Telekom Logo
Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2020
 

T-Systems
Nordic TC A/S

Jesper Kryhlmand

Unsere Bemühungen im Bereich der gesellschaftlichen Verantwortung (Corporate Responsibility, CR) beruhen auf den von der Geschäftsleitung von T-Systems Nordic festgelegten Leitlinien. Als Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologie ist es uns ein besonderes Anliegen, die traditionell sozialstaatliche Ausrichtung der nordischen Länder zu stärken.

Für unsere CR-Arbeit gibt es folgende Hauptschwerpunkte:

  • Mitarbeiterwohl (Förderung einer gesunden Lebensweise)
  • Klima- und Umweltschutz (umweltfreundliche Gesellschaft)
  • Digitales Wohl (Förderung eines nachhaltigen Lebensstils in einer digitalen Welt)
  • Lieferantenbeziehungen (chancengleiche Teilhabe an der Informations- und Wissensgesellschaft)

Diese Themenkreise werden im Mittelpunkt unseres CR-Engagements der nächsten Jahre stehen. Das Kernanliegen für unsere ausgewählten Schwerpunktbereiche wurde von der Geschäftsleitung von T-Systems Nordic festgelegt und ist in unserer Richtlinie zu Employee Relations und unserer Sozialcharta img verankert. Demnach ist es unser Ziel, für unsere Beschäftigten, Kund*innen und Partner Rahmenbedingungen zu schaffen, die auf Respekt, Vielfalt und Offenheit aufbauen und ganz im Zeichen der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen stehen. Diese Philosophie kommt unseren Bemühungen entgegen, ein internationales, attraktives, innovatives Arbeitsklima zu bieten und die kulturellen Gegebenheiten in unserem Geschäftsumfeld besser zu erfassen und zu verstehen. Wir sind davon überzeugt, dass dies entscheidend zur Wertschöpfung für unsere Beschäftigten, Kund*innen und Partner beitragen wird und dass ein durch Vielfalt geprägtes Unternehmen nicht nur geschäftlich erfolgreicher ist, sondern auch eine Kultur des gegenseitigen Respekts fördert.

Nachhaltige Entwicklung ist nur möglich, wenn für die Gesundheit und das Wohl aller gesorgt ist. Das gilt auch für T-Systems Nordic. Das Unternehmen finanziert für seine Mitarbeiter*innen entweder eine Mitgliedschaft in einem örtlichen Fitnessstudio oder monatliche Physiotherapie im Hause. Unsere Beschäftigten können sich auch freiwillig gegen Grippe impfen lassen. Darüber hinaus vermitteln wir in E-Learning-Kursen Einblicke und Kenntnisse in Bereiche, die für unsere Mitarbeiter*innen relevant oder von Interesse sind (dabei kommen verschiedene Plattformen zum Einsatz wie HR Suite, Sales Education, everywomanNetwork).

Den Menschen, die für uns arbeiten, wollen wir ein ansprechendes professionelles Umfeld bieten, in das sie sich gut eingebunden fühlen. Dies geschieht durch intensive Betonung gleicher Rechte und Chancen für alle unabhängig von Geschlecht, Religion, sexueller Orientierung, ethnischer Herkunft oder politischer Überzeugung. Wir glauben, dass Gleichstellung und Freiheit von Diskriminierung und Belästigung entscheidend dazu beitragen. Anhand von Mitarbeiterbefragungen und unserem Mitarbeiterdialog-Tool sorgen wir für die entsprechenden Voraussetzungen.

Wir sehen auch das Potenzial, mit digitalen Lösungen zum Klima- und Umweltschutz beizutragen. Als IT-Anbieter sind wir am verantwortungsvollen Einsatz digitaler Technologien naturgemäß äußerst interessiert. Unsere Mitarbeiter*innen arbeiten in drei der sieben Länder, in denen wir vertreten sind. Die Optimierung ihrer Beziehungen und Zusammenarbeit betrachten wir als wichtige Aufgabe. Gleichzeitig sorgen wir dafür, dass digitale Lösungen Lebensqualität, Sicherheit und Flexibilität im Alltag verbessern. Zur Unterstützung der konzernweiten CR-Strategie für 100 Prozent erneuerbare Energien haben wir für das Jahr 2021 ein COC-Klimaschutzzertifikat erworben. Die chancengleiche Teilhabe an der Informations- und Wissensgesellschaft ist ebenfalls Teil unserer Strategie. Zusätzlich zur Unternehmenskommunikation per E-Mail haben wir gemeinsam mit T-Systems Limited als Teil von T-Systems Northern Europe ein wöchentliches Treffen am virtuellen „Lagerfeuer“ eingeführt, an dem alle Beschäftigten teilnehmen können. Auf diesen Treffen werden nicht nur aktuelle Unternehmensinformationen bereitgestellt, sondern auch Möglichkeiten zum Dialog angeboten. Wer nicht teilnehmen kann, findet entsprechende Informationen auf der örtlichen YAM-Seite.

