Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2018
Corporate Responsibility Bericht 2018

Hrvatski Telekom d.d.

Warum ist die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung für uns so wichtig?

Davor Tomašković, Geschäftsführer, Hrvatski Telekom

Hrvatski Telekom (HT) betrachtet Nachhaltigkeit und Verantwortung als festen und entscheidenden Bestandteil des unternehmerischen Handelns. Als ein führendes Unternehmen in einer sich ständig wandelnden Branche unternehmen wir große Anstrengungen, um unseren Beitrag zu einer positiven Entwicklung der Gesellschaft zu leisten. Wir setzen unsere Stärken gezielt zur Bereicherung des täglichen Lebens in unserem unmittelbaren Umfeld ein. So können wir unsere Unternehmenswerte allen unseren Stakeholdern vermitteln.

Wir wollen Menschen die vielen Vorteile, die mit den technologischen Errungenschaften von heute verbunden sind, zugänglich machen. Wir betrachten es außerdem als unsere Aufgabe, auch der nächsten Generation das ganze Potenzial der Zukunft zu eröffnen.

So entwickeln wir bereits neue Produkte und Dienstleistungen sowie die entsprechende Kommunikationsinfrastruktur, um Kroatien für eine Welle technischer Neuerungen zu rüsten. Dazu gehören u. a. auch Smart-City-Investitionen in Kroatien, ein Entwicklungsansatz, der europaweit Anerkennung gefunden hat.

Natürlich braucht Kroatien mehr als nur intelligente Technologie. Kroatien braucht intelligente Menschen, die wissen, wie man Technologie in ihrer ganzen Funktionsvielfalt optimal nutzt. Aus diesem Grund investieren wir besonders in den MINT-Disziplinen in Nachwuchstalente und eine neue Generation von Experten. Wir wollen jungen Menschen Gelegenheiten bieten, nützliche Erfahrungen für ihren beruflichen Werdegang zu sammeln. So vergeben wir nicht nur Stipendien, sondern eröffnen auch Chancen zur beruflichen Weiterentwicklung in einem internationalen Umfeld.

Wir erleichtern die Kommunikation und Informationsvermittlung und machen neue Lernmethoden leichter zugänglich. So tragen wir zur Weiterbildung und -entwicklung der Menschen bei. Wir wollen langfristig in die Ausbildung junger Experten in den MINT-Fächern investieren, denn an der systematischen und sinnvollen Ausbildung der heutigen und künftigen Generationen misst sich die Entwicklung der ganzen Gesellschaft und Wirtschaft.

Davor Tomašković, Geschäftsführer, Hrvatski Telekom

Hrvatski Telekom – ein attraktiver Arbeitgeber

„Think Bigger“-Kampagne zur besseren Positionierung von HT als Arbeitgebermarke
Als führendes Digitalisierungsunternehmen in Kroatien will Hrvatski Telekom die besten Mitarbeiter und Talente gewinnen. Das funktioniert aber nur, wenn HT nicht mehr als Unternehmen wahrgenommen wird, das an althergebrachten Denkmustern festhält, sondern als eines, das durch eine offene, moderne und attraktive Unternehmenskultur geprägt ist. Um uns entsprechend zu positionieren, schreiben wir im Rahmen der Employer-Branding-Kampagne „Think Bigger!“ der Deutschen Telekom offene Stellen auf ganz neue Art und Weise aus. Wir wollen potenziellen neuen Mitarbeitern über fesselnde Erfahrungsberichte bereits angestellter Mitarbeiter einen echten Einblick in das Arbeitserlebnis bei HT geben. Das ist auf dem kroatischen Arbeitsmarkt etwas völlig Neues. Dieser Ansatz spricht junge Talente an und hat sich bereits einen ausgezeichneten Ruf verschafft.

HT Academy um Online-Kurse erweitert
Wir sind nicht nur ständig auf der Suche nach neuen Talenten, sondern verbessern auch kontinuierlich den Wissensstand in unserem Unternehmen. Die Weiterbildung unserer Mitarbeiter steht dabei im Mittelpunkt. So bieten wir neben traditionellen Schulungsveranstaltungen über eine digitale Plattform mehr als000 Online-Kurse an. Den Teilnehmern an unserer HT Academy werden gezielt relevante Kenntnisse vermittelt, die sie für den Ausbau ihrer Kompetenzen benötigen. Gleichzeitig werden sie über die vorherrschenden Branchentrends und Entwicklungen informiert, die für die aktuelle und zukünftige Geschäftstätigkeit von HT ausschlaggebend sind.

Globale Challenge-Plattform als Online-Strategie für die Gewinnung kreativer Mitarbeiter
Im vergangenen Jahr nutzte Hrvatski Telekom zum ersten Mal eine digitale Online-Plattform für die Ausschreibung eines internationalen Wettbewerbs (challenge.telekom.com). Dabei werden Unternehmen mit einer Community aus fünf Millionen Innovatoren vernetzt, zu denen u. a. Studierende, Entwicklerteams und Startup-Organisationen gehören. HT ist das erste Unternehmen Kroatiens, das von dieser globalen Plattform Gebrauch macht.

Thema des Wettbewerbs war „Schützt die Wälder Kroatiens mit NB-IoT“. Die Teilnehmer sollten für die Früherkennung potenzieller Waldbrände ein auf vernetzten IoT-Sensoren basierendes Konzept für die Messung von Temperatur, relativer Luftfeuchtigkeit und Kohlenmonoxid- sowie Kohlendioxidkonzentrationen in der Luft einreichen.

Diese Initiative ist Teil der Employer-Branding-Strategie von Hrvatski Telekom und eine ausgezeichnete Möglichkeit, potenzielle neue Mitarbeiter zu finden.

