Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2018
Corporate Responsibility Bericht 2018

Slovak Telekom

Warum ist die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung für uns so wichtig?

Tatiana Švrčková, Leiterin Corporate Responsibility

Die Prinzipien der gesellschaftlichen Verantwortung (Corporate Responsibility, CR) sind integraler Bestandteil der Philosophie, der Strategie und des täglichen Handelns unseres Unternehmens. Mit unserer CR-Strategie haben wir uns zum Ziel gesetzt, der Gesellschaft, der wir vieles verdanken, etwas zurückzugeben. So steht unsere Marke seit nunmehr 15 Jahren in enger Verbindung mit der Förderung hörgeschädigter Menschen.

Wir haben in dieser Zeit ein bahnbrechendes, umfassendes Assistenzsystem entwickelt. Wir helfen Betroffenen bei der Firmengründung, unterstützen Familien mit hörgeschädigten Kindern im Vorschulalter, organisieren kostenlose Gebärdensprachkurse für die Öffentlichkeit und bilden auch unsere eigenen Vertriebsmitarbeiter in Gebärdensprache aus.

Aber wir wollen nicht nur Gutes tun, wir wollen Veränderungen anstoßen. Für dieses Ziel stellen wir finanzielle Mittel bereit und entwickeln eigene Projekte. Besonders freue ich mich, dass sich immer mehr unserer Mitarbeiter für gemeinnützige Zwecke interessieren und engagieren.

Tatiana Švrčková, Leiterin Corporate Responsibility

Produkte für Hörgeschädigte

Als Telekommunikationsbetreiber bieten wir Hörgeschädigten umfassende Unterstützung an und stellen günstige Tarife sowie ein mobiles Datenpaket für sie bereit.

2018 aktualisierte Slovak Telekom seinen Mobilfunk-Sondertarif für hörgeschädigte Menschen, der zum Preis von 12 Euro pro Monat unbegrenzte SMS und bis zuGB mobiles Datenvolumen bietet. Darüber hinaus stellt Slovak Telekom Hörgeschädigten für monatlich 0,99 Euro einen mobilen Internet-L-Vorzugstarif mit 15 GB Datenvolumen zur Verfügung, was einem Preisnachlass von über 95 Prozent entspricht.  

Soziales Engagement

Programm für lokale Hilfsinitiativen
Slovak Telekom will die Lebensqualität im lokalen Umfeld ihrer Mitarbeiter verbessern und sie gleichzeitig motivieren, selbst aktiv zu werden und zum Gemeinwohl beizutragen. Aus diesem Grund hat das Unternehmen sein Programm für lokale Hilfsinitiativen ins Leben gerufen. Mitarbeiter können dort finanzielle Förderung für ein Projekt einer gemeinnützigen Organisation (z. B. Bürgerinitiativen, Vereine, Schulen, Krankenhäuser usw.) beantragen.

Um Fördermittel in Höhe von bis zu000 Euro zu erhalten, muss der Schwerpunkt des Projekts auf einem der folgenden Nachhaltigkeitsthemen liegen:

  • Gesundheits- und Bildungsförderung
  • Förderung sportlicher Aktivitäten für Kinder, Jugendliche oder Menschen mit Behinderungen
  • Soziale Unterstützung
  • Praktische Unterstützung für örtliche Bibliotheken oder Freizeitinitiativen für Kinder
  • Unterstützung von Hilfsorganisationen für Senioren, Menschen mit Behinderungen oder sozial Benachteiligte
  • Schutz der Menschenrechte
  • Umweltschutz

Seit Einführung des Programms im Jahr 2004 hat Slovak Telekom 834 Projekte mit insgesamt über 778 000 Euro finanziell unterstützt. 

Denkmalhilfe
Im zwölften Jahr unseres Fördermittelprogramms „Denkmalhilfe“ wurden insgesamt 45 Projektanträge gestellt. Die Expertenkommission verpflichtete sich zur Vergabe von insgesamt 30 000 Euro. Aus diesem Gesamtbetrag wurden 24 Projekte mit jeweils bis zu500 Euro unterstützt. Bei der Antragsprüfung wurde insbesondere auf die Dringlichkeit der Restaurierungsarbeiten, die Langzeitwirkung des Projekts und die Beteiligung anderer Organisationen geachtet. Zu den unterstützten Projekten gehörten die Burgen Tematín, Lietavský und Strečniansky.

Projekt „Mitfühlendes Unternehmen“

Ein wichtiger Meilenstein im Rahmen der Bemühungen um gesellschaftliche Verantwortung und Inklusion in den letzten zwei Jahren war die Einführung des Projekts „Mitfühlendes Unternehmen“. Dabei wurden die fachlichen und interpersonellen Kompetenzen von Mitarbeitern, die unmittelbar mit benachteiligen Kundensegmenten in Berührung kommen, durch gezielte Schulung weiterentwickelt. Die Schulungsmaßnahmen wurden von insgesamt 700 Kundendienstvertretern in Anspruch genommen. 

Das Projekt setzte 3 Schwerpunkte:

  1. Sensibilisierung von Kundendienstmitarbeitern im Hinblick auf die Bedürfnisse von Kunden aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen und der Barrieren, mit denen sie konfrontiert sind.
  2. Aufbau einer inklusiven Unternehmenskultur – Abbau von Vorurteilen und Klischees zur Sensibilisierung aller Mitarbeiter gegenüber den Bedürfnissen und Barrieren, mit denen Kollegen und Menschen aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen konfrontiert sind.
  3. Partnerschaft mit der gemeinnützigen Organisation Eduma – institutionelle Unterstützung und Kooperation im Kontext emotionaler Sensibilisierung. Bei dem Projekt geht es darum, die kontinuierliche Weiterbildung in das Onboarding neuer Mitarbeiter sowie die Qualifizierung von Führungskräften und Mitarbeitern mit Kundenkontakt zu integrieren und somit voranzutreiben.

Stop Wasting – Start Caring!

Slovak Telekom bietet die Rücknahme von mobilen Endgeräten an und trägt zur ESG KPI img „Rücknahme Mobilgeräte" bei.

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten

Märkte, Geschäftsfelder und Marktanteile   Mit einem Marktanteil von knapp 40 Prozent ist Slovak Telekom das führende Telekommunikationsunternehmen in der Slowakei, sowohl im Geschäfts- als auch im Privatkundenbereich.
Anzahl Kunden  

Mobilfunkkunden: 2 319 000 Mio. 
Festnetzanschlüsse: 859 000 

Anzahl Mitarbeiter   2 977
Beteiligung der Deutschen Telekom AG seit   2000
Zertifiziert nach  
  • ISO 9001 img Qualitätsmanagement
  • ISO 14001 img Umweltmanagement
  • ISO 27001 Informationssicherheitsmanagement
  • ISO 27018 Cloud-gestütztes Datenschutzmanagement
  • ISO 22301 Kontinuitätsmanagement
  • OHSAS 18001 img Arbeitsschutzmanagement (ohne Zertifizierung implementiert)
Weitere Informationen im Internet   www.telekom.sk