Telekom Logo
Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.

T-Mobile Czech Republic

Warum ist die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung für uns so wichtig?

Eva Karasová, Leiterin CR, Unternehmenskommunikation

Die CR-Strategie von T-Mobile Czech Republic beruht auf drei Kernkomponenten: Fokus, langfristige Partnerschaften und Austausch von Know-how. Wir sind davon überzeugt, dass wir nur dann einen entscheidenden Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher und ökologischer Probleme in der Tschechischen Republik leisten können, wenn wir das Potenzial unserer Mitarbeiter, unserer Produkte und Dienstleistungen sowie unser Know-how voll ausschöpfen. Für uns ist die Wahrung unserer gesellschaftlichen Verantwortung unverzichtbarer Bestandteil unserer Geschäftstätigkeit, und wir nehmen unseren langfristigen Einfluss auf lokale und globale Anliegen sehr ernst. Wir sind überzeugt, dass die Verbindung unserer Unternehmensstrategie mit gesellschaftlichen und ökologischen Belangen für unser Unternehmen der richtige Weg ist.

T-Mobile widmet sich der landesweiten Umsetzung der CR-Strategie des Konzerns, bekennt sich zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit wirtschafts-, umwelt- und gesellschaftspolitischen Fragen und wendet faire Regeln zur Geschäftsführung an.  Die von uns ausgewählten Förderprojekte unterstützen wir finanziell und über unsere Dienste, Apps und Produkte sowie durch Weitergabe unseres Know-hows. Wir fördern gemeinnützige Organisationen, mittelständische Betriebe und Einzelpersonen und helfen in Notfällen. Unsere Mitarbeiter engagieren sich ehrenamtlich.

Unser Verständnis gesellschaftlicher Verantwortung ruht daher auf sechs Säulen:

  • Odpovědné podnikání („Verantwortungsbewusstes Unternehmen“) – deckt den ganzen Bereich der verantwortlichen Unternehmensführung ab – Menschenrechte, Arbeitsbedingungen, Korruptionsbekämpfung, Umweltschutz sowie die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs)
  • Vymysleme to („Wir lassen uns etwas einfallen“) – hier geht es darum, das Know-how von T-Mobile in der Informationstechnologie für soziale Zwecke einzusetzen
  • Pomáháme („Wir helfen“) – Förderprogramme für gemeinnützige Organisationen, die zu positiven Änderungen in der Region und der Gesellschaft allgemein beitragen und sozial benachteiligte Gruppen unterstützen
  • Rozjeďme to („Wir starten durch“) – unterstützt Startups, zum Beispiel im Rahmen des Programms T-Mobile Take-offs
  • Pomáhejme si („Gemeinsam zum Ziel“) – Unterstützung ehrenamtlicher und karitativer Aktivitäten der Unternehmensmitarbeiter
  • Rozvíjejme se („Entwicklung fördern“) – nichtfinanzielle Förderung gemeinnütziger Organisationen und sozial benachteiligter Menschen (z. B. ältere Mitbürger) u. a. über die  T-Mobile Academy, CR-Seminare, Workshops und Konferenzen

Unser Bekenntnis zur Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung drückt sich auch in den Preisen und Auszeichnungen aus, die wir in den letzten Jahren erhalten haben. Dazu gehören die folgenden: Arbeitgeber des Jahres; Arbeitgeber des Jahrzehnts; Unternehmen des Jahres im Bereich Gleichstellung und die „Via Bona“-Auszeichnung für das philantropische und ehrenamtliche Engagement von Mitarbeitern.

