Telekom Logo
Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.

Makedonski Telekom

Warum ist die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung für uns so wichtig?

Nikola Ljusev, Geschäftsführer Makedonski Telekom

Unternehmen sind integraler Bestandteil des Gesamtsystems „Gesellschaft“ und somit gefordert, durch verantwortungsvolles Handeln nachhaltig zum gesellschaftlichen Wohl beizutragen. Für uns bei Makedonski Telekom ist dieser Grundsatz gelebte Selbstverständlichkeit. Indem wir Technologie in den Dienst unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger stellen, tragen wir zum Aufbau einer Gesellschaft bei, die optimal auf die Herausforderungen und Zukunftschancen des Digitalzeitalters vorbereitet ist. In dieser neuen Welt wird der Internetzugang noch einfacher sein, die digitale Kluft wird sich zunehmend schließen, und unser Serviceangebot wird Menschen in die Lage versetzen, mit den neuen technologischen Möglichkeiten Gutes zu tun.

Auf der richtigen Seite
Auf dem Weg zu unserem Ziel, ein von der Gesellschaft geschätztes Unternehmen der Zukunft zu werden, müssen wir erfolgreich investieren, innovative Lösungen entwickeln, mit der Zeit gehen und uns ununterbrochen neu auf die Bedürfnisse moderner Nutzer einstellen. Die Technologie allein ist kein Mittel zum Zweck und darf es auch nicht sein. Technologischer Fortschritt muss als wichtigste gesellschaftliche Antriebskraft zum Wohle aller beitragen. Technologie und Modernisierung sollten uns alle motivieren, eine bessere Welt anzustreben.  

Technologie zum Wohle aller: von innen und von außen
Unser Bestreben, ein Unternehmen der Zukunft zu werden, wird u. a. durch folgende Maßnahmen gestützt: konsequente Investitionen in den Ausbau des Glasfasernetzes, Straffung unseres Produktportfolios und unserer Geschäftstätigkeit, Bereitstellung einer überlegenen Infrastruktur, Konsolidierung von Rechenzentren und Einführung eines neuen operativen Modells in den zentralen Unternehmensfunktionen zur Beschleunigung und Vereinfachung betrieblicher Abläufe. Der Internetzugang für alle ist eines unserer Schwerpunktziele, um das Alltagsleben effizienter und einfacher zu gestalten, die Transformation von Wirtschaft und öffentlichem Sektor voranzutreiben und zur Schließung der digitalen Kluft beizutragen. Vor allen Dingen müssen wir aber ein digitales Unternehmen sein, in dem Menschen Einfluss nehmen und sich beruflich entfalten können. Zufriedene Mitarbeiter und zufriedene Kunden sind für den Geschäftserfolg eines jeden Unternehmens unerlässlich. Daher gilt es, Technologie in den Dienst aller zu stellen - innerhalb und außerhalb des Unternehmens.

Nikola Ljusev, Geschäftsführer Makedonski Telekom

Netz der Zukunft dank konsequenter Investitionen

Schneller Informationsaustausch spielt für jeden Einzelnen von uns eine wichtige Rolle. Aufgrund unserer führenden Position im Telekommunikationssektor müssen wir den Anforderungen unserer dynamischen Lebensweise gerecht werden. Wir spiegeln den gesellschaftlichen Wandel wider, der vom Datentransfer abhängt.

Der Datentransfer wiederum ist ohne ein modernes Netz nicht möglich. Wir konzentrieren uns daher auf den Ausbau superschneller Hochleistungsnetze, die mit den heutigen hohen Erwartungen an erstklassige Kommunikation Schritt halten können. Makedonski Telekom hat sich in der Öffentlichkeit als Betreiber des besten Netzes in Mazedonien einen Namen gemacht.

Nach unseren Investitionen in den Netzausbau erreichten wir 2017 mit 30 Mbit/s img die landesweit höchste Download-Geschwindigkeit im Mobilfunknetz. Daraufhin führten wir als 4G-Upgrade modernste 4x4-MIMO-Technologie ein - ein großer Schritt hin zum Netz der Zukunft.  

Unsere Investitionstätigkeit beschränkte sich jedoch nicht nur darauf. 2018 führten wir weiter neue Technologien ein, um unseren Kunden viele neue Funktionen anbieten zu können.

