Hrvatski
Telekom d.-d.

Kostas Nebis
Geschäftsführer
Hrvatski Telekom

Für Hrvatski Telekom gibt es bei der Umsetzung von Zielen zum Klimaschutz und zur Ressourceneffizienz kein Wenn und Aber. Zu Beginn des vergangenen Jahres erreichten wir unser Ziel, Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen. Wir verbannten alle Kunststoffartikel wie Flaschen und Becher aus unserem Beschaffungssystem und führten bis Ende des Jahres halbe SIM-Karten ein, für deren Herstellung 50 Prozent weniger Kunststoff verwendet wurde.

Wir unterstützten die globale Initiative „Earth Hour 2021“ des World Wildlife Fund, indem wir die gesamte Beleuchtung in unseren Gebäuden und Shops eine Stunde lang ausschalteten. Ebenso waren wir das erste ICT-Unternehmen in Kroatien, das das Zertifikat „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ erhielt, weil wir unsere Mitarbeitenden zu einer gesunden Lebensführung anhalten.

Bei Hrvatski Telekom glauben wir, dass niemandem das mit der Digitalisierung verbundene enorme Erfolgspotenzial vorenthalten werden darf. Daher setzten wir auch im vergangenen Jahr unsere Arbeit an den CR-Projekten „Generation Now“ und „Generation Together“ fort. Mit diesen Initiativen sollen Jugendlichen und Kindern Kenntnisse in den MINT-Fächern vermittelt und Senior*innen der richtige Umgang mit modernen Technologien nahegebracht werden. 

Igor Vukasović
Corporate Communications Department Director
Hrvatski Telekom d.-d. 

 

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten

Märkte, Geschäftsfelder und Marktanteile  

Der Konzern T-HT ist der führende Anbieter von Telekommunikationsdiensten in Kroatien. Als einziger kroatischer Netzbetreiber bietet das Unternehmen das gesamte Spektrum von Festnetz- und Mobilfunkdiensten, Datenübertragung, Internet und internationaler Kommunikation.

Zu den Kernaktivitäten von Hrvatski Telekom und seinen Tochtergesellschaften zählen die Bereitstellung von Telekommunikationsdiensten und der Aufbau von Telekommunikationsnetzen in Kroatien.

Neben Sprachdiensten im Festnetz (Festnetzanschlüsse und -verbindungen sowie Zusatzdienste im Festnetz) bietet der Konzern auch Internetdienste, IPTV, Retail-Stromversorgung, Datenübertragung (Mietleitungen, Metro-Ethernet, IP/MPLS, ATM img) sowie GSM-, UMTS- und LTE-Mobilfunknetze

Anzahl Kund*innen  

769 000 Festnetzanschlüsse (Retail + Wholesale)
326 000 Mobilfunkkund*innen
737 000 Breitbandanschlüsse (Retail + Wholesale)
492 000 TV-Kund*innen

Anzahl Mitarbeitende  

454 FTE

Beteiligung der Deutschen Telekom AG seit   1999
Zertifiziert nach  

ISO 14001 img:2015 
ISO 45001:2018 

Weitere Informationen im Internet   www.t.ht.hr
Eigene CR-Berichte   Corporate Social Responsibility

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

Im April 2021 erhielt Hrvatski Telekom den Grand Prix Award für Public Relations in Großunternehmen. Mit dem Preis wurden wir für die Einführung des ersten kommerziellen 5G-Netzes in Kroatien gewürdigt.

Im Juli 2021 erhielt Hrvatski Telekom die Auszeichnung als „Arbeitgeber des Jahres 2020 für Menschen mit Behinderungen“ in der Kategorie „Beispiel für gute Praxis“.

Im September 2021 wurden Hrvatski Telekom erneut die Ookla®-Auszeichnungen „Bestes Mobilfunknetz“, „Schnellstes Mobilfunknetz“ und „Beste Mobilfunkabdeckung“ sowie die Auszeichnung „Best in Test“ von umlaut für das beste Mobilfunknetz verliehen.

Im Oktober 2021 wurde Hrvatski Telekom für die „Besten Investor Relations“ im vorangegangenen Jahr ausgezeichnet.

Im November 2021 erhielt Hrvatski Telekom nach den Auszeichnungen für das beste Mobilfunknetz auch die „Best in Test“-Auszeichnung von umlaut für das beste Breitbandfestnetz.

Im November 2021 gewann Hrvatski Telekom den kroatischen Nachhaltigkeitsindex-Preis in der Kategorie „Beste Beziehungen zum Gemeinwesen“.

Smart City-Projekt Split

Vertreter*innen der Stadt Split und der Hrvatski Telekom Gruppe unterzeichneten eine Vereinbarung zur Einführung einer Smart City-Plattform für Split, mit der die Digitalisierung der städtischen Dienstleistungen eingeleitet werden soll, damit Bürger*innen schnell und direkt über ihr Handy und Online-Apps mit den entsprechenden Verantwortlichen kommunizieren können.

