Telekom Logo
Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2020
 

OTE
Gruppe

Michael Tsamaz
Vorsitzender und CEO der OTE Gruppe

Ein Jahr wie 2020 hat es noch nicht gegeben. Angesichts der beispiellosen Krise, die durch die Coronavirus-Pandemie verursacht wurde und die tiefgreifende Auswirkungen auf Volkswirtschaften, Arbeitsplätze, Bildung und das Wohl der Menschen auf der ganzen Welt gehabt hat, ist die OTE Gruppe ihrer Führungsverantwortung in Griechenland nachgekommen. Wir haben für die Sicherheit unserer Mitarbeiter*innen gesorgt, den reibungslosen Betrieb unserer Netze und Services sichergestellt, unsere Kund*innen und die Arbeit der Regierung unterstützt und dem griechischen Gesundheitswesen wichtige Hilfe zukommen lassen. Unser finanzieller Beitrag belief sich auf insgesamt mehr als 12 Millionen Euro.

In Anbetracht der hoffnungsvollen Entwicklungen der jüngsten Zeit müssen wir nun die Chance nutzen und die schwierigen Lektionen, die wir pandemiebedingt lernen mussten, in eine nachhaltigere Zukunft für alle umsetzen.

Wie der europäische „Green New Deal“ zeigt, geht Nachhaltigkeit Hand in Hand mit digitaler Transformation. Wir brauchen nachhaltige Investitionen, die auf die Umsetzung der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (ESG img) fokussiert sind.

Nachhaltigkeit ist untrennbar mit dem Wachstum der OTE Gruppe verbunden. Wir wollen sicherstellen, dass unsere Technologie eine bessere Welt für alle ermöglicht: indem wir eine chancengleiche Teilhabe an gegenwärtigen und zukünftigen digitalen Potenzialen fördern und unseren positiven Beitrag zu Umweltschutz und Gemeinschaftswohl maximieren.

Unseren Plan, in den nächsten vier Jahren zwei Milliarden Euro in unsere Netze zu investieren und dabei die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten, setzen wir mit Hochdruck um.

Wir haben uns ehrgeizige Umweltschutzziele in den Bereichen Klimawandel und Kreislaufwirtschaft gesetzt. 100 Prozent der Energie, die wir heute verbrauchen, stammt aus erneuerbaren Quellen. Wir sind entschlossen, die Treibhausgas-Emissionen unseres Unternehmens bis 2030 um 90 Prozent zu reduzieren.

Wir überbrücken die digitale Kluft, indem wir zum Aufbau einer inklusiven und robusten digitalen Gesellschaft beitragen. Im vergangenen Jahr sind unsere Initiativen zur Verbesserung der Digitalkompetenz der griechischen Bevölkerung landesweit über 62 000 Menschen zugute gekommen.

Wir betrachten die Entwicklung einer nachhaltigen digitalen Welt als unsere Pflicht. Einer Welt, in der unsere Kinder leben und gedeihen können.

Eine bessere Welt für uns alle.

 

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten

Märkte, Geschäftsfelder und Marktanteile  

Die OTE Gruppe ist das größte Technologieunternehmen Griechenlands. Unter der einheitlichen Marke COSMOTE bietet sie das gesamte Spektrum der Telekommunikationsdienste an: Festnetz- und Mobilfunktelefonie, Breitbanddienste, Pay TV und integrierte ICT-Lösungen. Neben ihren Kernaufgaben im Bereich der Telekommunikation ist die OTE Gruppe in Griechenland auch auf den Gebieten maritime Kommunikation und Immobilien aktiv. Außerhalb Griechenlands ist die Gruppe auf dem Telekommunikationsmarkt Rumäniens geschäftstätig, wo sie Festnetz- und Mobilfunkkommunikation sowie TV-Dienste anbietet.

Anzahl Kund*innen in Griechenland  
  • Retail-Breitbandanschlüsse: 2 588 956
  • TV-Kunden COSMOTE: 573 797
  • Mobilfunk-Kund*innen: 6 900 467
Anzahl Mitarbeiter*innen in Griechenland  

11 162

Beteiligung der Deutschen Telekom AG seit   2008
Zertifiziert nach  

OTE Gruppe Griechenland

Das von uns umgesetzte integrierte Managementsystem (IMS) beruht auf dem Unternehmensprozessmodell und dessen systematischer Beurteilung, Dokumentation und Verbesserung.

Das IMS von OTE und COSMOTE erfüllt die Vorgaben der folgenden Zertifizierungen:

  • PAS99: 2012 | Integrierte Managementsysteme – Anforderungen
  • ISO 9001 img:2015 | Qualitätsmanagementsysteme – Anforderungen
  • ISO 14001 img:2015 | Umweltmanagementsysteme – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung
  • ISO 45001:2018 | Arbeitsschutz- und Sicherheitsmanagementsysteme – Anforderungen
  • ISO 22301: 2012 | Sicherheit und Schutz des Gemeinwesens – Business Continuity – Anforderungen
  • ISO 50001 img: 2018 | Energiemanagementsysteme – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung
  • ISO 27001: 2013 | Informationstechnologie – Sicherheitsverfahren – Informationssicherheitsmanagementsysteme – Anforderungen
  • ISO/IEC 20000-1: 2018 | Informationstechnik – Service-Management
  • ISO 31000: 2018 | Risikomanagement – Allgemeine Anleitung
  • Grundsätze und Leitlinien für die gute Vertriebspraxis für Medizinprodukte gemäß Beschluss Nr. 1348/04 des griechischen Gesundheits- und Sozialministeriums
  • ISO 19600: 2014 | Compliance-Managementsysteme – Allgemeine Anleitung
  • ISO 37001: 2016 | Norm für Anti-Korruptions-Managementsysteme
  • Industrielles Sicherheitszertifikat (EKBA) | Griechische Rechtsordnung „Staatsanzeiger Β 336 - 16.03.2005
  • ISO 17025:2005 | Allgemeine Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboratorien (COSMOTE)

Zum integrierten Managementsystem von OTE und COSMOTE gehört auch der ISAE-3402-Bericht Typ 2 (‚Prüfberichte zum Kontrollsystem eines Dienstleistungsunternehmens‘) sowie der ISAE-3000-Bericht Typ 2 (‚Prüfleistungen mit Ausnahme von Audits img oder Durchsichten historischer Finanzdaten‘), die von internationalen Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Übereinstimmung mit dem „International Standard on Assurance Engagements“ des „International Auditing and Assurance Standards Board“ bereitgestellt werden. Diese Berichte befassen sich mit der Gestaltung und operativen Wirksamkeit von Kontrollen sowie der entsprechenden Kontrollumgebung, die ICT-Kunden im Zusammenhang mit Services in den Bereichen Daten-Hosting, IT-Servicedesks und Managed Security bereitgestellt werden.