Eva Karasová, Leiterin CR, Unternehmenskommunikation

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

Mitgliedschaften

  • A-CSR (Verband für die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen)
  • APMS (Verband der Mobilfunkbetreiber)
  • CAEK (Tschechischer Verband für elektronische Kommunikation)  
  • Alliance pro mladé (Allianz für junge Menschen)
  • Transparency International Club
  • ICTU (Verband für Informationstechnologie und Telekommunikation)
  • cz.nic (Interessenverband juristischer Personen, von führenden Internet-Serviceprovidern gegründet)
  • SPIR (Verband für den Internetausbau in der Tschechischen Republik)
  • UPP ČR (Tschechischer Verband der Syndikusanwälte) Mitglied der European Company Lawyers‘ Association)
  • AmCham (Amerikanische Handelskammer bei der Europäischen Union)
  • CNOPK (Tschechisch-deutsche Industrie- und Handelskammer)

Auszeichnungen

  • Auszeichnung „Bestes Netz“, Beste Testergebnisse 2019, Qualitätssiegel, umlaut
  • Vertrauenswürdigste Marke, Kategorie Telekommunikationsdienst
  • TOP-Arbeitgeber, 1. Platz, Kategorie Telekommunikation

Navigationshilfe für Sehbehinderte

Als gesellschaftlich verantwortliches Unternehmen hat es sich T-Mobile Czech Republic zum Ziel gesetzt, Menschen mit Sehbehinderungen zu unterstützen. Zusammen mit der Technischen Universität Tschechien haben wir eine besondere Navigationslösung für Blinde entwickelt. Globale Navigationssatellitensysteme (GNSS) in Kombination mit Mobilfunkdatennetzen bilden die Grundlage für eine der modernsten Orientierungshilfen für sehbehinderte Menschen. T-Mobile Czech Republic unterstützt die Entwicklung dieser Navigationslösung durch Bereitstellung von 3G- und 4G-Konnektivität, SIM-Karten und Modems. Der neu entwickelte Navigationsstock für Blinde ist mit der Navigationszentrale verbunden. Mithilfe einer 2G- bis 4G-App img lassen sich über den Service Navigationsdaten, Sprache und Bilder übertragen. In der früheren Ausführung war der Stock mit dem Smartphone verbunden, aber jetzt sind Kommunikationsschnittstelle, Kamera und Mobiltelefon direkt in den Stock integriert.  

Innerhalb von Gebäuden, wo GNSS nicht funktioniert, dient die Kamera als Orientierungshilfe. 2017 wurde eine Testphase abgeschlossen und 2018 wurde mit dem Pilotbetrieb begonnen. Nach Überarbeitung des Designs und diversen Verbesserungen liegt nun der Prototyp img der nächsten Generation des Stocks vor. Das endgültige Produkt muss vom tschechischen Ministerium für Arbeit und Soziales als Spezialhilfsmittel zertifiziert werden, damit es Sehbehinderten kostenlos angeboten werden kann. Der Lieferant wird Svarovsky Ltd. sein,  der größte europäische Hersteller von Orientierungsstöcken für Sehbehinderte.

Das endgültige Produkt wird anhand der im Pilotbetrieb gewonnenen Erkenntnisse modifiziert. Dabei hat sich gezeigt, dass Sehbehinderte lieber Spezialbrillen verwenden als eine in den Stock integrierte Kamera oder eine GNSS-Kommunikationseinheit.

Es wurde auch eine neue Art von Stock mit integriertem Navi entwickelt und getestet. Die Produktion läuft seit August 2019. Der Startschuss für den Vertrieb des Stocks ohne Zubehör fällt im ersten Quartal von 2020.

Eine Kamera am Stock wurde durch eine Spezialbrille ersetzt, die Bilder über das Mobilfunknetz an ein Navigationszentrum überträgt. Die Latenzzeit beträgt weniger als 100 ms. Dieses Produkt wird im zweiten Halbjahr 2020 kommerziell verfügbar sein.

In den Stock integrierte Kommunikationseinheiten mit GNSS-Navigation werden im dritten Quartal 2020 in Produktion gehen.