Das neue intelligente Digitalsystem gibt den Bürger*innen zentralen Zugriff auf alle relevanten Daten. Dazu gehören die Dienstleistungen, die Bürger*innen oder Firmen von städtischen Unternehmen in Anspruch nehmen, Informationen zu Rechnungen und Forderungen sowie Bezahloptionen, Meldung von Problemen und Beschwerden, Kindergartenanmeldungen, Einzelheiten zu Veranstaltungen sowie das Einreichen von Anfragen und der Erhalt von Dokumenten, die von der Stadt Split ausgestellt werden. Das System wird mit anderen, in der Stadt bereits eingeführten Systemen verknüpft, darunter die Split Parking App img und NextBike.

Die digitale Plattform schafft die Grundlage für die weitere Modernisierung und Digitalisierung der von der Stadt Split gebotenen Services und stellt den nächsten Schritt in Richtung eines verbesserten Zugangs zu diesen Dienstleistungen dar. „Wir zielen erneut auf das ab, was uns am Wichtigsten ist: die Zufriedenheit der Menschen, die in Split leben – durch bessere und transparentere Kommunikation, unkomplizierte Abläufe und Effizienz“, so der Bürgermeister von Split, Andro Krstulović Opara.

Das Smart City-Projekt Split erstreckt sich über drei Jahre und ist in drei verschiedene Phasen unterteilt. Hrvatski Telekom stellt die Cloud-Infrastruktur bereit, während Combis die Entwicklung und Lieferung der App-Lösung verantwortet. Der Projektwert beläuft sich auf 3,5 Millionen Kuna. Die App steht der Bürgerschaft seit Ende des letzten Jahres zur Verfügung.

Heutzutage ist Fortschritt nicht ohne Digitalisierung möglich. Hrvatski Telekom und Combis wollen der Gesellschaft so viele der mit neuen Technologien einhergehenden Chancen wie möglich eröffnen. Smart City-Lösungen sind ein entscheidender Schritt beim Aufbau einer digitalen Gesellschaft. Das Konzept wurde bereits vor langer Zeit entwickelt, und die Ergebnisse sind ausgezeichnet. In Kroatien hat der Prozess jedoch gerade erst begonnen. „Wir sind stolz, dass wir dank dieses Gemeinschaftsprojekts mit der Stadt Split die Möglichkeit erhalten, die Lebensqualität der Bewohner*innen und die Effizienz der in der Stadt ansässigen Unternehmen zu verbessern. Ich möchte Split zu diesem großen Schritt nach vorn gratulieren“, so Marijana Bačić, Leiterin Corporate Sales & ICT img Services bei Hrvatski Telekom.

Förderung von eMobilität: Ausweitung des Ladestationsnetzes

In einem weiteren Schritt hat Hrvatski Telekom im Bereich der eMobilität Besitzer*innen von Elektrofahrzeugen in Kroatien, die auch den Ladedienst von Hrvatski Telekom in Anspruch nehmen, die Möglichkeit gegeben, ihre Autos an fast 300 Ladestationen in Slowenien aufzuladen, die von den beiden größten slowenischen Anbietern betrieben werden.

Über 200 Ladestationen werden von Elektro Ljubljana d.d. gemanagt und über 60 Ladestationen von Porsche Slovenija d.o.o. betrieben. An diesen Ladestationen können jetzt  kroatische Fahrer*innen ihre Elektrofahrzeuge mit der an ausgewählten T-Centern erhältlichen Magenta Prepaid-Karte von Hrvatski Telekom aufladen. Alternativ können sie sich dazu die App img espoTs auf ihre Handys herunterladen.

Mit diesem Projekt wird für kroatische Fahrer*innen das Aufladen ihrer Elektrofahrzeuge in Slowenien weitaus einfacher. Jetzt müssen sie sich keine Sorgen mehr darum machen, wo und wie sie ihre Fahrzeug aufladen sollen. Im Gegenzug erhalten slowenische Kund*innen dieser beiden slowenischen Anbieter Zugang zu von Hrvatski Telekom betriebenen Ladestationen in Kroatien. Sie müssen nicht mehr nach einem T-Center suchen, um eine entsprechende Prepaid-Karte zu kaufen, sondern können mit den Karten und Apps der jeweiligen Anbieter bezahlen. Dadurch erhält das Wachstum der Tourismusbranche in Kroatien weiter Auftrieb.

