Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2020

Employee Relations Policy erneuert

Die konzernweit gültige „Employee Relations Policy“ (ERP) beschreibt anhand von zwölf Kernprinzipien, wofür die Telekom weltweit als Arbeitgeber einsteht. Unser Bekenntnis zur vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Arbeitnehmervertretungen ist hier ebenso festgeschrieben wie beispielsweise Mitarbeitergesundheit, faire Bezahlung oder Verbot der Diskriminierung. Die ERP ist ein Rahmenwerk, auf das sich unsere Beschäftigten konzernweit beziehen können. Es soll ihnen ermöglichen, individuell zu den Unternehmenszielen beizutragen und den Shareholder Value zu steigern. Das Rahmenwerk nimmt Bezug auf unsere Grundsatzerklärung „Menschenrechtskodex und Soziale Prinzipien“ und erläutert, mit welchen Instrumenten wir deren Einhaltung gewährleisten wollen.

Im Jahr 2020 haben wir die ERP überarbeitet, aktualisiert und im Dezember vom Vorstand verabschieden lassen. Der Grundcharakter sowie die Kerninhalte blieben unberührt. Da sich die Arbeitswelt und unsere Prozesse seit 2011 verändert haben, haben wir jedoch Themen wie Digitalisierung, Meinungsfreiheit oder virtuelle Arbeit hinzugefügt. Die neue Fassung der Policy trifft Aussagen zu folgenden Themen:

  • Wertegerüst
  • Recruitment und Förderung
  • Verantwortliches Management von organisatorischer Veränderung
  • Gesundheit, Sicherheit und Nachhaltigkeit
  • Vergütung und Anerkennung
  • Work-Life
  • Virtuelles Arbeiten
  • Führung
  • Diversity
  • Verbot der Diskriminierung
  • Engagement und Kommunikation
  • Zusammenarbeit mit Arbeitnehmervertretungen

Wir kontrollieren die Einhaltung der ERP im Rahmen eines regelmäßigen Begutachtungsprozesses. Ergeben sich bei der Auswertung Hinweise darauf, dass unsere Selbstverpflichtungen unzureichend umgesetzt werden, gehen wir diesen Hinweisen nach und leiten Abhilfemaßnahmen ein. Zusammenfassungen und Ergebnisse zu einzelnen Länderberichten (sogenannte Reviews) veröffentlichen wir auf unserem Konzernportal unter „Verantwortungsvoller Arbeitgeber“.