Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2018
Corporate Responsibility Bericht 2018

Telekom Romania

Warum ist die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung für uns so wichtig?

Michael Tsamaz, Vorstandsvorsitzender des OTE-Konzerns

Eine bessere Welt für alle – das ist die Devise der OTE Gruppe. Wir wollen die Lebensqualität der Menschen durch den wirkungsvollen und umweltschonenden Einsatz von Technologie in Wirtschaft und Gesellschaft verbessern. Im vergangenen Jahr konnten wir unsere Nachhaltigkeitsleistung durch den hervorragenden Einsatz jedes einzelnen unserer Mitarbeiter in allen Ländern, in denen wir geschäftstätig sind, auf beeindruckende Weise steigern.

  • So haben wir trotz externer Belastungen ein solides Finanzergebnis erzielen und damit unsere Führungsposition in Schlüsselmärkten wie Festnetz- und Mobilfunktelefonie, Hochgeschwindigkeitsbreitband, Pay TV und ICT img behaupten können.
  • In Griechenland blieben wir der größte Investor im Telekommunikationssektor und widmeten uns dem flächendeckenden Ausbau innovativer Netze, um möglichst vielen Menschen den Zugang zur digitalen Kommunikation zu ermöglichen. Mit Blick auf die Zukunft investierten wir weiter in den Ausbau des FTTH-Netzes („Fiber to the Home“) und die Entwicklung des Mobilfunknetzes der 5. Generation (5G), einem Grundpfeiler der Gigabit-Gesellschaft img.
  • Im Zeichen der digitalen Transformation setzten wir durch die Entwicklung innovativer Technologien und digitaler Produkte weiter neue Impulse im Alltag unserer Mitmenschen und in der Kommunikation mit unseren Kunden. Außerdem widmeten wir uns weiterhin der Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft.
  • Wir setzten unser soziales Engagement fort, indem wir durch Initiativen wie Robotik im Unterricht und digitale Weiterbildung für Senioren die Digitalkompetenzen unserer Mitbürger erweiterten.
  • Wir waren in der Lage, unseren Energieverbrauch weiter zu reduzieren und die Grundsätze der Kreislaufwirtschaft in alle unsere Betriebsabläufe entlang der Wertschöpfungskette zu integrieren und damit einen wichtigen Beitrag zum weltweiten Klima- und Umweltschutz zu leisten.

Die Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt unserer Geschäftsstrategie und Unternehmenskultur. Wie werden auch in diesem Jahr unsere nachhaltige Wachstumsstrategie mit demselben Ziel verfolgen wie bisher: mit Hilfe von Technologie und digitaler Transformation die Lebensqualität aller Menschen zu verbessern.

Michael Tsamaz, Vorstandsvorsitzender des OTE-Konzerns

 
Miroslav Majoroš, Geschäftsführer

Die Marke Telekom Romania steht für ein dynamisches Rundumangebot innovativer, individualisierter Festnetz- und Mobilfunkdienste für eine große Nutzergemeinschaft von rund 10 Millionen Vertragskunden.

Mit unseren innovativen Lösungen eröffnen wir unzählige Möglichkeiten, Erlebnisse und Erfahrungen mit unseren Mitmenschen - z.B. Familie, Freunden und Kollegen - zu teilen. Wir stellen integrierte Festnetz- und Mobilfunkdienste, modernste 4G-Technologien, Glasfaseranbindung und Internet-TV bereit, um die Lebensqualität unserer Kunden zu verbessern und ihnen mit exklusiven und hochwertigen Inhalten sowie anspruchsvollen interaktiven Funktionen geräteübergreifend eine völlig neue Erlebniswelt zu bieten.

Unsere Geschäftskunden, die unser Komplettangebot an Kommunikations- und ITC-Lösungen nutzen, schätzen Telekom Romania als einen stets verlässlichen Partner. Wir vernetzen Menschen und Geräte, um die Zukunft besser, sicherer und unkomplizierter zu gestalten.

Die nachhaltige Entwicklung der rumänischen Wirtschaft und Gesellschaft, speziell auf unserem gemeinsamen Weg zur digitalen Transformation, hat für uns höchste Priorität. In geschäftlicher Hinsicht setzen wir weiterhin auf operative Verbesserungen, um so unsere Position an einem durch scharfen Wettbewerb gekennzeichneten, dynamischen Markt zu behaupten.

Die Marke Telekom Romania gibt es seit 2014 am rumänischen Markt, nach dem gemeinsamen Rebranding von Romtelecom und COSMOTE Romania.

Miroslav Majoroš, Geschäftsführer

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

Telekom im Gold CSR-Index 2018
Die Telekom sowie fünf weitere Firmen waren die einzigen unter hunderten der in der Studie für den CSR Index 2018 analysierten Unternehmen, die in Bezug auf Transparenz und Nachhaltigkeitsleistung ein Ergebnis von über 90 von 98 möglichen Punkten erzielten und damit in die „Gold“-Kategorie  aufgenommen wurden.

BRONZENER LÖWE beim Cannes Lions International Festival of Creativity
Mit dem bronzenen Löwen in der Kategorie „Aufbau und Pflege sozialer Gemeinschaften“ gewann die Telekom zum ersten Mal in der Firmengeschichte auf dem internationalen Lions-Festival der Kreativität in Cannes einen Preis.