Studierende sammeln praktische Erfahrungen bei HT
Hrvatski Telekom ist sich bewusst, dass Studierende oft nicht genug Möglichkeiten haben, ihre im Studium erworbenen theoretischen Kenntnisse in der Praxis anzuwenden. Aus diesem Grund wurde das Projekt „Praxissommer bei HT“ ins Leben gerufen mit praxisorientierten Veranstaltungen, die für Studierende verschiedener kroatischer Hochschulen (Zagreb, Vinkovci, Split und Rijeka) konzipiert wurden. Die vornehmlich aus Naturwissenschaft und Technik (MINT-Fächer), aber auch aus den Geisteswissenschaften kommenden Teilnehmer wurden von Mentoren betreut und zu Teams zusammengestellt. Eine der Veranstaltungen war ein Design-Thinking-Workshop zum Thema Verbesserung des Kundenerlebnisses. Als Teamprojekt entwickelten sie ein Promo-Video über die Arbeit bei Hrvatski Telekom. Nach Abschluss des Praxisprogramms stellte HT fünf der Studierenden ein.

„Praxissommer bei HT“ ist integraler Bestandteil unserer Aktivitäten in den Bereichen Employer-Branding und Personalmarketing. Dank der Teilnahme an dem Projekt wurden die Studierenden Botschafter für das Unternehmen und wir konnten eine neue Datenbank mit den Namen talentierter Nachwuchskräfte und potenzieller Mitarbeiter aufbauen.

Steigerung der Popularität von MINT-Fächern

Unterstützung von Schülern und Studierenden durch Stipendien und Spenden
Um Kroatien auf die neue Welle technologischer Veränderungen vorzubereiten, setzt sich Hrvatski Telekom mit viel Energie für die Steigerung der Popularität von MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, englisch: STEM) und der damit verbundenen Kenntnisse und Kompetenzen sowie der Anwendung moderner Technologien in allen Lebensbereichen ein. Eines der Ziele von HT-Projekten und der Zusammenarbeit des Unternehmens mit Bildungsreinrichtungen ist der Wissens- und Kompetenzaustausch im MINT-Bereich. Im Klartext bedeutet dies, dass wir Studierenden in den ersten Semestern ihres Studiums die Teilnahme an internationalen Projekten ermöglichen und ihnen Stipendien oder professionelles Mentoring anbieten können.

HT fördert Studierende auch bei verschiedenen Fach- und Sportwettbewerben. So unterstützten wir das Team der kroatischen Gesellschaft für Robotik bei der internationalen Robotik-Meisterschaft RoboCup in Kanada sowie MIOC-Studierende beim renommierten Informatikwettbewerb All-Star ACSL in den Vereinigten Staaten. Auch Schüler vom Vinkovci-Gymnasium wurden von uns beim internationalen WERcontest-Wettbewerb für Robotik im Bildungsbereich in China unterstützt, wo sie unter000 Schülern beim Programmen und Testen von Robotern auf Platz zwei landeten. Wir unterstützten FOI-Studierende beim Wissens- und Sportwettbewerb STEM Games.

Pepper – der berühmteste Roboter in Kroatien
Eine besondere Aufgabe bei der Förderung des Interesses an MINT-Themen erfüllt unser humanoider Botschafter, der Roboter Pepper, der neben seiner Rolle im Marketing auch im MINT-Programm von HT wichtige Aufgaben übernimmt. Pepper wirbt in Grund- und Sekundarschulen für MINT-Fächer und vermittelt den jungen Menschen, wie wichtig es ist, sich durch Aneignung digitaler Kompetenzen für die Zukunft zu rüsten. Pepper war der erste Roboter in Kroatien, der im Seminar „Robotik und die Zukunft“ an der Juraj Dobrila Universität in Pula den Ehrentitel Robo-Assistent erhielt. Der Roboter gab sein erstes Interview über die Chancen, die von neuen Technologien geboten werden, und unterstützte die Präsentation des Student Entrepreneur Incubator und des VISIO Science and Technology Institute.

Er gehört einer neuen Generation humanoider Roboter an, spricht fließend Kroatisch, drückt sich durch Gestik und Körperbewegungen aus und verteilt gerne Umarmungen. Er ist 1,20 Meter groß, wiegt 30 Kilo und ist mit 12 Sensoren, vier Mikrofonen, zwei Lautsprechern und zwei Kameras ausgestattet.

Sonstige Aktivitäten
Im vergangenen Jahr boten wir in Zusammenarbeit mit IRIM für über 300 Kinder unserer Mitarbeiter aus Zagreb, Split, Rijeka und Osijek Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse in Robotertechnik an.

Außerdem hatten die Mitarbeiterkinder im Sekundarschulalter Gelegenheit, eine Woche an Programmen teilzunehmen, die von der Innovation Academy – Future Skills Academy und der Future Entrepreneurs Academy in Partnerschaft mit dem kroatischen Amt für Kreativität und Innovation veranstaltet wurden.

Auf der von MINT-Hochschulen veranstalteten Jobbörse stellten wir bei einem gemeinsamen Auftritt von HT, Iskon und Combis offene Einstiegspositionen und Praktika im HT-Konzern vor und nutzten die Gelegenheit, für die Unternehmenskultur bei HT zu werben. Unsere Experten nahmen an Veranstaltungen und Fachvorträgen teil, bei denen Studierende Fragen zu den gegenwärtig im Unternehmen laufenden Projekten stellen konnten.

Wir luden zahlreiche Studierende zu Besuchen bei Hrvatski Telekom an und zeigten ihnen das Rechenzentrum und unseren Business Showroom. Die Studierenden konnten sich dabei mit dem Prinzip der Kollokation vertraut machen, ein Service, bei dem Kunden im sicheren Rechenzentrum von HT Platz für ihre Server anmieten können. Im BSRoom erlebten die Besucher das erste TK-Multimedia-Center seiner Art in Kroatien. Dabei handelt es sich um einen einzigartigen Verkaufs- und Ausstellungsraum für das gemeinsame Angebot an ICT-Services von HT und seinen Partnernetzen (Virtual Reality, 3D-Druck, eBikes, Smart Bench, Smart-City-Lösungen, Smart Parking, intelligentes Abfallmanagement usw.)

