Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2020

Psychosoziale Unterstützung bei Veränderungen im Unternehmen

Konzernweit ist es für die Deutsche Telekom AG sehr wichtig, dass die Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung (MFB) verschiedene Transformationsprozesse psychosozial begleitet. Ziel ist es, betroffene Mitarbeiter*innen, Führungskräfte sowie Teams im Umgang mit beruflichen – aber auch privaten – Veränderungen zu unterstützen und psychosozialen Krisen vorzubeugen.

Dazu bieten wir in Deutschland unter anderem kostenfreie und anonyme Individualberatungen sowie Sprechstunden an. Nach Anmeldung können sich die Beschäftigten persönlich von Experten beraten lassen. Sofortige telefonische Beratung ist über die Hotline „SPRECHZEIT“ montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr möglich. Bei Bedarf werden Hilfesuchende direkt an örtliche Expert*innen oder Fachstellen vermittelt. Die Berater*innen unterliegen der Schweigepflicht und kennen die Besonderheiten des Unternehmens. Aufgrund der massiven Veränderungen im Jahr 2020 durch die Corona-Pandemie haben wir das Angebot erweitert: SPRECHZEIT berät unter anderem zu Auswirkungen und dem Umgang mit verringerten sozialen Kontakten sowie Belastungen durch geschlossene Betreuungseinrichtungen und Schulen. Fachliche Fragen im Corona-Kontext beantwortet zudem ein ausgewähltes Team von Arbeitsmediziner*innen.

Fach- und Führungskräfte unterstützen wir seit vielen Jahren mit begleitenden Angeboten, zum Beispiel mit Vorträgen und Workshops zu den Themen „Gesunde Führung: Möglichkeiten und Grenzen im Führungsverhalten“ oder „Veränderung erfolgreich gestalten“ und zum Umgang mit psychischen Belastungsfaktoren.

Auch Schulungen zu virtueller Führung sind Bestandteil dieser Angebote. Das Arbeiten in hybriden oder standortverteilten Teams ist zwar in Teilen der Telekom schon längst Alltag. Dennoch stellt die Verlagerung der Arbeitsplätze durch COVID-19 ins Homeoffice – verbunden mit einem stark eingeschränkten persönlichen Kontakt – eine zusätzliche Herausforderung dar: Führungskräfte müssen sensibel auf Veränderungen in den Teams und des Einzelnen achten und ausreichend Zeit für den persönlichen Austausch einplanen, beispielsweise durch die Nutzung regelmäßiger Videokonferenzen.