Fünf Effie-Preise für Telekom Romania
Das Unternehmen erhielt seine erste Auszeichnung als „Marke des Jahres“. Für ihre überragende Wirksamkeit wurden unsere renommierten Kampagnen #NetLiberare und #BusinessLiber in der Kategorie Telekommunikation mit Gold ausgezeichnet. Die Kampagne #VloggersSwap erhielt ebenfalls Gold in der Kategorie „Gesellschaftliches Engagement“ sowie Bronze in der Kategorie „Medienkonzept“, während #BusinessLiber die einzige Auszeichnung erhielt, die in der Kategorie B2B verliehen wurde: den silbernen Effie. Den Titel „Kunde des Jahres“ gewannen wir zum ersten Mal, während unser strategischer Kreativpartner, die Agentur Leo Burnett, die Bestnote im Wettbewerb erzielte, zur „Agentur des Jahres“ gewählt wurde und in den wichtigsten Kategorien des Wettbewerbs acht Trophäen gewann.

Auszeichnungen für Telekom Romania auf dem Golden Drum International Festival of Creativity
Unsere Projekte wurden auf dem Festival mit insgesamt vier „goldenen Trommeln“ ausgezeichnet. Damit gehörte Telekom Romania erneut zu den für effektive und kreative Kommunikation meistprämierten rumänischen Marken.

Telekom Romania unter den Top 10 rumänischen Marken mit Social-Media-Schwerpunkt
Beim zehnten Ranking rumänischer Unternehmen, die auf dem Gebiet der sozialen Medien besonders aktiv sind, wurden im vergangenen Jahr 75 Firmen ausgewählt. Unter diesen herausragenden Vertretern der Social-Media-Landschaft in Rumänien belegte unser Unternehmen Platz acht.

Die „Stunde des Sports“ unter den führenden rumänischen Sportveranstaltungen
Sehr zu unserer Freude wurde unsere „Stunde des Sports“ auf dem dritten Sportmarketing-Kongress in Rumänien zu einer der führenden Sportveranstaltungen des Landes gewählt. Damit stellt Telekom Romania seine führende Rolle im Bereich der „Corporate Good Practices“ unter Beweis.

Auszeichnung von Oana Turturica für ihr gesellschaftliches Engagement
Gute Taten werden gelegentlich auch belohnt. So wurde unsere Mitarbeiterin Oana Turturica auf der neunten Preisverleihung für gesellschaftliches Engagement als ehrenamtliche Helferin im HaicuBicla-Verband für die Kampagne „Sicherheitsprojekt für Fußgänger, Menschen mit Behinderungen und Fahrradfahrer im Herastrau Park“ mit dem „Parallel Pontoon“-Preis ausgezeichnet.

Telekom – Top-Unternehmen heute für die Generation von morgen
Auf der Itsy Bitsy Gala gewann unser Team den Preis für besondere Leistungen im Rahmen der Kommunikation zwischen Eltern und Schulen 2017 für das Projekt „Elektronischer Katalog“.

Ruxandra Vodă für exzellente PR-Leistungen ausgezeichnet

Am 19. Oktober 2018 wurde auf der BIZ Awards Gala 2018 vom BIZ-Magazin die Auszeichnung für exzellente PR-Arbeit verliehen.

Unser Engagement für digitale Teilhabe

Programmierunterricht zum Anfassen – 450 Kinder werden in CoderDojo-Programmier- und Roboter-Workshops auf die Berufe der Zukunft vorbereitet
Im Schuljahr 2018/2019 lernen 450 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren in den kostenlosen CoderDojo-Workshops in Nord-Bukarest Programmieren. Diese Initiative wird von der Stiftung „Telekom Romania“ und dem CoderDojo-Verband gefördert.

In diesem Jahr werden die Teilnehmer je nach ihren Interessen, ihrem Alter und ihren Vorkenntnissen unter verschiedenen Themen auswählen können: Arduino, Algorithmus, Java, Khan für Anfänger, Minecraft Education Edition, Scratch für Fortgeschrittene, Scratch für Anfänger. 22 ehrenamtliche Mentoren werden die jungen Menschen auf die Berufe der Zukunft und eine zunehmend digitalisierte Welt vorbereiten.

In Khan- und Scratch-Workshops werden Soft Skills wie Teamwork und Kommunikationskompetenzen sowie Grundlagen des Projektmanagements vermittelt. Die Teilnehmer denken sich Spiele aus und lernen, diese zu programmieren, zu testen und vor anderen zu präsentieren.

Arduino ist ein weiterer Workshop, auf dem die Schüler mehr über computergestützte Elektronik erfahren. Dieser Workshop soll ihr Interesse an Berufen wecken, bei denen mit IoT-Technologien gearbeitet wird.

Im Workshop für Java Minecraft lernen die Kinder und Jugendlichen, welche Programmiermechanismen dem beliebten Spiel „Minecraft“ zugrundeliegen. Die Teilnehmer werden anhand der Programmiersprache Java Änderungen an dem Spiel vornehmen.

Im Algorithmus-Workshop können sich die jungen Menschen mit Algorithmen in Mathematik und Informatik vertraut machen. Sie erhalten einen Überblick über die Grundlagen, erlernen spezifische Algorithmen und programmieren in der C-Sprache.

Weitere Informationen sind unter www.coderdojo.ro erhältlich.