Außerdem sind OTE und COSMOTE gemäß der IDW Assurance Standards (AssS 980) für Anti-Korruptions- und Antitrust-Compliance zertifiziert.

Weitere Informationen im Internet   https://www.cosmote.gr/cs/otegroup/en/enopoihmeno_systhma_diaxeirishs.html
Eigene CR-Berichte  

Der Nachhaltigkeitsbericht 2019 der OTE Gruppe enthält einschlägige Wirtschafts-, Gesellschafts- und Umweltdaten von acht Unternehmen des Konzerns sowie Informationen zur Umsetzung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung. Die Inhalte des Berichts stehen in Übereinstimmung mit der „Kern“-Option der von der der Global Reporting Initiative (GRI) erarbeiteten Leitlinien zur Nachhaltigkeitsberichterstattung und werden darüber hinaus einer externen Prüfung nach dem Standard AA1000 img anhand von spezifischen Kennzahlen der Unternehmen in der OTE Gruppe unterzogen.

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

Die OTE Gruppe erhielt 2020 insgesamt neun Auszeichnungen für ihre Erfolge im Bereich der Nachhaltigkeit

  1. GEWINNER Telekommunikation, in der Kategorie „Unternehmen & Organisationen“
  2. JAHRESGEWINNER Gesundheit und Wohlbefinden in der Kategorie „Arbeitsschutz“
  3. GOLD-Preis Arbeitsschutzkultur, in der Kategorie „Maßnahmen zur Förderung der Arbeitsschutzkultur“
  4. GOLD-Preise für Gesundheits- und Wellness-Initiativen, Initiativen zur Stressbewältigung bei kritischen Vorfällen und Initiativen zum Umgang mit psychosozialen Risiken, in der Kategorie „Maßnahmen zur Förderung von Gesundheit & Wellness“
  5. GOLD-Preis Lernen und Entwicklung, in der Kategorie „Beste Strategie/Initiative für das Change-Management“ für das Projekt „Internes Kundenerlebnis“
  6. Exzellenzpreis Unternehmensbelange 2020 des griechischen Managementverbands, Auszeichnung für das Projekt „#ZEROPLASTIC“ in der Kategorie „CSR-Initiativen
  7. COSMOTE-AUSZEICHNUNGEN 2019
    Auszeichnung für das Projekt „#ZEROPLASTIC“, in der Kategorie „Unternehmenskultur“
  8. Fortune Griechenland „Liste der 20 besten Initiativen:  Liste ‚Ändere die Welt‘“
    PROJEKT #ZEROPLASTIC
  9. Top-Auszeichnung der Mobile Excellence Awards 2020 für die auf Augmented Reality beruhende digitale Führung durch das Telekommunikationsmuseum
    Preisverleihung im Oktober 2020

Innovation und Nachhaltigkeit bei Produkten und Dienstleistungen

Die OTE Gruppe brachte im vergangenen Jahr verschiedene Produkte und Dienste auf den Markt, mit denen die Kund*innen ihr Leben nachhaltiger gestalten können. Der Gruppe gelang darüber hinaus die Durchführung einiger wichtiger Projekte, die demselben Ziel dienten. Im Folgenden eine Auswahl:

COSMOTE Asset Tracker: die erste Business-Lösung für das Geräte- und Maschinen-Tracking über ein NB-IoT-Netzwerk
Der Service COSMOTE Asset Tracker ging im Juli 2020 an den Start. Mit diesem Service können Unternehmen ihre Ausrüstung anhand des Internet der Dinge img (IoT) fernüberwachen. Er wird von COSMOTE in erneuter Partnerschaft mit dem internationalen Anbieter Fleet Complete angeboten. Das Unternehmen hat sich auf Dienstleistungen für das Corporate Asset Management spezialisiert. Der Service ist für Unternehmen vorgesehen, die ihre hochwertigen Anlagegüter wie Maschinen, Generatoren, Container, Anhänger und Kräne rund um die Uhr überwachen möchten. Kunden erhalten auch Online-Benachrichtigungen über Umgebungsbedingungen, beispielweise in Gewächshäusern und Lagerhallen.

Mit dem Asset Tracker Service von COSMOTE können Unternehmen:

  • den Standort ihrer Anlagegüter überprüfen und überwachen;
  • Benachrichtigungen über Umgebungsbedingungen erhalten, darunter: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck und Sonneneinstrahlung;
  • ihre Anlagegüter wirksamer vor Schäden oder unbefugter Nutzung schützen.

Ein wesentlicher Vorteil dieses Service besteht dank des NB IoT-Netzes von COSMOTE in seinem sehr geringen Energieverbrauch. Das bedeutet, dass die in den Anlagegütern eingebauten Sensoren über eine lange Batterielebensdauer verfügen (mindestens zwei Jahre ohne Aufladen). Die Unternehmen erhalten damit wiederum die Möglichkeit, ihre Betriebskosten zu senken und dabei gleichzeitig ihre CO2-Bilanz zu optimieren und zum globalen Umweltschutz beizutragen.