Mit Bereitstellung der meisten Ladestationen steht Hrvatski Telekom im Bereich der eMobilität in Kroatien und der Region an erster Stelle. Das Unternehmen ist darüber hinaus der verlässlichste Technologiepartner im Bereich von Umsetzung, Management und Bereitstellung digitaler Ladedienste. Das Projekt wurde auf Grundlage der Roamingverträge (Verträge über die Nutzung von Ladestationen in anderen Ländern) zwischen Hrvatski Telekom als dem größten inländischen Betreiber von Ladestationen in Kroatien und den beiden größten slowenischen Betreibern durchgeführt. Eine Software-Verknüpfung zwischen ihren Software-Plattformen für das Ladestationsmanagement und dem Ladeservice haben die Entwicklung des Systems erleichtert.

Die Anbindung erfolgte im Rahmen des Projekts CEKOM Rijeka (Kompetenzzentrum für Smart Cities). Dazu gehört auch das Projekt „SmartCity.SURINMO“ (Smart URban traffic Infrastructure eNabling smart MObility), das von dem eMobilitäts-Expertenteam von Hrvatski Telekom aufgesetzt wird. Zweck dieses Projekts ist es, eine Domänenplattform für vernetzte, energieeffiziente, gemeinschaftlich genutzte Mobilität in der Stadt zu entwickeln. Die Verbindung von Softwareplattformen zwischen Hrvatski Telekom und den beiden größten slowenischen Betreibern war die erste Lösung, die im Rahmen dieses Projekt bereitgestellt wurde.

Sie wurde in der Stadt Rijeka mit dem ersten Ladevorgang erfolgreich eingeweiht. Das Projekt selbst umfasst alle von Hrvatski Telekom gemanagten Ladestationen in ganz Kroatien und alle von Elektro Ljubljana d.d. und Porsche Slovenia d.o.o. betriebene Ladestationen in Slowenien.

Damit wird ein weiterer wichtiger Beitrag zur Nutzung von Elektrofahrzeugen als den umweltfreundlichsten Lösungen für den Straßenverkehr geleistet. Letztendlich wird dies auch für eine nachhaltige und sauberere Umwelt sorgen. Im Rahmen seiner gesellschaftlichen Verantwortung betrachtet Hrvatski Telekom das Projekt als Teil seiner Mission. Elektrische Ladestationen sind unerlässlich bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitsprogrammen, da die laufende Ausweitung des Ladenetzes unmittelbar und wesentlich zu den gesellschaftlichen Zielen der CO2-Emissionsreduktion und Verbesserung der Luftqualität beiträgt.

Eine Karte, aus der die für alle kroatischen Nutzer des Elektromobilitätsdienstes von Hrvatski Telekom verfügbaren Ladestationen in Slowenien hervorgehen, kann über das Portal hr.rechargespoTs.eu abgerufen werden. Auch alle öffentlich bereitgestellten Ladestationen von Hrvatski Telekom in Kroatien werden hier sowie auf espoTS gezeigt, einer App, die auf mobile Endgeräte heruntergeladen werden kann und damit einen vollständig digitalen Ladeservice bietet.

Kostenloses WLAN

Hrvatski Telekom hat in der Stadt Belišće und in den Gemeinden Donji Andrijevci und Petlovac kostenloses WLAN img eingeführt, um sowohl Bürger*innen als auch Besucher*innen an öffentlichen Orten Online-Zugang zu ermöglichen. Im Rahmen der Initiative WiFi4EU der Europäischen Kommission erhielten Belišće, Donji Andrijevci und Petlovac Voucher im Wert von 15 000 Euro. Dank der langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit mit Hrvatski Telekom entschieden sich diese Gemeinden für HT als zuverlässigen Technologiepartner und bevorzugten Auftragnehmer.

In Belišće wird jetzt an zehn Zugangspunkten kostenloses Internet bereitgestellt: in der Stadtverwaltung Belišće, am Marktplatz, an einem Kinderspielplatz im Hrvatskih Dragovoljaca Park, auf dem Ante Starčević Platz, am Gutmann Palast, an der Touristeninformation von Belišće, an Busbahnhöfen, im Stadion, im städtischen Schwimmbad und im Sigmund Romberg Kulturzentrum.

„Belišće ist eine der Kleinstädte, die sich stets des Wandels in der Welt bewusst sind und sich bemühen, mit den neuesten Entwicklungen Schritt zu halten. Wir sind begeistert von diesem Projekt, das den Zugang zum Internet und damit die Lebensqualität und digitale Anbindung in der Stadt verbessert und die Inanspruchnahme bestimmter Dienstleistungen an öffentlichen Orten erleichtert hat.“ 2016 installierte Belišće Steora Smart Benches in der Stadt und in umliegenden Gemeinden, um die Lebensqualität der dortigen Bewohner*innen zu verbessern. Diese intelligenten Sitzbänke bringen den Menschen vor Ort das Zukunftskonzept der Smart City näher. Bürger*innen und Besucher*innen können dort kostenloses Internet nutzen und ihre mobilen Endgeräte aufladen. „Smart Benches geben unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern kostenlosen Zugang zum Internet, und WiFi4EU hat für ein Upgrade des bestehenden Netzes gesorgt“, so der stellvertretende Bürgermeister von Belišće, Domagoj Varžić.

