Telekom Logo
  • Corporate Responsibility Bericht 2020

Energieeffizienz in Gebäuden

Unser Beitrag zu den SDG

Ziel unseres Energiemanagements in Deutschland ist es, den Energiebedarf von Gebäuden zu minimieren. Wir überwachen fortlaufend die Verbrauchswerte und ermitteln auf Basis dieser Daten Potenziale zur Effizienzsteigerung.

Um das Ziel zu erreichen, nutzen wir unter anderem folgende Maßnahmen:

  • Durch innovative Standort- und Bürokonzepte verbessern wir die Flächenauslastung unserer Gebäude und reduzieren damit den Flächenbedarf. Nicht mehr benötigte Flächen vermieten wir weiter, vermeiden so Leerstand und sparen Energie.
  • Um Auffälligkeiten im Energieverbrauch zu identifizieren, vergleichen wir ähnliche Gebäude anhand von Kennzahlen wie „Kilowattstunden pro Quadratmeter“ miteinander. Zudem analysieren wir den Verlauf der Energieaufnahme (den sog. Lastgang) einzelner Gebäude.
  • Mithilfe von Kommunikationsmaßnahmen sensibilisieren wir unsere Mitarbeiter*innen für das Thema Energieverbrauch und motivieren zu einem energiebewussten Verhalten am Arbeitsplatz.
  • Bei Bau- und Sanierungsarbeiten an der Gebäudehülle achten wir auf energetische Effizienz.

Die Telekom-Tochtergesellschaft Power & Air Solution Management GmbH (PASM img) bezieht die Energie für die deutschen Telekom-Konzerngesellschaften. Ihr Energiemanagementsystem ist nach der internationalen Norm ISO 50001 img zertifiziert. Zusätzlich werden die Büroimmobilien der Telekom alle vier Jahre einem Energieaudit gemäß DIN-Norm 16247 unterzogen.

Heizung und Warmwasser
Um unseren Energieverbrauch für Heizung und Warmwasserversorgung weiter zu senken, ermitteln wir regelmäßig den Instandsetzungsbedarf unserer Immobilien und führen Wirtschaftlichkeitsanalysen durch. Hierbei konzentrieren wir uns auf die notwendigen und besonders wirtschaftlichen Maßnahmen, zum Beispiel:

  • Energetische Optimierung von Heizzentralen (z.B. durch Austausch veralteter Brennertechnologien)
  • Erneuerung von Wärmeerzeugern und dazugehörigen hydraulischen Komponenten (wie z.B. Pumpen oder Ventile)
  • Nutzung von Abwärme (z.B. durch Einsatz von Wärmerückgewinnungssystemen)
  • Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung (z.B. durch Blockheizkraftwerke)
  • Reduzierung von Bereitstellungsverlusten in der Warmwasserbereitung (z.B. durch Umstellung auf dezentrale Warmwasserversorgung)

Elektrizität
Den größten Anteil am Stromverbrauch in Bürogebäuden hat die versorgungstechnische Infrastruktur (z.B. Pumpen, Lüftungs- und Kälteanlagen, Gebäudeautomationssysteme, Aufzüge und Beleuchtung). Um den Stromverbrauch zu senken, setzen wir auf folgende Maßnahmenpakete:

  • Einsatz von LED-Beleuchtung und Bewegungsmeldern
  • Abschaltung von Lichtquellen (Werbepylone) während der Nacht
  • Genauere Einsteuerung der Raumtemperatur unserer Netzinfrastruktur
  • Einsatz von effizienter Gebäudetechnik (z.B. Hocheffizienzpumpen, frequenzabhängige Ventilatoren)
  • Optimieren von vorprogrammierten Nutzungsprofilen (z.B. durch Abwesenheitsprofile)
  • Einsatz effizienter Gebäudeautomationssysteme
  • Zudem bauen wir die Infrastruktur der E-Ladesäulen auf unseren Parkflächen aus, um die Elektromobilität unserer Mitarbeiter*innen zu unterstützen und den Ausstoß von CO2-Emissionen zu verringern.

IoT und Innovationen

  • Einsatz von Sensorik, um die Innenraumtemperaturen in Gebäuden in Echtzeit aktiv einzuregeln
  • Nutzung von Predictive Maintenance zur Instandhaltung und Entstörung von Aufzügen
  • Vorausschauende witterungsabhängige Regelung der Gebäudetechnik
  • Thermische und strömungstechnische Gebäudesimulation, um die Effizienz der Gebäude und der Gebäudetechnik zu erhöhen