Im dritten Jahr in Folge erhielten wir wieder das begehrte Partnerzertifikat für Arbeitgeber. Diese Auszeichnung wird seit 2005 an Unternehmen mit überragendem Personalmanagement vergeben. Wir gehören zu den zehn Unternehmen, die in öffentlichen Meinungsumfragen zu den beliebtesten Arbeitgebern in Kroatien gewählt wurden. Wir sind stolzer Träger des Titels „Arbeitgeber erster Wahl“ und stiegen im vergangenen Jahr im Ranking vom neunten auf den sechsten Platz auf.

Generation Next

Die MINT-Generation kommt!
Um Kroatien auf die neue Welle technologischer Veränderungen vorzubereiten, setzt Hrvatski Telekom konsequent auf die Förderung von MINT-Fächern und der damit verbundenen Kenntnisse und Kompetenzen sowie der Anwendung moderner Technologien in allen Lebensbereichen.

So hat HT seit 2006 ununterbrochen Finanzhilfe für innovative und kreative Projekte in Kroatien bereitgestellt und die Umsetzung von über 300 Projekten mit mehr als 10 Millionen HRK unterstützt.

In den letzten beiden Jahren standen MINT-Kompetenzen im Mittelpunkt des Förderprogramms „Generation Next“. Über 160 Schulen erhielten hochmoderne Geräte für IoT-Projekte, an denen mehr als 2000 Schüler teilnahmen. Außerdem wurden im Zuge dieser Initiative mehr als 130 Mentoren geschult. Im Rahmen des Programms erhielt auch ein einzigartiges astrobiologisches Forschungslabor in Višnjan Unterstützung bei der technischen Ausstattung. In diesem Labor, das jährlich von mehr als 700 Kindern besucht wird, sind bereits über 300 Mentoren ausgebildet worden.

Einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres war unsere Spende von 300 000 HRK an das Institut für Jugend in Entwicklung und Innovation (IRIM) für das Projekt „Fortgeschrittene Technologien für das Internet der Dinge (IoT) an kroatischen Schulen“. An diesem Projekt sind über 100 Schulen in ganz Kroatien beteiligt. Dank der finanziellen Förderung durch HT wurden diese Schulen mit IoT-Technik ausgestattet. Gepaart mit der entsprechenden Schulung der Lehrkräfte wurden damit grundlegende Unterrichtsvoraussetzungen geschaffen, um die Schüler bei der kreativen Suche nach intelligenten IoT-Lösungen zu unterstützen.

Der Erfolg der Initiative „Fortgeschrittene Technologien für das Internet der Dinge (IoT) an kroatischen Schulen“ wird durch die ausgezeichneten Ergebnisse belegt, die beim ersten Wettbewerb im Januar und Februar 2018 erzielt wurden. Im Mittelpunkt stand das Thema „Smart Lighting“. 88 Schülerteams aus Grund- und Sekundarschulen nahmen am Wettbewerb teil und unterbreiteten höchst innovative Projekte, von intelligenter Heim- und Filmbeleuchtung bis hin zu energiesparenden Beleuchtungssystemen für Straßen und Parkplätze. Jedes eingereichte Projekt war auch mit Unterrichtsmaterial verbunden, sodass alle mit IoT-Technik ausgestatteten Schulen die erfolgreichen Lösungsansätze der anderen Teams selbst anwenden und damit ihre IoT-Kenntnisse ausbauen konnten.

Die besten Projekte wurden von einer Jury ausgewählt, der renommierte Wissenschaftler sowie Führungspersönlichkeiten aus wichtigen Institutionen angehörten. Das Programm „Generation Next“ hat sich nämlich zu einer attraktiven Plattform entwickelt, die führenden Stakeholdern aus Wissenschaft, Medien, Wirtschaft und Politik Gelegenheit zum Networking bietet und von ihnen gern aktiv durch Mitwirkung bei der Jury unterstützt wird. Die Jury umfasste drei Dekane angesehener MINT-Fakultäten in Kroatien, zwei Minister, zwei Leiter staatlicher Institute, zwei Gründer erfolgreicher Startup-Unternehmen und einen Vertreter eines Medien-Startups.

Die beiden Projekte, die als Sieger aus dem „Generation Next“-Wettbewerb 2017/2018 hervorgingen, waren zum einen ein automatisierter, per Handy gemanagter Hühnerstall und zum anderen ein groß angelegtes Kooperationsprojekt, das über 100 Schulen und Verbände über eine interaktive Landkarte miteinander vernetzte und landesweit meteorologische Daten in Echtzeit erfasste. Am letzten Tag des Schuljahres wurden die besten Projekte von Schülern und Mentoren bei Hrvatski Telekom vorgestellt. Der automatisierte Hühnerstall wurde von Schülern der Grundschule Iver in Sesvete unter Anleitung ihres Mentors Romano Rupčić entwickelt, während das Kooperationsprojekt von Nenad Bakić präsentiert wurde, dem Mitbegründer des Instituts für Jugend in Entwicklung und Innovation (IRIM), einer Partnerorganisation dieses Wettbewerbs.

