Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2020

Agiles Arbeiten und neue Lernkonzepte bei T-Systems

Agile Transformation bei T-Systems
Das agile Arbeiten bei T-Systems hat vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie weiter an Fahrt aufgenommen. Wir haben flexibel auf die neuen Begebenheiten reagiert und im Jahr 2020 während der Lockdown-Phasen zu fast 100 Prozent aus dem Homeoffice gearbeitet. Dabei wurden die Beschäftigten von „Agile Power Teams“ unterstützt, die weltweit für die Umsetzung agiler Arbeitsmethoden bei T-Systems zuständig sind. Die Vernetzung und Koordination der Teams läuft über den sogenannten Agile-Hub. Dem Agile-Hub gehören Expert*innen für agiles Arbeiten an. Sie entwickeln unter anderem Schulungsformate und unterstützen den Erfahrungsaustausch der Teams untereinander. 2020 wurden unter anderem neue, rein virtuelle Schulungsformate angeboten.

„youlearn“ bei T-Systems
2020 wurde die konzernweite Initiative „youlearn“ auch bei T-Systems fortgeführt: Dazu wurde unter anderem die Weiterbildungsplattform „youlearn Guide T-Systems“ einem Relaunch unterzogen. Außerdem beteiligte sich T-Systems am konzernweiten „youlearn day“. In diesem Jahr stand bei T-Systems zudem die Qualifizierungsoffensive „Digitize!“ im Fokus, die den Beschäftigten Kompetenzen vermittelt, die sie für die Umsetzung der digitalen Transformation bei den Kund*innen benötigen. Dazu gehören unter anderem digitale Fortbildungen zu technologischen Themen wie Künstliche Intelligenz (KI) und Big Data oder das berufsbegleitende „Digital Engineer“-Programm in Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen. Dabei werden Beschäftigte innerhalb von zehn bis zwölf Monaten zu einem Lotsen für die digitale Transformation ausgebildet. Dieses Programm wurde 2020 bereits zum zweiten Mal angeboten. Die Absolvent*innen der ersten Ausbildungsrunde waren im Jahr 2020 beispielsweise bei der Entwicklung der Corona-Warn-App img involviert.