Digitale Bildung in Rumänien
Telekom Romania bietet in über 50 Prozent der städtischen und ländlichen Gemeinden Rumäniens moderne Unterrichtstechnologien an. Das Unternehmen entwickelt das Projekt „Smart Education“, um die Digitalisierung des rumänischen Bildungswesens zu fördern. Dabei werden Schulen mit der Bildungsmanagement-Plattform Adservio ausgestattet. Sie umfasst Online-Unterrichtsmaterial, Internet-Anbindung und elektronische Geräte, die den Unterrichts- und Lernprozess erleichtern, wie z. B. Laptops, Tablets, Projektoren, Smartboards usw. Das „Smart Education Package“ verbessert die Organisation und Qualität des Schulunterrichts in Rumänien, strafft bürokratische Abläufe und stärkt die Interaktion zwischen Lehrern, Schülern und Eltern. Schulen, an denen die Plattform bereits eingeführt wurde, verzeichnen eine Verringerung der Fehlzeiten um bis zu 63 Prozent sowie bessere Prüfungsergebnisse. Andere Forschungsergebnisse zeigen, dass Kinder und Jugendliche lieber technologiegestützt lernen (als traditionell mit Stift und Papier). Dies deutet darauf hin, dass sich der technologische Wandel im Bildungswesen zukünftig sogar noch vorteilhafter auswirken wird.

So verpflichtete sich Telekom Romania beispielsweise im vergangenen Jahr, im Rahmen des Pilotprojekts „Alba Iulia Smart City 2018“ die „Smart Education“-Komponente in der Stadtverwaltung der Gemeinde Alba Iulia umzusetzen. Das Unternehmen arbeitet auch mit seinem Partnerunternehmen Adservio an der Einführung eines integrierten Bildungspakets. Dieses umfasst die Lizenz für die Bildungsmanagement-Plattform „Elektronischer Katalog“ von Adservio und die Bereitstellung von 690 Tablets für Lehrer inklusive mobiler Netzanbindung und Datenvolumen.

Kampf gegen Cybermobbing
Telekom Romania stieß gemeinsam mit der Asociaţia Telefonul Copilului die Kampagne „Wie geht es dir heute?“ an. Sie ermöglicht die Meldung von Kindesmissbrauch, z. B. Fälle von Cyber-Grooming und körperlicher Misshandlung. Die Kampagnen-Plattform www.116111.ro stellt nützliche Informationen zur Meldung von Kindesmissbrauchsfällen bereit und hilft bei der Suche nach entsprechender Fachberatung. 

Die mobile App img „HappyGraff“ wurde ebenfalls im Rahmen dieser Kampagne eingeführt. Sie wurde von Asociaţia Telefonul Copilului mit finanzieller Unterstützung von Telekom Romania entwickelt. HappyGraff ist ein Tagebuch, in dem Teenager jederzeit aufschreiben können, was in ihnen vorgeht und was sie bewegt. Außerdem erhalten sie hilfreiche Tipps zur Bewältigung emotional schwieriger Situationen. Auf die mobile App kann mit Android-Handys zugegriffen werden. Sie steht zum kostenlosen Download auf GooglePlay zur Verfügung. Die App kann auch von der Website der Kampagne heruntergeladen werden.

Kampagne „Sport tut gut“

Auch im letzten Jahr war Telekom Romania wieder Hauptsponsor der rumänischen Fußball-Nationalelf – passend zum kommerziellen Strategieziel der Telekom, ihren Kunden Inhalte und Erlebnisse im Spitzensport zu bieten, sowie zur internationalen Sponsoring-Strategie der Deutschen Telekom.

Ein weiteres Projekt mit weitreichender gesellschaftlicher Wirkung ist die Telekom-Eissportarena, die von der Ion-Tiriac-Stiftung betrieben wird. Die Entscheidung, die derzeit einzige im Bukarester Stadtteil Ilfov gelegene Eissporthalle zu sponsern, entstammt dem Wunsch des Unternehmens, Freizeitsport bei Kindern und Jugendlichen zu fördern und Sportmannschaften zu unterstützen.

Im Januar sponserte das Unternehmen den 8. Gerar-Halbmarathon, der auf dem Campus der Polytechnischen Universität veranstaltet wurde. Das Projekt soll zum Joggen bei jedem Wetter anregen. Etwa 700 Läufer nahmen an einem der beiden Rennen teil: dem Geländelauf (10 km) oder dem Halbmarathon (21 km). Mitarbeiter von Telekom Romania konnten als Läufer oder als ehrenamtliche Helfer im Organisationsteam teilnehmen.

Aktion „Stunde des Sports“ 2018
Im Juni und August 2018 richtete Telekom Romania in Zusammenarbeit mit SmartAtletic zum 8. Mal die Sportveranstaltung „Stunde des Sports“ in Ploiesti, Brasov und Iasi aus.

Telekom Romania führte eine landesweite Umfrage zum Thema „Sport in Rumänien – Einstellungen und Verhaltensweisen“ durch. Sie sollte klären, wie Rumänen zum Sport stehen, welche Entwicklungen es seit Einführung der Kampagne „Sport tut gut“ gegeben hat und wie viele Menschen sich dafür entscheiden, gesund zu leben.

  • Die Studie wurde von der Firma Quantix Marketing Consulting im Auftrag von Telekom Romania durchgeführt und ergab, dass 83 Prozent der Rumänen gern mehr Sport treiben würden als sie es gegenwärtig tun. Die Hauptgründe, die sie davon abhalten, sind Zeitdruck und berufliche Verpflichtungen.
  • Telekom Romania wird als das im Bereich des rumänischen Leistungs- und Breitensports engagierteste Telekommunikationsunternehmen angesehen.
  • „Sport tut gut“ ist eine von Telekom Sport geförderte Kampagne für sportliche Betätigung und einen gesunden Lebensstil und zieht Breitensportler in Rekordzahl an.

