Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2017
Corporate Responsibility Bericht 2017

Fluktuation & Personalumbau

Fluktuationsquote

Die Fluktuationsquote in Deutschland hat sich nach einer kontinuierlichen Verringerung bis 2015 erstmalig wieder erhöht. 2017 lag sie bei 1,7%. International hat sie sich gegenüber 2016 um mehr als einen Prozentpunkt erhöht. Auf Konzernebene hat sie sich durch die Steigerung in Deutschland ebenfalls leicht erhöht und lag 2017 bei 4,68%.


 
Weiterführende Informationen finden Sie im HR Factbook ab Mitte Mai.
Relevant für die Abdeckung folgender Nachhaltigkeitsstandards

In Verbindung mit den weiteren Angaben zu den Mitarbeiterzahlen deckt die Angabe zum Anteil von Beamten an der Konzernbelegschaft den GRI-Indikator GRI 401-1 (Neueinstellung und Fluktuation) vollständig ab.

Anteil Beamte Konzernbelegschaft

Die Zahl der Beamten war auch im Jahr 2017 weiter rückläufig. Die Gründe dafür: Seit der Privatisierung stellt die Deutsche Telekom keine Beamten mehr ein. Zu den natürlichen Altersabgängen kommen die Inanspruchnahme des vorzeitigen Ruhestands und weiterhin Versetzungen in andere Behörden. Dadurch ist der Anteil der Beamten an der Belegschaft von kontinuierlich gesunken.

 
Relevant für die Abdeckung folgender Nachhaltigkeitsstandards

In Verbindung mit den weiteren Angaben zu den Mitarbeiterzahlen deckt die Anga-be zum Anteil von Beamten an der Konzernbelegschaft den GRI-Indikator GRI 401-1 (Neueinstellung und Fluktuation) vollständig ab.

Mitarbeiter „Vivento“

Der Personaldienstleister Telekom Placement Services hat den Konzern bei seinem Personalumbau auch im Jahr 2017 unterstützt. Seit ihrem Bestehen eröffnete Telekom Placement Services über 49.000 Beschäftigten neue berufliche Perspektiven – vor allem im öffentlichen Sektor, wie z.B. im vergangenen Jahr verstärkt beim BAMF, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Hierhin sind im Berichtsjahr über 500 Beamtinnen und Beamte  entsendet worden, um Unterstützung in der Flüchtlingshilfe zu leisten, etwa bei der Bearbeitung der Asylanträge. Damit sind mittlerweile bundesweit an mehr als jedem zweiten Standort des BAMF auch Mitarbeiter der Telekom im Einsatz. 

Zudem konnten auch im Jahr 2017 Mitarbeitern in Einheiten mit Personalüberhängen konzerninterne Beschäftigungsmöglichkeiten unterbreitet werden. Allein im Berichtsjahr wurden bis 31.12.2017 über 1.070 Mitarbeiter konzernintern beschäftigt.

Relevant für die Abdeckung folgender Nachhaltigkeitsstandards

In Verbindung mit den weiteren Angaben zu den Mitarbeiterzahlen deckt die Angabe zur Zahl der Mitarbeiter bei Vivento den GRI-Indikator GRI 401-1 (Neueinstellung und Fluktuation) vollständig ab.

Instrumente zum sozialverträglichen Personalabbau Konzern DT in Deutschland

Die Deutsche Telekom gestaltet Personalreduzierungen weiterhin sozialverträglich. Dazu setzte der Konzern auch in 2017 auf die schon bewährten Instrumente Altersteilzeit und Abfindung.

Weiterführende Informationen finden Sie hier und im HR Factbook ab Mitte Mai.

Relevant für die Abdeckung folgender Nachhaltigkeitsstandards

Die Kennzahl ist relevant für die Kriterien 6 (Regeln und Prozesse) und 14 (Arbeitnehmerrechte) des Deutschen Nachhaltigkeitskodex.