Telekom Logo
  • Corporate Responsibility Bericht 2018

Fairphone 2 bei T-Mobile Austria

T-Mobile Austria unterstützt das niederländische Unternehmen Fairphone aktiv bei seinem Vorhaben, das Bewusstsein der Menschen für faire Elektronik zu schärfen und die Industrie zu einem verantwortungsvolleren Handeln zu motivieren. Im vergangenen Jahr dehnte das Unternehmen seine Unterstützung auch auf die österreichischen „Fairphoner“ aus, die erste Fairphone-Community in Österreich. Es stellte auch finanzielle Förderung für den Gemeinschaftsfonds des Global 2000 Fairness Run in Wien und das Südwind-Straßenfest bereit. Die österreichische Fairphoner-Community will Fairphone-Nutzer in Österreich vernetzen und die Ziele der Fairphone-Bewegung propagieren.

T-Mobile Austria ist einer der ersten Mobilfunkanbieter weltweit und der einzige in Österreich, der das Fairphone 2, das erste nachhaltig und fair produzierte Smartphone, in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag anbietet. Das Unternehmen führte dieses Angebot Anfang 2016 ein und ermöglicht damit Neu- und Bestandskunden, sich auch bei der Wahl ihres Smartphones für einen nachhaltigen Lebensstil zu entscheiden.

Fairphone konzentriert sich auf vier Kernherausforderungen: den Abbau am Anfang der Wertschöpfungskette sowie das Design, die Produktion und den Lebenszyklus der Produkte nachhaltiger und transparenter zu gestalten. Hierfür arbeitet das Unternehmen mit Initiativen zum Abbau von Zinn und Tantal aus konfliktfreien Minen in der Demokratischen Republik Kongo zusammen und bezieht konfliktfreies Wolfram aus Ruanda. Außerdem hat es die erste Pilot-Lieferkette für Fairtrade-Gold in Smartphones erfolgreich etabliert und das Produktdesign des Fairphone 2 durch einen modularen Aufbau auf Langlebigkeit ausgelegt. Über T-Mobile Austria können Ersatzteile für das Fairphone 2 bestellt werden, was eine langfristige Produktnutzung fördern soll.