So nahmen über 56 000 Sport- und Wellness-Begeisterte und ihre „Fans“ an der Veranstaltung teil, die von 134 Ausbildern aus Rumänien und dem Ausland koordiniert wurde.

Neu waren im vergangenen Jahr nicht nur die Standorte Ploiesti und Iasi, sondern auch Kursangebote und Sportarten wie Les Mills Body Pump, Funktionales Training, Les Mills Grit, Fight Klub Khai Bo, Kangoo Jumps Marathon, Basketball und Capoeira.

Die Firma BTL Medical Equipment Romania bot Gesundheitschecks und Informationsveranstaltungen zu den Themen Rehabilitation und Ästhetik an, die von mehr als500 Personen in Anspruch genommen wurden. Das rumänische Rote Kreuz führte 146 Erste-Hilfe-Kurse durch.

Zur Unterstützung sozialer Anliegen wurden auf dem Festival im vergangenen Jahr Spenden in Höhe von 12 590 RON gesammelt. Dieser Betrag kam über die Galantom-Plattform, die auf den drei Veranstaltungen gesammelten Spenden und die Teilnahmegebühren für den im Rahmen des Programms in Brașov veranstalteten Querfeldeinlauf zusammen. Über 250 Personen, darunter 30 Mitarbeiter von Telekom Romania, nahmen an dem Lauf teil, der Elena Bunea gewidmet war, der einzigen Patientin in Rumänien mit Berdon-Syndrom. Die Stiftung „Telekom Romania“ stockt den Spendenbetrag um bis zu 25 000 RON für die Magen-Darm-Transplantation auf, die an einer Spezialklinik im britischen Birmingham durchgeführt werden kann.

Telekom Romania unterstützt den internationalen Marathon in Brasov
Im Mai 2018 organisierte Telekom Romania im Rahmen der Kampagne „Sport tut gut“ den internationalen Marathon in Brasov, an dem mehr als700 Läufer aller Altersklassen aus Rumänien und dem Ausland teilnahmen (ein Anstieg von 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr).

  • Die Teilnehmer kamen aus 32 Ländern (11 mehr als im Vorjahr): USA, Kanada, Italien, Deutschland, Spanien, Großbritannien, Ungarn, Bulgarien, Griechenland, Zypern, Niederlande, Türkei, Frankreich, Polen, Irland, Russland, Chile und Republik Moldau. Rund 400 ehrenamtliche Helfer im Organisationsteam.
  • Akkreditierung durch den internationalen Marathonverband AIMS, zwei Jahre im Voraus.
  • 130 Mitarbeiter der Telekom bildeten das „größte Läuferteam“.

Das Unternehmen förderte außerdem vier Junior-Eishockeyteams, die in der Eissporthalle Telekom Arena trainieren durften.

Stiftung „Telekom Romania“

Die Stiftung ist das Bindeglied zwischen Telekom Romania und den Städten, in denen wir Standorte haben. Sie will Menschen in besonderen Lebenssituationen, sozial benachteiligte Gruppen, Kinder und Erwachsene mit schweren Krankheiten und talentierte Studenten unterstützen sowie Hilfe bei Naturkatastrophen leisten. Bedürftige Menschen sind von schweren Schneefällen in den kalten Wintermonaten am meisten betroffen. Daher tat sich die Stiftung „Telekom Romania“ am Jahresanfang mit dem rumänische Roten Kreuz zusammen, um Betroffenen aus dem Kreis Olt zu helfen. In den Dörfern Corbu, Burduleşti, Ciureşti, Buzeşti, und Milcoveni in der Gemeinde Corbu wurden 2,4 Tonnen haltbarer Lebensmittel und 100 Behälter mit warmen Mahlzeiten an 50 kinderreiche Familien, alleinstehende Senioren und Menschen mit Behinderungen verteilt. Die Spendenempfänger waren von den jeweiligen Kommunalverwaltungen als die bedürftigsten Einwohner identifiziert worden. Jeder Empfänger bekam 24 kg haltbare Lebensmittel und zwei Pakete mit warmen Mahlzeiten ins Haus geliefert. Die Lebensmittelspenden wurden von ehrenamtlichen Helfern der Stiftung „Telekom Romania“ mit Unterstützung des Roten Kreuzes verteilt.

2018 spendete die Telekom-Romania-Stiftung in 15 Fällen an schwer kranke Kinder und Erwachsene. Mit den Anmeldegebühren für den internationalen Marathon in Brasov sowie über eine Online-Spendenplattform förderte die Telekom-Romania-Stiftung ein soziales Hilfsprojekt. 9 200 Euro gingen an einen krebskranken Blogger und berühmten Läufer in Brasov, um ihm eine dringend notwendige Operation zu ermöglichen. Die Stiftung unterstützte auch ein dreijähriges Mädchen, das dringend eine Magen-Darm-Transplantation an einer Spezialklinik in Birmingham in Großbritannien benötigte. Die Kosten der Operation beliefen sich auf 400 000 britische Pfund. Durch Spenden, die im Rahmen von Veranstaltungen der „Stunde des Sports“ gesammelt wurden, sowie durch Direktspenden und über die Galantom-Spendenseite kamen insgesamt200 Euro für diesen Zweck zusammen.

