Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2020

Fitness- und Yogakurse online

Aufgrund der COVID-19-Pandemie haben wir unseren Beschäftigten die Teilnahme an Online-Fitnesskursen ermöglicht. Das Fitnesstraining zu Hause hat einige Vorteile:

  • Einfache Organisation und Planung: Wer zu Hause Sport treibt, kann selber bestimmen, wann und mit welchen verschiedenen Trainingsarten die gewünschten Resultate erzielt werden sollen.
  • Privatsphäre: Beim Sport zu Hause muss man auf niemand anderen Rücksicht nehmen, kann möglichst bequeme Kleidung tragen und die Übungen wie gewünscht durchführen, ohne sich beobachtet zu fühlen.
  • Vielseitigkeit: Das Training zu Hause muss nicht weniger effektiv sein als im Fitnessstudio. Je nach persönlichen Zielsetzungen kann man mit einigen Sportgeräten wie Hanteln oder Elastikbändern alle Körperregionen trainieren.
  • Eigenverantwortung: Resultate, die sie mit einem spezifischen Trainingsprogramm und Intensitätsgrad erreicht werden können, sind individuell erkennbar. Dies vermittelt ein Gefühl der Selbstbestimmung und Verantwortung für die Umsetzung der eigenen Ziele.
  • Schließlich und endlich hat körperliche Betätigung erhebliche Vorteile für die Gesundheit: Regelmäßiger Sport kann gegen Erkrankungen wie Übergewicht, Diabetes oder Bluthochdruck vorbeugen.

Mit einer Teilnehmerzahl von rund 378 im Zeitraum Mai bis Dezember 2020 traf das Programm auf ausgezeichnete Resonanz.

Virtueller Wettbewerb MX
Der virtuelle Wettbewerb MX wurde vom 2. bis 23. November letzten Jahres als Integrationsveranstaltung durchgeführt. Teams aus vier bis acht Personen stellten sich sportlichen, intellektuellen und strategischen Herausforderungen („Challenges“), um während der Corona-Pandemie körperlich und geistig fit zu bleiben. Die Teams sollten während der Dauer des Wettbewerbs so viele körperliche und geistige Aufgaben wie möglich erfüllen. Dabei ging es letztendlich darum, Teamgeist, Kooperation, strategisches Denken und neue Kompetenzen zu entwickeln. Die Teams setzten sich aus vier bis acht Personen zusammen, wobei eine Person die Teamleitung übernahm.

  • Phase 1: 14 Tage
    • Sechs sportliche Challenges und sechs Rätsel
  • Phase 2: 7 Tage
    • Vier sportliche Challenges, zwei Rätsel und eine strategische Herausforderung

Die sportlichen Challenges wurden den Teilnehmer*innen alle zwei Tage per E-Mail zugeschickt. Die von den Teams im Rahmen der sportlichen Challenges gesammelten Kilometer wurden für den FORTIUS- und ALTIUS-Preis angerechnet. Jede sportliche Aktivität wurde auf der Strava-App img mit GPS img registriert. Die auf dem Laufband oder stationären Geräten zurückgelegten Kilometer wurden in Strava protokolliert und mit einem Selfie einschließlich der auf dem Gerät angezeigten Entfernung und Zeit dokumentiert. Das Ergebnis der einzelnen sportlichen Challenges war der Punktedurchschnitt aller Teammitglieder. Aus dem Wettbewerb gingen zwei siegreiche Teams hervor.