Schließlich sind wir uns als Unternehmen auch bewusst, dass unser verantwortliches Verhalten nicht an unserer Türschwelle enden darf, sondern sich auch auf unsere Lieferanten erstrecken und letztendlich auch unsere Kund*innen begeistern muss, wenn sie unsere Dienste in Anspruch nehmen.

Maßnahmen und Resultate 2020:

  • In Sachen Menschenrechte haben wir unseren Umgang mit personenbezogenen Daten weiter mit Managementsystemen verbessert, die für die unternehmensweite Koordinierung und Umsetzung der aktuellen DSGVO- und sonstigen Datenschutzvorgaben sorgen.
  • Alle Mitarbeiter*innen werden hinsichtlich der konzernweiten Diversitätsrichtlinie und der fünf Unternehmensleitlinien informiert und über etwaige Änderungen auf dem Laufenden gehalten. Bei den im vergangenen Jahr durchgeführten Kontrollen wurden keine Verstöße festgestellt.
  • Im Sinne dieser Philosophie und im Interesse unserer Mitarbeiter*innen ist es uns gelungen, ein internationales, attraktives, innovatives Arbeitsklima zu bieten und die kulturellen Gegebenheiten in unserem Geschäftsumfeld besser zu erfassen und zu verstehen. Wir sehen auch Fortschritte sowie neues Potenzial, was den digitalen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz betrifft. Wir sind davon überzeugt, dass dies entscheidend zur Wertschöpfung für unsere Beschäftigten, Kund*innen und Partner beigetragen hat und dass ein durch Vielfalt geprägtes Unternehmen nicht nur geschäftlich erfolgreicher ist, sondern auch eine Kultur des gegenseitigen Respekts fördert. Wir werden uns auch in diesem Jahr auf die Verbesserung des innovativen Arbeitsumfelds konzentrieren.
  • Alle neuen Mitarbeiter*innen werden über unsere Richtlinien im Bereich der Korruptions- und Bestechungsbekämpfung informiert. Bei den im vergangenen Jahr durchgeführten Kontrollen wurden keine Verstöße festgestellt.
 

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten

Märkte, Geschäftsfelder und Marktanteile  
  • SAP, Public Cloud, Managed Infrastructure, Internet of Things und digitale Lösungen.
  • Weitere Schwerpunkte sind SD-WAN (ngena), Multi-Cloud und Sicherheit
Anzahl Mitarbeiter*innen   Seit dem Carve-out vom 30. August beschäftigt T-Systems Nordic 38 Mitarbeiter*innen.
Zertifiziert nach   ISO 45001 und ISO 14001
Weitere Informationen im Internet   https://www.t-systems.com/dk/en
Buchungskreis   1887-1893
USt-IdNr.  

Dänemark (1887) – DK 14815244
Schweden (1888) – SE 516403215
Finnland (1889) – FI 17603705
Norwegen (1890) – NO 986087796
Estland (1891) – EE 101980744
Lettland (1892) – LV 50203065041
Litauen (1893) – LT 100010973616

Standort  

Dänmark – Kopenhagen (Zentrale/Vertrieb/Delivery)
Schweden – Malmö und Stockholm (Vertrieb/Delivery)
Finnland – Helsinki (Vertrieb/Delivery)
Norwegen – Oslo (Niederlassung)
Estland – Tallinn (Niederlassung)
Lettland – Riga (Niederlassung)
Litauen – Vilnius (Niederlassung)

Finanzkennzahlen 2020  
  • Gebuchte Aufträge: 38,2 Mio. €
  • Umsatz: 38,1 Mio. €
  • EBIT: 0,7 Mio. €

Chancengleiche Teilhabe an der Informations- und Wissensgesellschaft: Treffen am „Lagerfeuer“

Zusätzlich zur Unternehmenskommunikation per E-Mail haben wir gemeinsam mit T-Systems Limited als Teil von T-Systems Northern Europe ein wöchentliches virtuelles Treffen am „Lagerfeuer“ eingeführt, an dem alle Beschäftigten teilnehmen können. Auf diesen Treffen werden nicht nur aktuelle Unternehmensinformationen bereitgestellt, sondern auch Möglichkeiten zum Dialog angeboten. Wer nicht teilnehmen kann, findet entsprechende Informationen auf der örtlichen YAM-Seite

Pandemiebedingt arbeiten wir alle mehr oder weniger im Homeoffice. Dies hat dazu geführt, dass sich Kolleg*innen zunehmend voneinander abgeschnitten fühlen. Mit den Treffen am virtuellen Lagerfeuer können wir nun wieder mehr Zeit miteinander verbringen. Aus den bisher eingegangenen positiven Rückmeldungen von Mitarbeiter*innen geht hervor, dass sie sich besser eingebunden und dazugehörig fühlen. Im Rahmen eines kürzlich durchgeführten Sicherheits-Audits img zeigte sich der Auditor davon beeindruckt, wie dank dieser wöchentlichen Treffen der Zusammenhalt unter den Mitarbeiter*innen gefördert wird.