MediWeb - das erste Managementsystem für Patienteninformationen in Rumänien
Im Juni ging in der Kinderklinik „Grigore Alexandrescu“ in Bukarest das mit Unterstützung der Stiftung „Telekom Romania“ entwickelte MediWeb-System für das Management von Patientendaten an den Start. „Grigore Alexandrescu“ ist das erste öffentliche Krankenhaus, das eine solche Technologie für die Interaktion zwischen Krankenhaus und Patienten einsetzt und damit die Wartezeiten für Patienten erheblich verkürzt.

Die Stiftung „Telekom Romania“ stellte die für die Entwicklung des Informationsmanagementsystems erforderlichen Einrichtungen zur Verfügung. Dazu gehören Geräte wie TV-Monitore, Tablet-Computer, Router und hochmoderne Drucker. Darüber hinaus stattete die Stiftung den Wartebereich des Krankenhauses mit speziellen Kindermöbeln und Behältern für die Abfalltrennung aus.

In den vergangenen Jahren wurden die medizinischen Dienstleistungen der Orthopädie und der pädiatrischen ambulanten Chirurgie der Klinik täglich von mehr als 200 Patienten in Anspruch genommen. Dieses Rekordaufkommen führte zu unangenehm langen Wartezeiten von mehr als 2 bis drei Stunden und beeinträchtigte die Qualität der angebotenen medizinischen Versorgung. Mit MediWeb lassen sich die Patientendaten in den verschiedenen Abteilungen der Klinik effizienter organisieren und verwalten. Alle Patienten, die in die Ambulanz kommen, erhalten eine vom System zugewiesene Nummer und behalten damit stets ihren Platz in der Warteschlange, während sie die einzelnen Versorgungsphasen durchlaufen.

Bildungs- und Beratungsförderung
Die Stiftung „Telekom Romania“ ist für die Ausbildung in unternehmerischen Kompetenzen akkreditiert und organisierte im vergangenen Jahr einen entsprechenden Kurs für rund 12 Teilnehmer.

Die Stiftung hat außerdem ein professionelles Beratungsprogramm für über 100 hochbegabte Schüler aus benachteiligten Familien entwickelt. Die Initiative war Teil des Programms „Ich will aufs Gymnasium“. Damit sollen Schüler aus Dolj, Valcea, Iasi und Ialomita davon abgehalten werden, ihre Schulausbildung abzubrechen. Das von World Vision Romania entwickelte Programm wurde erstmalig 2007 durchgeführt. Mit monatlichen Stipendien, Bildungs- und Networking-Maßnahmen und der Teilnahme an Ferienlagern sollen begabte Kinder aus einkommensschwachen Familien gefördert und motiviert werden und bessere Bildungschancen erhalten.

Im Mai 2018 organisierte Telekom Romania die Jobbörse „Haijobliberare“, auf der das Unternehmen seine offenen Stellen vorstellte. Auf der Veranstaltung erfuhren die Teilnehmer Näheres über Telekom Romania, seine Produkte, Dienstleistungen und Stellenangebote sowie über die Weiterbildungsprogramme und Sozialleistungen, die ihnen als zukünftigen Mitarbeitern zur Verfügung stehen würden. Außerdem konnten sie eine kostenlose Berufsberatung von Fachkräften der Stiftung „Telekom Romania“ in Anspruch nehmen.

Gesellschaftliche Verantwortung

Es ist uns wichtig, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. In diesem Zusammenhang unterstützen wir gemeinnützige Organisationen in wichtigen Nachhaltigkeitsbereichen, vergeben Stipendien an Hilfsorganisationen und Studierende, greifen benachteiligten Menschen mit Spenden unter die Arme und fördern das ehrenamtliche Engagement unserer Mitarbeiter. Im letzten Jahr engagierten sich309 Freiwillige in 16 CR-Projekten. Über Partnerschaften mit gemeinnützigen Organisationen, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen spendeten wir insgesamt 538 674 Euro an Gemeinden mit insgesamt 138,019 Einwohnern.

Teimplici.ro
Das Projekt Teimplici.ro wurde 2014 aufgelegt. Der Schwerpunkt liegt inzwischen auf der Identifizierung von Bedarf in Gemeinden, in denen neue Informationstechnologien in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Umwelt, Innovation, Entwicklung und soziale Sicherheit positive Impulse setzen. Ziel ist es, Partner zu finden, die mithilfe von ICT-Technologien auf gesellschaftliche Verbesserungen in Rumänien hinarbeiten.

Telekom Romania kündigte im vergangenen Jahr erneut den Teimplici.ro-Projektwettbewerb an, bei dem Initiativen gemeinnütziger Organisationen ausgewählt und gefördert werden, die auf eine Reduzierung der Schulabbrecherquote in städtischen Regionen abzielen. Unter dem Motto „Bildung für eine neue Generation“ sah der Teimplici.ro-Wettbewerb 2018 eine Finanzierung von bis zu 30 000 Euro für jedes ausgewählte Projekt vor. Insgesamt stehen Fördermittel in Höhe von 60 000 Euro zur Verfügung. Leider ist die Schulabbrecherquote in Rumänien immer noch sehr hoch. Dieses Phänomen ist eine der größten Herausforderungen für unser Bildungssystem. Im Zusammenwirken mit ausgewählten gemeinnützigen Organisationen helfen wir Jugendlichen im Alter von 12 bis 20 Jahren, ihre Ausbildung fortzusetzen. Unser Schwerpunkt gilt zunächst der Reduzierung von Schulabbrecherquoten im städtischen Bereich. Auf dieser Grundlage soll das Teimplici-Projekt dann zukünftig mehr und mehr Organisationen für die Durchführung dieser Bildungsinitiativen gewinnen und die Bemühungen auf ländliche Gebiete ausdehnen, wo die Schulabbrecherquoten sogar noch höher sind.