Gründerprogramm unterstützt regionale Start-ups

2019 wurde das Gründerprogramm „Take-offs“ von T-Mobile Czech Republic zum neunten Mal durchgeführt. Das Programm bietet finanzielle Unterstützung, langfristige professionelle Beratung und Know-how für regionale Start-ups an. Dabei sollen künftige Unternehmer gefördert werden, die mit besonderen Herausforderungen konfrontiert sind, beispielsweise Menschen aus Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit, Frauen im Erziehungsurlaub, Senioren oder Behinderte sowie Studenten ohne Arbeitserfahrung.

Von den 579 angemeldeten Projekten gingen 41 als regionale Gewinner hervor. Sie wurden von einer Expertenjury bei neun regionalen Workshops bekannt gegeben, die kostenlos für alle Interessierten angeboten wurden und an denen 550 Personen teilnahmen. Alle regionalen Gewinner erhielten Unterstützung von Experten aus den Bereichen Marketing, Kommunikation und Finanzen sowie auch eine handfeste finanzielle Unterstützung in Höhe von500 Euro.

Die Öffentlichkeit war aufgerufen, aus den 41 regionalen Gewinnern den Gesamtsieger des Wettbewerbs zu küren. Über500 Personen nahmen an der Online-Abstimmung teil und wählten Lucie Holánková (eine ehemalige Ballerina am Nationaltheater, die sich früh von der Bühne zurückzog und durch Gründung einer eigenen Firma jetzt ihre zweite erfolgreiche Karriere verfolgt) mit ihrem Projekt „Delu Cake“ zur Gewinnerin einer Preisprämie in Höhe von500 Euro. Eine Expertenjury wählte außerdem den nationalen Gewinner. In diesem Jahr war es  Pavel Hrstka mit seinem Projekt „City Zen“ (T-Shirts aus einem extra wasserabweisenden und schweißfesten Stoff, der mithilfe einer besonderen, innovativen Technologie gefertigt wird). Er erhielt Preise im Wert von insgesamt 22 700 Euro.

Das Gründerprogramm erfreute sich beachtlicher Medienresonanz. Die Sieger wurden zur Vorstellung ihrer Projekte in Fernsehen und Radio sowie in verschiedenen Print- und Online-Medien eingeladen.

http://www.t-press.cz/en/press-releases/press-news-archive/ninth-edition-of-t-mobile-takeoffs-to-help-start-up-businesses.html

http://www.t-press.cz/en/press-releases/press-news-archive/a-record-number-of-579-projects-in-the-ninth-edition-of-t-mobile-takeoffs.html

http://www.t-press.cz/en/press-releases/press-news-archive/cityzen-t-shirts-from-chrudim-named-the-winning-project-of-t-mobile-takeoffs-2019.html

„Geschichten helfen Menschen“

Im Rahmen einer Mitarbeiterinitiative beschloss T-Mobile Czech Republic im Jahr 2013 zum ersten Mal die Spendenkampagne „Pomáhejme příběhům“ („Geschichten helfen Menschen“) zu organisieren, um Menschen in schwierigen Situationen zu helfen.

Die siebte Runde dieser Initiative fand im Dezember 2019 als Teil der „Dienstagsspenden“-Feiern statt. Alle Mitarbeiter konnten mithilfe einer Spezial-App img im Intranet eine Kurzgeschichte über eine hilfsbedürftige Person ihrer Wahl veröffentlichen. Bei diesen Personen konnte es sich um Familienmitglieder, Freunde, Bekannte oder Klienten von gemeinnützigen Organisationen handeln. Die Mitarbeiter entschieden sich für insgesamt 20 bedürftige Menschen. Nach Veröffentlichung einer Geschichte im Intranet musste der Mitarbeiter, von dem die jeweilige Geschichte stammte, dafür zunächst selbst 38 Euro spenden und konnte dann Kollegen bitten, ebenfalls zur Sammlung des insgesamt erforderlichen Betrags beizutragen. T-Mobile verpflichtete sich, den auf diese Weise gesammelten Betrag zu verdoppeln. Insgesamt nahmen mehr als 460 Mitarbeiter teil. Die Spenden der Mitarbeiter und des Unternehmens beliefen sich zusammen auf über 38 600 Euro.