Im Bewusstsein seiner Führungsrolle auf dem Gebiet der Digitalisierung in Kroatien investiert HT konsequent in die Entwicklung digitaler Infrastruktur und Technologie, um für junge Innovatoren wie den Teilnehmern am Wettbewerb „Generation Next“ optimale Voraussetzungen für die Entwicklung neuer Lösungen zu schaffen. HT setzt kontinuierlich neue Maßstäbe für den Ausbau der digitalen Infrastruktur in Kroatien. Als eines der ersten europäischen Telekommunikationsunternehmen, die eine symmetrische Internet-Geschwindigkeit vonGbit/s im Markt eingeführt haben, nahm HT Ende April des vergangenen Jahres das erste kommerzielle NB-IoT-Netz in Betrieb, das speziell für das Internet der Dinge konzipiert ist. Das volle Potenzial dieser Investitionen wird sich bei Einführung der 5G-Technologie entfalten.

Zu den ersten Aktivitäten des Programms „Generation Next“ gehörte die Ausbildung von über 50 Mentoren für MINT-Schüler in ganz Kroatien.

Sie nahmen am ersten einer Reihe von Mentoren-Workshops mit dem Titel „Start Smart with IoT“ in Zagreb teil. Hrvatski Telekom will mit diesem Programm junge Menschen und die Gesellschaft insgesamt zur Erweiterung ihrer Kenntnisse im MINT-Bereich anregen und bei der Durchführung entsprechender Projekte unterstützen.

In den Workshops wurden die über 50 Mentoren der Projekte geschult, die im Juli von der Jury des „Generation Next“-Programms unter den aus ganz Kroatien eingegangenen Beiträgen ausgewählt worden waren. Mithilfe der hochmodernen Arduino-Unterrichtsplattform konnten die Mentoren ihre Kenntnisse im Bereich der IoT-Technologie und Umsetzung praktischer Projekte vertiefen, um den jungen Projektentwicklern während des Schuljahres mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können.

Im Mittelpunkt des „Generation Next“-Programms standen im vergangenen Jahr zwei Projektkategorien: „Digitale Innovation mit IoT“ und „Wissenschaftliche Forschung“. In der Kategorie „Digitale Innovation mit IoT“ wählte die Jury 39 Projekte aus, die sich mit anwendungsspezifischen Lösungen auf den Gebieten Bildung, Gesundheit, Verkehr und gesellschaftliche Verantwortung befassten. In der Kategorie „Wissenschaftliche Forschung“ wurden fünf Projekte ausgewählt.

Hrvatski Telekom spendete im vergangenen Jahr 900 000 HRK an das Programm „Generation Next“. Die Erweiterung von Kenntnissen und Kompetenzen im MINT-Bereich ist unerlässlich für die Entwicklung einer innovativen, „smarten“ Gesellschaft , die in der Lage ist, das Potenzial bestehender Technologien voll und ganz auszuschöpfen.

Internationaler Tag der Internet-Sicherheit in Kroatien

Angesichts seiner Führungsrolle auf dem Gebiet der Digitalisierung und digitalen Transformation in Kroatien hat Hrvatski Telekom die Verpflichtung, die Sicherheit bei der Internet-Nutzung im Land zu erhöhen, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Aus diesem Grund hat HT eine besondere Initiative angestoßen – „Positives teilen, Negatives abblocken“ – mit der junge Menschen für den sicheren Umgang mit digitalen Medien sensibilisiert werden sollen. Als Teil dieser Initiative wurde im vergangenen Jahr im Rahmen des EU-Projekts „Kids online“ die erste Vergleichsstudie über das Internet-Verhalten von Teenagern durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Studie sowie zusätzliche praktische Sicherheitstipps für junge Menschen und ihre Eltern wurden in einer Broschüre der kroatischen Netzregulierungsbehörde HAKOM veröffentlicht. Diese Broschüre wurde dann in Telekommunikationszentren in ganz Kroatien verteilt.

Die Initiative war das Resultat einer erfolgreichen Kooperation zwischen Vertretern aus Forschung, NGOs und Politik und sollte die Einbeziehung des Themas Internet-Sicherheit in Bildungs- und Unterrichtsplänen für Kinder und Jugendliche professionell untermauern.

Im Rahmen der Initiative „Positives teilen, Negatives abblocken“ startete Hrvatski Telekom am Ende des letzten Jahres die Kampagne „Spielend sicher“ ein. Damit sollten junge Menschen und ihre Eltern besser über Vorteile und Risiken der Gaming-Welt informiert werden. Die Kampagne wurde in Kooperation mit zwei Nichtregierungsorganisationen (dem Verband für Kommunikation und Medienkultur sowie „Brave Phone“) entwickelt und zielte darauf ab, ein besseres und sichereres Online-Umfeld für Jugendliche zu schaffen.

Eine der Aktivitäten im Rahmen der Kampagne war die Erstellung des ersten digitalen Leitfadens für sicheres Video-Gaming. Darin werden die positiven Seiten und die Risiken von Videospielen ausführlich erläutert. Den Jugendlichen und ihren Eltern werden konkrete Ratschläge erteilt, wie sie sich besser vor den Gefahren der virtuellen Welt schützen können. Der Inhalt dieses Leitfadens ist einmalig in Kroatien.

Mit Hilfe des mobilen Spiels „Sea Hero Quest“ setzt Hrvatski Telekom den Kampf gegen die Alzheimer-Krankheit fort

Wie in jedem Jahr wurde auch 2018 am 21. September rund um den Globus der Welt-Alzheimertag begangen, an dem auch Hrvatski Telekom aktiv teilnahm. Seit über zwei Jahren wirkt HT an der weltweiten Initiative #gameforgood mit. Dabei geht es um das Spiel Sea Hero Quest, das bereits von über vier Millionen Menschen auf Smartphones oder Tablets heruntergeladen worden ist. Dank der Beliebtheit des Spiels verfügen Demenzforscher über eine sehr große Datenbank, deren Erfassung unter normalen Umständen mehr als 12 000 Jahre Forschungsarbeit im Labor in Anspruch genommen hätte.