Ausbau des griechischen Telemedizin-Netzwerks
Im Juli 2020 weiteten die OTE Gruppe und Intracom Telecom das Griechische Telemedizin-Netzwerk (EDIT) auf 22 zusätzliche Inseln in der nördlichen und südlichen Ägäis aus. Das Projekt wird von den Gesundheitsbehörden der Regionen Piräus und Ägäis durchgeführt. Durch technologische Tools erhalten mehr Inselbewohner*innen und Besucher*innen Zugang zu den hochwertigen Gesundheitsdienstleistungen des griechischen Gesundheitssystems ESY. Dazu gehört außerdem die Einrichtung von 28 neuen Telemedizinstationen und 90 Systemen für die Heimüberwachung von Patient*innen, die nicht ohne Weiteres an die Gesundheitszentren der Inseln überwiesen werden können. Neben Telemedizin- und Teleberatungsdiensten bietet das griechische Telemedizin-Netzwerk auch Echtzeit-Teletraining für Ärzt*innen, Pflegekräfte und administratives Personal an.

Nach erfolgter Erweiterung wird EDIT über insgesamt 71 Telemedizinstationen verfügen, welche die 52 Inseln der Ägäis mit den Zentralkrankenhäusern von Attika und Umgebung vernetzen. Damit wird die physische Präsenz des Arztes oder der Ärztin am Aufenthaltsort des Patienten oder der Patientin digital simuliert. Die großen Entfernungen zwischen den entlegensten Inseln und den Zentralkliniken stellen kein Problem mehr dar und unnötige Anreisen oder Flugzeugtransporte von Patient*innen können vermieden und die Kliniken entlastet werden. Bisher wurden mittels EDIT über500 Telemeetings und 290 Schulungsseminare durchgeführt. Außerdem fanden über 68 000 Telekonferenzen zu verschiedenen Themen statt, die für die Arbeit medizinischer Fachkräfte von Interesse und Relevanz waren. EDIT leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der medizinischen Versorgung von Inselbewohner*innen und reduziert unnötige Anreisen und Flugzeugtransporte von Patient*innen zu den medizinischen Versorgungszentren. Die häufigsten Untersuchungen, die telemedizinisch durchgeführt werden, betreffen die Bereiche pädiatrische Psychiatrie, Endokrinologie, Diabetes, Psychiatrie und Onkologie.

Coca-Cola 3E aVataR​
Im Auftrag von Coca-Cola HBC entwickelte Cosmote eine komplette 360°-Schulungsplattform, über die Mitarbeiter*innen mit einer mobilen, einer Desktop- und einer VR-App img in neuen Szenarien für die Kundenaktivierung in Geschäften geschult werden können. Die Plattform wurde im Zeitraum von November 2019 bis März 2020 eingeführt. Modernen Vertriebsteams stehen verschiedenste Tools für die Kundenaktivierung sowie eine Reihe von Platzierungsoptionen zur Verfügung. Mit maßgeschneiderten, auf Gamification beruhenden Szenarien können Nutzer*innen das Shopping-Erlebnis in einem Geschäft im 360°-Modus nachbilden und dabei lernen, wie sie den „perfekten Shop“ gestalten können.

Der zu Beginn der Produktentwicklung definierte grundlegende Key Business Indicator (KBI) war die Kompetenzsteigerung der Mitarbeiter*innen im Rahmen der Testwiederholung. Mithilfe von Fragen gestaffelter Schwierigkeitsgrade wurden Möglichkeiten aufgezeigt, die Kundenaktivierung für ein Geschäft intelligenter und innovativer zu gestalten. Dieser Ansatz trägt auch wesentlich zur Verbesserung der Trainingsmaßnahmen durch den Einsatz moderner digitaler Tools bei und bietet einen zusätzlichen Kanal im erweiterten digitalen Fortbildungssystem des Unternehmens.

F&E-Projekte mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit

Im Laufe des letzten Jahres nahm die OTE Gruppe an 44 von der EU finanzierten F&E-Projekten teil. Die meisten dieser Projekte standen im Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen des Konzerns. Einige konzentrierten sich auf die Senkung des Energieverbrauchs, während bei anderen die gesellschaftliche Wirkung im Vordergrund stand. Diese Projekte zielen auf technologische Überlegenheit ab - eine der strategischen Säulen der OTE Gruppe. Sie wirken sich auch auf künftige Produkte und Dienste, Technologien und Telekommunikationsnetze aus und erleichtern die Erschließung neuer Geschäftschancen, mit denen die Wettbewerbsfähigkeit der Gruppe gestärkt werden kann.

Hier einige beispielhafte Projekte mit wichtigen Ergebnissen im Bereich Nachhaltigkeit:

LIFE SAFE-CROSSING ist ein Projekt, mit dem die nachteiligen Auswirkungen der Straßeninfrastruktur auf gefährdete Tierarten (Braunbär, Wolf, Luchs) in vier europäischen Ländern (Italien, Spanien, Rumänien und Griechenland) gemindert werden sollen. Es werden innovative Technologien eingesetzt und bewährte Praktiken angewandt, um Kollisionen zu vermeiden (Wildunfallverhütungssysteme, virtuelle Zäune), die Aufmerksamkeit von Autofahrern zu steigern (z. B. durch Anwendungen aus der Neurowissenschaft) und durch Erleichterung des Wildwechsels zum Schutz der Artenvielfalt beizutragen.

  • Der Forschungs- und Entwicklungsbereich der OTE Gruppe hat eine ganzheitliche Lösung für die Überwachung und automatische Verarbeitung großer Mengen an Fotos und Videos von Wildtieren entwickelt, die auf der Egnatia-Autobahn an 45 Unterführungen entlang einer Strecke von 55 Kilometern aufgenommen wurden. Die Lösung umfasst energiesparsame, mit Solarzellen betriebene Funkkameras (4G), Cloud-Infrastruktur für die Datenspeicherung (Fotos, Videos, Statistiken) sowie Tools für die automatische:
    (a) Artenerkennung und -zuordnung mittels KI-Technik,
    (b) Erstellung von Wildwechselstatistiken und
    (c) Datenvisualisierung einschl. Unterführungsinformationen, Fotos, Videos, Statistiken.
  • Das System ist kostengünstig, einfach zu installieren und reduziert arbeits- und zeitaufwändige Verfahren sowie die Häufigkeit der erforderlichen Kontrollbesuche an Überwachungsstationen. Es ist also nicht nur von großem Vorteil für die Umwelt, sondern spart auch Kosten ein.
  • Man geht davon aus, dass dank LIFE SAFE-CROSSING Fahrzeuggeschwindigkeiten um 30 Prozent reduziert werden und die Anzahl der gefährdeten Tiere, die Unfällen zum Opfer fallen, um 50 Prozent verringert wird.

