Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2020

Tschechische Republik - T-Mobile Czech Republic

 

T-Mobile
Czech Republic, a.s.

Jose Severino Perdomo Lorenzo
Geschäftsführer 
T-Mobile Czech Republic

Durch mehr Nachhaltigkeit eine bessere Welt für unsere Beschäftigten, Kund*innen und die Kommunen zu schaffen, das ist uns bei T-Mobile Czech Republic ein zentrales Anliegen. Daher versuchen wir, die Grundsätze von Nachhaltigkeit und unternehmerischer Verantwortung (Corporate Responsibility, CR) zu einem integralen Bestandteil aller unserer Prozesse und unserer gesamten Wertschöpfungskette zu machen.

Unser Auftrag ist es, unsere Kund*innen zu versorgen, unsere Mitarbeiter*innen zu fördern und zu entwickeln und allen unseren Stakeholdern Mehrwert zu bieten. Auch im letzten Jahr setzten wir diesen Weg fort. So hielten wir uns an die von den Vereinten Nationen festgelegen Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG) und die CR-Strategie der Deutschen Telekom AG. Letztere ruht auf drei Säulen: Teilhabe an der Informations- und Wissensgesellschaft, nachhaltiges Leben in einer digitalen Welt und eine klimafreundliche Gesellschaft.

Angesichts der zunehmenden Integration von Telekommunikations-, Informations-, Medien- und Unterhaltungsmärkten bemühen wir uns nach Kräften, die digitale Welt für alle begreifbarer und zugänglicher zu machen, und den Menschen damit die Möglichkeit zu geben, ihr Leben einfacher, vielfältiger und erfolgreicher zu gestalten. Die digitale Transformation hat für uns höchste Priorität. Im Rahmen des Glasfaserausbaus schaffen wir die Voraussetzungen für das Netz der Zukunft und übernehmen bei der Digitalisierung der Tschechischen Republik die Führungsrolle.

Wir sind uns bewusst, dass unser Unternehmen nur so stark sein kann wie das Land und das Umfeld, in dem wir geschäftstätig sind. Aus diesem Grund haben wir relevante gesellschaftliche Anliegen ermittelt und der Gesellschaft als Ganzer sowie gemeinnützigen Organisationen, mittelständischen Betrieben und einzelnen Menschen mit Finanzmitteln, Dienstleistungen und Produkten geholfen und ihnen in Notfallsituationen unser Know-how und unsere Unterstützung zukommen lassen.

Im vergangenen Jahr wurde die ganze Welt von der COVID-19-Pandemie in Mitleidenschaft gezogen. Dies stellte die Nachhaltigkeit von Geschäftsmodellen und Unternehmen auf eine harte Probe. Ich bin sehr stolz darauf, wie unser Unternehmen diese Herausforderung bisher bewältigt hat. Um die Wirtschaft unterstützen zu können, mussten wir zunächst unsere eigene Nachhaltigkeit sichern. Wir erzielten stabile Finanzergebnisse und verzeichneten einen signifikanten Anstieg des Übertragungsvolumens für Daten-, SMS- und Sprachdienste. Gleichzeitig stärkten wir die tschechische Gesellschaft mit einem robusten Maßnahmenpaket. Wir unterstützten den Gesundheitssektor und die Online-Bildung, stellten unbegrenztes Datenvolumen zur Verfügung und standen unseren mittelständischen Kunden zur Seite. Alle diese Maßnahmen machten deutlich, wie wichtig unsere Rolle in der Gesellschaft ist.

Zukünftig wollen wir Technologien für alle zugänglich machen, damit die Menschen die damit verbundenen Potenziale voll für sich erschließen können. Wir werden unseren gesellschaftlichen Auftrag erfüllen, indem wir fortschrittliche Technologien anbieten und etwaige Beschränkungen und Hindernisse abbauen. So werden wir unter Beweis stellen, dass wir unserer Führungsverantwortung gerecht werden und Menschen Erfolgschancen eröffnen, mit denen sie ihr Leben nachhaltig verbessern können.