Erkenntnissen der Internationalen Alzheimergesellschaft zufolge leiden knapp 50 Millionen Menschen weltweit unter dieser häufigsten Form der Demenz. Man geht davon aus, dass bis 2050 über 130 Millionen auf der ganzen Welt von der Krankheit betroffen sein werden. Laut Statistik lebten 2015 über 86 000 Demenzpatienten in Kroatien, eine Zahl, die ständig weiter ansteigt.

Mitte August des vergangenen Jahres veröffentlichte das renommierte Wissenschaftsmagazin „Current Biology“ die Ergebnisse einer Studie, die vom University College London und der University of East Anglia durchgeführt worden war. Die Forschungsarbeiten stützten sich auf Daten von über einer halben Million Menschen in 57 Ländern, die Sea Hero Quest spielten. So zeigt sich beispielsweise, dass es eine deutliche Verknüpfung zwischen räumlicher Orientierungsfähigkeit und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder gab. Die besten Ergebnisse wurden von Einwohnern Skandinaviens, Nordamerikas, Australiens und Neuseelands erzielt.

Dank der Deutschen Telekom haben Wissenschaftler auf der ganzen Welt jetzt über ein sicheres Webportal Zugriff auf eine Datenbank von enormer Größe und damit die Möglichkeit, ihre Forschungsarbeit im Bereich der Demenz und in anderen Bereichen der Neurologie erheblich zu vertiefen.

Bei dem mobilen Spiel Sea Hero Quest geht es darum, Inseln zu umschiffen und Gletscherlabyrinthe zu durchfahren. Aus den dabei kontinuierlich erfassten Daten ziehen Experten wichtige wissenschaftliche Rückschlüsse. Im letzten Jahr wurde in Berlin einer VR-Version des Spiels vorgestellt. Bei dieser können die Augenbewegungen des Spielers verfolgt und Laborexperimente repliziert werden, die mit der mobilen Version nicht erfasst werden konnten. Das Spiel ist für iOS- und Android-Geräte verfügbar und kann kostenlos vom App img Store und von Google Play heruntergeladen werden.

Förderung von Hackathons in Kroatien

HACK IT DAYZ gehen in die dritte Runde
In Zusammenarbeit mit weiteren Partnern veranstaltete Hrvatski Telekom am 24. und 25. November des vergangenen Jahres im ALGEBRA LAB in Zagreb zum dritten Mal die HACK IT DAYZ. Im Rahmen des mit einer Siegprämie von 30 000 HRK dotierten 24-Stunden-Hackathon arbeiteten Entwickler, Designer und andere motivierte Einzelpersonen oder Gruppen rund um die Uhr an neuen kreativen Lösungen zum Thema Zukunft der Videokommunikation.

Ergänzt wurde der Wettbewerb durch einen zweitägigen Workshop im Startup-Inkubator hub:raum in Polen. Zusätzlich organisierte HT im vergangenen Jahr zum ersten Mal ein besonderes Konferenzprogramm. Federführend war das HT Core Communication Team, das Teil des EU Product Marketing Teams und des noch breiter angelegten STEM HUB Projekts von Hrvatski Telekom ist.

Dritte Ausgabe des try{code}catch Hackathon auf der Combis-Konferenz
Am 24. und 25. Mai des letzten Jahres fand zum dritten Mal der Combis try{code}catch Hackathon statt. 15 Teams nahmen an diesem 24-Stunden-Programmierwettbewerb für Studenten teil, der zum ersten Mal im Rahmen der Combis-Konferenz veranstaltet wurde.

Auf dem Combis-Hackathon wurden zwei verschiedene Preise verliehen. Das beste Team gewann den Hauptpreis, der pro Teammitglied mit000 HRK dotiert war. Für die Zweitplatzierten gab es000 HRK und für die Drittplatzierten000 HRK, jeweils pro Teammitglied. Der andere Preis ging als ‚Langzeitauszeichnung‘ an ein Team, das von Combis zur Teilnahme an seinem NeoStartup-Programm ausgewählt worden war. Das Team entwickelt seine Hackathon-Lösung bis zum Produktionsstadium weiter.

Das Combis NeoStartup-Programm ist ein Geschäftsmodell, das Teilnehmern die Freiheit gibt, neue Konzepte und Projekte zu entwickeln, und sie dabei auf der Grundlage des Startup-Prinzips auch wirtschaftlich absichert.

Smart-City-Innovationen in Kroatien

Hrvatski Telekom führt als erstes Unternehmen in Kroatien das Netz für das Internet der Dinge ein: NB-IoT
Hrvatski Telekom hat die neue Netztechnologie Narrowband IoT (NB-IoT) vorgestellt. Sie ist für Geräte konzipiert, die keine kontinuierliche Netzverbindung benötigen und sehr kleine Datenmengen übertragen, für die keine SMS-, MMS- oder Sprachkommunikation erforderlich ist.

Schon sehr bald wird es im kroatischen Markt eine riesige Anzahl vernetzter IoT-Geräte geben, die auf der Grundlage dieser Technologie arbeiten. Damit erhält die kroatische IT-Branche die Möglichkeit, eine breite Palette an IoT-Lösungen für den In- und Auslandsmarkt zu entwickeln. Nach erfolgreichem Abschluss der letzten Testphase wurde das NB-IoT-Netz 2017 in der Stadt Koprivnica fertiggestellt und am 2. Mai 2018 in Betrieb genommen.

HT stellt Netzwerk mit über 120 Ladestationen für Elektrofahrzeuge bereit
Mit der Bereitstellung eines kompletten Ökosystems aus Infrastruktur, Dienstleistungen und Ladestationen für Elektrofahrzeuge (Electric Vehicles, EV) hat Hrvatski Telekom seine Führungsrolle im E-Mobility-Segment des Konzerns Deutsche Telekom unter Beweis gestellt.