Im Nordwesten Griechenlands werden Braunbären und andere Wildtierarten seit September 2018 durch LIFE SAFE-CROSSING geschützt. Das Projekt soll noch bis August 2023 weiterlaufen. In den vier Ländern sind 13 Partner an dem Projekt beteiligt, bei denen es sich u. a. um gemeinnützige Organisationen, Privatunternehmen und öffentliche Einrichtungen handelt.

LOCUS ist ein Projekt zur Entwicklung einer erweiterten mehrschichtigen Infrastruktur für das Location Management. Durch verbesserte Genauigkeit und Sicherheit von Standortbestimmungssystemen und die Einbeziehung physikalischer Analytik soll diese neue Infrastruktur Mehrwert schaffen.

  • Die Lösungen des LOCUS-Projekts sind auf drei Szenarien ausgerichtet:
    • 1) Intelligentes Netzmanagement auf Basis der Standortbestimmung mit 5G-Geräten
    • 2) Netzassistierte selbstfahrende Objekt
    • 3) Personenmobilitäts- und Flow-Monitoring einschl. Rettungsdienste
  • Das Projekt startete im November 2019 und wird bis April 2022 laufen. 13 Partner aus acht Ländern sind an diesem Projekt beteiligt.

Mit dem Projekt C-ROADS sollen Dienste kooperativer intelligenter Transportsysteme (C-ITS) in verschiedenen europäischen Ländern getestet und nachfolgend in Betrieb genommen werden, darunter auch in Griechenland. Schlüsselelemente der Initiative sind die gemeinsame Entwicklung technischer Spezifikationen für alle Pilotversuche sowie standortübergreifende Tests, um die Interoperabilität der eingeführten C-ITS-Dienste sicherzustellen. Zu den einzuführenden Diensten gehören Warnung vor Straßenarbeiten, Wetterbedingungen, Warnung vor sonstigen Gefahren, Verkehrszeichen im Fahrzeug, Geschwindigkeitsbegrenzungen im Fahrzeug, kooperative Fahrzeugdaten, Verkehrsinformation und intelligente Routenführung.

Aus Griechenland nehmen 21 Partner an diesem Projekt teil, darunter das Infrastruktur- und Transportministerium, Hochschulen, Forschungszentren und mittelständische Unternehmen. Das Projekt ging im Mai 2019 an den Start und wird bis Dezember 2023 fortgeführt.

Im Rahmen des Projekts INTERCONNECT sollen fortschrittliche Lösungen für die Vernetzung und Konvergenz von Smart Homes und Gebäuden mit dem Energieversorgungssektor entwickelt und getestet werden. Mit diesen Lösungen können auf der Grundlage von IoT-Architektur Haushalte, Gebäude und Stromnetze digitalisiert werden. Die Anwendung digitaler Technologien wie KI, Blockchain, Cloud und Big Data sowie offener Standards wie dem erweiterten SAREF-Protokoll gewährleistet Interoperabilität zwischen Geräten und Systemen sowie den Schutz der Nutzerdaten. Das Projekt, an dem 50 Partner aus 11 Ländern beteiligt sind, startete im Oktober 2019 und wird bis September 2023 fortgeführt.

Energie und Klimawandel

Energiemanagementsystem
Für die OTE Gruppe hat das strategische Ziel einer sinnvollen und nachhaltigen Energienutzung höchste Priorität. Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz wichtiger Unternehmensanlagen (Büros, Callcenter, Rechenzentren und TK-Netzstandorte) sind in Planung bzw. wurden bereits durchgeführt. Dies ist unser Beitrag im globalen Kampf gegen den Klimawandel.

2016 wurde ein Energiemanagement-System gemäß ISO-Standard 50001 entwickelt und zertifiziert. Das System kam anfangs nur in einer begrenzten Zahl kritischer Einrichtungen zum Einsatz, ist aber seither nach und nach ausgeweitet worden. Bisher wird es in 21 Gebäudekomplexen (darunter Technik- und Bürogebäude, Rechenzentren, Callcenter, Shops und die Zentrale der OTE Gruppe) sowie in 36 Mobilfunk-Basisstationen eingesetzt. Es wurden mehrere Maßnahmenpläne entwickelt, um die Energienutzung jeder Anlage effizienter zu gestalten. Dies umfasste Änderungen in den Bereichen Klimatisierung und Beleuchtung, Optimierung von Betriebseinstellungen, Automatisierungsanlagen, Gerätemodernisierung usw. Die Ergebnisse sind vielversprechend, denn die jährlichen Energieeinsparungen belaufen sich jetzt auf mehr alsProzent in Gebäuden/Shops, 7 Prozent in Rechenzentren und 15 Prozent in Mobilfunk-Basisstationen.

Die Pläne der OTE Gruppe sehen neue Energie-Audits img sowie eine zukünftige Zertifizierung zahlreicher zusätzlicher Einrichtungen gemäß ISO 50001 img vor.

Umweltfreundliche Gebäude mit LEED-Goldzertifikat
Für die OTE Gruppe sind umweltfreundliche Geschäftspraktiken eine Selbstverständlichkeit. Daher investiert sie konzernweit in den sparsamen und nachhaltigen Umgang mit Energie. Das Unternehmen OTE Estate, das zur OTE Gruppe gehört, zeichnet für das Immobilienportfolio des Konzerns verantwortlich. Ziel der Entwicklung und Durchführung weitreichender Sanierungsarbeiten in mehreren Hauptgebäuden ist der Erhalt renommierter Zertifizierungen für Umweltverträglichkeit.