In den kommenden Jahren wird die größte Herausforderung für Telekommunikationsbetreiber die 5G-Technologie sein, ein Bereich, auf den wir in Zukunft unser Hauptaugenmerk richten werden. Im September 2018 führten wir den landesweit ersten erfolgreichen 5G-Versuch durch und signalisierten damit unsere Absicht, diese Technologie in Mazedonien einzuführen. Wir werden den technologischen Fortschritt in unserer Gesellschaft vorantreiben und unseren Kunden die vielen damit verbundenen Vorteile eröffnen.

Im Mobilfunknetz dieser Region sind erstmalig Datenübertragungsraten gemessen worden, die das Vierfache der im 4G-Netz erzielten Geschwindigkeiten erreichen. Geschwindigkeit ist jedoch nicht der Hauptvorteil der 5G-Technologie. Der neue Technologiestandard wird die Art und Weise, wie wir kommunizieren, und unseren Lebensstil verändern. Durch den Aufbau einer 5G-Plattform und den Nachweis der unglaublichen Schnelligkeit dieser Technologie haben wir gezeigt, dass wir mit anderen europäischen Ländern Schritt halten.

Um dies auch weiterhin unter Beweis zu stellen, haben wir im November 2019 das erste 5G-Versuchsnetz im Zentrum von Skopje eingerichtet, mit dem wir die neue Technologie unter realistischen Bedingungen testen können. Dies umfasst Dienste wie superschnelles Fixed-Wireless-Internet, 360°-Live-Video auf VR-Basis (VR = virtuelle Realität), VR-Spiele in Echtzeit, Ultra-HD-Multivideo-Streaming usw. Je nach den Ergebnissen der für 2020 geplanten Tests besteht der nächste Schritt in der Vorbereitung des Netzes auf die Markteinführung.

Unsere Vision ist es, mit den ständigen, rasanten Veränderungen in der Welt Schritt zu halten. Wir werden unsere Rolle als Technologieführer und unsere Erfahrung dazu nutzen, eine bessere Gesellschaft zu schaffen, die sich auf die entsprechende Geschwindigkeit und Qualität beim Informationsaustausch verlassen kann.

Mitarbeiterentwicklung

Im Mittelpunkt unserer Unternehmenskultur stehen Entwicklung, Wachstum und Vertrauen.

Makedonski Telekom hat sich im auch vergangenen Jahr wieder intensiv der Mitarbeiterentwicklung und -förderung gewidmet. In diesem Zusammenhang führten wir Projekte durch, die das konsequente Engagement aller Unternehmensvertreter für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung aller Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter des Unternehmens verlangten. Während des ganzen Jahres organisierten wir wieder Aktivitäten zur Förderung interdisziplinärer Teamarbeit. Wir gaben darüber hinaus den Startschuss für lokale Aktivitäten im Rahmen des Programms „Let‘s Go Beyond“. Dazu wurde u. a. eine Gruppe von 40 Kolleginnen und Kollegen zusammengestellt, die lernen sollten, wie man im Arbeitsumfeld zum „Influencer“ wird. Wir starteten außerdem ein Projekt zur Transformation unserer Unternehmenskultur.

Projekt zur Transformation der Unternehmenskultur
Im vergangenen Jahr setzten wir einen Prozess zur Transformation unserer Unternehmenskultur in Gang. Ziel ist es, die in unserem Unternehmen vorherrschenden Einstellungen, Überzeugungen, Wahrnehmungen und Verhaltensweisen und die Zufriedenheit unserer Beschäftigten zu ermitteln und Möglichkeiten zu finden, diese in Zukunft zu verbessern. Bevor wir eine kulturelle Transformation in Angriff nehmen konnten, mussten wir zunächst unsere bestehende Unternehmenskultur analysieren und organisatorische Fehlentwicklungen ermitteln. Im Zeitraum von drei Monaten führten wir Gespräche mit Führungskräften und Mitarbeitern auf allen Ebenen des Unternehmens. Auf der Grundlage der so gewonnenen Erkenntnisse entwickelten wir einen Fragebogen, der an alle unsere Beschäftigten verteilt wurde. Auf diese Weise wollten wir uns ein umfassendes Bild machen und jede Meinung im Unternehmen berücksichtigen.