So hat HT auf der Insel Krk 11 vernetzte EV-Ladestationen eingerichtet, die diverse Funktionen ermöglichen. Nutzer können zum Beispiel Ladezeiten im Voraus buchen. Die Initiative ist Teil der Langzeitstrategie von Krk, die erste „smarte“ Insel Kroatiens zu werden. Die E-Mobilitätslösung von Hrvatski Telekom bietet ein hochmodernes Ökosystem aus Dienstleistungsinfrastruktur und „schlüsselfertiger“ Ladetechnologie. Das Netz, das gegenwärtig aus 120 öffentlich zugänglichen EV-Ladestationen mit 165 Ladepunkten in 75 Städten in ganz Kroatien besteht, wird kontinuierlich weiter ausgebaut. Im Jahr 2017 wurden die EV-Ladestationen von HT mehr als doppelt so häufig genutzt wie im Vorjahr.

Luftüberwachungssystem
Eine weitere Lösung von HT ist das System zur kontinuierlichen Überwachung und Analyse der Luftqualität. Es ermöglicht weitreichende Erkenntnisse über die Ursachen der Luftverschmutzung. Die so gewonnenen Informationen bilden eine unerlässliche Grundlage für kommunalpolitische Entscheidungen zur Schadstoffreduzierung in den am meisten betroffenen Stadtbezirken.

Hrvatski Telekom und Go2Digital beginnen mit der Modernisierung öffentlicher Telefonzellen
Hrvatski Telekom und der kroatische Lösungsanbieter für digitale Werbemedien im öffentlichen Raum („Out-of-Home“-Werbung), Go2Digital, haben einen Modernisierungsvertrag für Telefonzellen abgeschlossen. Bestehende Telefonzellen, die nur Telefoniedienste bieten, werden durch digitale Telefonzellen mit einer Reihe von IoT-gestützten intelligenten Lösungen ersetzt.

Damit erhält die Öffentlichkeit Zugang zu vielen neuen Funktionen, vom drahtlosen Aufladen von Endgeräten, über Informationen zur Pollenbelastung der Luft mittels spezieller Sensoren in den Zellen, bis hin zur SOS-Taste, mit der bei einem Unfall ein Notruf abgesetzt werden kann. Jede Telefonzelle ist darüber hinaus ein WLAN-Hotspot und stellt Nutzern und Passanten unbegrenzt Internetkonnektivität zur Verfügung.

Das digitale Display bietet einen interaktiven Stadtplan mit Wegbeschreibung in sechs Sprachen, um Besuchern die Orientierung in der Stadt zu erleichtern. Auf dem digitalen Display (Citylight) auf der Rückseite der Zelle kann großformatige Werbung angezeigt werden. Nach der ersten Installation einer solchen Telefonzelle in Rovinj und Zagreb kamen im Juli und August letzten Jahres 20 weitere in Zagreb hinzu. Im Rahmen dieses fortlaufenden Programms sollen jährlich mindestens 25 Telefonzellen in ganz Kroatien ersetzt werden.

Mit Projekten wie diesem investiert Hrvatski Telekom konsequent in moderne Infrastruktur, um die Digitalisierung der Gesellschaft zu beschleunigen.

Smart Parking für Menschen mit Behinderungen in Split erhöht Lebensqualität und beruhigt innerstädtischen Verkehr
Hrvatski Telekom hat in Partnerschaft mit Mobilisis in Split eine Smart Parking-Lösung für Menschen mit Behinderungen eingeführt. Sie wird dazu beitragen, die Lebensqualität dieser Menschen zu erhöhen und das Verkehrsaufkommen in der Innenstadt zu reduzieren.

Insgesamt 12 Sensoren von Mobilisis wurden auf Behindertenparkplätzen an der Ecke Antun Gustav Matoš Straße und Zrinsko-frankopanska Straße in Split (Stari plac) installiert. Die Sensoren arbeiten im Narrowband-IoT-Netz von Hrvatski Telekom. Sie sind mit der Park-App img der Stadt vernetzt, mit der Fahrer freie Parkplätze finden können. All dies trägt zur Verbesserung der Verkehrslage in der Stadt bei.

Schätzungen zufolge werden bis zu 30 Prozent des Stadtverkehrs von Fahrern verursacht, die nach einem Parkplatz suchen. IoT-Lösungen erfassen Belegungsdaten und Sensorinformationen, um den Belegungsgrad städtischer Parkplätze verlässlich zu prognostizieren. Fahrer erhalten über die Smartphone-App Zugang zu diesen Funktionen. Smart Parking-Lösungen wie diese tragen zur Vermeidung von Verkehrsengpässen und zur Zeitersparnis für den Fahrer bei.

Smart Parking in Split ist das erste IoT-Projekt das im Schmalbandnetz von Hrvatski Telekom in Kroatien umgesetzt wurde. Das Netz erfüllt die globalen Telekommunikationsstandards für Mobilfunknetze und zeichnet sich durch ausgezeichnete Abdeckung, geringe Kosten, hohe Signalqualität sowie einen hohen Grad an Sicherheit und Zuverlässigkeit aus.

Das Projekt wird derzeit auch für Behindertenparkplätze in anderen Stadtteilen von Split eingeführt. Letztendlich soll die neue Technologie für reguläre kommerzielle Parkplätze zum Einsatz kommen.