Das Bürogebäude im Kerameikos-Viertel und das Gebäude der COSMOTE TV Services erhielten als erste das LEED-Goldzertifikat.

2020 wurde ein Bürogebäude im Stadtzentrum Athens renoviert, um Callcenter-Dienste unterstützen zu können. Die Effektivität der Gebäudesanierung wurde gemäß dem internationalen Zertifizierungssystem LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) des U. S. Green Building Council (USGBC) mit dem Goldzertifikat ausgezeichnet. Es ist eines von wenigen Gebäuden in Griechenland und das zweite Bürogebäude sowie das dritte Gebäude im Portfolio von OTE Estate, das das LEED-Goldzertifikat erhalten hat.

OTE Estate hat für die kommenden Jahre weitere Pläne für Gebäude mit Umweltschutzzertifikat entwickelt.

Förderung von Bildungsinitiativen und Digitalisierung

Robotik im Unterricht und MINT-Fächer 
COSMOTE trägt durch die Entwicklung digitaler Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen in ganz Griechenland zur Verbesserung der Lebensqualität bei. Seit sieben Jahren ist COSMOTE strategischer Partner der gemeinnützigen Organisation für Robotik und Wissenschaft im Schulunterricht „WRO Hellas“. Diese Partnerschaft hat eine Reihe von Initiativen zur Vermittlung pädagogischer Methoden für Robotik und MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) im gesamten Bildungssystem Griechenlands durchgeführt. Bisher haben über 24 000 Schüler*innen an diesen Initiativen teilgenommen.

Folgende Initiativen fanden 2020 statt:

Griechenlandweiter Wettbewerb für Robotik im Unterricht
Im vergangenen Jahr nahmen am griechenlandweiten Robotik-Schulwettbewerb knapp000 Kinder und Jugendliche teil. Über 150 Lehrer*innen wurden geschult, um den Teams bei Design und Konstruktion eines vollständigen Robotermodells unter die Arme greifen zu können. Außerdem wurden die Projekte des Wettbewerbs auf die digitale Plattform für Bildungsinhalte von WRO Hellas hochgeladen und stehen damit allen Lehrkräften in ganz Griechenland zur weiteren Nutzung zur Verfügung. Ganz im Zeichen der Zeit galt eine der Wettbewerbskategorien dem Klimawandel. Aufgrund der COVID-19-Pandemie fand die Endausscheidung des Wettbewerbs im Oktober 2020 zum ersten Mal als Hybrid-Veranstaltung statt. Kinder aus der Region Koromikos von Attika waren live dabei, während Teilnehmer*innen aus anderen griechischen Regionen online zugeschaltet waren. Ebenfalls im Oktober 2020 fiel der Startschuss für den griechenlandweiten Wettbewerb für Robotik im Unterricht 2021, der bis Mai 2021 läuft.

Junior-Ingenieur-Akademie in Griechenland
Die Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) ist ein von der Deutschen Telekom Stiftung durchgeführtes, auf zwei Jahre angelegtes Bildungsprogramm. Ziel des Programms ist die Anwendung von MINT-Unterrichtsmethoden in der Mittelstufe, wobei der Schwerpunkt auf Technik liegt. Die JIA wurde 2019 zum ersten Mal im griechischen Bildungswesen eingerichtet. In Kooperation mit dem strategischen MINT-Partner von COSMOTE wurden 16 griechische Mittelschulen für das Programm ausgewählt. Diese Schulen wurden mit der Gerätetechnik ausgestattet, die für die Durchführung des Programms erforderlich war. Die JIA wird noch bis 2021 in Griechenland laufen, wobei die Lehrkräfte an den ausgewählten Schulen die entsprechende Spezialschulung erhalten werden, um den Schüler*innen den Einstieg in die technischen Unterrichtsinhalte zu erleichtern. Wenn das Zweijahresprogramm ausläuft, werden mehr als500 griechische Mittelstufenschüler*innen teilgenommen und ihre Kompetenzen in den MINT-Fächern verbessert haben.

COSMOTE Stipendienprogramm
Im vergangenen Jahr führte COSMOTE das 19. Jahr in Folge ein Stipendienprogramm durch. Für das akademische Jahr 20202021 gab das Unternehmen die Vergabe von 29 Stipendien im Wert von je 15 000 bzw. 18 750 Euro bekannt. Die Höhe des Stipendiums hängt von den jeweils abgeschlossenen Studienphasen der Stipendiat*innen ab. Ein Sonderstipendium (25 000 Euro) steht für finanziell und sozial benachteiligte Erstsemester zur Verfügung, die an ausgewählten Hochschulen zugelassen wurden, wie z. B. an der Polytechnischen Hochschule für Elektrotechnik und Informatik. Neben der finanziellen Unterstützung erhielten die Studierenden von COSMOTE für die gesamte Dauer ihres Studiums kostenlose Festnetz- und Mobilfunkprodukte und -dienste sowie Kabel-TV. Im Laufe von 19 Jahren wurden im Rahmen dieses Programms 724 Stipendien in einem Gesamtwert von 6,5 Millionen Euro vergeben.