Unterstützung von Gesundheitseinrichtungen und -Initiativen für Kinder
Telekom Romania hat zusammen mit der Stiftung „Telekom Romania“ und dem Verband P.A.V.E.L. im neunten Jahr in Folge Weihnachtsfreude bei krebskranken Kindern verbreitet. Die ehrenamtlichen Helfer der beiden Organisationen verteilten Obst, Süßigkeiten und Geschenke an insgesamt 220 Patienten in den pädiatrischen Onkologie- und Hämatologieabteilungen im Onkologieinstitut Prof. Dr. Al. Trestioreanu, in der Fundeni-Klinik, im Kinderkrankenhaus M. Curie und in der Prof. Dr. Grigore Alexandrescu Kinderklinik.

Telekom Romania setzte im vergangenen Jahr die Partnerschaft mit der Stiftung Regina Maria CMU fort, um an den beiden Polikliniken der Stiftung das Angebot kostenloser bzw. sehr kostengünstiger medizinischer Leistungen für einkommensschwache Patienten zu ermöglichen. Im Rahmen dieser Partnerschaft bietet die Telekom-Romania-Stiftung an einer der Polikliniken kostenlose Gesundheitsdienste für bedürftige Menschen an. Im ersten Jahr der Partnerschaft kamen die kostenlosen Gesundheitsdienste300 sozial benachteiligten Menschen zugute.

Das Unternehmen sponserte auch das „Navigatorprogramm für Onkologiepatienten“, das vom Amazonia-Verband für Krebsprävention und-bekämpfung im Onkologischen Institut Bukarest und dem Marienkrankenhaus entwickelt wurde. Im Rahmen des Programms werden Patienten während der Behandlung sowie bei chirurgischen Eingriffen, Chemo- und Strahlentherapie unterstützt. Der Verband bietet Patienten und ihren Familien psychologische Betreuung an. Außerdem förderte Telekom Romania gemeinsam mit der Renasterea-Stiftung im 17. Jahr in Folge das Programm für die Verhütung und Früherkennung von Brust- und Gebärmutterhalskrebs, das Mitarbeiterinnen von Telekom Romania kostenlose Beratung, Ultraschalluntersuchungen und Mammografie bietet.

Telekom Romania vergibt MINT-Stipendien
Auch im vergangenen Jahr vergab Telekom Romania wieder fünf Stipendien in Höhe von jährlich jeweils knapp000 Euro an junge Menschen, die hervorragende akademische Leistungen erbracht haben. Das Telekom-Stipendienprogramm 2018/2019 richtete sich an Erstklässler, die an Fächern aus Wissenschaft und Technik interessiert waren, darunter insbesondere Informations- und Kommunikationstechnologie, Automation und Computer, Informatik, Kybernetik, Mathematik, Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation. Das zum neunten Mal durchgeführte Programm steht im Einklang mit dem Ziel von Telekom Romania, die Entwicklung in den Bereichen Informationstechnologie und Internet der Dinge voranzutreiben.

Telekom Romania hat seit 2002 verschiedene Initiativen zur Unterstützung begabter und engagierter Studenten entwickelt, um ihnen den Einstieg in eine erfolgreiche berufliche Laufbahn zu erleichtern. Bisher haben wir auf diesem Weg mehr als 110 junge Menschen unterstützt, die an führenden Hochschulen in Rumänien studieren.

Stop Wasting – Start Caring!

Telekom Romania hat zahlreiche Initiativen zur Digitalisierung und umweltgerechten Gestaltung seiner Geschäftstätigkeit entwickelt:

  • Elektronische Gehaltsabrechnung für Mitarbeiter;
  • Wasserspender an allen Standorten;
  • Digitalisierte Reisekostenabrechnungen;
  • Druckereinstellungen, bei denen das Papier automatisch beidseitig bedruckt wird;
  • Mietmodelle (Router, Modems und andere Einrichtungen werden im Rahmen von Mietverträgen geleast). Nach Ablauf des Vertrags werden sie der weiteren Nutzung oder dem ordnungsgemäßen Recycling zugeführt;
  • „Kundenrechnungen online“: Ende 2017 erhielten 420 000 Kunden ihre Rechnungen auf elektronischem Wege. Im vergangenen Jahr wurden Informationskampagnen durchgeführt, um Kunden auf die Möglichkeit der elektronischen Rechnungsstellung aufmerksam zu machen. Außerdem wurden für Papierrechnungen zusätzliche Gebühren erhoben.
  • 50 Prozent weniger Kunststoffverbrauch durch Verkleinerung der SIM-Karten;
  • Rücknahme von Handys und anderen kleineren Geräten, die in Telekom-Shops verkauft werden (Behälter für Elektro- und Elektronik-Altgeräte sowie Altbatterien an jedem Standort und regelmäßige Entsorgung durch unsere Recycling-Partner); an den Verkaufsstellen stehen für die Kunden Flyer mit Informationen über den Umgang mit diesen Abfallarten zur Verfügung.
  • Regelmäßige Mitarbeiterschulungen auf der e-Learning-Plattform zum Thema Abfalltrennung; entsprechende Sammelbehälter stehen an jedem Standort bereit, um die Abfall-Recyclingquote zu erhöhen.
  • Verantwortung für Elektronikgeräte, Batterien und Verpackung wird auf entsprechend autorisierte kommerzielle Betreiber übertragen, um Recyclingziele umzusetzen.
  • Zu entsorgende, mit gefährlichen Holzschutzmitteln imprägnierte Holzpfähle werden energiegewinnend verbrannt.
  • Ersatz von energieintensiven Wärmekraftwerken mit effizienteren Anlagen.

