Telekom Logo
  • Corporate Responsibility Bericht 2017

Nachhaltige Anlagestrategie der Telekom Pensionswerke

Wir gehen das Thema Sustainable Finance ganzheitlich an. Auch die Vermögen des Telekom Pensionsfonds legen wir daher entsprechend unseren Nachhaltigkeitsgrundsätzen an. Bei der Auswahl dieser Kapitalanlagen verfolgen wir seit 2013 eine nachhaltige Anlagestrategie. Neben finanziellen Gesichtspunkten berücksichtigen wir ökologische und soziale Grundsätze sowie Leitlinien für eine gute Unternehmensführung.

Im Jahr 2017 haben wir unsere Anlagestrategie weiterentwickelt: Wir haben die von uns verwendete Liste der Negativkriterien präzisiert und diese um Best-in-Class-Strategien und Engagement-Ansätze ergänzt. Grundsätzlich ausgeschlossen sind demnach Investitionen in Unternehmen, die sogenannte kontroverse Waffen (zum Beispiel Antipersonenminen, Streumunition, Nuklearwaffen, biologische oder chemische Waffen) produzieren beziehungsweise damit handeln. Auch Investments in Unternehmen, die wiederholt gegen die UN-Global-Compact-Prinzipien verstoßen haben, sind nicht erlaubt.

Zusätzlich haben wir einen Best-in-Class-Ansatz definiert: Unsere Anlagemanager wählen für unsere Investments die Unternehmen mit den branchenweit besten Nachhaltigkeitsleistungen aus. Beschlossen wurde auch, sich über die Mitspracherechte als Aktionäre (Shareholder Engagement) gezielt für die Sustainable Development Goals (SDGs) einzusetzen.

Die Investment Manager werden dabei nach ihrer Expertise in ESG-Themen ausgewählt. Mit dem beschriebenen Ansatz streben wir an, attraktive Renditeerwartungen und nachhaltige Wertorientierung miteinander in Einklang zu bringen. Indem wir in stabile Werte investieren, wollen wir unserer treuhänderischen Verantwortung für die Kapitalanlage unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nachkommen. Darüber hinaus verfolgen wir das Ziel, Reputationsrisiken zu vermeiden und größere Verlustrisiken zu minimieren.