Telekom Logo
  • Corporate Responsibility Bericht 2019

Nachhaltigkeitsstandards

Global Compact Fortschrittsbericht

Der vorliegende CR-Bericht dient auch als Fortschrittsbericht (Communication on Progress – CoP) der Deutschen Telekom im Rahmen des Global Compact der Vereinten Nationen. Die Tabelle verweist auf die Textstellen an denen wir im vorliegenden CR-Bericht sowie in weiteren Konzernpublikationen über unser Engagement zur Umsetzung der zehn Prinzipien des Global Compact Auskunft geben. Damit erfüllen wir auch die erweiterten Kriterien von Global Compact Advanced.

Deutscher Nachhaltigkeitskodex

Im Rahmen ihrer CR-Berichterstattung veröffentlicht die Deutsche Telekom regelmäßig eine ausführliche Entsprechenserklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Das Ziel des DNK besteht darin, Nachhaltigkeitsleistungen von Unternehmen mit einer höheren Verbindlichkeit transparent und vergleichbar zu machen.

Die Entsprechenserklärungen der Deutschen Telekom für 2019 folgt und wird an dieser Stelle verlinkt.

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex wurde vom Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung beschlossen. Die Telekom ist dem DNK als eines der ersten Unternehmen beigetreten.

Deutscher Nachhaltigkeitskodex

GRI-Index

Der CR-Bericht 2019 der Deutschen Telekom entspricht den Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) und wurde in Übereinstimmung mit der Option „Core“ erstellt.

Im GRI-Index verweisen wir auf Inhalte zu allgemeinen und spezifischen Standardangaben und erläutern diese, wo nötig. Die spezifischen Standardangaben beziehen sich auf die im Wesentlichkeitsprozess identifizierten sehr relevanten Themen. Ausgewählte Inhalte aus verschiedenen Handlungsfeldern sowie die Angaben zum Wesentlichkeitsprozess wurden einer Prüfung unterzogen und sind im Index mit einem Inhalt durch PWC geprüft gekennzeichnet. Darüber hinaus enthält er Links und Erläuterungen zu weiteren berichteten GRI-Aspekten.
 


GRI 102: Allgemeine Standardangaben

Organisationsprofil

GRI-Indikator
Auskunft
Verweis Seite
102-1
Name der Organisation
102-2
Wichtigste Marken, Produkte, Dienstleistungen

Es gab 2019 in keinen Ländern Verbote von Produkten und/oder Dienstleistungen.

102-3
Hauptsitz
102-4
Länder der Geschäftstätigkeit
102-5
Eigentumsstruktur und rechtliche Form
102-8
Gesamtbelegschaft

In Deutschland nutzen 14 Prozent der tariflich Beschäftigten und 18,5 Prozent der Beamtinnen und Beamten der Deutschen Telekom Teilzeitmodelle (Stand: 31.12.2019). Darüber hinaus arbeiten in Deutschland insgesamt 29 leitende Angestellte in Teilzeit (Stand: 31.12.2019).

102-9
Lieferkette
102-11
Berücksichtigung des Vorsorgeprinzips

Ansätze für präventives Handeln bieten bei der Telekom das Risikomanagement, das Compliance-Management und die ESG KPI.

102-13
Mitgliedschaften in Verbänden und Interessenvertretungen

Eine Aufschlüsselung der Mitgliedschaften und Kooperationen nach strategischen Beteiligungen ist aus Gründen der Vertraulichkeit nicht möglich. Für die Mitarbeit in Gremien und Verbänden gelten unsere Grundsätze der politischen Interessenvertretung.

Unternehmensführung

GRI-Indikator
Auskunft
Verweis Seite
102-18
Struktur der Unternehmensführung
102-19
Delegation von Verantwortung für Nachhaltigkeitsentwicklungen
102-20
Zuständigkeiten für Nachhaltigkeitsentwicklungen
102-24
Auswahlverfahren für höchstes Kontrollorgan und Komitee

Im Auswahlprozess werden alle Kompetenzen berücksichtigt, die für die Ausübung der Position erforderlich und dienlich sind. Die Anforderungen an eine Position werden anhand einer Skill-Liste definiert.

Der Auswahlprozess findet im Aufsichtsrat statt, in dem die Interessen der Stakeholder und der Shareholder vertreten sind.

    Einbindung von Stakeholdern

    GRI-Indikator
    Auskunft
    Verweis Seite
    102-41
    Mitarbeiter unter Kollektivvereinbarungen

    Tarifpolitik hat bei uns eine hohe Bedeutung und lange Tradition, was auch der Abdeckungsgrad durch Tarifverträge bestätigt. Zum 31. Dezember 2019 waren 73,4 Prozent der Beschäftigten in Deutschland tariflich gebunden. Konzernweit waren es 52,3 Prozent.

      102-42
      Bestimmung der Stakeholder-Gruppen
      102-43
      Ansätze für Einbezug von Stakeholdern

      Wir arbeiten mit unterschiedlichen Feedbackformaten, die sich aufgrund der Vielfältigkeit nur schwer kategorisieren lassen. Da wir uns auch auf Dialogveranstaltungen und informell mit unseren Stakeholdern austauschen, lässt sich das Feedback nicht nach den Stakeholder-Gruppen aufschlüsseln.

      102-44
      Fragen und Bedenken der Stakeholder

      Ermittelte wesentliche Aspekte und Grenzen

      GRI-Indikator
      Auskunft
      Verweis Seite
      102-45
      Unternehmensstruktur
      102-48
      Erläuterung neuer Darstellungen von Informationen

      Im Berichtszeitraum gab es keinen Anlass für neue Darstellungen von Informationen.

        102-49
        Erläuterung veränderter Berichtsparameter

        Im Berichtszeitraum gab es keine Veränderung der Berichtsparameter.