Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2020

Armutsvermeidung

Die DTSE setzt sich mit verschiedenen Projekten für die Armutsvermeidung ein, z. B. durch die Unterstützung von Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen vor finanziellen Problemen stehen. Das Hauptziel besteht darin, Menschen in schwierigen Lebenslagen zu helfen, um sie vor Obdachlosigkeit und Hunger zu bewahren. Dies trägt nicht nur zum Wohl der betroffenen Personen bei, sondern kommt auch der Gesellschaft insgesamt zugute. Im letzten Jahr unterstützte die DTSE darüber hinaus gemeinnützige Organisationen, Krankenhäuser und Seniorenheime mit Hilfsmaßnahmen während der Pandemie.

DTSE Slovakia verteilte Geschenkpakete mit Artikeln für den Infektionsschutz (Vitamine, Gesichtsmasken, Desinfektionsmittel) an die Bewohner*innen und das Personal von Seniorenheimen. Zusätzlich wurden Ärzt*innen und Krankenpflegepersonal im Kinderkrankenhaus mit Spenden unterstützt. Auch die Tierheime in der Slowakei gerieten aufgrund der Pandemie in eine Krise. Daher ging ein Teil der Spenden des Unternehmens an Hundeheime im östlichen Teil des Landes, um für Futter, Transportvorrichtungen und Reinigungsmittel zu sorgen. DTSE Slovakia arbeitet ganzjährig mit zahlreichen Obdachlosenheimen zusammen. So beauftragte sie im vergangenen Jahr, sozial benachteiligte Menschen mit der Herstellung und Bereitstellung von Werbeartikeln und anderen Waren und Dienstleistungen. Mit den so geschaffenen Arbeitsmöglichkeiten erhielten diese Menschen die Chance, verstärkt in die Gesellschaft eingebunden zu werden.

In der Tschechischen Republik trug die DTSE durch Sammlung und Wiederverwendung von Second-Hand-Kleidung zur Abfallreduktion und damit zum Umweltschutz bei. Die gespendete Kleidung wird dann in einem Shop für ein oder zwei Euro verkauft.