Telekom Logo
Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2020
 

Crnogorski
Telekom A.D.

Dina Tsybulskaya
CEO Crnogorski Telekom

Bei Crnogorski Telekom arbeiten wir seit mehr als einem Jahrzehnt daran, die Teilhabe an der Informations- und Wissensgesellschaft in Montenegro voranzutreiben. Aufgrund der außergewöhnlichen Umstände in diesem und im vorangegangenen Jahr haben wir bei der Erfüllung dieser wichtigen Aufgabe entscheidende Fortschritte gemacht. So haben wir in den vergangenen zwei Jahren mehr Schulen in ländlichen und suburbanen Regionen an das Netz angebunden und wirtschaftlich und sozial benachteiligten Kindern mehr intelligente Endgeräte bereitgestellt als je zuvor. Diese Kinder können nun an der vom montenegrinischen Bildungsministerium aufgesetzten Fernunterricht-Initiative teilnehmen und sich damit eine ganze Welt neuer Chancen erschließen. Parallel hierzu setzte Crnogorski Telekom verschiedene Umweltschutzmaßnahmen fort, um die Ökobilanz unseres Unternehmens und der Gesellschaft insgesamt zu verbessern. Diese Bemühungen sind von der offiziellen Umweltschutzbehörde Montenegros bereits in der Vergangenheit äußerst positiv bewertet worden. Nicht zuletzt haben wir darüber hinaus digitale Initiativen und Services außerhalb und innerhalb des Unternehmens intensiv gefördert, um unseren Kund*innen und Mitarbeiter*innen die Bewältigung ihrer täglichen Aufgaben und Abläufe zu erleichtern. Dies hat uns allen bei der Bewältigung der neuen Herausforderungen und der Krisensituation, mit der wir 2020 konfrontiert wurden, geholfen.

 

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten

 
Märkte, Geschäftsfelder und Marktanteile   Crnogorski Telekom ist das größte Telekommunikationsunternehmen in Montenegro. Der Marktanteil von Crnogorski Telekom beläuft sich im Festnetzbereich auf 54,90 Prozent, bei den Breitbanddiensten auf 43,80 Prozent und im TV-Bereich auf 32,50 Prozent. Im Bereich Mobilfunk verfügt Crnogorski Telekom über einen Marktanteil von 33,27 Prozent.
Anzahl Kund*innen   Festnetztelefonie: 103 000
Breitband: 79 000
TV: 79 000
Mobilfunk-Vertragskunden: 246 000
Mobilfunk-Prepaid-Kunden: 117 000
Anzahl Mitarbeiter*innen   518
Beteiligung der Deutschen Telekom AG seit   2005
Zertifiziert nach   ISO 45001 und ISO 14001
Weitere Informationen im Internet   www.telekom.me
Eigene CR-Berichte   Weitere Informationen zum CR-Engagement von Crnogorski Telekom finden sich im aktuellen Geschäftsbericht.

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

Crnogorski Telekom ist Mitglied

  • des montenegrinischen Rates für ausländische Investoren
  • der amerikanischen Handelskammer in Montenegro (AmCham Montenegro)
  • der Wirtschaftskammer Montenegro und
  • des montenegrinischen Arbeitgeberverbands.

Wettbewerb für gemeinnützige Projekte

Crnogorski Telekom organisierte im siebten Jahr in Folge einen Spendenwettbewerb („Za svako dobro“) für gemeinnützige Projekte von besonderer gesellschaftlicher Relevanz. Die geförderten Projekte stammten u. a. aus folgenden Bereichen: Bildung und Kultur (Medienkompetenz und Einsatz digitaler Technologien für generationenübergreifende Bildung, Ausbildung von Jugendlichen in MINT-Fächern, Einsatz digitaler Technologien für Kulturentwicklung und -förderung), Umweltschutz, Inklusion und digitale Teilhabe. Die Gesamtfinanzierung des Wettbewerbs belief sich 2020 auf 30 000 Euro, von denen pro Projekt maximal 10 000 vergeben werden konnten. Es galt, mindestens drei Projekte mit hoher Relevanz auszuwählen. Seit 2014 sind 35 Projekte von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung mit insgesamt 210 000 Euro gefördert worden.

Bewerbungen konnten von September bis Ende Oktober 2020 eingereicht werden. Die besten Projekte wurden im Rahmen einer Vorauswahl ermittelt. Um möglichst viele Menschen an der Initiative zu beteiligen, bestand bis Ende November die Möglichkeit, online auf der Website www.zasvakodobro.me für das beste Projekt zu stimmen. Die Hauptkriterien für die Beurteilung dieser Projekte waren ihre gesellschaftliche Relevanz, ihr Beitrag zum Gemeinwohl sowie ihre Aktualität und Qualität (Innovation, Durchführbarkeit und Nachhaltigkeit).

Die Stiftung „Budi human“ (Sei menschlich) ist nur eines von vielen Beispielen für erfolgreich geförderte Projekte. Sie sammelt Spenden für unter seltenen Krankheiten leidende Kinder, die im Ausland behandelt werden müssen und deren Kosten nicht vollständig aus staatlichen Quellen abgedeckt werden. Diese Stiftung wurde mit Unterstützung des Wettbewerbs „Za svako dobro“ ins Leben gerufen und hat in den letzten vier Jahren Spenden in Höhe von 1,1 Millionen Euro für Kinder gesammelt, die im Ausland behandelt werden müssen.