Smart City: Unsere Nachhaltigkeitsprojekte 2018

Intelligenter Nahverkehr
Die Städte der Zukunft werden für ihre Bewohner lebenswerter sein. Eine lebenswertere Stadt ist durch ein urbanes Umfeld gekennzeichnet, in dem Privatfahrzeuge mit all ihrem Komfort im Alltag erfolgreich durch Angebote des öffentlichen Nahverkehrs ersetzt werden.

Heute ist man in den meisten europäischen Großstädten besser beraten, das Auto zu Hause zu lassen und öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Diese Verkehrssysteme funktionieren reibungslos und sind optimal auf die Bedürfnisse der Menschen abgestimmt. Dabei können Kleinigkeiten manchmal große Veränderungen anstoßen.

So führte Telekom Romania zum Beispiel in Sibiu in Zusammenarbeit mit der Banca Comercială und Global Payments bei den städtischen Verkehrsbetrieben Tursib eine attraktive Neuerung ein. Dabei handelte es sich um eine kontaktlose Zahlungslösung für Mastercard- und Visa-Bankkarten, die jeder Karteninhaber unabhängig davon, ob sich die jeweilige Bank in Rumänien oder im Ausland befindet, für den Erwerb von Fahrscheinen nutzen kann. Die Karte muss nur an die entsprechenden Terminals der öffentlichen Verkehrsbetriebe Tursib gehalten werden und schon ist die Fahrt sicher bezahlt.

Die von Telekom Romania eingeführte Infrastruktur besteht aus Fahrscheindruckern am Verkaufspunkt sowie aus 3G-Kommunikationseinrichtungen. Kurz – es ist genau die Art von System, die sich nahtlos in ein Smart-City-Konzept und -Projekt integrieren lässt.

Telekom führt Smart Parking und intelligentes Abfallmanagement in Cluj Napoca ein
Telekom Romania hat in Cluj Napoca zwei intelligente Lösungen eingeführt, die für sauberere Luft in der Stadt und eine Verbesserung der urbanen Landschaft sorgen: Smart Parking und intelligentes Abfallmanagement. Statistisch gesehen werden 30 Prozent aller Verkehrsstaus durch Fahrer hervorgerufen, die auf der Suche nach einem Parkplatz sind. Mittels Smart Parking kann der Belegungsgrad öffentlicher Parkplätze überwacht und die Verfügbarkeit auf Anzeigetafeln oder in der entsprechenden App img angegeben werden.

Als Nächstes ist eine intelligente, sensorgestützte Lösung für das Verkehrsmanagement geplant, bei der die Verkehrsampelschaltung an das Verkehrsaufkommen anpasst und damit die Staubildung reduziert wird.

Eine weitere effektive Lösung ist das intelligente Abfallmanagement. Bei diesem System kommen Abfallbehälter zum Einsatz, die sich auf unterirdisch versenkbaren Plattformen befinden. Die Abfuhr muss jetzt nicht mehr regelmäßig erfolgen, sondern erst, wenn die Sensoren melden, dass die Behälter voll sind. Der Fahrer der Müllabfuhr hebt die hydraulische Plattform dann mithilfe einer Fernsteuerung an und entleert die Behälter in sein Fahrzeug.

Smart-City-Lösung von Telekom Romania in Alba-Iulia: Intelligentes Beleuchtungssystem für eine Sekundarschule
Telekom Romania sorgte durch Installation eines intelligenten Beleuchtungssystems in der Sekundarschule 7 Mihai Eminescu für eine Smart-City-Lösung in Alba-Iulia. Die alten Leuchtstofflampen in allen 28 Unterrichtsräumen sowie in den Fluren, WCs und im Lehrerzimmer wurden durch ein „smartes“ LED-Beleuchtungssystem ersetzt, 

mit dem die Lichtintensität und -verteilung an die jeweilige Tages- und Jahreszeit angepasst werden kann. Vorteilhaft dabei sind z.B. die damit verbundene Energieverbrauchs- und Kostensenkung. Die Beleuchtung kann in jedem Raum an das einfallende Tageslicht angepasst werden und schaltet sich während Pausenzeiten automatisch ab. In den Fluren wurden LED-Leuchten mit Dimmer-Schaltern und Bewegungssensoren installiert. Auch die Beleuchtungsanlage in den WCs wird über Präsenzerfassung gesteuert.

Außerdem lernt es sich bei gutem Licht leichter. Der durch vorprogrammierte Beleuchtungsszenarios optimierte Ausgleich zwischen Tages- und Kunstlicht erhöht die Aufmerksamkeit der Schüler sowie deren Konzentrationsfähigkeit und Motivation.

Schnellere Digitalisierung der rumänischen Wirtschaft
Im Rahmen des „WeAccelerate“-Programms investierte Telekom Romania 100 000 Euro in die Förderung von zehn rumänischen Startup-Unternehmen. Dieses neue Projekt soll zur intensivierten Digitalisierung der rumänischen Wirtschaft beitragen. Es wurde in Partnerschaft mit dem „WeLoveDigital“-Hub entwickelt. Nach einer eingehenden betriebswirtschaftlichen Analyse wurden zehn Startups ausgewählt. Sie erhielten dann für einen Zeitraum von sechs Monaten finanzielle Förderung sowie Unterstützungsleistungen wie Arbeitsräume, kostenloses Mentoring und Werbemaßnahmen. Der Wettbewerb zielte auf Startups aus allen Geschäftsfeldern ab, die die Prototypphase abgeschlossen und einen Mindestumsatz von000 RON erwirtschaftet hatten.