Digitale Zukunft im Visier

Hrvatski Telekom führt als erstes Unternehmen 5G in Kroatien ein
Hrvatski Telekom nahm eine wichtige Modernisierung des Funkzugangsnetzes auf der istrischen Halbinsel und in Zagreb vor, indem es in diesen Bereichen die Plattform für die Umsetzung des 5G-Netzes bereitstellte. Damit war Istrien die erste Region und Zagreb die erste Stadt in Kroatien, die mit dieser hochmodernen Technologie ausgestattet wurden, einschließlich zusätzlicher 4G-Netzkapazität und neuester Funktionen (z. B. IoT). Mit diesem speziellen Projekt wollte Hrvatski Telekom Istrien und Dalmatien optimal auf die Tourismussaison vorbereiten und es Nutzern erleichtern, die mobilen Dienste von HT selbst in Spitzenzeiten in Anspruch zu nehmen.

Es war der erste Schritt bei der Umsetzung des Ziels, bis Ende 2019 das Funkzugangsnetz in ganz Kroatien modernisiert zu haben. In der ersten Jahreshälfte von 2018 ersetzte HT alle 137 Basisstationen in Istrien durch neue 5G-kompatible Stationen. Ende 2018 waren insgesamt 613 Basisstationen ausgetauscht worden.

Hrvatski Telekom investierte im letzten Jahr 1,745 Milliarden HRK in Infrastruktur, was einer 8,5-prozentigen Steigerung gegenüber 2016 entsprach. In den letzten vier Jahren sind insgesamt überMilliarden HRK investiert worden.

5G ist ein völlig neues Netzkonzept, das die Vorteile von Festnetz- und Mobilfunkkommunikation kombiniert. Es wird nicht nur beträchtlich schneller sein als gegenwärtige Netze, sondern verfügt auch über Netzintelligenz und die Fähigkeit zur Interoperabilität mit anderen Technologien verfügen.

5G wird außerdem umwälzende Neuerungen im Sport mit sich bringen. So wollte HT besonders vor dem wichtigsten Spiel der kroatischen Fußballnationalmannschaft – dem Endspiel der Weltmeisterschaft – erneut hervorheben, welch wichtige Rolle das Unternehmen bei der Förderung des kroatischen Fußballs spielt. HT ist gleichzeitig der größte Sponsor von Filmfestivals in Kroatien, und der Einsatz der neuen Technologie für das Fußballspiel fand kurz vor der Eröffnung des 65. Pula-Filmfestivals statt.

In diesem Jahr wird Hrvatski Telekom Internet-Geschwindigkeiten von 20 Mbit/s img bis 1 Gbit/s bereitstellen.

HT präsentiert das mobile Netz der Zukunft
Auf der Pressekonferenz in Split stellte die Geschäftsführung von Hrvatski Telekom Pläne für die Investition in Netzinfrastruktur und die Entwicklung innovativer Telekommunikations- und ICT-Dienste vor. Man legte die vom Wirtschaftsinstitut Zagreb durchgeführte Studie über analytische Leitlinien zu Wegerechten in der elektronischen Kommunikationsinfrastruktur vor sowie konkrete Empfehlungen zur regulatorischen Anpassung an die Best Practices in der EU gemäß DESI-Index.

Die Investitionen sind zum Großteil für die Verbesserung der Netzinfrastruktur vorgesehen. Dieses neue Mobilfunknetzprojekt ist das größte der Region und wurde im vergangenen Jahr in Angriff genommen. Die Investitionen in mehr als000 Standorte werden nach zwei JahrenMilliarde HRK überschreiten. Es ist eine Verdreifachung der Netzkapazität geplant sowie die Einführung einer Plattform für den weiteren Ausbau der 5G-Technologie und neuer intelligenter Services wie dem Internet der Dinge. All dies wird durch die Umsetzung hochentwickelter technologischer Konzepte, eine zunehmende Anzahl von Standorten und ein erweitertes Spektrum erreicht werden. Zu den neuesten Technologiekonzepten gehören intelligente Antennen, die Aggregation des verfügbaren Mobilfunkspektrums und spektrumseffiziente Modulationsverfahren, mit denen die neueste Smartphone-Generation zur schnellsten und leistungsstärksten im HT-Netz wird.

In Istrien war die Modernisierung des Mobilfunknetzes bereits vor Beginn der Tourismussaison abgeschlossen und bewirkte eine merkliche Steigerung der Netzleistung. Obwohl sich die Netzauslastung im Vergleich zum Vorjahreszeitrum verdreifachte, kamen Nutzer im Durchschnitt in den Genuss einer um das bis zu 2,5-Fache schnelleren mobilen Internet-Geschwindigkeit.

Da Kroatien jedoch immer noch das teuerste Mobilfunkspektrum in Europa hat, werden weitere Großinvestionen erheblich abgebremst.

Hrvatski Telekom ermöglicht als erstes Unternehmen in Kroatien WLAN-Telefonie
Seit dem letzten Jahr bietet Hrvatski Telekom den neuen WLAN-gestützten Sprachtelefoniedienst „Voice over WiFi“ (VoWiFi img) an, ein Upgrade des bis dato bereitgestellten VoLTE-Dienstes. Mit dieser Technologie können die Nutzer über jeden WLAN-Zugangspunkt telefonieren, bei dem sie registriert sind, ohne Benutzernamen und Kennwort eingeben zu müssen. Bei der Nutzung von VoWiFi entstehen keine Extrakosten, und der Nutzer muss weder zusätzliche Anwendungen installieren noch sich zusätzlich irgendwo anmelden. Er muss lediglich aktives VoLTE haben und stellt dann einfach eine Verbindung mit dem verfügbaren WLAN-Netz her.

Anrufe sind jetzt auch über jedes verfügbare WLAN-Netz möglich, wenn es für das Mobilfunknetz kein Signal gibt, z. B. in Garagen, Kellern oder Einkaufszentren. In all diesen Fällen können Nutzer über verfügbare WLAN-Netze telefonieren. Das Endgerät schaltet automatisch auf ein verfügbares WLAN-Netz um, wenn das Mobilfunknetz nicht erreichbar oder überlastet ist. Dieses Konzept kann bis zum Ende der Werbeperiode am 16. Juli 2019 in Kroatien für In- und Auslandsgespräche in Anspruch genommen werden.