Am Jahresende analysierten wir die Ergebnisse der Befragung. Daraufhin richteten wir Fokusgruppen ein, führten Interviews durch und vertieften unsere Recherche in spezifischen Bereichen, um einen abschließenden Bericht zu erstellen. Ausgehend von diesem Bericht entwickelten wir Anfang 2020 gemeinsam mit Führungskräften und Mitarbeitern Maßnahmen und Aktivitäten, mit denen wir bis Ende 2020 die Transformation unserer Unternehmenskultur in Angriff nehmen können.

Entwicklung von Mitarbeitern mit Kundenkontakt
Anfang des vergangenen Jahres schlossen wir den Prozess ab, für Hunderte von Mitarbeitern in unseren Shops Trainingskurse zur Verbesserung ihrer Vertriebskompetenzen bereitzustellen. Wir begannen auch mit der Implementierung des „Consumer Training Centers“ (CTC), das für alle Aktivitäten verantwortlich sein wird, die für die Entwicklung der „Soft Skills“ und „Hard Skills“ der Shop-Mitarbeiter benötigt werden. Die Ausbilder des CTC nahmen an einem zweimonatigen „Train the Trainer“-Programm teil. Wir werden auch in diesem Jahr an der entsprechenden Kompetenzförderung weiterarbeiten, um den Beschäftigten in unseren Shops ausgezeichnete Fortbildungsmöglichkeiten anbieten zu können.

Teamleiter, Vorgesetzte und Qualitätsmanager unseres Callcenters nahmen Ende 2019 am „Train the Trainer"-Programm teil, um sich darauf vorzubereiten, Schulungsinhalte und Workshops für die Kompetenzerweiterung der Mitarbeiter zu organisieren.

Talentmanagement-Programm     
Im vergangenen Jahr wählte die Geschäftsleitung von Makedonski Telekom 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit besonderem Potenzial aus. Diese Beschäftigten waren im Rahmen des „Global Talent Pool“ gefördert worden. Am Ende des Jahres veranstalteten wir ein Talentmanagement-Event für Talente bei Makedonski Telekom und ihre „Global Talent“-Mentoren. Während dieses zweitägigen Events konnten sich die Teilnehmer mit dem Talentprogramm vertraut machen, neue Kompetenzen im Bereich der Visual Facilitation erlernen und mit ihren jeweiligen Mentoren persönliche Karrieregespräche führen. Ziel war es, alle Talente miteinander bekannt zu machen und im Unternehmen zu vernetzen.

Entwicklung von Führungskompetenzen
Wir organisierten ein Entwicklungsprogramm für die Teamleiter und Vorgesetzten des Callcenters. Das einjährige Programm vermittelt Strategien für den Kompetenzaufbau in den Bereichen Kommunikation, Konfliktbeilegung, Führungsverhalten, emotionale Intelligenz sowie Zeit- und Stressmanagement. Anhand der verschiedenen Lerninhalte und praktischen Übungen können sie an ihrer persönlichen Weiterentwicklung arbeiten und Aktivitäten für die Beschäftigten im Kontaktzentrum organisieren.

Unsere Manager, Teamleiter und Experten des technischen Kundendienstbereichs nahmen an einem einmonatigen Schulungskurs zum Thema emotionale Intelligenz teil. Zu den Lerninhalten gehörten Vertrauensaufbau und Kooperationsförderung in Teams sowie Verbesserung der bereichsinternen Kommunikation durch effektives Feedback.

Um den kulturellen Transformationsprozess im Unternehmen in Gang zu setzen, nahmen unsere Führungskräfte an einem Teambuilding-Workshop teil, wo sie lernten, die Funktionsfähigkeit ihrer Teams zu optimieren, ihre Kommunikationskompetenzen zu verbessern und für interne Synergien zu sorgen.

Dabei arbeiteten wir auch an der Umsetzung eines Programms zur Entwicklung von Führungskompetenzen in einem komplexen Geschäftsumfeld. Zudem führten wir globale Initiativen zur Führungskräfteentwicklung durch, darunter die Programme „levelUP!“, „Next Generation“ und „Open Leadership Portfolio“. Führungskräfte, die seit kurzem ihre erste MG4-/MG5-Führungsposition bei Makedonski Telekom innehaben, nahmen am Programm „leadFIRST“ teil, um sich ein klares Bild von ihrer neuen Rolle zu machen und eine solide Grundlage für ihre Führungstätigkeit zu schaffen.

