zoo von Skopje und sammelte dabei konkrete Erfahrungen mit der Durchführung von sozialverantwortlichen Projekten. 

Mithilfe der Skopje Zoo-App können Zoobesucher*innen ihre Eintrittskarten jetzt online kaufen. Die App gibt digitale Orientierungshilfen und stellt kindgerechte Informationen über die verschiedenen Zootiere bereit. Neben dem pädagogischen Aspekt bietet die App auch eine digitale Übersichtskarte mit den Laufwegen im Zoo, sodass Besucher*innen sich dort besser zurechtfinden können.

Im letzten Jahr wurde die Skopje Zoo-App mit neuen Inhalten über den Dino-Park aktualisiert. Durch das Angebot interessanter Informationen über Dinosaurier fördert diese unterhaltsame App interaktives und digitales Lernen. Die Skopje Zoo-App wird auch in Zukunft mit neuen Funktionen aufgerüstet werden, so dass Besucher*innen Zugriff auf weitere Unterhaltungs- und Schulungsinhalte erhalten. 

Digitale Inklusion – Internationale Auszeichnungen für junge Erfinder*innen

Eine digitale Gesellschaft für alle: Inklusionsprojekt für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen
Das gemeinsame Ziel, die digitale Kluft zu überwinden, bildet die Grundlage für die Partnerschaft zwischen der Telekom-Stiftung für Mazdonien und UNICEF. Dabei geht es darum, digitale Lösungen für den Abbau von Barrieren zu finden, mit denen behinderte Kinder und Jugendliche in der Schule und im Alltagsleben konfrontiert sind. Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung wurden junge Menschen aufgerufen, eine innovative Lösung zur folgenden Fragestellung zu entwickeln: „Wie kann digitale Technologie zu einer aktiveren Inklusion von Kindern und Jugendlichen in Schule und Alltagsleben beitragen?“ Die erfolgreichen Bewerber*innen nahmen mit Unterstützung von Mentor*innen unseres Unternehmens an Workshops teil. Die beiden vielversprechendsten Teams wurden dann zur Teilnahme an dem globalen Wettbewerb ausgewählt, um Nordmazedonien zu vertreten.

Globale Auszeichnung für eBionics
Die jungen eBionics-Innovator*innen wurden zu den Gewinner*innen des internationalen Jugendwettbewerbs von Generation Unlimited erklärt. An dem Wettbewerb, der in New York stattfand, nahmen 180 Teams aus weltweit 36 Ländern teil. Die innovative Lösung „Arm der Venus“ ist ein im 3D-Druck gefertigter bionischer Arm, der für Menschen mit geschädigten oberen Extremitäten vorgesehen ist. Dieses Projekt belegte in der Alterskategorie unter 18 Jahren Platz eins.

Wettbewerbssieg für „Arm der Venus“
Die Schüler*innen im eBionics-Teams - Orhan Bagashov, Boris Noceski, Anamaria Ilieva und Teo Kitanovski - wurden von ihrem Wunsch inspiriert, für Menschen mit geschädigten oberen Extremitäten eine erschwingliche Lösung zu entwickeln, die ihnen das Leben erleichtert. Sie stellten unter Beweis, dass man mithilfe von Technologie wirklich etwas im Leben anderer bewirken kann. Ihre Lösung – der im 3D-Druck gefertigte bionische „Arm der Venus“ – ist um das 30fache günstiger als der zweitgünstigste auf dem Markt erhältliche bionische Arm. Grund dafür ist die Tatsache, dass das Team keine Versand- oder Arbeitskosten in Rechnung stellt und keine Gewinne an Lieferanten auszahlt. Der „Arm der Venus“ ermöglicht es allen mit Zugang zu einem 3D-Drucker, den bionischen Arm innerhalb von nur einer Stunde anhand der auf der eBionics-Website geposteten Anweisungen selbst zu drucken. Es können auch Einzelteile von Drittanbietern erworben werden, sodass man den Arm selbst zusammenbauen kann.

Hilfe für Opfer von Naturkatastrophen – Spenden an Betroffene der Waldbrände 2021 und Aufrechterhaltung eines stabilen Netzbetriebs

Nachdem viele Regionen unseres Landes im August 2021 von verheerenden Waldbränden heimgesucht wurden und schwere Schäden erlitten, arbeitete Makedonski Telekom mit dem Roten Kreuz zusammen und unterstützte Bürger*innen in den betroffenen Gebieten mit einer Spende.

Die Technikerteams blieben vor Ort, um die von den Bränden verursachten Schäden an Telekommunikationseinrichtungen zu beheben. Mit diesen Notmaßnahmen wurde sichergestellt, dass das Netz weiter funktionierte und die Menschen miteinander verbunden blieben.

Da die Brände große materielle und emotionale Schäden bei vielen unserer Mitbürger*innen verursachten, war es für uns als ein gesellschaftlich verantwortungsvolles Unternehmen eine Selbstverständlichkeit, in diesen schweren Zeiten Hilfe zu leisten und ein stabiles Netz bereitzustellen.

Unterstützung junger ehrenamtlicher Helfer*innen

Makedonski Telekom unterstützte junge Menschen, die sich ehrenamtlich um krebskranke Kinder und ihre Eltern kümmerten. Diese tapferen Jugendlichen hatten in ihrer Kindheit selbst unter Krebs gelitten und die Krankheit überwunden. Jetzt helfen sie schwerkranken Kindern, die sich in einer ähnlich schwierigen Lage befinden wie sie selbst einige Jahre zuvor.

Dank der Erfahrungen, die sie selbst im Kampf gegen ihre schwere Krankheit gesammelt haben, erkennen die ehrenamtlichen Helfer*innen, in welcher Phase sich die Kinder gerade befinden und welche Hilfe sie und ihre Eltern benötigen. Durch Erfahrungsaustausch und psychologische und logistische Hilfestellung im Rahmen des Gesundheitssystems sowie einfach durch gemeinsam mit den Kindern und ihren Eltern verbrachte Zeit leisten sie täglich einen überaus wertvollen Beitrag. Diese Organisation eröffnete im letzten Jahr auch das „Haus für Eltern“, um Eltern, deren Kinder in der Kinderklinik behandelt werden, Unterkunft bereitzustellen.

Makedonski Telekom unterstützt diese humanitäre Organisation durch eine Spende, die bei der Umsetzung der Projekte und Maßnahmen helfen soll.

Mehr... Alle News