Online-Bildungsprogramme im Telekommunikationsmuseum der OTE Gruppe
Das Telekommunikationsmuseum der OTE Gruppe feierte im vergangenen Jahr sein 30-jähriges Bestehen sowie zehn aufeinanderfolgende Jahre mit Bildungsprogrammen zur digitalen Image-Förderung. In diesem besonderen Jubiläumsjahr lag das Hauptaugenmerk auf den von Besucher*innen ausgewählten beliebtesten Bildungs- und Freizeitprogrammen der letzten zehn Jahre. Die Programme wurden neu gestaltet und vollständig an das neue Digitalzeitalter angepasst. Das Angebot bietet spezifisch auf Schulgruppen, Familien und einzelne Besucher*innen abgestimmte Inhalte. In diesem Jahr werden die Programme über drei verschiedene Kanäle bereitgestellt, um allen Interessierten die Teilnahme zu ermöglichen: 1) digital über Online-Plattformen, 2) über aufgezeichnete, abrufbare Videos mit Aktivitäten, die Besucher*innen herunterladen und ortsunabhängig anschauen können, und 3) über Live-Aktivitäten und Führungen durch die Dauerausstellung des Museums. Zu den Bildungsprogrammen für Schulgruppen gehören digitale Live-Kunstworkshops, Online-Programme für MINT-Fächer, digitale Spiele und aufgezeichnete Videos mit Informationen über Sicherheit im Internet. An einem Sonntag im Monat können Familiengruppen an spannenden, erfahrungsorientierten Aktivitäten teilnehmen, die auf der neuesten Digitaltechnik beruhen. Besucher*innen können sich auf der Website des Museums www.otegroupmuseum.gr schnell und einfach zu allen Programme online anmelden oder die Videos mit verschiedenen digitalen Aktivitäten herunterladen und nach Wunsch ansehen.

Die Bildungsprogramme des Museums stehen jährlich von Oktober bis Mai kostenlos zur Verfügung.

Von Januar bis Oktober 2020 erhöhten wir die Anzahl der auf der Website des Museums abrufbaren Dokumente von 588 auf rund720, um das Museum noch offener zu gestalten und der allgemeinen Bevölkerung unmittelbaren und unkomplizierten Zugang zu unserer breiten Palette an Sammlungen zu geben, die gegenwärtig 37 000 Kunstgegenstände umfassen.

Von September bis November 2020 wurden zwölf repräsentative Kunstgegenstände aus den Sammlungen des Museums aufgrund ihrer Bedeutung und Einzigartigkeit ausgewählt und für die 360°-Anzeige auf der Website des Museums digitalisiert. 

Besucher*innen der Museumswebsite können jetzt an einer virtuellen Führung teilnehmen, die die Dauerausstellung im ersten Stock und ausgewählte Stationen im zweiten Stock umfasst. Das Fernsehstudio und die Telefonvermittlungsstellen sind Teil der Führung. Die virtuelle Führung beinhaltet etwa 50 Stationen, die durch Texte, AR- und VR-Anwendungen, Audio, Video, digitale Spiele und vieles mehr für Abwechslung sorgen.

COSMOTE „Grow your Business“
Unter dem Motto #GrowYourBusiness unterstützt COSMOTE das Wachstum mittelständischer Unternehmen im Digitalzeitalter. COSMOTE betrachtet die Förderung griechischer Unternehmen als wichtigen Teil der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung. Aus diesem Grund wurden die Workshops „#GrowYourBusiness – Meet the Experts“ ins Leben gerufen. Dabei wurden griechische Geschäftsleute mit Expert*innen aus verschiedenen Wirtschaftssektoren zusammengebracht, um sich über Erfahrungen, Best Practices und innovative Konzepte auszutauschen. Zu den Vortragenden in den Workshops gehörten erfolgreiche Geschäftsleute und namhafte Expert*innen auf den Gebieten digitale Tools, Technologie und Kundenerlebnis. Die Workshops fanden in verschiedenen Großstädten statt und wurden von über500 Teilnehmer*innen in Anspruch genommen.

Seit dem Beginn der Initiative wurden Vertreter*innen von über000 Unternehmen in der Anwendung neuer digitaler Tools und Technologien geschult und konnten so die Produktivität und Kompetenzen ihrer Unternehmen steigern.

Gesellschaftlicher Beitrag

Unterstützung von Kinderhilfsorganisationen
Auch im vergangenen Jahr unterstützte die OTE Gruppe 17 gemeinnützige Organisationen, die sich für Kinder in ganz Griechenland einsetzen, mit einem finanziellen Beitrag von fast 500 000 Euro. In den letzten 20 Jahren hat das Unternehmen über 60 Einrichtungen mit fastMillionen Euro gefördert und damit griechenlandweit zur Verbesserung der Lebensbedingungen für Kinder beigetragen. Drei Hilfsorganisationen wurden im Rahmen einer internen Abstimmung von den Mitarbeiter*innen ausgewählt. Zwei dieser Organisationen widmen sich der Entwicklungsförderung von Kindern mit geistigen Behinderungen und der frühzeitigen Intervention und Behandlung von Kindern entlang des gesamten Autismusspektrums. Die dritte Hilfsorganisation bietet spezielle ausbildungsbezogene Unterstützung für junge Menschen und deren Familien mit dem Ziel, ihre gesellschaftliche und berufliche Integration zu fördern.

Einrichtung von Traumazentren für Kinder
In Zusammenarbeit mit der Organisation „Pädiatrische Traumabehandlung“ trug die OTE Gruppe im Mai 2020 zur Renovierung und technischen Ausstattung der Traumazentren des Großklinikums in Tripoli bei. Die Traumazentren in allen 16 Krankenhäusern behandeln jährlich rund 110 000 Kinder. In den letzten acht Jahren hat die OTE Gruppe über 540 000 Euro für den Kauf medizintechnischer Ausrüstung zur Behandlung von Kindern in landesweit 16 Kliniken zur Verfügung gestellt.

Kultur und Innovation

Förderung archäologischer Ausgrabungen und Sponsoring für Ausstellungen
Im vergangenen Jahr konnten Archäolog*innen auf der Insel Keros an der Ausgrabungsstätte und in Workshops ein vollständig digitalisiertes Workflow-System nutzen. Das System wird mit der innovativen Anwendung iDig betrieben und ist nun zum ersten Mal im Rahmen einer prähistorischen Ausgrabung zum Einsatz gekommen.

Zur Unterstützung der Arbeit der Archäolog*innen und des Ausgrabungsteams hat COSMOTE sein 4G- und 4G+-Telekommunikationsnetz in der Region verstärkt, um hohe Internet-Geschwindigkeiten und ausgezeichnete Konnektivität bereitzustellen. Das Unternehmen hat außerdem für die Geräteausstattung gesorgt, die für die tägliche Protokollierung und Dokumentation der Arbeiten durch das archäologische Team benötigt wird.