Förderung der Digitalisierung und des digitalen Lernens
Im zweiten Quartal des letzten Jahres veranstalteten wir ein Event zur Förderung des digitalen Lernens und organisierten zusammen mit unserem HRD-Vertreter von HT einen Aktionstag für die „HR Suite“-Plattform.  Wir stellten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alle Inhalte und Schulungsmaterialien vor, die ihnen die Plattform zur Verfügung stellt, sowie Lösungen und Strategien zur Behebung etwaiger Probleme. Zusätzlich präsentierten wir die YAM SharePoint-Seiten „Learning@Telekom“ und „Learn from Experts“.

Wir nahmen im vergangenen Jahr das Angebot von Schulungssitzungen und -kursen in der HP Suite in Angriff und integrierten sie in unsere jährliche PPR-Beurteilung. Wir entwickelten darüber hinaus Kursakademien für spezifische Zielgruppen (Callcenter-Mitarbeiter und unternehmensinterne Influencer), die von den Schulungsangeboten profitieren können.

Gegenwärtig sind wir am Umsetzungsprozess für die mobile App img der HR Suite beteiligt und haben vor, unseren Beschäftigten diese Option am Ende des Jahres vorstellen zu können.

Initiative „Let‘s Go Beyond“
Anfang letzten Jahres begannen wir mit der Umsetzung der lokalen „Let‘s Go Beyond‘-Maßnahmen. Dafür wählten wir zunächst 40 Influencer unter unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus, die bereit waren, an einem einjährigen Programm zur persönlichen und beruflichen Entwicklung teilzunehmen. Wir veranstalteten Präsenztraining zu den Themen Growth Mindset (Wachstumsdenken), Führung und Einflussnahme, Kommunikation und Konfliktmanagement auf Grundlage der SDI-Methodik sowie emotionale Intelligenz. Im Rahmen des digitalen Trainingsangebots auf der HR Suite-Plattform schulten wir die Teilnehmer außerdem in agilen Methoden img, Führungsverhalten usw. Dabei wurden die Influencer in fünf Gruppen unterteilt, denen Einzel- und Gruppenaufgaben gestellt wurden. Eine der Aufgaben bestand darin, eine Präsentation zur Theorie des „Growth Mindset“ vorzubereiten und vorzutragen, wonach die Influencer ein entsprechendes Programm für ihre Kolleginnen und Kollegen entwickelten.

Ebenso starteten wir im vergangenen Jahr auf lokaler Ebene einen Prozess des Wissensaustauschs, bei dem externe und interne Experten ihr Wissen mit unseren Mitarbeitern teilten. Wir organisierten eine Vortragsreihe, bei der alle zwei Monate Themen wie Digitalisierung, die Zukunft der Arbeit, emotionale Intelligenz, Growth Mindset und Motivation, 5G, Datenschutz, seelische Gesundheit usw. behandelt wurden.

Anfang 2019 wurde unser Untenrehmen bei den „Europe Talks 1.0“ durch ein Mitglied der Personalabteilung vertreten, und 15 unserer Beschäftigten sind gegenwärtig „Story Masters“ bei ET 2.0. Auch in der „Code Master“-Gruppe sind wir durch einen Mitarbeiter vertreten. Wir haben vor, Storytelling auf lokaler Ebene für alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch in diesem Jahr fortzusetzen

Mitarbeiter von Makedonski Telekom waren an der dritten großen Initiative beteiligt, die unter dem Titel „Let‘s Go Beyond“ im Bereich „Growth Mindset“ bei der Deutschen Telekom Europe organisiert wurde. Der Ausgangspunkt des Programms im letzten Jahr waren die Lernerfahrungen, die unser Geschäftsführer in Finnland gemacht hatte. Diese Erkenntnisreise fand ihre Fortsetzung in unserem Labor der Zukunft, dem „Tomorrow Lab“. 103 Beschäftigte und Führungskräfte aus verschiedenen Bereichen arbeiten jetzt in internationalen Teams zusammen.

Darüber hinaus nahmen wir an der YOULEARN-Kampagne teil, die wir Ende 2019 zusammen mit der mobilen App für die HP Suite vorstellten.

