Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2020

Nachhaltige Produktverpackung

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Verpackungsmaterial zu reduzieren. Ab 2021 wollen wir für alle Telekom-gebrandeten Produkte, die neu auf den Markt kommen, in der gesamten Wertschöpfungskette ausschließlich nachhaltige Produktverpackungen verwenden. Dafür haben wir entsprechende Nachhaltigkeitskriterien entwickelt und in einer Verpackungsrichtlinie festgehalten. Diese ist Teil unserer „Standard Design Specifications“, in denen auch Anforderungen an Produktbestandteile und Design enthalten sind. Alle Produkthersteller müssen diese Kriterien bei der Entwicklung von Telekom-Geräten erfüllen.

Insbesondere verzichten wir auf Plastik als Verpackungsmaterial. Im Rahmen einer umfassenden Analyse haben wir das Potenzial für den Ersatz von Kunststoff untersucht. Das Ergebnis: 2021 werden wir in Deutschland voraussichtlich mehr als 60 000 Quadratmeter Plastikfolie einsparen können. Das entspricht fast 8,5 Fußballfeldern. Durch bedarfsgerechte Produktion von Verpackungen konnten wir bereits 80 Prozent Papier einsparen. Durch die Einführung einer Pappschrott-/Zerkleinerungsmaschine konnten wir den Einsatz von zusätzlichem Papier als Füllmaterial pro Jahr um weitere 50 Tonnen senken. Darüber hinaus verwenden wir zunehmend PaperFoam, eine biobasierte und biologisch abbaubare Alternative zu herkömmlichen Verpackungsmaterialien. PaperFoam ist ungiftig, papierrecycelbar und verringert den CO2-Fußabdruck im Vergleich zu anderen Materialien um bis zu 85 Prozent. In Deutschland haben wir 2020 bereits einige Telekom-gebrandeten Produkte in nachhaltigen Verpackungen angeboten, unter anderem den Smart Speaker Mini und die MagentaTV Box.

Auch bei Geräten, die wir nicht selbst herstellen, sondern von Drittanbietern beziehen, setzen wir auf nachhaltige Produktverpackungen: Bis Ende 2022 möchten wir auch für solche Fremdprodukte eine nachhaltige Verpackung nutzen. Im Zuge unserer Qualitätsprüfungen untersuchen wir derzeit die Nachhaltigkeit der bestehenden Verpackungen. Werden unsere Nachhaltigkeitsstandards nicht eingehalten, suchen wir den Dialog mit den Herstellern. Einige Hersteller erfüllen unsere Anforderungen bislang noch nicht vollständig, haben aber vielversprechende Pläne für nachhaltige Verpackungen vorgestellt. Im Jahr 2020 waren mehr als 20 Prozent aller durch die Deutsche Telekom verkauften Smartphones in der EU (Stand Q4/2020) nachhaltig verpackt.

Unsere „Standard Design Specifications“ sollen künftig auch in den Landesgesellschaften (mit Ausnahme von T-Mobile US) angewendet werden. Der neue Media Receiver und Router im europäischen Hardware-Portfolio entspricht bereits den Vorgaben und ist nachhaltig gestaltet und verpackt. Darüber hinaus wollen wir auch die Logistik nachhaltiger gestalten und beispielweise Paketverpackungen optimieren. Dazu befinden wir uns im internen Dialog mit den internationalen Landesgesellschaften und erarbeiten innovative Konzepte.