Die in Donji Andrijevci installierten öffentlichen Zugangspunkte decken das Gemeindeverwaltungsgebäude und den Marktplatz, den Park und die Schule sowie Stari Topolje und das Gemeindezentrum mit kostenlosem Internet-Service ab. Der Bürgermeister der Gemeinde, Tomislav Marijanović, betont: „Dieses komplexe Projekt wäre ohne die fachkundige Unterstützung des Unternehmens Hrvatski Telekom, mit dem uns eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft verbindet, nicht möglich gewesen. Wir freuen uns außerordentlich, dieses Modernisierungs- und Digitalisierungsvorhaben in unserer Gemeinde zum Abschluss gebracht zu haben. Die neue Infrastruktur ist ein wichtiger Beitrag zur Umsetzung unseres Ziels, nicht nur für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger sondern auch für unsere Gäste bessere Lebensbedingungen zu schaffen.“

Im Rahmen des WiFi4EU-Projekts wird auch die Gemeinde Petlovac durch die Bereitstellung von Zugangspunkten weiter modernisiert und digitalisiert. Der kostenlose Internet-Zugang verbessert die Lebensqualität der Menschen, die in Petlovac leben, und ist für den sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt der Gemeinde von entscheidender Bedeutung. „Wir danken Hrvatski Telekom für die erfolgreiche Zusammenarbeit und die Durchführung dieses Projekts“, so Bürgermeister Milan Knežević.

Als größter Privatanleger im Bereich der digitalen Infrastruktur in Kroatien hat Hrvatski Telekom ein fortlaufendes Finanzierungsprogramm für die Qualitätssicherung und Weiterentwicklung des Mobilfunk- und Festnetzes aufgelegt. Den Erfolg dieses Programms belegen die zahlreichen Auszeichnungen und Ehrungen, die Hrvatski Telekom für die Qualität seines Netzes erhalten hat, sowie die Tatsache, dass das Mobilfunknetz von Hrvatski Telekom zu den zehn schnellsten der Welt gezählt wird. Dass die an diesem Projekt beteiligten Gemeinden und Städte sich für Hrvatski Telekom entschieden haben, zeugt vom guten Ruf des Unternehmens als zuverlässiger Technologiepartner bei der Bereitstellung von hochwertigem Internet-Zugang, der Steigerung der Wirtschaftsaktivität und der Verbesserung der Lebensqualität für Bürgerinnen und Bürger. Als Top-Digitalisierungsunternehmen in Kroatien legt Hrvatski Telekom auch weiterhin den Schwerpunkt auf zusätzliche Investitionen und die Bereitstellung von hochwertigem Internetzugang für möglichst viele Bürger*innen, um ihnen allen die Anbindung an das führende Netz zu ermöglichen.

Frauen-MINT-Award 2021

Hrvatski Telekom forderte erneut Studentinnen an MINT-Fakultäten kroatischer Hochschulen auf, sich um den internationalen Frauen-MINT-Award zu bewerben. Der mit einem Hauptpreis von000 Euro dotierte Wettbewerb fand im achten Jahr in Folge statt.

Studentinnen der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik konnten bis zum 14. März ihre Bachelor- oder Master-Arbeiten zu einem der folgenden fünf strategischen Themen einreichen: Cloud, Internet der Dinge img, Künstliche Intelligenz, Cybersicherheit und Netze der Zukunft. Die Arbeiten mussten auf Englisch oder Deutsch vorgelegt werden. 

Eine Fachjury aus Sachverständigen der Deutschen Telekom, Akademiker*innen und anderen prominenten MINT-Expert*innen wählte unter den Einsendungen die beste Abschlussarbeit und damit die Gewinnerin des000-Euro-Preises aus. Die beste und innovativste Arbeit zu jedem der Wettbewerbsthemen kam auch für den Gewinn von weiteren 500 Euro in Frage.

Durch langfristige Investitionen in das Projekt „Generation NOW“ setzt sich Hrvatski Telekom vorausschauend für die Förderung von MINT-Fächern und die Stellung der Frau in der Wissenschaft ein. Über 300 Bildungseinrichtungen und mehr als200 Kinder und Jugendliche haben bisher an diesem Projekt teilgenommen.

Hrvatski Telekom ist in Bezug auf den Anteil von Frauen in Führungspositionen eines der führenden kroatischen und europäischen Telekommunikationsunternehmen. So machen Frauen etwa 44 Prozent des Führungsteams aus.