Digitale Talente
Da Digitalisierung eine unserer Prioritäten ist, setzten die digitalen Talente, die im vergangenen Jahr am „Digital Hub“ teilnahmen, ihre Arbeit an der Umsetzung dieses Ziels fort. In diesem Hub entwickeln die talentiertesten Studierenden optimale digitale Lösungen für unsere Geschäftsanforderungen. Im vergangenen Jahr arbeiteten sie mit Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens zusammen und nahmen mit dem Mitarbeiter-App-Projekt am „VisionAward“-Wettbewerb von DT Europe teil, aus dem sie als Sieger hervorgingen. Das Team entwickelte eine mobile App, die das Arbeitsleben für unsere Beschäftigten auf praktische und unterhaltsame Weise erleichtern wird.

Schwerpunkt proaktive Mitarbeiter
Der offene Gedankenaustausch mit unseren Mitarbeitern ist uns ein sehr wichtiges Anliegen. So starteten wir im vergangenen Jahr eine Initiative mit dem Titel „Meine Idee – Projekt neues Unternehmen“.  Ziel dieser Initiative ist die Förderung neuer, agilerer Arbeitsabläufe im Einklang mit dem Unternehmensschwerpunkt 2019: gesellschaftliche Wertschätzung.

„Meine Idee“ ist als Aufruf an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gedacht und soll den Stimmen von Menschen Gehör verschaffen, die innerhalb des Unternehmens und in der Gesellschaft allgemein positive Entwicklungen in Gang setzen. Das Projekt gibt allen Beschäftigten die Möglichkeit, dem Unternehmen einen Projektvorschlag oder eine Idee zu unterbreiten, die mit den Jahresplänen im Einklang steht und Technologie für das Gemeinwohl einsetzt.

Förderung der Mitarbeiterentwicklung
Im vergangenen Jahr standen wir kontinuierlich mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Kontakt, die besonderes Interesse daran zeigten, sich selbst und ihre Teams weiterzuentwickeln, und stellten ihnen konstante Unterstützung und Beratung zur Verfügung. Wir organisierten zehn Aktivitäten für interdisziplinäres Teambuilding. Im Mittelpunkt standen dabei Teamarbeit und Kooperation, Vertrauen zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten, Kommunikationskompetenz und Konfliktmanagement, emotionale Intelligenz und Mitarbeitermotivation, Führungskompetenzen und agile Methoden img usw. Jede Übung für das Teambuilding wurde speziell an die Anforderungen der verschiedenen Abteilungen und Beschäftigten angepasst.

Wir setzten die Einführung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen eines Präsenztrainings fort, bei dem Beschäftigte aus verschiedenen Bereichen (z. B. Sicherheit, Datenschutz, Compliance und HR) den Neuankömmlingen alle die Informationen zukommen ließen, die sie für den Einstieg in ihren Berufsalltag bei Makedonski Telekom benötigten. Die neuen Shop-Mitarbeiter nahmen an einer dreiwöchigen Orientierungsveranstaltung des Consumer Training Centers teil.

„MEINE IDEE - PROJEKT NEUES UNTERNEHMEN“

MITARBEITEREINBINDUNG UND FÖRDERUNG AGILER ARBEITSWEISEN

Schwerpunkt der neuen Initiative von Makedonski Telekom – „Meine Idee – Projekt Neues Unternehmen“ ist die Förderung neuer Arbeitsweisen, indem Mitarbeiter angehalten werden, proaktiv mitzuwirken und innovative Beiträge zu leisten, die positive Veränderungen anstoßen.
Wir verdanken unsere technologische Führungsposition nicht zuletzt unserer Überzeugung, dass alle sinnvollen Ideen ernst zu nehmen und zu fördern sind und dass wir zu ihrer Umsetzung beitragen müssen. Vor diesem Hintergrund fiel mit einer Kick-off-Veranstaltung im vergangenen Jahr der Startschuss für „Meine Idee – Projekt Neues Unternehmen“. Diese Initiative stand ganz im Einklang mit dem Unternehmensmotto des Vorjahres: als Unternehmen der Zukunft gesellschaftliche Wertschätzung erlangen!

