Telekom Logo
  • Corporate Responsibility Bericht 2018

Fordern und fördern: Branchenweites Entwicklungsprogramm für Lieferanten

Damit unsere Lieferanten unsere hohen Nachhaltigkeitsanforderungen erfüllen können, arbeiten wir partnerschaftlich mit ihnen zusammen. So haben wir in unserem mehrfach ausgezeichneten Entwicklungsprogramm für strategisch wichtige Lieferanten in den letzten Jahren gemeinsam mit den Teilnehmern Lösungen zu Themen wie Umweltschutz, Arbeitszeitregelungen oder Gesundheitsschutz entwickelt. 2018 haben wir unser Lieferantenprogramm als Industrieansatz unter das Dach des ICT-Branchenverbands Global e-Sustainability Initiative img (GeSI img) gestellt. Dort wird es als „Sustainable Development Program“ (SDP) fortgesetzt. So wollen wir einen Beitrag dazu leisten, die globalen Lieferketten für ICT-Produkte img auch außerhalb unserer eigenen Wertschöpfungskette nachhaltiger zu gestalten. In der zweiten Jahreshälfte 2018 haben wir das SDP als Pilotprojekt mit vier Lieferanten gestartet; ab 2019 werden sich weitere ICT-Unternehmen, deren Lieferanten und Unterlieferanten dem Programm anschließen. Eine wesentliche Neuerung des SDP-Industrieansatzes ist ein Online-Tool, mit dem sich nachhaltigkeitsrelevante Daten leichter sammeln und auswerten lassen. Außerdem ermöglicht das Tool eine einfache und effektive Erfolgsmessung aller SDP-Aktivitäten über verschiedene Kennzahlen. Dadurch lassen sich unter anderem Beiträge zu einzelnen Sustainable Development Goals (SDGs) sichtbar machen. Nachdem die SDP-Teilnehmer selbst erfolgreich das Entwicklungsprogramm absolviert haben, können sie es eigenständig nutzen und wiederum ihre eigenen Lieferanten bezüglich Nachhaltigkeitsthemen weiterentwickeln. Auf diese Weise wollen wir die Wirkung des Programms auf nachgelagerte Stufen der Lieferkette ausweiten.

Wir erwarten, dass sich auch bei den neuen Teilnehmern ähnliche Ergebnisse zeigen werden wie bei den Lieferanten, die an unserem bisherigen Lieferantenprogramm teilgenommen haben. Bei ihnen konnten wir nicht nur soziale und ökologische Verbesserungen erzielen, sondern auch ökonomisch messbare Vorteile: Bessere Arbeitsbedingungen verringern die Ausfalltage von Beschäftigten, wirken sich positiv auf ihre Motivation aus und steigern die Produktivität. All dies verbessert auch die Qualität der Produkte, was wiederum die Anzahl an Beanstandungen bei unseren Produkten senkt. Zu den ökologischen Verbesserungen zählen Ressourceneinsparungen, etwa bei Energie- und Wasserverbrauch.

Corporate Responsibility Excellence

Die Grafik zeigt Themenbereiche, die bei den teilnehmenden Lieferanten überprüft werden. Auf dieser Basis wird gemeinsam ein Maßnahmenplan vereinbart. Bei dessen Umsetzung unterstützen nicht nur Experten von der Telekom, sondern auch sachkundige externe Berater. Alle Aktivitäten und Ergebnisse werden dokumentiert, um die Wirksamkeit der Maßnahmen zu messen. Bei Bedarf werden diese korrigiert.

Lieferantenentwicklungsprogramm

Antonio Veloso

Sie haben Fragen zu diesem Thema?
Fragen Sie unseren Experten:

Antonio Veloso