Corporate Volunteering und soziales Engagement

Förderung des Mitarbeiterengagements
Als ethisch verantwortlich handelndes Unternehmen ist uns die Förderung ehrenamtlicher Tätigkeiten unserer Mitarbeiter ein wichtiges Anliegen. Wir kommen damit dem Wunsch unserer Mitarbeiter entgegen, sich zum Wohle anderer im eigenen Lebensumfeld zu engagieren.

Im Rahmen unseres Freiwilligenprogramms Den pro dobrý skutek („Ein Tag für Menschen in Not“) können unsere Mitarbeiter einen Arbeitstag pro Jahr in einer gemeinnützigen Organisation mitarbeiten. Rund 537 Freiwillige nahmen 2019 an diesem Programm teil.

T-Mobile Academy
Im sechsten Jahr ihres Bestehens half die T-Mobile Academy 2019 sieben gemeinnützigen Organisationen, ihre Struktur und professionelle Qualität zu verbessern und messbar zu wachsen. Das diesjährige Programm umfasste Einzelberatungen, Coaching, Mentoring sowie spezielle Schulungen, die von Mitarbeitern von T-Mobile ehrenamtlich durchgeführt wurden. Auf diese Weise konnten sie ihr Know-how und ihre Fähigkeiten mit anderen teilen. Dies steigert zugleich die Motivation der Mitarbeiter und deren berufliche Zufriedenheit.

Ergänzend zur Academy organisierte T-Mobile weiterhin regelmäßige Workshops für den gemeinnützigen Sektor, die sich mit den Themenbereichen Marketing, Website-Design, e-Security und Human Resources befassten. Insgesamt nahmen knapp 120 Personen an fünf Seminaren teil. T-Mobile veranstaltete außerdem drei Seminare über Online-Sicherheit und Smartphone-Nutzung, die von über 100 Senioren in Anspruch genommen wurden.

T-Mobile-Stipendienprogramm „Wir helfen“: Kompetenz im Umgang mit Informationen und Medien

Das Stipendienprogramm ist ein Schlüsselprojekt im Rahmen unseres CR-Engagements. Im letzten Jahr war das Schwerpunktthema zum ersten Mal der kompetente Umgang mit Medien, Informationen und Fake News. Wir halten solide Kenntnisse in diesem Bereich für unverzichtbar und sind der Auffassung, dass alle unsere Mitbürger in der Lage sein sollten, wahre von unwahren Aussagen zu unterscheiden. Studienergebnissen zufolge verfügt ein Viertel der tschechischen Bevölkerung über eine unzureichende Medienkompetenz. Besonders gefährdete Gruppen sind ältere Mitbürger, Kinder und Menschen mit geringem Bildungsgrad. Wir erhielten 72 Bewerbungen, von denen eine Jury 13 Projekte auswählte, die wir mit insgesamt 80 000 Euro förderten (durchschnittlich000 Euro pro Projekt). Die Projekte befassten sich mit Bildungsthemen, Aufklärung über Gefahren im Internet, Aufdeckung von Fake News und dem Kampf gegen Desinformation und Fehlinformation. Hinsichtlich der Größe der Organisation gab es keine Beschränkungen. Es gab schließlich viele Stipendiaten (die einzigen Kriterien waren die Förderung des kompetenten Umgangs mit Medien und der Kampf gegen Fake News): Bildungseinrichtungen, etablierte Organisationen (z. B. Transparency International CR) sowie kleinere NGOs und informelle Gruppen mit spezifischen Projekten, darunter ein Film über Manipulationsmethoden, ein Escape Game zur Schulung im kompetenten Umgang mit Medien, Unterrichtseinheiten für Studierende, Senioren und Kinder, Workshop-Methodik zur Förderung des kritischen Denkens bei Teenagern, Vorträge für Menschen mit Hörbehinderungen, Stellenbewerbung im Informationssektor, Faktenüberprüfung, Aufdeckung von Falschmeldungen und eine Online-Publikation über die 10 gefährlichsten Internet-Sites, die Informationen verbreiten.