Die Initiative „Meine Idee“ sollte all denen Gehör verschaffen, die in der Lage sind, sowohl auf das Unternehmen als auch auf die Gesellschaft positiven Einfluss zu nehmen. Damit werden die Beschäftigten zu einer wichtigen Innovationsressource für das Unternehmen, darunter auch für die Pläne des letzten Jahres, „Technologie für das Allgemeinwohl“ einzusetzen. Die Mitarbeiter konzipieren dabei eine bestimmte Idee, die für alle Stakeholder img (Unternehmen, Gesellschaft, Beschäftigte, Geschäftswelt usw.) relevant ist. Ein weiteres wichtiges Merkmal dieser Strategie besteht in der Förderung einer innovativen Arbeitsweise und Organisation, die auf Agilität img und Leistung ausgerichtet ist. Statt einer „Top-down“-Verteilung oder Delegierung von Aufgaben steht bei diesem Ansatz interdisziplinäres, gleichberechtigtes Arbeiten im Mittelpunkt sowie die Hilfe des Unternehmens bei der Umsetzung von Mitarbeiterideen.

Zum Ablauf
Die Initiative „Meine Idee“ wurde in mehreren Phasen umgesetzt. Dazu gehörte der Wettbewerbsaufruf, die Auswahl von Ideen durch die Jury, die sich aus Top-Führungskräften zusammensetzte, die Weiterentwicklung der Ideen und die Präsentation der besten Ideen durch die jeweiligen Teams auf einer gemeinsamen Veranstaltung am Tag der Telekommunikation (17. Mai).
Es wurden insgesamt 97 Ideen von 66 verschiedenen Teilnehmern unterbreitet, d. h. ausgehend von der Gesamtanzahl der Beschäftigten bei Makedonski Telekom hatte jeder 18. Mitarbeiter eine spezifische Idee, die außerhalb des jeweiligen Hauptaufgabengebiets einen Beitrag zum Unternehmen leistete. Die eingereichten Ideen waren vielfältig und wurden einem sorgfältigen Auswahlprozess unterzogen, bei dem berücksichtigt wurde, dass die Vorschläge zwar sehr verschieden waren, aber grundsätzlich alle demselben Ziel dienten. In einigen Fällen wurden Einzelideen zu einem übergeordneten Projektkonzept zusammengefasst, um das verfügbare Potenzial zu optimieren.

  1. Besseres Kunderlebnis & digitales Kundenerlebnis
    Diagnose und proaktives Handeln für ein besseres Kundenerlebnis stehen im Mittelpunkt. Digitalisierung spezifischer Prozesse auf dem Weg des Kunden entlang der verschiedenen Kontaktpunkte mit unserem Unternehmen („Customer Journey“).
  2. Unternehmerische Verantwortung & Energieeffizienz
    Mehr Effizienz durch den Einsatz von Solarpaneelen und die Entwicklung eines Sytems zur Kontrolle des Stromverbrauchs. Betonung der wichtigen Rolle des Unternehmens beim ordnungsgemäßen Umgang mit Elektroschrott und im Kampf gegen die Umweltverschmutzung.
  3. Unternehmenskultur
    Entwicklung einer digitalen Plattform für Kooperation und Wissensaustausch. Förderung von produktivem Wettbewerbs und Zusammenarbeit durch Transparenz und Offenheit.
  4. Mitarbeiter-App img 2.0 – Gewinner des Vison Award 2019 von DT Europe
    Erweiterung der aktuellen Mitarbeiter-App um zusätzliche Funktionen, die den internen Digitalisierungsprozess verbessern und den Arbeitsalltag der Mitarbeiter erleichtern.
  5. ZOO-App
    Bildungs-App in Zusammenarbeit mit dem Zoo in Skopje. Bereitstellung von kindgerechten Lerninhalten über Tiere und Organisation der Kundeneinbindung und -interaktion.

Innovative Arbeitsansätze, die sich von althergebrachten Abläufen unterscheiden, sind unser erklärtes Ziel, für dessen Umsetzung wir besondere Anstrengungen unternehmen, weil wir uns alle unserer Verantwortung bewusst sind, das Unternehmen voranzutreiben und ihm aufgrund unserer eigenen digitalen Transformation zur technologischen Führung zu verhelfen. Dafür ist unserer Auffassung nach jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen.

Corporate Volunteering

Corporate Volunteering img
Durch die konsequente Förderung des im Unternehmen gelebten Konzepts ehrenamtlichen Engagements verfolgte Makedonski Telekom das Ziel der gesellschaftlichen Wertschätzung unbeirrt weiter. Das Konzept ist viel umfassender geworden und schließt den Einsatz aller technologischen Möglichkeiten für wohltätige Zwecke ein. Damit sollen insgesamt noch mehr positive Impulse gesetzt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter universell eingebunden werden.