Das Programm hat bisher drei Phasen durchlaufen: Anmeldung der Projekte im Wettbewerb, Vorauswahl von 25 Halbfinalisten und endgültige Auswahl. Vom 1. bis zum 14. November 2018 präsentierten die 25 Halbfinalisten ihre Projekte vor einer Jury, die sich aus den sechs Programm-Mentoren zusammensetzte.

Die Gewinner gehen von Februar bis August 2019 in die Inkubationsphase, während der sie im WeLoveDigital-Hub arbeiten und in strategischen Meetings mit den sechs Mentoren über ihre Geschäftsziele und jeweiligen Herausforderungen sprechen werden. Die Mentoren werden außerdem auf Grundlage ihrer eigenen unternehmerischen Erfahrung Kontakte zwischen den Startups und potenziellen Lieferanten und Geschäftspartnern herstellen.

Die Liste der Gewinner sowie weitere Informationen über den Verlauf des Programms sind auf der Website www.weaccelerate.ro zu finden.

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten

Märkte, Geschäftsfelder und Marktanteile  

Die OTE-Gruppe ist der größte Telekommunikationsdienstleister auf dem griechischen Markt. Unter der einheitlichen Handelsmarke COSMOTE bietet die OTE-Gruppe das gesamte Spektrum der Telekommunikationsdienste an: Festnetz- und Mobilfunktelefonie, Breitbanddienste, Pay TV und ICT-Lösungen. Neben ihren Kernaufgaben im Bereich der Telekommunikation ist die OTE Gruppe in Griechenland auch auf den Gebieten maritime Kommunikation, Immobilien und Fachausbildung aktiv. Außerhalb Griechenlands ist die Gruppe auf den Telekommunikationsmärkten Rumäniens tätig, wo sie Festnetz- und Mobilfunkkommunikation sowie TV-Dienste anbietet.

Anzahl der Kunden  
  • Festnetzanschlüsse *: 2 141 526
  • Breitbandkunden*: 1 143 303
  • TV-Kunden: 1 443 032
  • Mobilfunkkunden: 4 630 606


*Inklusive FMC

Anzahl der Mitarbeiter  

Festnetzsparte: 4 457
Mobilfunksparte: 1 754

Deutschen Telekom AG seit   2008
Zertifizierungen     

Telekom Romania:
Im Rahmen eines integrierten Managementsystems nach ISO 9001 img sind Telekom Romania folgende Zertifizierungen erteilt worden.

Telekom Romania Communications und Telekom Romania Mobile Communications

  • ISO 9001 img: 2015 | Qualitätsmanagementsystem – Anforderungen
  • ISO 14001 img: 2015 | Umweltmanagementsysteme – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung
  • ISO 18001: 2007 | Arbeitsschutzmanagementsystem –  Anforderungen
  • ISO 27001: 2013 | Informationstechnologie – Sicherheitsverfahren – Informationssicherheitsmanagementsystem – Anforderungen
  • ISO 22301: 2012 | Business Continuity – Anforderungen
  • ISO/IEC 20000-1: 2011 | Informationstechnik - Service-Management
  • ISO 31000: 2009 | Risikomanagement - Allgemeine Anleitung zu den Grundsätzen und zur Implementierung eines Risikomanagements (Testat)
  • ISO 37001: 2016 | Anti-Korruptionsmanagementsysteme – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung
  • ISO 19600: 2014 | Compliance-Managementsysteme – Allgemeine Anleitung

Telekom Romania Communications

  • Compliance-Zertifizierung Antikorruption nach IDW AssS 980
  • Compliance-Zertifizierung Kartellrecht nach IDW AssS 980
Weitere Informationen im Internet   www.telekom.ro
Eigene CR-Berichte  

Telekom Romania hat den Nachhaltigkeitsbericht für 2017 herausgegeben. In diesem Bericht werden die Erfolge und Vorhaben des Unternehmen im Bereich der Nachhaltigkeitsförderung detailliert beschrieben. Der jährliche Nachhaltigkeitsbericht beleuchtet das Engagement von Telekom Romania sowie des Konzerns insgesamt in den Bereichen Digitalisierung, gesellschaftliche Anliegen und Umweltschutz. Wir haben sichergestellt und geprüft, dass unser Bericht die Anforderungen der internationalen Standards für Nachhaltigkeitsberichterstattung GRI, insbesondere in Bezug auf die Wesentlichkeit, ordnungsgemäß erfüllt.

Die Digitalisierung steht im Mittelpunkt unserer Nachhaltigkeitsbemühungen und Geschäftspraktiken. Dies spiegelt sich in der Umsetzung von Smart-City-Projekten, dem Ausbau der FTTH-Netze und von 4G sowie von intelligenten Bildungsprojekten wider. Im Jahr 2017 leistete Telekom Romania Spenden in Höhe von 806 000 Euro für soziale Anliegen, ließ 173 000 Menschen Unterstützungsleistungen zukommen und half500 Personen bei der Entwicklung ihrer digitalen Kompetenzen. Wir recycelten177 Tonnen unseres Abfalls und verbesserten die Effizienz bei Energieverbrauch und CO2-Ausstoß um 20 Prozent.