Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2020

Wirkungsmessung und -steuerung

Wir wollen zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) beitragen. Dazu gehört für uns auch, die positiven Auswirkungen unserer Produkte, Lösungen und Maßnahmen stetig zu vergrößern sowie negative zu reduzieren. Um unsere Wirkungsbeiträge messen und bewerten zu können, haben wir mit der Unterstützung unternehmensinterner und externer Expert*innen einen fünfstufigen Ansatz entwickelt: unseren sogenannten Blueprint.

Der Blueprint ermöglicht uns, die Auswirkungen von Projekten, Produkten oder Maßnahmen auf wesentliche ökologische, soziale und wirtschaftliche Themen zu erkennen. Auf dieser Basis können wir festlegen, wie zum Beispiel ein Produkt verändert werden muss. Die Wirkungen betrachten wir sowohl für die Ausgangs- als auch für die Zielsituation – also nachdem das Produkt angepasst wurde. So können wir die Veränderung bewerten. Um transparente und vergleichbare Ergebnisse zu erhalten, beschreiben wir die Wirkungsbeiträge anhand etablierter Messgrößen und mithilfe externer Rahmenwerke: zum Beispiel den SDGs und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. So können wir unsere Beiträge zu einer nachhaltigen Entwicklung auch aus globaler Perspektive bewerten. Dabei achten wir stets darauf, dass unsere Methoden auf robusten Daten und Annahmen beruhen und für mehrere Jahre gelten. Zudem beschreiben wir die jeweilige Ausgangssituation („Baseline“) präzise, um die konkrete externe Wirkung zuverlässig bewerten und bilanzieren zu können. Die Ergebnisse nutzen wir zur internen Steuerung sowie zur Kommunikation gegenüber Investor*innen, Geschäftskund*innen und anderen Interessierten.

In den vergangenen Jahren haben wir die beschriebene Wirkungsmessung für verschiedene Produkte und Maßnahmen durchgeführt. Die qualitativen und quantitativen Ergebnisse werden in den folgenden Abschnitten präsentiert.

So entwickeln wir unsere Wirkungsmessung weiter
Wirkungsmessung ist für die Telekom ein strategisches Thema. Der Bereich Group Corporate Responsibility (GCR) entwickelt den bestehenden Ansatz zur Wirkungsmessung, unseren Blueprint, stetig weiter und berücksichtigt dabei interne wie externe Anforderungen. Für 2021 haben wir uns vorgenommen, unsere Methodik einer breiteren Gruppe von Nutzer*innen im Konzern zugänglich zu machen. Auch die Vergabe unserer #GreenMagenta- und #GoodMagenta-Kennzeichnung wird dabei eng und systematisch an die Durchführung einer Wirkungsmessung gemäß dem Blueprint geknüpft werden. Damit machen wir die von uns nachgewiesenen Wirkungen unserer Produkte, Lösungen und Maßnahmen auf die SDGs und weitere Nachhaltigkeitsziele einer größeren Öffentlichkeit bekannt.