Im Rahmen von Begleitmaßnahmen organisierten wir einen Diskussionsabend über Fake News und die Medienkompetenz der tschechischen Bevölkerung. Dazu luden wir vier Referenten ein: Josef Šlerka vom Fonds für unabhängigen Journalismus, Karel Strachota von der gemeinnützigen Organisation Menschen in Not, Jaroslav Valůch von Transitions (eine gemeinnützige Organisation, die Bildungsveranstaltungen für Senioren organisiert) und Jan Žabka von www.houpaciosel.cz (einem von Journalismusstudierenden betriebenen Informationsportal). Die Redner befassten sich mit der Medien- und Informationskompetenz der tschechischen Bevölkerung, Risiken der Online-Kommunikation, Strategien zur Förderung des kritischen Denkens und der Bekämpfung von Fake News. Die über 70 Teilnehmer kamen aus großen und mittelständischen Unternehmen, der Fachwelt, dem gemeinnützigen Sektor, der öffentlichen Verwaltung und der Medienbranche. Die zweite geplante Begleitmaßnahme war ein für die Öffentlichkeit bestimmter Test, der auf der Facebook-Seite T-Mobile Pomáháme („T-Mobile - Wir helfen“) eingestellt wird. Auch hierfür wird eine Kampagne gestartet. Mit dem Test soll Bewusstsein für die Notwendigkeit geschaffen werden, den Wahrheitsgehalt von Informationen zu überprüfen und Fake News zu entlarven.

http://www.t-press.cz/en/press-releases/press-news-archive/t-mobile-has-distributed-more-than-czk-2000000-for-media-literacy-projects.html

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten

Märkte, Geschäftsfelder und Marktanteile  

T-Mobile Czech Republic gehört zum internationalen Telekommunikationskonzern Deutsche Telekom. Heute hat T-Mobile über sechs Millionen Kunden und ist damit die Nummer 1 unter den Netzbetreibern am tschechischen Mobilfunkmarkt. Dennoch ist T-Mobile in erster Linie ein integrierter Betreiber. Zusätzlich zu den Telekommunikationsdiensten stellt T-Mobile umfassende ICT-Lösungen für Unternehmen und andere Organisationen sowie für Privatkunden bereit. T-Mobile bietet mit seinem Hochgeschwindigkeitsnetz herausragende Dienste und innovative technologische Lösungen an. Der verantwortungsbewusste Umgang mit der Umwelt und der Gesellschaft insgesamt ist T-Mobile Czech Republic ein besonders wichtiges Anliegen. Wir setzen uns für faire Geschäftspraktiken ein, wirken mit bei der Entwicklung nützlicher Anwendungen und Dienste, unterstützen gemeinnützige Einrichtungen, kleine Unternehmen und Privatpersonen und sind stets bereit, in Notsituationen zu helfen. Die Mitarbeiter des Unternehmens sind an vielen Orten der Tschechischen Republik ehrenamtlich tätig.

Anzahl Kunden   6 200 000
Anzahl Mitarbeiter   3 400
Beteiligung der Deutschen Telekom AG seit   1996
Zertifiziert nach  

ISO 9001 img – Qualitätsmanagementsystem, ISO 14001 img – Umweltmanagementsystem, ISO 20000-1 – Servicemanagementsystem, ISO 22301 – Kontinuitätsmanagementsystem, ISO 27001 – ISO 27001 – Informationssicherheits-Managementsystem

Weitere Informationen im Internet   Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.t-mobile.czwww.t-press.cz (Medienportal), www.t-mobile.cz/pomahame (Informationen über die CR-Aktivitäten des Unternehmens) und www.rozjezdy.cz (T-Mobile „Take-offs“ – ein Programm zur Förderung kleiner Unternehmen).