Im letzten Jahr fanden auf der Insel Keros keine Ausgrabungsarbeiten statt. Es wurden jedoch Schutzmaßnahmen für die Ausgrabungsstätte und Funde getroffen. Die Ausstellung „Eine500 Jahre alte Siedlung auf Keros“ auf Koufonisi hatte mit mehr als000 Besucher*innen im vergangenen Jahr eine sehr erfolgreiche Saison. Die Neueröffnung in größeren Räumlichkeiten und mit mehr Kunstgegenständen war für den 4. November 2020 in der städtischen Kunstgalerie Athen vorgesehen. Gleichzeitig ist COSMOTE auch Hauptsponsor der bereits auf der Insel Koufonisi laufenden Ausstellung „Spuren“. Diese Ausstellung zeigt Funde aus der frühkykladischen Ära, die auf den Inseln Pano Koufonisi und Kato Koufonisi entdeckt wurden.

Der Heilige Berg Athos digital
Das Projekt „Der Heilige Berg Athos digital“ ist ein vierjähriges ICT-Vorzeigeprojekt der OTE Gruppe, das sich durch seine internationale Reichweite und historische Bedeutung auszeichnet. Es präsentiert das reiche kulturelle Erbe der Mönchsrepublik des Heiligen Bergs Athos in digitaler Form. Ziel der Digitalisierung und Dokumentation der historischen Archive und Kunstgegenstände der Athosrepublik war es, diese einzigartigen Kulturschätze zu bewahren, zu schützen und bekannt zu machen. Dabei war es den Organisatoren ein wichtiges Anliegen, die Informationen weltweit und online auf eine Weise bereitzustellen, die den Geist und die Spiritualität des Heiligen Bergs Athos widerspiegelt und respektiert.

Das Projekt umfasste spezialisierte Digitalisierungsverfahren, VR-Apps und Dokumentationsdienste für historische Manuskripte und Kunstgegenstände, die Entwicklung einer ICT-Infrastruktur sowie die Bereitstellung der benötigten IT-Einrichtungen und -Software für das Materialmanagement.

Um die besonderen technischen Anforderungen dieses Vorhabens erfüllen zu können, ergriff die OTE-Gruppe folgende Maßnahmen:

  • Zusammenarbeit mit zahlreichen Teams namhafter Akademiker*innen aus verschiedenen Fachrichtungen. Über 200 Expert*innen wie Byzanzforscher*innen, Theolog*innen, Historiker*innen, Autor*innen und Architekt*innen sowie die Mönche selber dokumentierten die Materialien. Außerdem wurden ausgewählte Vertreter der Klöster mit dem für die Fortsetzung der Projektarbeit erforderlichen Know-how ausgestattet.
  • Anfertigung von über 2 Millionen digitaler Aufnahmen zur Erfassung einer immensen Anzahl von Objekten aus allen Bereichen der Kunst, insbesondere der christlich-orthodoxen Kunst.
  • Modernisierung der Telekommunikationsinfrastruktur auf dem Heiligen Berg Athos mithilfe von Hochgeschwindigkeitsnetzen, um die Anforderungen der Festnetz- und Mobilfunkkommunikation der Klöster zu erfüllen.
  • Einrichtung eines Rechenzentrums in Karyes und eines geschlossenen Fernzugangs-VPN img für die Übertragung großer Mengen digitaler Materialien und die Ferndokumentation durch ein Team aus Wissenschaftler*innen.
  • Entwicklung des Portals mountathos.org in fünf Sprachen: Griechisch, Englisch, Bulgarisch, Russisch und Serbisch.

Dank des Projekts „Der Heilige Berg Athos digital“ haben Laien und Fachleute die Möglichkeit erhalten, zum ersten Mal die Heiligtümer vom Berg Athos und das kostbare kulturelle Erbe der Mönchsrepublik durch virtuelles Browsing und elektronische Kataloge mit digitalisiertem Material zu entdecken und zu erforschen.

Weiterführende Informationen sowie Fotos sind unter www.mountathos.org zu finden.

Corporate Volunteering

Während mehrere der ehrenamtlichen Hilfsprogramme der OTE Gruppe im vergangenen Jahr pandemiebedingt beendet werden mussten, konnten einige der gemeinnützigen Programme auf die Zeit nach dem Lockdown verschoben werden.

Knochenmarkspende
In Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation„Choose Life“ und der Initiative „KEDMOP – Leben spenden“ der Universität Patra entwickelte COSOMOTE ein Programm, das es Mitarbeiter*innen ermöglicht, Knochenmark zu spenden und Transplantatbedürftigen Hoffnung zu geben. Das Programm lief während des gesamten letzten Jahres, und Mitarbeiter*innen konnten unter Einhaltung aller Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften zu den ambulanten Gesundheitspraxen des Unternehmens kommen. Bisher haben über 560 COSMOTE-Mitarbeiter*innen Knochenmark gespendet. Nach Ende des pandemiebedingten Lockdowns konnten die Beschäftigten die zwölf in den Gebäuden der OTE Group untergebrachten ambulanten Gesundheitspraxen aufsuchen und Knochenmark spenden.

Blutspendeprogramm
Das Blutspendeprogramm sollte eigentlich im März 2020 anlaufen. Aufgrund von COVID-19 wurde der Start auf den Juni 2020 verschoben. Die Abläufe wurden geändert, um sicherzustellen, dass die freiwilligen Blutspender*innen sich absolut sicher und geschützt fühlten. Das Programm fand in zwei Phasen statt, an denen über000 Blutspender*innen teilnahmen.