 

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten

Märkte, Geschäftsfelder und Marktanteile  

T-Mobile Czech Republic gehört dem Deutsche Telekom Konzern an und hat 6,2 Millionen Kund*innen. Das Unternehmen ist ein integrierter Betreiber: Neben konvergierten Telekommunikationsdiensten bietet es TV- sowie umfassende ICT-Lösungen an. In Sachen Hochgeschwindigkeitsnetze erzielen wir hervorragende Leistungen. Dies wurde wiederholt mithilfe von Benchmark-Tests von umlaut (ehemals P3) unter Beweis gestellt, aus denen wir als Testsieger hervorgingen. Im vergangenen Jahr fiel der Startschuss für den kommerziellen Einsatz des 5G-Netzes. Der verantwortungsbewusste Umgang mit der Umwelt und der Gesellschaft insgesamt ist T-Mobile Czech Republic ein besonders wichtiges Anliegen. Das Unternehmen wendet faire Geschäftspraktiken an, wirkt bei der Entwicklung nutzbringender Anwendungen und Dienste mit, unterstützt gemeinnützige Einrichtungen, kleine Unternehmen und Privatkund*innen und ist stets bereit, in Notsituationen zu helfen. Die Mitarbeiter*innen des Unternehmens sind an vielen Orten in ganz Tschechien ehrenamtlich tätig.

Anzahl Kund*innen   6 200 000
Anzahl Mitarbeiter*innen   3 300
Beteiligung der Deutschen Telekom AG seit   1996
Zertifiziert nach  

ISO 9001 img – Qualitätsmanagementsystem, ISO 14001 img – Umweltmanagementsystem, ISO 200001 – Servicemanagementsystem, ISO 22301 – Kontinuitätsmanagementsystem, ISO 27001 – ISO 27001 – Informationssicherheits-Managementsystem, ISO/IEC 27018 – Informationsschutz in Cloud-Diensten, ISO 50001 img – Energiemanagementsystem

Weitere Informationen im Internet   Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.t-mobile.czwww.t-press.cz (Medienportal), www.t-mobile.cz/pomahame (Informationen über die CR-Aktivitäten des Unternehmens) und www.rozjezdy.cz (T-Mobile „Take-offs“ – ein Programm zur Förderung kleiner Unternehmen).

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

Mitgliedschaften

  • A-CSR (Verband für die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen)
  • APMS (Verband der Mobilfunkbetreiber)
  • CAEK (Tschechischer Verband für elektronische Kommunikation)  
  • Alliance pro mladé (Allianz für junge Menschen) 
  • Transparency International Club
  • ICTU (Verband für Informationstechnologie und Telekommunikation)
  • UPP ČR (Tschechischer Verband der Syndikusanwält*innen. Mitglied der European Company Lawyers‘ Association)
  • AmCham (Amerikanische Handelskammer bei der Europäischen Union)
  • CNOPK (Tschechisch-deutsche Industrie- und Handelskammer)
  • AKI (Verband für kritische Infrastruktur) 
  • SP ČR (Tschechischer Industrieverband)

Auszeichnungen

  • Tschechischer PR-Preis, Platz drei in der Kategorie Technologie für das Projekt zum kompetenten Umgang mit Medien „Wahr oder falsch?“  
  • ADC Tschechischer Kreativpreis 2020, Auszeichnung von www.aktualne.cz-Leser*innen für den besten Werbespot der letzten zehn Jahre – „Duell auf der Startbahn“ (Saatchi & Saatchi, 2017)
  • Czech Ads Leaderboard (YouTube), „Die Tänzerin“ (Saatchi & Saatchi) wurde als erfolgreichster Werbespot 2020 ausgezeichnet
  • Mediář (tschechisches Online-Marketingmagazin, Bewertung von Weihnachts-Werbespots durch eine Expertenjury), Auszeichnung „Beste Weihnachtswerbung“ für den Spot „Die Katastrophe“ (Saatchi & Saatchi)
  • TOP-Arbeitgeber*innen, Platz eins in der Kategorie Telekommunikationsunternehmen für Studierende

T-Mobile-Stipendienprogramm „Wir helfen“: Menschen zusammenbringen

Jedes Jahr fördert T-Mobile ein Stipendienprogramm, das sich mit aktuellen gesellschaftlichen Anliegen befasst.

2019 unterstützten wir dreizehn Projekte, die dem kompetenten Umgang mit Medien gewidmet waren. Im letzten Jahr waren unsere Schwerpunkte Einsamkeit und soziale Isolation, Themen von besonderer Brisanz in Zeiten der Corona-Pandemie.

Wohltätigkeitsorganisationen, Gemeindezentren und öffentliche Bibliotheken, informelle Gruppen, Schulen, Bildungseinrichtungen, Seniorenheime, Kinderheime sowie Diagnosezentren und Hospizdienste konnten sich für ein Stipendium bewerben.