Messung der Luftqualität in Schulen und Kindergärten von Dubrovnik

Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts von Hrvatski Telekom und Smart Sense messen drei Grundschulen und fünf Kindergärten in der Stadt Dubrovnik die Luftqualität vor Ort in Echtzeit. Die Grundschulen und Kindergärten in Dubrovnik weisen die größte Anzahl an Sensoren für die Messung der Luftqualität in Kroatien auf.

In der ersten Projektphase wurden 120 entsprechende Messsysteme vom Typ Smart Sense AirQ Indoor in der Lapad Grundschule, der Ivan Gundulić Grundschule und der Marin Držić Grundschule sowie in Grundschulen in Ciciban, Izviđač, Kono, Pile und in zwei Kindergärten in Pile installiert. Sie erfassen Messwerte für CO2-Konzentrationen, Temperatur und Luftfeuchtigkeit und sind mithilfe von moderner NB-IoT-Technologie vernetzt. So können Umweltschutzbeauftragte zeitnah auf Änderungen der Luftqualität reagieren und den Kindern die besten Umgebungsbedingungen für einen sicheren und gesunden Unterricht bereitstellen.

Ein strategischer Schwerpunkt für Hrvatski Telekom ist der Aufbau von Smart Cities, um die Lebensqualität der Bürger*innen mit Hilfe von neuen Technologien zu erhöhen. Die Stadt Dubrovnik ist ein großartiges Beispiel für die Anwendung von speziellen “smarten” Lösungen. Dieses Projekt ermöglichte uns erhebliche Fortschritte bei der Umsetzung unseres Ziels, die von der Technologie eröffneten Chancen den jüngsten Mitgliedern unserer Gesellschaft näher zu bringen. Wir glauben, dass dieses Projekt auch für andere Städte Modellcharakter haben kann.

Als Teil eines Maßnahmenpakets für den digitalen Wandel werden von der Entwicklungsbehörde Dubrovnik (DURA) Sensoren installiert. Durch dieses Maßnahmenpaket soll Dubrovnik zu einer Stadt werden, die gut gegen globale Bedrohungen (Klima, Wirtschaft, Gesellschaft und Institutionen) gefeit ist.

Ausgangspunkt für dieses Projekt waren zahlreichen in den letzten Jahren durchgeführte Studien, die belegen, dass es Kindern, die sich über längere Zeit in Klassenräumen aufgehalten haben, schwer fällt sich zu konzentrieren. Die Forschungsergebnisse haben auch eine enge Korrelation zwischen der Luftqualität und der Übertragung von verschiedenen Infektionskrankheiten nachgewiesen.

Das Projekt ist nur eine von vielen Initiativen im Rahmen der Smart City Dubrovnik Kampagne, deren Ziel es ist, verschiedene technologisch fortschrittliche Lösungen in ein übergreifendes intelligentes Konzept zu integrieren.

Hrvatski Telekom erhält Zertifikat „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“

Hrvatski Telekom ist das erste ICT-Unternehmen in Kroatien, das das europäische Zertifikat „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ erhalten hat, und zwar für den Standort Radnička cesta 21 in Zagreb. Damit ist Hrvatski Telekom nun Teil der internationalen Initiative sozialverantwortlicher Unternehmen, die den Treibhausgasausstoß reduzieren und bei ihren Beschäftigten einen gesunden Lebensstil fördern möchten.

Die Zertifizierung in Kroatien wird von der „Radfahrer-Union“ durchgeführt, einem Verband, der dem europäischen Konsortium „Cycle-friendly Employer Certification“ angehört. „Indem Hrvatski Telekom seine Mitarbeitenden, Kund*innen und Partner zum Fahrradfahren ermutigt, erfüllt das Unternehmen in Sachen nachhaltige Mobilität und Verantwortung für Gesundheit, Umwelt und öffentliche Räume nicht nur eine Vorbildfunktion, sondern erzielt, wo möglich, auch Einsparungen“, so die Radfahrer-Union.

Damit gehört Hrvatski Telekom zum illustren Kreis umwelt- und sozialbewusster europäischer Unternehmen und Organisationen, die dieses Zertifikat ebenfalls erhalten haben, wie z. B. die Fakultät für Elektrotechnik und Informatik an der Universität Zagreb, Ericsson Nikola Tesla sowie die IT- und Marketing-Agenturen FIVE, 404 und IN2.

Hrvatski Telekom ist ein sozial verantwortungsvolles Unternehmen. Das bedeutet, dass wir uns entschlossen für die Förderung der Gesellschaft, in der wir leben, und für den Schutz unserer Umwelt einsetzen. Viele unserer Mitarbeitenden kommen mit dem Fahrrad zur Arbeit. Daher war es uns wichtig, ihnen die besten Bedingungen für die Beibehaltung ihres gesunden Lebensstils zu bieten. Darüber hinaus wollten wir auch andere Beschäftigte zum Mitmachen anregen. Es gibt kein besseres, gesünderes und umweltfreundlicheres Transportmittel als das Fahrrad.

