Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2018
Corporate Responsibility Bericht 2018

Gesundheit und Arbeitsschutz

Gesundheitsquote

Die Gesundheitsquote hat sich für den Konzern Deutsche Telekom national im Jahr 2018 mit einem Durchschnittswert von 93,6 % inkl. der Langzeitkranken gegenüber dem Vorjahr um 0,1 pp leicht verschlechtert. Haupttreiber für den Rückgang ist die gegenüber den Vorjahren deutlich stärkere Grippesaison zu Beginn des Jahres. Bereinigt um die Monate Januar-April liegt die Gesundheitsquote im Restjahr 0,1 pp über der des Vergleichzeitraumes des Vorjahres.

In 2018 wurden Maßnahmen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement verstärkt mit Fokus auf die psychosozialen Belastungsfaktoren angeboten. Darüber hinaus sind in den einzelnen Gesellschaften gezielte Programme zur Gesundheitsprävention implementiert worden. In allen Segmenten wurden Führungskräfteschulungen zum Thema „Gesunde Führung“ eingeführt bzw. fortgesetzt.

  Daten durch PwC geprüft. 

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Relevant für die Abdeckung folgender Nachhaltigkeitsstandards

In Verbindung mit der Angabe der Arbeitsunfälle deckt die Angabe zur Gesundheitsquote den GRI-Indikator GRI 403-2 (Unfallarten und -häufigkeiten in der Organisation) teilweise ab. Die Kennzahl ist weiterhin relevant für das Kriterium 15 (Vielfalt und Gesundheitsschutz) des Deutschen Nachhaltigkeitskodex.

Arbeitsunfälle in Deutschland

Die Häufigkeit der Betriebs- und Wegeunfälle hat sich gegenüber 2017 leicht erhöht. Die Gesamtzahl der Arbeitsunfälle hat sich im Berichtsjahr gegenüber dem Vorjahr aber weiter verringert. Die Unfallquote lag in Deutschland mit 8,7 Unfällen (mit mehr als drei Ausfalltagen) pro Tsd. Mitarbeiter weiterhin deutlich unter dem Branchendurchschnitt.

Weiterführende Informationen finden Sie im HR Factbook.