Telekom Logo
  • Corporate Responsibility Bericht 2018

Auszeichnung für Klimaschutz in der Lieferkette

Die Nichtregierungsorganisation CDP img bewertet im Auftrag von Investoren regelmäßig die Klimaschutzaktivitäten von großen (börsennotierten) Unternehmen weltweit und bildet einen Index der führenden Unternehmen, die sogenannte A-Liste. In dieser Liste ist die Deutsche Telekom 2018 zum dritten Mal in Folge vertreten.

Im „Supplier Program“ des CDP befragen Firmen ihre wichtigen Lieferanten zu ihren Emissionen und ihrer Klimastrategie. Dieses Programm nutzen wir zur Befragung unserer Lieferanten. 2018 haben wir 250 Lieferanten (gegenüber 195 im Vorjahr) zur Teilnahme am „CDP Supply Chain“-Programm eingeladen. Diese Lieferanten decken 78,11 Prozent unseres Einkaufsvolumens ab. 157 Lieferanten haben am Programm teilgenommen (gegenüber 109 im Vorjahr). Sie decken 71,35 Prozent des Einkaufsvolumens ab (2017: 66,4 Prozent). Damit haben wir unser Ziel, bis zum Jahr 2020 70 Prozent des Einkaufsvolumens durch Lieferanten abzudecken, die am „CDP Supply Chain“-Programm teilnehmen, zwei Jahre früher erreicht als geplant. Auf der anderen Seite haben wir über dieses Programm gegenüber acht Lieferanten unser eigenes Engagement im Klimaschutz offengelegt.

Unser Einsatz für Klimatransparenz in den Lieferketten wurde 2018 mit der Aufnahme in das Supplier Engagement Leader Board ausgezeichnet. Letztes Jahr hatten wir im Supplier Engagement lediglich eine B-Bewertung erreicht.

Wir haben vor, unsere Lieferanten darüber hinaus bei der Reduktion ihrer Emissionen weiter zu unterstützen. So sind für 2019 Workshops mit Zulieferern geplant, in denen ihre Scope-3-Emissionen img ermittelt und daraus Potenziale zu deren Reduktion abgeleitet werden sollen.