Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2020

Programm „Take-offs“ fördert Start-ups sowie verantwortliche Geschäfts- und Technologielösungen

2020 ging das Programm „Take-offs“ in die zehnte Runde und wurde dieses Mal durch COVID-19 vor eine außergewöhnliche Herausforderung gestellt.

Das Programm bietet finanzielle Unterstützung, langfristige professionelle Beratung und Know-how für Start-ups an. Dabei sollen künftige Unternehmer gefördert werden, die mit besonderen Herausforderungen konfrontiert sind, beispielsweise Menschen aus Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit, Frauen im Erziehungsurlaub, Senior*innen oder Behinderte sowie Student*innen ohne Arbeitserfahrung.

Im letzten Jahr standen zum ersten Mal Projekte zur Förderung verantwortlicher Geschäfts- und Technologielösungen im Mittelpunkt des Programms. Pandemiebedingt wurde das Programm teilweise online durchgeführt.

Unter den insgesamt 406 registrierten Bewerber*innen wurden 34 regionale Gewinner*innen ausgewählt. Die eingereichten Projekte wurden von einer Expertenjury bewertet und die Gewinner auf dem landesweiten Seminar bekanntgegeben. Ein Teil des Programms bestand aus Workshops für Start-up-Unternehmen, Marketing, Finanzen und Online-Marketing. An diesen Workshops konnten registrierte Unternehmer*innen online teilnehmen.

Ľubomír Kobéda und sein Shop mit Sauerteig-Backmischungen wurde für sein gut durchdachtes Geschäftsmodell und die Fähigkeit, in Krisenlagen Chancen wahrzunehmen, als Gesamtsieger ausgezeichnet.

Tomáš Poláček erhielt den Preis für die beste technologische Lösung. Seine Würfel für die intelligente Haussteuerung erleichtern Hausbesitzern sowie Kindern und Erwachsenen mit Feinmotorikstörungen das Leben.

Der Preis für das beste Nachhaltigkeitsprojekt und der Publikumspreis gingen an Viktor Karlík und seine Strohbau-Panele für Passivhäuser.

Alle Gewinner*innen erhielten Unterstützung von Expert*innen aus den Bereichen Marketing, Kommunikation und Finanzen sowie auch eine handfeste finanzielle Unterstützung in Höhe von 38 400 Euro.

Das Gründer*innenprogramm erfreute sich beachtlicher Medienresonanz. Die Gewinner*innen wurden eingeladen, ihre Projekte im Radio und Fernsehen sowie in Druck- und Onlinemedien (220 Medienkanäle, die 97 449 424 Leser*innen/Nutzer*innen erreichen) vorzustellen. Mit dem Projekt sind bereits Hunderte von Unternehmensgründer*innen sowie innovative und nachhaltige Geschäftskonzepte mit einer Gesamtinvestition von 212 125 Euro unterstützt worden. Zehn Mitarbeiter*innen waren an dem Projekt beteiligt und haben dazu beigetragen, auf T-Mobile als gesellschaftlich verantwortliches Unternehmen und Mittelstandsexperten aufmerksam zu machen, der kleine Unternehmen, Innovation und Nachhaltigkeit fördert.



Weitere Informationen finden Sie hier.