Aus den 125 eingereichten Bewerbungen wurden 15 Projekte ausgewählt, die insgesamt eine Finanzhilfe von 62 000 Euro erhielten. Das Stipendienprogramm wird von vier Mitarbeiter*innen organisiert. Mit der finanziellen Förderung können Tausende von Menschen bis September 2021 unterstützt werden.

Bei diesen Projekten kommen moderne Technologien zum Einsatz, um Menschen, die entweder aufgrund der Pandemie oder aus anderen Gründen isoliert und einsam sind, Kommunikation zu ermöglichen.

Durch die Einbindung von Menschen, die sich aus unterschiedlichen Gründen einsam fühlen (Singles, Alleinerziehende, Kinder, Senior*innen, Menschen mit Behinderungen), sollen diese Projekte den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern.

Sie schaffen auch Bewusstsein für das Problem der Einsamkeit und verbinden Senior*innen, kranke oder sozial benachteiligte Menschen mit ihren Angehörigen. T-Mobile steht stets bereit, um rasch auf aktuelle Probleme innerhalb der Gesellschaft einzugehen. T-Mobile ist bemüht, eine bessere Welt für alle zu schaffen, aber besonders für Menschen und Kommunen in Not. T-Mobile setzt moderne Technologien ein, um die Kommunikation zu erleichtern, und konzentriert sich dabei insbesondere auf Menschen, die isoliert sind.
 

Programm „Take-offs“ fördert Start-ups sowie verantwortliche Geschäfts- und Technologielösungen

2020 ging das Programm „Take-offs“ in die zehnte Runde und wurde dieses Mal durch COVID-19 vor eine außergewöhnliche Herausforderung gestellt.

Das Programm bietet finanzielle Unterstützung, langfristige professionelle Beratung und Know-how für Start-ups an. Dabei sollen künftige Unternehmer gefördert werden, die mit besonderen Herausforderungen konfrontiert sind, beispielsweise Menschen aus Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit, Frauen im Erziehungsurlaub, Senior*innen oder Behinderte sowie Student*innen ohne Arbeitserfahrung.

Im letzten Jahr standen zum ersten Mal Projekte zur Förderung verantwortlicher Geschäfts- und Technologielösungen im Mittelpunkt des Programms. Pandemiebedingt wurde das Programm teilweise online durchgeführt.

Unter den insgesamt 406 registrierten Bewerber*innen wurden 34 regionale Gewinner*innen ausgewählt. Die eingereichten Projekte wurden von einer Expertenjury bewertet und die Gewinner auf dem landesweiten Seminar bekanntgegeben. Ein Teil des Programms bestand aus Workshops für Start-up-Unternehmen, Marketing, Finanzen und Online-Marketing. An diesen Workshops konnten registrierte Unternehmer*innen online teilnehmen.

Ľubomír Kobéda und sein Shop mit Sauerteig-Backmischungen wurde für sein gut durchdachtes Geschäftsmodell und die Fähigkeit, in Krisenlagen Chancen wahrzunehmen, als Gesamtsieger ausgezeichnet.

Tomáš Poláček erhielt den Preis für die beste technologische Lösung. Seine Würfel für die intelligente Haussteuerung erleichtern Hausbesitzern sowie Kindern und Erwachsenen mit Feinmotorikstörungen das Leben.

Der Preis für das beste Nachhaltigkeitsprojekt und der Publikumspreis gingen an Viktor Karlík und seine Strohbau-Panele für Passivhäuser.

Alle Gewinner*innen erhielten Unterstützung von Expert*innen aus den Bereichen Marketing, Kommunikation und Finanzen sowie auch eine handfeste finanzielle Unterstützung in Höhe von 38 400 Euro.

Das Gründer*innenprogramm erfreute sich beachtlicher Medienresonanz. Die Gewinner*innen wurden eingeladen, ihre Projekte im Radio und Fernsehen sowie in Druck- und Onlinemedien (220 Medienkanäle, die 97 449 424 Leser*innen/Nutzer*innen erreichen) vorzustellen. Mit dem Projekt sind bereits Hunderte von Unternehmensgründer*innen sowie innovative und nachhaltige Geschäftskonzepte mit einer Gesamtinvestition von 212 125 Euro unterstützt worden. Zehn Mitarbeiter*innen waren an dem Projekt beteiligt und haben dazu beigetragen, auf T-Mobile als gesellschaftlich verantwortliches Unternehmen und Mittelstandsexperten aufmerksam zu machen, der kleine Unternehmen, Innovation und Nachhaltigkeit fördert.



Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Geschichten helfen Menschen

Seit 2013 wird im Rahmen einer Mitarbeiterinitiative bei T-Mobile Czech Republic die Spendenkampagne „Pomáhejme příběhům“ („Geschichten helfen Menschen“) veranstaltet, um Menschen unter die Arme zu greifen, die sich in einer schwierigen Lage befinden.

Die achte Runde dieser Kampagne fand im Dezember 2020 statt. Alle Mitarbeiter*innen konnten mithilfe einer Spezial-App img im Intranet eine Kurzgeschichte über eine hilfsbedürftige Person ihrer Wahl veröffentlichen. Bei diesen Personen konnte es sich um Familienmitglieder, Freund*innen, Bekannte oder Klient*innen von gemeinnützigen Organisationen handeln.

Die Mitarbeiter*innen entschieden sich für insgesamt 20 bedürftige Menschen. Nach Veröffentlichung einer Geschichte im Intranet musste der/die Mitarbeiter*in, von dem/der die jeweilige Geschichte stammte, dafür zunächst selbst 38 Euro spenden und konnte dann Kolleg*innen bitten, ebenfalls zur Sammlung des insgesamt erforderlichen Betrags beizutragen. T-Mobile verpflichtete sich, den auf diese Weise gesammelten Betrag zu verdoppeln. Insgesamt nahmen mehr als 400 Mitarbeiter*innen teil. Die Spenden der Mitarbeiter*innen und des Unternehmens beliefen sich zusammen auf über 38 530 Euro und halfen rund 100 Menschen, die sich in einer schwierigen Lage befanden. In den meisten Fällen war diese Schwierigkeiten auf eine Krankheit oder einen Unfall zurückzuführen (20 sozial benachteiligte oder behinderte Menschen und ihre Familien). Wie gewohnt verdoppelte T-Mobile den von den Mitarbeiter*innen gesammelten Betrag.

Mit dem Projekt sollte die Wahrnehmung von T-Mobile als sozialverantwortliches Unternehmen und verantwortungsbewusster Arbeitgeber im Rahmen der Arbeitgeber-Brandingstrategie gefördert werden.

Corporate Volunteering und soziales Engagement

Förderung des Corporate Volunteering
Als ethisch verantwortlich handelndes Unternehmen ist uns die Förderung ehrenamtlicher Tätigkeiten unserer Mitarbeiter*innen ein wichtiges Anliegen. Wir kommen damit dem Wunsch unserer Mitarbeiter*innen entgegen, sich zum Wohle anderer im eigenen Lebensumfeld zu engagieren.

Im Rahmen unseres Freiwilligenprogramms Den pro dobrý skutek („Ein Tag für Menschen in Not“) können unsere Mitarbeiter*innen einen Arbeitstag pro Jahr in einer gemeinnützigen Organisation mitarbeiten. Rund 300 Freiwillige nahmen 2020 an diesem Programm teil. Ihr Engagement kam rund 30 wohltätigen Organisationen zugute.

Leider wirkte sich die COVID-19-Pandemie auch auf dieses Programm aus, sodass ehrenamtliche Aktivitäten für fast 100 Mitarbeiter*innen abgesagt werden mussten.

Kompetenz im Umgang mit Informationen und Medien: T-Mobile-Stipendienprogramm „Wir helfen“ 2019/2020, Test und Veranstaltung

Im Mittelpunkt des T-Mobile-Stipendienprogramm „Wir helfen“ 2019/2020 stand die Kompetenz im Umgang mit Informationen und Medien. Die 13 Stipendiat*innen wurden mit insgesamt 80 000 Euro unterstützt, sodass sie ihre Projekte im vergangenen Herbst abschließen konnten. Die Projekte befassten sich mit Bildungsthemen, Aufklärung über Gefahren im Internet, Aufdeckung von Fake News und dem Kampf gegen Desinformation und Fehlinformation. Hinsichtlich der Größe der Organisation gab es keine Beschränkungen. Es gab schließlich viele Stipendiat*innen (die einzigen Kriterien waren die Förderung des kompetenten Umgangs mit Medien und der Kampf gegen Fake News): Bildungseinrichtungen, etablierte Organisationen (z. B. Transparency International CR) sowie kleinere NGOs und informelle Gruppen, die spezifische Projekte durchführen, z. B. ein Film über Manipulationsmethoden, ein Escape Game zur Schulung im kompetenten Umgang mit Medien, Unterrichtseinheiten für Studierende, Senior*innen und Kinder, Workshop-Methodik zur Förderung des kritischen Denkens bei Teenagern, Vorträge für Menschen mit Hörbehinderungen, Stellenbewerbung im Informationssektor, Faktenüberprüfung, Aufdeckung von Falschmeldungen und eine Online-Publikation über die zehn gefährlichsten Internet-Sites, die Informationen verbreiten.