Hrvatski Telekom bietet seinen radelnden Mitarbeitenden ausgezeichnete Bedingungen: eine überdachte Fahrradabstellanlage mit über 100 Stellplätzen sowie mit Duschen, Umkleidekabinen und einer Service- und Reparaturstation. Jetzt stehen ihnen auch eBikes zur Verfügung, mit denen sie zu Besprechungen fahren können.

Die Radfahrer-Union ist ein Freiwilligenverband, der bessere Bedingungen für die Nutzung des Fahrrads als effizientem, nachhaltigem und gesundem Transportmittel anstrebt. Sie setzt sich für eine Entwicklung hin zu sauberen, sicheren, komfortablen, umweltfreundlichen und humanen Städten ein und befürwortet das Radfahren als eine erstrebenswerte Form der Fortbewegung. „Berufspendler*innen sind unsere Zielgruppe, und die ist riesig! Welche Form der Fortbewegung diese Menschen wählen, hat einen dramatischen Einfluss auf die Verkehrslage in Städten“, so die Radfahrer-Union. Durch die Zertifizierung werden Arbeitgeber motiviert, ihre Beschäftigten dazu anzuhalten, das Fahrrad so oft wie möglich als primäres Transportmittel für den Arbeitsweg zu wählen.

Die Radfahrer-Union hat das Zertifizierungsprogramm „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ eingeführt, nachdem sie von der European Cyclists‘ Federation als Koordinator für die Zertifizierung in Kroatien designiert wurde. Das Programm beinhaltet Beratung, Bewertung und Zertifizierung. Alle Organisationen, die die Auszeichnung  „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ erhalten möchten, können die Radfahrer-Union unter info@sindikatbiciklista.hr kontaktieren und damit ihren Status als sozialverantwortliches Unternehmen untermauern.

Projekt „Generation NOW“: Gewinner des Kreativwettbewerbs „Digitales Spiel(zeug)“ bekannt gegeben

Hrvatski Telekom und das Institut für Jugendförderung und Innovation (IRIM) haben die Gewinner des Kreativwettbewerbs „Digitales Spiel(zeug) 2021“ als Teil des Spendenwettbewerbs „Generation NOW“ bekannt gegeben. Unter den 68 IoT-Beiträgen im Bereich Spiele und Spielzeug wurden die drei besten Projekte ausgewählt.

Das von der Fachjury zum Gewinner gekürte Projekt „Genieße die Welt, rette den Planeten“ in der Kategorie „1. bis 4. Grundschulklasse“ wurde von Schüler*innen der Fra Ante Gnječa Grundschule in Staševica entwickelt. In der Kategorie „5. bis 8. Schulklasse“ wurde das Projekt „Digitales Spiel(zeug) Biene“ vom Verband „Wind in den Segeln“ aus Zagreb zum Gewinner erklärt. Siegreich in der Kategorie „Sekundarschule“ war das Projekt „Arduino MKR1000 Klavier“ vom IT-Club KRIK in Krapina.

Der Kreativwettbewerb „Digitales Spiel(zeug)“ lief vom 18. Januar bis zum 23. März 2021 und war für Einrichtungen offen, die im Schuljahr 2020/2021 am Spendenprojekt „Generation NOW“ teilnahmen. Die Schüler*innen arbeiteten mit Neuron- bzw. Arduino-IoT-Kits, die ihnen für die Projekte zur Verfügung gestellt wurden.

  • Projekt „Genieße die Welt, rette den Planeten“ – Fra Ante Gnječa Grundschule, Staševica
  • Projekt „Digitales Spiel(zeug) Biene“ – Verband „Wind in den Segeln“, Zagreb
  • Projekt „Arduino MKR1000 Klavier“ – IT-Club KRIK, Krapina

Das Spendenprojekt „Generation NOW“ wurde im fünften Jahr in Folge durchgeführt, um jungen Menschen die modernsten Bildungsmethoden zur Verfügung zu stellen und ihnen dabei zu helfen, ihre Kreativität und ihren Innovationsgeist mithilfe der neuesten Technologie weiter zu entwickeln.

