Telekom Logo
  • Corporate Responsibility Bericht 2019

Auszeichnung für Klimaschutz in der Lieferkette

Die Nichtregierungsorganisation CDP img bewertet im Auftrag von Investoren regelmäßig die Klimaschutzaktivitäten von börsennotierten Unternehmen weltweit und bildet einen Index der führenden Unternehmen, die sogenannte A-Liste. In dieser Liste ist die Deutsche Telekom 2018 zum dritten Mal in Folge vertreten.

2017 haben wir erstmals unseren ESG KPI „CDP-Lieferkettenabdeckung ausgewiesen. Er gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Volumen unserer Einkäufe bei emissionsintensiven Lieferanten vom „CDP Supply Chain“-Programm abgedeckt ist.

Im „Supplier Program“ des CDP befragen Firmen ihre wichtigen Lieferanten zu ihren Emissionen und ihrer Klimastrategie. Dieses Programm nutzen wir zur Befragung unserer Lieferanten. 2019 haben wir 379 Lieferanten zur Teilnahme am „CDP Supply Chain“-Programm eingeladen. Diese Lieferanten decken 80 Prozent unseres Einkaufsvolumens ab. 204 Lieferanten haben am Programm teilgenommen. Sie decken 63 Prozent des Einkaufsvolumens ab (2018: 71,35 Prozent). Unser Ziel ist es, 70 Prozent unserer emissionsintensiven Lieferanten bis 2020 abzudecken. Auf der anderen Seite haben wir über dieses Programm gegenüber acht Kunden unser eigenes Engagement im Klimaschutz offengelegt.

Unser Einsatz für Klimatransparenz in den Lieferketten wurde auch 2019 mit der Aufnahme in das Supplier Engagement Leader Board ausgezeichnet.

Wir haben vor, unsere Lieferanten bei der Reduktion ihrer Emissionen weiter zu unterstützen. Dazu haben im Jahr 2019 erste Workshops mit ausgewählten Lieferanten stattgefunden. Wir wollen den Dialog mit unseren Lieferanten zur Reduktion von Emissionen in der gemeinsamen Wertschöpfungskette 2020 weiter intensivieren.