Im Anschluss an das Stipendienprogramm organisierten wir einen Test und einen Diskussionsabend mit Fachleuten.

Die erste Veranstaltung im Frühjahr 2020 war ein Online-Test. Er war für die allgemeine Bevölkerung vorgesehen und in Zusammenarbeit mit dem führenden Ethnologen Petr Janeček ausgearbeitet worden.

Mit dem Test sollte Bewusstsein für die Notwendigkeit geschaffen werden, den Wahrheitsgehalt von Informationen zu überprüfen und Fake News zu entlarven.
Der Titel des Tests war „Wahr oder falsch? Fakt oder Fiktion?“. Mit ihm sollte ermittelt werden, ob Bildung, Alter oder Erfahrung eine Person vor Desinformationen, Falschmeldungen und Mythen schützen können.

Der Test beinhaltete 12 Geschichten in Form kurzer Zeitungsartikel, die von den Teilnehmer*innen auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft werden sollten. Einige Texte waren wahr aber schwer zu glauben, andere erschienen glaubwürdig, waren aber typische Fake News.

Die Befragung von 20 000 Teilnehmer*innen erbrachte folgende Resultate: 

  • Hochschulabsolvent*innen im arbeitsfähigen Alter aus Großstädten waren Falschmeldungen und Fehlinformationen gegenüber am besten gewappnet.
  • Die gefährdetsten Gruppen waren Kinder und ältere Menschen mit geringerem Bildungsniveau.
  • Hochschulabsolvent*innen im Alter von 3544 Jahren beantworteten 9,4 Fragen richtig, Kinder bis 15 Jahren nur 7,6. Senior*innen über 65 Jahren erkannten im Durchschnitt 8,7 Falschmeldungen, Senior*innen über 75 Jahren nur 8,4 Falschmeldungen. Der Gesamtdurchschnitt belief sich auf 8,94, d. h. weniger als neun von zwölf richtigen Antworten.

Für unsere zweite Veranstaltung im Herbst 2020 organisierten wir einen Diskussionsabend mit renommierten Gästen wie  Mariana Čapková (Stadtverwaltung Prag), Josef Šlerka (Fonds für unabhängigen Journalismus) und Josef Džubák (Hoax.cz). Zu den Themen gehörten Medien- und Informationskompetenz der tschechischen Bevölkerung, Risiken der Online-Kommunikation, kritisches Denken und Bekämpfung von Fake News. Die über 50 Teilnehmer*innen kamen aus großen und mittelständischen Unternehmen, der Fachwelt, dem gemeinnützigen Sektor, der öffentlichen Verwaltung und der Medienbranche.  



Mit dem Projekt sollte sichergestellt werden, dass sich T-Mobile als gesellschaftlich verantwortliches Unternehmen mit aktuellen sozialen Anliegen befasst.

T-Mobile Academy

Bedingt durch die COVID-19-Krise und den damit verbundenen Ausnahmezustand fand die T-Mobile Academy vollständig online statt.

Im achten Jahr ihres Bestehens half die T-Mobile Academy 2020 acht gemeinnützigen Organisationen, ihre Struktur und professionelle Qualität zu verbessern und messbar zu wachsen.

Das diesjährige Programm umfasste Einzelberatungen, Coaching, Mentoring sowie spezielle Schulungen, die von Mitarbeiter*innen von T-Mobile ehrenamtlich durchgeführt wurden. Auf diese Weise konnten sie ihr Know-how und ihre Fähigkeiten mit anderen teilen. Dies steigert zugleich die Motivation der Mitarbeiter*innen und deren berufliche Zufriedenheit.

Ergänzend zur Academy organisierte T-Mobile weiterhin regelmäßige Workshops für den gemeinnützigen Sektor, die sich mit den Themenbereichen Marketing, Website-Design, e-Security, Öffentlichkeitsarbeit und Human Resources befassten. Von Januar bis Dezember 2020 boten wir gemeinnützigen Organisationen über 40 Webinare an, die von über 300 Teilnehmer*innen in Anspruch genommen wurden. Wir veranstalteten auch ein Seminar zum Thema Internet-Sicherheit und Smartphone-Nutzung für 30 Senior*innen sowie ein internes Webinar für unsere Beschäftigen zum Thema Philantropie in Corona-Zeiten.