Straßenmagazin „Shedia“
Das Straßenmagazin Shedia, das seit 2013 in Griechenland in Umlauf ist, wird an verschiedenen Standorten in Athen und Thessaloniki durch offiziell anerkannte Verkäufer*innen aus sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen angeboten. Sie werden an den Einnahmen aus dem Verkauf von „Shedia“ beteiligt. Seit März 2020 ist einer der Verkaufsstandorte des Magazins die Verwaltungszentrale der OTE Gruppe in Maroussi. Allerdings musste Shedia aufgrund des Lockdowns in Griechenland und der vorübergehenden Einstellung seines Betriebs den Straßenverkauf aussetzen. Während der Pandemie ließen wir den Verkäufer*innen folgende Unterstützung zukommen:

  • Ankauf von 500 Exemplaren des Magazins, die an unsere Mitarbeiter*innen verteilt wurden
  • Angebot von Telekommunikationspaketen (Telefonie, SMS und Daten) für über 50 Magazinverkäufer*innen im Gesamtwert von mehr als000 Euro
  • Einkaufsgutscheine für Supermärkte im Wert von insgesamt000 Euro
  • Telefonische Kommunikation und Kontakthaltung mit den Verkäufer*innen durch ein Team von freiwilligen Helfern

We care for our planet

Recyclingprogramme in Gebäuden und in der Handelskette
Die OTE Gruppe hält sich an die Grundsätze der Kreislaufwirtschaft. Dies gilt auch für ihre Wertschöpfungskette. Abfallmanagement ist ein Kernelement dieses Prozesses, und es wurden verschiedenste Programme entwickelt, um die Effektivität in diesem Bereich zu verbessern und das allgemeine Bewusstsein dafür zu schärfen.

Seit 2013 läuft in den Gebäuden der OTE Gruppe ein internes Recycling-Programm für Altpapier, Verpackungsmaterial, Druckerpatronen, Handys, sonstige kleine Elektro- und Elektronikgeräte und Batterien. Das Programm basiert auf dem Grundsatz „Müll dort trennen, wo er anfällt“ und macht von einem zentralisierten System für Abfallsammlung und -management Gebrauch. Dank unseres Recyclingprogramms können wir auf quantifizierbare und gut dokumentierte Weise zur Umsetzung der nationalen Recyclingziele für die genannten Materialien beitragen und dabei das Umweltbewusstsein unserer Mitarbeiter*innen und anderer Stakeholder img stärken.

Im letzten Jahr wurde das Programm auf 24 unserer Gebäude in ganz Griechenland ausgedehnt, in denen etwa000 Mitarbeiter*innen untergebracht sind.

Das Recyclingprogramm wurde auch in den Studios und Büroräumen von COSMOTE TV umgesetzt, mit innovativer LED-Leuchtreklame und einem neuen Workstream für Glasflaschen.

Dabei ergaben sich folgende Recyclingmengen:

  • Papier: rund 66 Tonnen
  • Verpackungsmaterial: rund 11,57 Tonnen

Kund*innen der COSMOTE & GERMANOS-Handelskette können bereits seit 2013 Altgeräte wie Handys und Tablets mit Zubehör sowie Haushaltsbatterien und Druckerkartuschen in die Geschäfte bringen, von wo aus sie dem Recycling zugeführt werden. Das Recyclingprogramm soll das öffentliche Bewusstsein für nachhaltiges Abfallmanagement und den Schutz von Naturressourcen stärken.

Seit Anfang letzten Jahres wurden im Rahmen des Rücknahmeprogramms in der COSMOTE & GERMANOS-Handelskette mehr als 38 Tonnen an Handys, Tablets, Batterien und Druckerkartuschen gesammelt. Seit Einführung des Programms im Jahr 2007 konnten über 1,1 Millionen mobile Altgeräte recycelt werden.

#ZEROPLASTIC

Die OTE Gruppe unterstützt aktiv die globale Bewegung zur Vermeidung von Einweg-Plastikabfall, indem sie drastische Maßnahmen zu deren Reduktion trifft und das Problem an seiner Wurzel angeht - der Erzeugung von Plastikmüll.

Für das Jahr 2020 wurden neue ehrgeizige Ziele festgelegt:

  • keine Einwegflaschen aus Plastik mehr
  • keine Einwegbestecke und Nahrungsmittelbehälter aus Plastik mehr
  • weniger Einwegflaschen aus Glas

Ende 2020 war das Projekt in sieben Hauptgeschäftsgebäuden und für insgesamt rund000 Mitarbeiter*innen umgesetzt worden (rund 76 Prozent der Gesamtbelegschaft der OTE Gruppe in Griechenland).

Alle Ziele wurden im letzten Jahr erreicht: 81 Prozent weniger Glasflaschen und vollständige Eliminierung von Plastikflaschen.

Darüber hinaus ersetzte die OTE Gruppe Plastikstrohhalme, Einwegbestecke und Plastikgeschirr durch Papier- bzw. biologisch abbaubare Artikel. Plastikbecher und -beutel wurden bereits im Jahr 2019 vollständig aus dem Unternehmen verbannt.

Seit Beginn des Projekts konnten wir über 4,5 Millionen Einwegartikel aus Plastik vermeiden, was das Engagement der OTE Gruppe für ZEROPLASTIC eindrucksvoll unter Beweis stellt!

Weitere Informationen hier.

Kreislaufwirtschaft – COSMOTE stellt wiederaufbereitete Geräte zur Verfügung

Die OTE Gruppe war das erste Unternehmen Griechenlands und ist bisher immer noch das einzige, das Verfahren zur Wiederaufbereitung von Endgeräten (ADSL-, VDSL- und VoIP-Modems, Router sowie TV-Decoder) umsetzt. Damit erleichtert die OTE Gruppe die Verlängerung der Nutzungsdauer von Geräten, die Kund*innen von COSMOTE und der GERMANOS-Handelskette erworben haben.

Wir sorgen auch für die ordnungsgemäße Entsorgung von Endgeräten nach Ablauf ihrer Nutzungsdauer. Im vergangenen Jahr sammelten wir rund 340 460 Endgeräte, von denen bereits mehr als 284 500 wiederaufbereitet worden sind. Über 45 000 Artikel wurden dem Recycling zugeführt.