  1. Ein Buch spenden – ein Buch herunterladen
    Ein Buch spenden – ein Buch herunterladen“ ist eines der ehrenamtlichen Projekte, an denen sich Mitarbeiter der Telekom beteiligen können. Der Titel ist keinesfalls widersprüchlich. Im Gegenteil: Es geht darum, mithilfe von Technologie auf dem neuesten Stand zu bleiben und dabei doppelt so viel Gutes zu tun. Die Spende von Büchern aus unserem privaten Bestand gab uns die Möglichkeit, über 200 neue E-Bücher von nordmazedonischen und internationalen Schriftstellern herunterzuladen. Damit verdoppelten wir den positiven Effekt: Durch die Spende von Büchern bereicherten wir Bibliotheken in ländlichen Regionen, und durch das Herunterladen der elektronischen Versionen der angebotenen Bücher nutzten wir die Technik, um unser eigenes Leben zu bereichern. Das Ganze war völlig unkompliziert. Für eine Buchspende konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die elektronische Version ihres gewünschten Buches für den Download auswählen.
     
  2. Kleiderspende über eine elektronische Plattform
    Bei der zweiten ehrenamtlichen Initiative unserer Beschäftigten ging es um einen umfassenderen sozialen Kontext. „Kleiderspende über eine elektronische Plattform“ für „Knopf“, den Charity-Shop des Roten Kreuzes in Skopje. Der Aufruf zur Kleiderspende traf bei Makedonski Telekom stets auf gute Resonanz. Dieses Mal machten wir von der uns zur Verfügung stehenden Technologie Gebrauch, um unserer gesellschaftlichen Verantwortung auf moderne Weise gerecht zu werden. Über die Shop-Website, deren Entwicklung Makedonski Telekom tatkräftig unterstützt hatte, können die potenziellen Spender Fotos von den Kleidungsstücken hochladen, die sie zu spenden gedenken. Sie haben sogar die Möglichkeit, über Artikel, die ihnen besonders am Herzen liegen, nähere Einzelheiten zu berichten. Mitarbeiter der Telekom waren die ersten, die dem „Knopf“-Shop Kleider spendeten. Damit sollten alle Beschäftigten motiviert werden, ihr soziales Engagement mithilfe von Technologie auszuweiten und den Erfolg des Shops sicherzustellen.

 

Soziales Engagement

Der Einsatz von Technologie für gute Zwecke steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen, unserer gesellschaftlichen Verantwortung uneingeschränkt gerecht zu werden. Das Unternehmen ist besonders auf drei Initiativen stolz, die sich entweder noch im Entwicklungsstadium befinden oder bereits erfolgreich umgesetzt wurden:

  1. „Zeit für meine Gesundheit“
    Die Mikro-Website www.pauzazapregled.mk wurde im Rahmen der Kampagne #PauseToExamine entwickelt, bei der Makedonsk Telekom als Technologiepartner mitwirkt. Im Monat, der dem Kampf gegen Brustkrebs gewidmet ist, wurde dieses Projekt als ein positives Beispiel für soziales Engagement betrachtet und eine großartige Möglichkeit, die Öffentlichkeit über eine der weltweit häufigsten schweren Erkrankungen aufzuklären. Die Mikro-Website www.pauzazapregled.mk wurde Anfang Oktober 2019 gestartet und war nur per Smartphone zugänglich. Sie sollte über den Kampf gegen Brustkrebs aufklären und die grundlegenden Schritte der Selbstuntersuchung vermitteln. Die Teilnahme an der Kampagne #PauseToExamine und der Entwicklung der Mikro-Website bestätigte, dass moderne Technologie nicht nur zahlreiche Vorteile für die Kommunikation mit sich bringt, sondern auch für das Gemeinwohl eingesetzt werden kann. In diesem Fall ermöglichte Technologie Zugang zu Informationen und Kenntnissen, die lebensrettend sein können, und erinnerte Frauen daran, dass sie sich die Zeit nehmen sollten, ihre Gesundheit im Einklang mit den neuesten Erkenntnissen durch vorbeugende Maßnahmen selbst zu schützen.
     
