Telekom Logo
  • Corporate Responsibility Bericht 2018

Maßnahmen zur Rückgabe von Mobilgeräten in Deutschland

Unser Beitrag zu den SDG

Die Recycling- und Weiternutzungsquote für elektronische Kleingeräte ist in Deutschland zu niedrig. Zu viele gebrauchte Handys, Smartphones und Tablets liegen in Schubladen oder werden illegal im Hausmüll entsorgt. Sie sollten jedoch neu aufbereitet und weiterverwendet oder dem fachgerechten Recycling zugeführt werden. So können wertvolle Ressourcen eingespart werden. Schon seit 2003 bieten wir dafür verschiedene Abgabemöglichkeiten an. Kunden können seit 2013 ihre gebrauchten hochwertigen Handys und Smartphones in den Telekom Shops ankaufen lassen. Für den Gegenwert des Geräts erhalten sie einen Gutschein, der im Telekom Shop beim Kauf eines neuen Geräts eingelöst werden kann, oder der Betrag wird auf das Kundenkonto überwiesen. Über ein 2016 geschaffenes Ankaufportal für Geschäftskunden können diese ihre gebrauchten Handys und Smartphones einsenden. Nachdem der Wert ermittelt wurde, kann dieser ausbezahlt oder an gemeinnützige Organisationen gespendet werden. Gemeinsam mit dem Unternehmen Teqcycle Solutions betreiben wir zudem das Online-Portal Handysammelcenter. Behörden, Vereine und andere Organisationen haben die Möglichkeit, über das Portal Sammelaktionen zu starten, bei denen gebrauchte Handys und Smartphones gespendet werden. Die Website bietet eine Übersicht über diese Partner und die durchgeführten Sammelaktionen. Im Berichtszeitraum fanden Aktionen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, dem Saarland und Nordrhein-Westfalen statt. Ende des Jahres spendeten wir aus den Erlösen aus dem Recycling und der Weiternutzung gesammelter Geräte an das Netzwerk Entwicklungspolitik Saarland e.V. und an das Museum „Natur und Mensch“ der Stadt Freiburg, um so Bildungsprojekte zu unterstützen.

2018 nahmen wir deutschlandweit genau 187 028  gebrauchte Mobiltelefone und Smartphones zurück und führten diese einer Weiterverwendung oder dem fachgerechten Recycling zu. Bei der Handy-Rücknahme setzen wir einen Datenlöschprozess ein, der von der DEKRA zertifiziert ist und hohe Datenschutzanforderungen erfüllt. Defekte Handys oder Geräte, bei denen die zertifizierte Datenlöschung zu aufwendig wäre, recyceln wir mit modernen Verfahren fach- und umweltgerecht im Telekom Recycling Center. Bis zu 100 Prozent der Materialien lassen sich danach ein weiteres Mal verwenden – als recycelte Metalle oder zur Energieerzeugung.

Das Verhältnis zwischen in den Markt gebrachten und zurückgenommenen Mobiltelefonen bilden wir mit unserem ESG KPI img Rücknahme Mobilgeräte ab. Im Jahr 2018 wurden konzernweit (ohne T-Mobile US, AMC, Maktel, Crnogorski Telekom) über 368 000 Mobilgeräte zurückgenommen.

Unterstützung verschiedener Sammelaktionen
Wie in den Vorjahren haben wir auch 2018 die Kampagne „Die Handy-Aktion“ verschiedener kirchlicher Akteure in Baden-Württemberg unterstützt. Die Partner der Aktion haben gemeinsam mit dem Umweltministerium Baden-Württemberg eine große Anzahl von Maßnahmen im Bildungsbereich durchgeführt. So haben sie den „Handy-Rohstoffkoffer“ gemeinsam mit der Deutschen Rohstoffagentur neu aufgelegt und an Schulklassen und Jugendgruppen verliehen. Er enthält verschiedene Mineralien, die in Handys verbaut sind. Mit begleitenden Lernmaterialien können Lehrer ihre Schüler darüber aufklären, welche Bedeutung die Rohstoffe in Smartphones haben.

Die Rücknahmekampagne „Verantwortung und Nachhaltigkeit. Mach mit!“ im Saarland, die wir bereits 2014 unterstützt haben, wurde 2018 in „Handy-Aktion Saarland“ umbenannt. Wir sind weiterhin Kooperationspartner der Kampagne, die unter anderem spezielle Unterrichtsangebote zum Thema Handy-Rücknahme und Ressourceneffizienz umfasst. Einen weiteren Schwerpunkt bilden gemeinsame Handy-Sammel-Aktionen mit saarländischen Unternehmen und Institutionen.

Aufklärung und Recycling zum Weltumwelttag
Im Rahmen des Weltumwelttags haben wir unsere Kunden im Juni 2018 über eine nachhaltige Smartphone-Nutzung sowie das Recycling gebrauchter Geräte informiert. Auf einer Sonderwebsite zum Weltumwelttag konnten sie sich beispielsweise darüber informieren, wie sich die Lebensdauer eines Smartphones verlängern lässt und bei welchen Sammelstellen sie ihr Gerät am Ende seines Lebenszyklus abgeben können, damit es repariert oder recycelt wird. Die Tipps wurden vom Service „Computerhilfe“ der Deutschen Telekom zusammengetragen und zusätzlich in einer leicht verständlichen Infografik angeboten. Diese beinhaltet unter anderem aktuelle Zahlen und Fakten zu wertvollen Ressourcen in Smartphones sowie deren Recycling. In dem kurzen Video „Telekom Netz Tour 2018: Zerstören für die Nachhaltigkeit“ erklären wir zudem, wie wir Smartphones recyceln und wiederverwerten.

Cornelia Szyszkowitz

Sie haben Fragen zu diesem Thema?
Fragen Sie unsere Expertin:

Cornelia Szyszkowitz