Hrvatski Telekom erhält „Best in Test“-Qualitätszertifikat 2018
Aufgrund von dem Branchenstandard entsprechenden Benchmark-Messungen, bei denen die PCommunications GmbH die Ergebnisse von umfassenden Testfahrten mit über Crowdsourcing gewonnenen Netzleistungsdaten verband, erhielt HT mit 948 von 1000 möglichen Punkten das „Best in Test“-Qualitätszertifikat.

Trotz umfassender Arbeiten im Zusammenhang mit der wegen der vielen Ausfälle von Basisstationen erforderlich gewordenen Netzmodernisierung und trotz intensivierter Optimierungsmaßnahmen zur Integration neuer und bestehender Teile des Netzes gelang es den Experten bei HT im letzten Jahr, mit einem ausgezeichneten Gesamtergebnis die beste Netzqualität im kroatischen Mobilfunk aufrecht zu erhalten.

Festnetz der nächsten Generation wird weiter ausgebaut
Parallel zur Modernisierung des Mobilfunknetzes investiert HT in Festnetze der nächsten Generation, um der Marktnachfrage gerecht zu werden.

HT installierte für 16 500 Haushalte zusätzliche Glasfaseranschlüsse, erweiterte die Abdeckung des TeraStream-Netzes und migrierte 45 000 Kunden auf schnellere DSL-Geschwindigkeiten. VDSL-Vektorisierung ist in geeigneten Gebieten getestet und implementiert worden und hat die Geschwindigkeit um bis zu 30 % gesteigert. Nach Tests der G.Fast-Technologie ist deren Implementierung ebenfalls in Angriff genommen worden, wodurch Geschwindigkeiten bestehender Einrichtungen um bis zu 300 Mbit/s erhöht werden konnten.

HT setzte außerdem die Einführung von Hybridanschlüssen für 40 000 Kunden fort, wobei durch Akkumulation der von Fest- und Mobilfunknetzen erzielten Geschwindigkeiten für jeden Kunden mindestens 20 Mbit/s ermöglicht wurden.

Stop Wasting – Start Caring!

Hrvatski Telekom organisierte kostenlosen Transport für alle Mitarbeiter, um ihnen eine schnellere und bessere Verbindung zwischen der Unternehmenszentrale und dem Stadtzentrum von Zagreb zu bieten und gleichzeitig zur Senkung der CO2-Emissionen beizutragen. Der Service wurde zweimal morgens für den Weg zur Arbeit und zweimal nachmittags für den Heimweg angeboten.

Wir führten in den Unterrichtsräumen einer Grundschule in Dubrovnik Messungen der Mikroklimabedingungen (CO2-Gehalt der Luft) durch. In jedem Klassenzimmer wurde ein Sensorsystem installiert, um bei Lehrern und Schülern das Bewusstsein für die Auswirkungen ungewöhnlicher Gaswerte (CO2 u. Ä.) auf Konzentration und Produktivität zu stärken und sie aktiv in Abhilfemaßnahmen einzubinden.

Hrvatski Telekom stattete im vergangenen Jahr mehrere Bürogebäude mit Sammelcontainern für Plastikabfälle aus.

Überdies bietet Hrvatski Telekom die Rücknahme von mobilen Endgeräten an und trägt zur ESG KPI img „Rücknahme Mobilgeräte" bei.

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten

Märkte, Geschäftsfelder und Marktanteile  

Der Konzern T-HT ist der führende Anbieter von Telekommunikationsdiensten in Kroatien. Als einziger kroatischer Netzbetreiber bietet das Unternehmen das gesamte Spektrum von Festnetz- und Mobilfunkdiensten, Datenübertragung, Internet und internationaler Kommunikation.
Zu den Kernaktivitäten von Hrvatski Telekom und anderen Tochtergesellschaften zählen die Bereitstellung von Telekommunikationsdiensten und der Aufbau von Telekommunikationsnetzen in Kroatien.
Neben Sprachdiensten im Festnetz (Festnetzanschlüsse und -verbindungen sowie Zusatzdienste im Festnetz) bietet der Konzern auch Internetdienste, IPTV, Retail-Stromversorgung, Datenübertragung (Mietleitungen, Metro-Ethernet, IP/MPLS, ATM img) sowie GSM-, UMTS- und LTE-Mobilfunknetze.

Anzahl Kunden  

938 000 Festnetzanschlüsse (Retail + Wholesale)
2 244 000 Mobilfunkkunden
755 000 Breitbandanschlüsse (Retail + Wholesale)
417 000 TV-Kunden

Anzahl Mitarbeiter  

4 588 FTEs

Beteiligung der Deutschen Telekom AG seit   1999
Zertifiziert nach   ISO 14001 img seit 2002 und nach OHSAS 18001 img; Hrvatski Telekom führte unter dem Dachzertifikat der Deutschen Telekom das integrierte Managementsystem für Umwelt-, Gesundheits- und Arbeitsschutz ein und übernahm im Mai 2014 die Richtlinie für Umwelt-, Gesundheits- und Arbeitsschutz. Das zentrale interne Audit img des integrierten Systems bei HT wurde als Teil des integrierten Managementsystems der Deutschen Telekom AG am 14.-15. November 2016 von DT-Prüfern nach den festgelegten Standards durchgeführt. Die positiven Ergebnisse des Audits img bestätigen, dass der Umweltschutz in alle Arbeitsprozesse integriert wurde und seine große Bedeutung allen Mitarbeitern sehr bewusst ist.
Weitere Informationen im Internet   www.t.ht.hr
Eigene CR-Berichte   www.t.ht.hr/en/corporate-social-responsibility/