Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2020

Transparenzbericht

Als Telekommunikationsunternehmen sind wir gesetzlich verpflichtet, Sicherheitsbehörden zu unterstützen: Darunter fällt beispielsweise, Telekommunikationsverbindungen von bestimmten Strafverdächtigen zu überwachen und aufzuzeichnen oder Auskunft über Anschlussinhaber*innen zu geben.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen sind international sehr unterschiedlich. In einigen Ländern ist uns die Auskunft zu Sicherheitsmaßnahmen verboten, in anderen führen die Behörden Überwachungen direkt aus – ohne dass sich Telekommunikationsunternehmen beteiligen. Details zu den nationalen Gegebenheiten finden Sie in den jeweiligen Landesinformationen auf unserer Website.

Bereits seit 2014 gibt die Telekom einen jährlichen Transparenzbericht für Deutschland heraus, seit 2016 veröffentlichen wir ebenfalls einen internationalen Transparenzbericht. Dort legen wir im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten die Art und den Umfang unserer Auskünfte an Sicherheitsbehörden offen. Grundsätzlich sehen wir die Behörden in der Pflicht, Sicherheitsmaßnahmen transparent zu machen. Dies haben wir 2015 auch in einem „Zehn-Punkte-Programm für mehr Sicherheit im Netz“ gefordert. Solange sie von staatlicher Seite nicht gewährleistet ist, bemühen wir uns im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten selbst um die nötige Transparenz.

Relevant für die Abdeckung folgender Nachhaltigkeitsstandards

 

Sustainability Accounting Standards Board (SASB)

  • Code TC-TL-220a.4 (Data Privacy)