  2. „Die Stimme des Ohridsees“ 
    Makedonski Telekom unterstützt schon seit vielen Jahren die wohl schönste traditionelle Kulturveranstaltung Mazedoniens, das „Ohrid-Sommerfestival“. Beim Festival des vergangenen Jahres nahm das Unternehmen mit einem eigenen innovativen Musikprojekt teil, der „Stimme des Ohridsees“. Dank unserer Netz- und Kommunikationstechnologie konnte dieses einmalige Werk enstehen und die faszinierende Geschichte des Ohridsees erzählen. Es vermittelte die nachdrückliche Botschaft „die Einzigartigkeit und die Umwelt dieser Perle des Balkans“ zu schützen.

    „Die Stimme des Ohridsees“ hat sich zu einem beispiellosen musikalischen und technologischen Abenteuer entwickelt. Die Komposition war das Ergebnis der Zusammenarbeit eines technologisch führenden Unternehmens, eines majestätisch schönen Naturwunders, eines berühmten Festivals und eines großen Musikers...

    Wie funktioniert es? Das Werk ist ein komplexer Computeralgorithmus, dem direkt mit dem Ohridsee verbundene aktive Daten und Variablen (Wetterbedingungen, Tageszeit, Tiefe, Fauna, externe Faktoren usw.) zugeführt werden. Danach „übersetzt“ der Algorithmus all diese Faktoren in Klangmuster, womit der See zum ersten Mal seine eigene Stimme bekommt. So können wir alle die zauberhaften Klänge dieses mazedonischen Naturwunders hören. Mit diesem einzigartigen Projekt von Makedonski Telekom soll uns allen die Naturschönheit des Ohridsees und dessen unvergleichliche historische Bedeutung bewusst gemacht werden.

    Es soll zeigen, dass Technologie als überaus wichtiges Werkzeug im Umgang mit gesellschaftlichen Problemen und Anliegen dienen kann. Gleichzeitig führt uns das Projekt vor Augen, wie wertvoll unsere natürlichen und kulturellen Schätze sind und dass sie für zukünftige Generationen erhalten werden müssen.
     
  3. Partnerschaft mit UNICEF
    Die Telekom-Stiftung für Mazedonien und UNICEF gingen eine Partnerschaft ein, mit der die Möglichkeiten zur Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in die digitale Gesellschaft erweitert werden sollen.

    Die Organisationen wollen in Zusammenarbeit mit jungen Menschen innovative digitale Lösungen entwickeln und die Bildungs- und Integrationschancen von Behinderten verbessern. Diese Initiative besteht aus zwei Projekten zur Förderung des Allgemeinwohls: „Generation Unlimited“ und „Barrierefrei“.

    • Generation Unlimited“ ist ein Aufruf an junge Innovatoren, digitale Lösungen zu entwickeln, um die Barrieren abzubauen, denen Menschen mit Behinderungen im Bildungswesen und im Alltag ausgesetzt sind.

    • „Barrierefrei“ ist ein von beiden Organisationen gemeinsam entwickelter Lageplan, der über bestehende Hindernisse und Barrieren sowie über positive Beispiele für Barrierefreiheit in Gebäuden, auf Fußgängerwegen, an Verkehrskreuzungen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, auf Parkplätzen, Spielplätzen, in Toiletten usw. informiert.

Die Partnerschaft mit UNICEF ist eine Initiative zum Abbau der digitalen Kluft und zur Förderung der Inklusion benachteiligter gesellschaftlicher Gruppen. Außerdem symbolisiert sie unsere Bemühungen, zwei Ziele gleichzeitig zu erreichen, nämlich Technologie für das Gemeinwohl bereitzustellen und ein sozialverantwortliches Unternehmen zu sein.

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten

Märkte, Geschäftsfelder und Marktanteile  
  • Makedonski Telekom ist weiterhin Marktführer mit einem Marktanteil von 59,6 Prozent im Festnetzsegment
  • 46 Prozent im Bereich Breitband-Internet
  • mehr als 50 Prozent im Mobilfunkmarkt
Anzahl Kunden  
  • Festnetz: 210 300
  • Breitband-Internet: 189 500
  • IPTV 124 100
  • Mobilfunk: 1,20 Millionen
Anzahl Mitarbeiter  

Makedonski Telekom:145 

Beteiligung der Deutschen Telekom AG seit   2000
Zertifiziert nach   ISO 14001 img und ISO 45001
Weitere Informationen im Internet   www.telekom.mk