Die diesjährigen Finanzmittel wurden Anfang Dezember 2020 an drei Projekte vergeben.

Telekom4Schools

Seit Mai 2007 stellt Crnogorski Telekom allen Vor-, Grund- und Sekundarschulen in Montenegro kostenlose Internetanbindung zur Verfügung. Diese Initiative wurde auf der Grundlage einer entsprechenden Vereinbarung mit dem Bildungsministerium auch im Jahr 2020 fortgesetzt. Auf diese Weise können die Schulen an verschiedenen Digitalisierungsinitiativen des montenegrinischen Bildungssystems teilnehmen. Crnogorski Telekom stellt darüber hinaus in Schulen auf dem Lande und in Vororten kostenlose mobile Internet-Dienste bereit, weil wir fest davon überzeugt sind, dass alle Kinder und Jugendlichen ein Recht auf gleiche Bildungschancen haben. 

Telekom-Verein für ehrenamtliche Arbeit

2020 setzte der Verein für ehrenamtliche Arbeit von Crnogorski Telekom seine Aktivitäten fort mit dem Ziel, die Grundsätze des gesellschaftlich verantwortlichen Handelns sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens zu fördern. Der Verein tat sich mit mehreren anderen gemeinnützigen Organisationen zusammen und organisierte Baumpflanzungen in einem örtlichen Park. Der Verein führte im Zusammenwirken mit der montenegrinischen Bluttransfusionsbehörde eine Blutspendeaktion für Mitarbeiter*innen und Führungskräfte der Telekom durch.

Universität von Montenegro wird Teil der Gigabit-Gesellschaft

Crnogorski Telekom und die Universität von Montenegro (UCG) haben eine Vereinbarung im Wert von 2,1 Millionen Euro mit einer Laufzeit von 15 Jahren abgeschlossen, um die Übertragungsgeschwindigkeit für alle Internet-Verbindungen zwischen den verschiedenen Hochschulabteilungen um das 100fache zu erhöhen. Damit wird die Hochschule Teil der Gigabit-Gesellschaft img, was die Arbeitsbedingungen und Funktionsfähigkeit des Lehrkörpers und der Universität insgesamt erheblich verbessern und vielversprechendes neues Entwicklungspotenzial erschließen wird. Die Services werden der UCG kostenlos bereitgestellt. 

Psychologische Telefonberatung während des Corona-Lockdowns

In Zusammenarbeit mit Crnogorski Telekom startete das Klinikzentrum Montenegro (das größte Krankenhaus des Landes) eine psychologische Telefonberatung unter der Nummer 1555, um Bürger*innen im Rahmen der Coronavirus-Pandemie angemessene psychologische Unterstützung anzubieten. Das virtuelle Call Center war eine Spende an das Klinikzentrum, und Anrufe bei der Nummer 1555 waren gebührenfrei.

Die psychiatrische Abteilung des Klinikzentrums hat darauf hingewiesen, dass während einer Pandemie bei allen Menschen ein Anstieg der Stress- und Angstbelastung zu erwarten ist. Dies äußert sich zumeist als Angst vor Erkrankung oder Tod, vor sozialer Ausgrenzung und vor Quarantäne aufgrund einer Virusinfektion. Auch befürchten viele Menschen den Verlust ihrer Arbeitsfähigkeit aufgrund von Isolation und Redundanz und fühlen sich machtlos, was den Schutz ihrer Angehörigen betrifft.

Intelligente Endgeräte und Services für benachteiligte Kinder

In Zusammenarbeit mit Partnern montenegrinischer und deutscher gemeinnütziger Organisationen hat Crnogorski Telekom Kindern aus wirtschaftlich und sozial besonders benachteiligten Familien (z. B. Kinder der Bevölkerungsgruppe der Roma oder aus den ärmsten Regionen des Landes) kostenlose intelligente Endgeräte (Handys und Tablets) mit Internet und anderen Diensten bereitgestellt. Auf diese Weise erhielten sie die Chance, Wissensdefizite aufzuholen und an der Fernunterricht-Initiative der montenegrinischen Regierung teilzunehmen, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie ins Leben gerufen wurde. 

OneAPP als digitale Spendenplattform

Mit unserer OneAPP konnten wir mehrere verschiedene Spendenaktionen erfolgreich organisieren. Zu Beginn des Jahres luden wir Kund*innen ein, ihre Spenden über die App img einzuzahlen. Wir verdoppelten die Spendenbeträge und setzten das Geld für die technische Ausstattung der chirurgischen Abteilung des größten Kinderkrankenhauses in Montenegro in Podgorica ein. In der zweiten Kampagne mit unseren Partnern luden wir Kund*innen ein, ihre Rechnungen über die App zu zahlen, um ihre Erledigungen außer Haus (z. B. bei Banken oder Postämtern) während der Pandemie auf ein Minimum zu begrenzen. Für jede Transaktion spendeten wir dann wiederum einen Betrag an das montenegrinische Rote Kreuz.