Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2020

Förderung grünerer DT-Mobilität KPI

Wir treiben konzernweit eine grüne DT-Mobilitätsstrategie voran: Dazu gehören die Förderung von E-Mobilität in unserer Flotte sowie nachhaltiges Reisen und Pendeln unserer Beschäftigten. Insbesondere den Bereich der Mikromobilität (Fahrräder, Tretroller, Scooter etc.) möchten wir fördern. Darüber hinaus engagieren wir uns für den Ausbau der E-Mobilität durch den Aufbau und die Unterstützung der E-Ladeinfrastruktur.

#movegreen – nachhaltig zum Ziel
Um unsere Beschäftigten für „grünere“ Mobilitätsformen zu sensibilisieren und motivieren, organisieren unsere Green Pioneers verschiedene Aktionen. Unter dem Hashtag #movegreen lud das Projektteam „Squad New Mobility Concept“ im Spätsommer und Herbst 2020 an fünf Standorten in Deutschland zu Aktionen rund um das Thema nachhaltige Mobilität ein. Kolleg*innen verschiedener Bereiche konnten sich in Diskussionsveranstaltungen zu umweltfreundlichen Möglichkeiten des täglichen Pendelns austauschen. Insgesamt fanden rund 20 Sessions mit über 400 Teilnehmer*innen statt. Außerdem hatten die Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, eine Woche lang kostenlos Fahrräder oder Pedelecs auszuleihen und an interessanten Vorträgen und Schulungen teilzunehmen. Sie konnten sich auch an der AOK-Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ beteiligen: Mehr als 360 Teilnehmer*innen haben bis Ende November 2020 über 313 900 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt und damit rund 59 640 Kilogramm CO2 gegenüber der Fahrt mit dem Auto eingespart. Die #movegreen-Aktionswochen haben zu großer Resonanz bei unseren Beschäftigten geführt: Die Beiträge in unserem internen sozialen Netzwerk „You and Me“ (YAM) wurden rund 5 000 Mal gesichtet.

Ladeinfrastruktur ausbauen
Um E-Mobilität voranzureiben, ist es entscheidend, die entsprechende Infrastruktur bereitzustellen. Wir rüsten daher Teile unserer bestehenden Telekom-Telekommunikationsinfrastruktur zu Ladestationen auf und nutzen dabei vor allem unsere großen technischen Einrichtungen, zum Beispiel Hauptverteiler. Die Nutzung der bestehenden Infrastruktur erspart zusätzliche Konstruktionen im Stadtbild. Der zusätzlich benötigte Strom stammt aus erneuerbaren Energiequellen.

Das bundesweite Stromladenetz wird mit Schnellladepunkten mit bis zu 150 kW Leistung von der Comfort Charge GmbH aufgebaut. Comfort Charge gehört zum Konzern Deutsche Telekom und wird durch den Telekom Innovationspool (TIP) gefördert. Das Unternehmen betreibt deutschlandweit Ladestationen für Elektrofahrzeuge und bietet Dienstleistungen rund um die Elektromobilität an. Damit schafft das Unternehmen die notwendige Infrastruktur für den Durchbruch der E-Mobilität in Deutschland.

In den nächsten drei Jahren sind rund 500 Schnellladestationen geplant. Diese sind unabhängig von der bestehenden Telekommunikationsinfrastruktur und werden an Telekom-Standorten mit Mittelspannungsanlagen aufgestellt. Sie bieten den Nutzer*innen eine Leistung von bis zu 150 kW. Damit kann ein Fahrzeug in nur zehn Minuten Strom für eine Reichweite von rund 100 Kilometern laden. Darüber hinaus bieten wir Installations- und Wartungsleistungen von Wallboxen/Wandladestationen (44 kW) für Geschäftskund*innen an. Diese werden teilweise auch von der Comfort Charge bereitgestellt und betrieben.

Auch in den Landesgesellschaften wird die E-Mobilität gefördert: In Kroatien wird beispielsweise seit Juli 2020 ein digitaler Ladeservice für Elektrofahrzeuge per App img angeboten. Vor dem „T-Systems Netherlands“-Gebäude in Utrecht sind E-Ladesäulen installiert.

Unsere Maßnahmen zur Förderung einer grüneren DT-Mobilität messen wir anhand verschiedener KPIs, die wir 2020 erstmalig erhoben haben.

  • Anzahl an Normalladestationen (Amount of standard eCharging stations (AC) | Normallader)
  • Anzahl an Schnellladestationen (Amount of high-power eCharging stations (DC) | Schnelllader)
  • Eingesparte CO2-Emissionen pro Kund*in in Deutschland (Enabling: Saved CO2 emissions per customer in Germany)

Im Berichtsjahr haben wir insgesamt 569 E-Mobilitäts-Schnellladestationen und 1 542 Normalladestationen bereitgestellt.