Die besten Projektbeiträge im Kreativwettbewerb wurden von der Fachjury ausgewählt:

  • Igor Vukasović, Leiter der Abteilung Unternehmenskommunikation bei Hrvatski Telekom und Juryvorsitzender
  • Paolo Zenzerović, Operations Manager am Institut für Jugendförderung und Innovation
  • Boris Drilo, Vorstandsmitglied, CTO und CIO bei Hrvatski Telekom.
  • Ana Džepina, Leitende Fachberaterin im Wissenschafts- und Bildungsministerium
  • Gordan Gledec, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik an der Universität Zagreb
  • Vuk Vuković, CEO Oraclum Intelligence Systems
  • Lidija Kralj, Vertreterin des Pädagogenverbands

Hrvatski Telekom bietet „Grenzenloses Internet“ für digitale Nomaden an

Einer der großen Vorteile der heutigen Technik besteht darin, dass man für die Ausübung eines Berufs nicht mehr unbedingt an einem Schreibtisch, in einem Büro oder auch nur in einem bestimmten Land arbeiten muss. Ein Laptop, Tablet oder Smartphone sowie eine zuverlässige Internet-Anbindung sind alles, was Nutzer*innen brauchen, um von einem beliebigen Ort der Welt aus zu arbeiten. Kroatien eignet sich ganz ausgezeichnet dafür.

Hrvatski Telekom hat ein bequem zu nutzendes „Grenzenloses Internet“-Bündelangebot zusammengestellt, das der rasch wachsenden Community digitaler Nomaden hervorragende Arbeitsbedingungen bietet. Digitale Nomaden können dieses Bündelangebot über die Website bestellen und erhalten die entsprechende SIM-Karte dann an die von ihnen bevorzugten Adresse. Bei einem längeren Aufenthalt in Kroatien können Nutzer*innen ihr Konto jederzeit über die Karte aufladen.

Die Nutzerfreundlichkeit sowie die Tatsache, dass keine vertragliche Verpflichtung erforderlich ist, macht das Angebot „Grenzenloses Internet“ zu einer idealen Lösung für alle digitalen Nomaden, die ständig unterwegs sind. Es kann anfänglich zum Preis von 85 Kuna für eine Woche aktiviert werden. Dieses wöchentliche Angebot umfasst sieben Tage unbegrenzte Internet-Nutzung. Die SIM-Karte wird beim ersten Internet-Zugriff aktiviert, und unmittelbar nach der Aktivierung kann das Internet unbegrenzt genutzt werden. Für jede weitere erneute Aktivierung der „Flat Surf“-Option erhalten Nutzer*innen einen Rabatt von 20 Kuna, sodass der Preis sich auf wöchentlich 60 Kuna beläuft. Die Kosten für die maximale einmalige Aufladung betragen000 Kuna – das reicht für etwas mehr als acht Monate.

Es gibt schätzungsweise 4,8 Millionen Menschen auf der Welt, die sich auf die eine oder andere Weise für ein digitales Nomadendasein entschieden haben, und 17 Millionen, die es anstreben. Hrvatski Telekom ist sich der Anforderungen bewusst, die mit einem solchen Lebensstil verbunden sind. Dazu gehören Mobilität, Flexibilität, selbstständige Zeitplanung und freie Wahl des Arbeitsortes. Hrvatski Telekom möchte digitalen Nomaden eine schnelle und stabile Internet-Anbindung ermöglichen, und das an jedem Ort und zu jeder Zeit, so, wie dies für ihre Arbeit erforderlich ist.

Wir sind uns der Marktentwicklung und der Bedürfnisse unserer Nutzer*innen stets bewusst. Das Angebot „Grenzenloses Internet“ ist unsere Lösung zur Erleichterung der Arbeit digitaler Nomaden, die sich bereits in Kroatien aufhalten, sowie für diejenigen, die Kroatien als Arbeitsort in Erwägung ziehen. Es ermöglicht den Zugang zu einem der zehn schnellsten Mobilfunknetze der Welt und macht Kroatien zu einem hervorragenden Standort.

Spenden als Teil der kroatischen Initiative „Generation Together“

Das landesweite Projekt „Generation Together“, das sich der digitalen Schulung älterer Mitbürger*innen widmet, wurde von Hrvatski Telekom in Zusammenarbeit mit dem Freiwilligenzentrum Zagreb ins Leben gerufen und geht jetzt in die zweite Phase. Im vergangenen Jahr schenkte Hrvatski Telekom weiteren 28 Seniorenheimen in ganz Kroatien Tablets und kostenlose Internetnutzung.

Das Projekt „Generation Together“ ist Teil des breiter angelegten CR-Konzepts „In guten Händen“. In der ersten Phase spendete Hrvatski Telekom Tablets für 15 Seniorenheime. 2020 wurden darüber hinaus Bewohner*innen von Seniorenheimen in der Anwendung digitaler Tools geschult – u.a. in der Einrichtung von WhatsApp-Videoanrufen, damit sie mit Angehörigen und Freund*innen in Kontakt bleiben konnten. Mitglieder des Freiwilligen-Clubs der HT Gruppe nahmen ebenfalls an dem Projekt teil. 

