Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2020

Vereinbarkeit von Beruf & Privatleben bei der Deutschen Telekom

Unseren Beschäftigten bieten wir attraktive Angebote, mit denen sie Beruf und Privatleben besser miteinander in Einklang bringen können. Dafür bedarf es flexibler, familienfreundlicher Angebote, einer wirkungsvollen Gesundheitsförderung und nicht zuletzt einer nachhaltigen Verankerung von Work-Life-Balance in der Unternehmenskultur. In Deutschland bieten wir dazu unter anderem folgende Angebote an:

  • Kinderbetreuungsangebote: An einigen Standorten mit vielen Beschäftigten stellen wir unseren Mitarbeiter*innen Kindertagesstätten und Programme zur Ferienbetreuung sowie Eltern-Kind-Büros zur Verfügung.
  • Kostenlose Beratung und Vermittlung: Über den Kooperationspartner „awo lifebalance“ und einen Online-Service unterstützen wir unsere Beschäftigten bei den Themen Kinderbetreuung (inklusive Notfallbetreuung), Pflege von Angehörigen und haushaltsnahe Dienstleistungen.
  • Mitarbeiternetzwerke: In verschiedenen Netzwerken, wie zum Beispiel dem „Väternetzwerk“ oder „Stay in contacT“, bieten wir Informationen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Ansprechpartner*innen und Diskussionsforen an.
  • Familienfonds: Mitarbeiterprojekte, die helfen, Beruf und Privatleben besser zu vereinbaren, werden von uns gefördert.
  • Sozialfonds: Beschäftigte, die unverschuldet in eine wirtschaftliche Notlage geraten sind, erhalten schnelle wirtschaftliche Hilfe. Zudem unterstützen wir Erholungsmaßnahmen für schwerbehinderte Kinder durch Zuschüsse.
  • Betreuungswerk: Wir leisten Unterstützung von Waisen und Halbwaisen, engagieren uns für Beschäftigte in Notsituationen sowie für Studierende aus einkommensschwachen Familien und fördern Freizeitgestaltung für Senior*innen.
  • ErholungsWerk: Wir ermöglichen Beschäftigten preisgünstige Familienferien, zum Beispiel in einer unserer 18 eigenen Ferienanlagen.

Unser gesamtes Angebot für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben bei der Telekom in Deutschland finden Sie unter www.telekom.com/work-life.

Auch in den Landesgesellschaften wird die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben gefördert. Neben mobilem Arbeiten und Gleitzeit werden individuelle Modelle und Maßnahmen angeboten: In Kroatien wurde im Juni 2020 das SmartWork-Modell implementiert, das es allen Mitarbeiter*innen ermöglicht, ihre Arbeitsumgebung und -bedingungen individuell zu gestalten. Auch in Ungarn setzen wir uns dafür ein, dass eine gesunde Work-Life-Balance aufrechterhalten wird – indem Überstunden reduziert oder flexible Arbeitszeiten gefördert werden. Gemeinsam werden die am besten geeigneten Arbeitsformen mit den Mitarbeiter*innen gewählt.

In Österreich gibt es eigene Kindertagesstätten und Betreuungsangebote für die Kinder der Beschäftigten in den Ferien. Die OTE Gruppe in Griechenland bietet in den Ferien Sommercamps mit Sport, Unterhaltung und kreativen Angeboten für die Kinder an. Bei der kroatischen Landesgesellschaft können die Beschäftigten ihre Kinder traditionell an einem speziellen Tag mit zur Arbeit bringen und ihren Arbeitsplatz zeigen. Darüber hinaus erhalten alle Eltern von Erstklässler*innen am ersten Schultag ihrer Kinder Urlaub, um sie in den neuen Lebensabschnitt begleiten zu können. Die Mitarbeiter*innen in Singapur haben die Möglichkeit, an einem Freitag im Monat früher nach Hause zu gehen; an diesem „Eat with Family Day“ können sie mit der Familie essen und mehr Zeit mit ihr verbringen.

Darüber hinaus gibt es vielfältige Initiativen zur Förderung der Gesundheit, zum Beispiel Online-Yogakurse und Rückengesundheitspflege in Spanien oder Fitnessangebote im Rahmen des „Healthy me“-Programms in Rumänien. 2020 haben wir die Angebote für körperliche und mentale Gesundheit ausgeweitet, um unsere Mitarbeiter*innen während der Corona-Pandemie besonders zu unterstützen. Wir führten in Südafrika zum Beispiel das „We care“-Programm ein, das Mitarbeiter*innen den Umgang mit der neuen Situation und das mobile Arbeiten erleichtern soll. In Griechenland wurde außerdem eine medizinische Hotline zur Beantwortung von Fragen im Zusammenhang mit COVID-19 eingerichtet; außerdem haben wir dort spezielle Angebote zur mentalen und emotionalen Beratung geschaffen.