Im Laufe der COVID-19-Pandemie setzte Hrvatski Telekom die kroatische Initiative „Generation Together“ in Gang. Mit Hilfe der Technik können wir unseren älteren Mitbürger*innen zeigen, dass sie nicht allein sind. Das digitale Schulungsprogramm für Senior*innen wird fortgesetzt und trägt zur Umsetzung unseres Ziels bei, eine Welt mit Teilhabe für alle zu schaffen.

In Partnerschaft mit dem Freiwilligenzentrum Zagreb entwickelt Hrvatski Telekom weiterhin Schulungsvideos, die kontinuierlich aktualisiert und über die offiziellen Kanäle von Hrvatski Telekom und anderen Interessenträger*innen veröffentlicht werden.

Gewinner des Hrvatski Telekom Wettbewerbs „Generation NOW“

Hrvatski Telekom und das Institut für Jugendförderung und Innovation (IRIM) haben die Gewinner des Wettbewerbs „Generation NOW“ 2021 bekannt gegeben. Im Rahmen dieses Projekts werden Kenntnisse in den MINT-Fächern und digitale Kompetenzen an Jugendliche vermittelt. Das Spendenvolumen beträgt jährlich 700 000 Kuna.

Das von der Fachjury zum Gewinner gekürte Projekt „Freundschaftsrestaurant“ in der Kategorie „1. bis 4. Grundschulklasse“ wurde von Schüler*innen der Tučepi Grundschule entwickelt, während in der Kategorie „5. bis 8. Schulklasse“ das Projekt „LED PAD“ der Grundschule Malešnica aus Zagreb den ersten Platz belegte. Gewinner in der Kategorie „Sekundarschule“ war „Projekt Bionica“ vom IT-Club KRIK in Krapina.

Das Projekt „Freundschaftsrestaurant“ präsentiert ein Restaurant der Zukunft mit Roboterservice. Die Ernährungsbedürfnisse der Gäste werden mittels Neuron-Elektronik erfasst und die Energie wird über Solar- und Windanlagen bereitgestellt. „LED PAD“ ist ein unterhaltsames Spiel, mit dem man seine Reflexe aktiv verbessern kann. Es besteht aus einem vertikalen interaktiven Board mit 30 Tasten und 30 damit verbundenen LEDs, die an einen Arduino-Mikrocontroller angeschlossen sind. Beim „Projekt Bionica“ werden die Bewegungen eines Roboterarms durch Gesten der menschlichen Hand gesteuert. Mithilfe eines Leap Motion Sensors und spezieller Computersoftware werden menschliche Handbewegungen an eine Roboterhand übertragen.

Am Wettbewerb im vergangenen Jahr beteiligten sich herausragende junge Teams, die von engagierten Mentor*innen begleitet wurden. Ergebnis: viele ausgefeilte Projekte, die die große Kreativität der Teilnehmenden unter Beweis stellten. Mit „Generation NOW“ wollen wir schon bei kleinen Kindern das Interesse an MINT-Fächern wecken. Es ist uns eine große Freude, ihnen dabei helfen zu können, ihr volles Potenzial auszuschöpfen und wichtige digitale Kompetenzen zu erwerben.

Alle Bildungs- und gemeinnützigen Einrichtungen, die den MINT-Bereich fördern, konnten an dem Wettbewerb teilnehmen. Die Teilnehmenden wurden von Fachleuten der Partnereinrichtung des Projekts, dem Institut für Jugendförderung und Innovation (IRIM), unterstützt. Hrvatski Telekom stattete alle Teilnehmenden mit modernster Technik aus, stellte ihnen kostenlosen Internet-Zugang mit kostenlosem Datenverkehr zur Verfügung und ließ ihnen finanzielle Unterstützung zukommen. Die Ergebnisse waren innovative Projekte von zukünftigen MINT-Expert*innen.

Im vergangenen Jahr arbeitete das Institut für Jugendförderung und Innovation mit Hrvatski Telekom zusammen, um 75 neue Einrichtungen in das Spendenprogramm „Generation NOW“ aufzunehmen und bereits zuvor beteiligte Einrichtungen bei IoT-Projekten zu unterstützen. Insgesamt nahmen mehr als 180 Einrichtungen während des Schuljahres aktiv am Projekt teil. Alle Mentor*innen in den Einrichtungen wurden in Arduino geschult, der weltweit bekanntesten Plattform für die Integration von Selbstbauprojekten in Elektronik, Automation, Robotik und Technik allgemein. Die so geschulten Mentor*innen gaben ihre Kenntnisse an die Schüler*innen weiter, die dann ihre eigenen Projekte entwickelten und dabei MINT-Kompetenzen sowie andere digitale Skills erwarben, die man im Arbeits- und Privatleben in der heutigen digitalen Welt braucht.

Mehr... Alle News