Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2017
Corporate Responsibility Bericht 2017

Vertrauenswürdiger Partner in der digitalen Welt

Digitalisierung verändert unser Leben. Die technischen Möglichkeiten, die mit der digitalen Revolution einhergehen, sind fast grenzenlos. Die Digitalisierung hat das Potenzial, unsere Welt besser zu machen, beispielsweise durch den einfachen Zugang zu Informationen, Transparenz und nie da gewesene Möglichkeiten der Vernetzung. Sie birgt aber auch Risiken. Dies führt uns zu grundsätzlichen Ethikfragen: Wie viel Technologie ist (noch) gut für den Menschen? Was macht den Menschen aus und unterscheidet ihn von Maschinen und Robotern?

Stehen zu bleiben oder zurückzugehen sind keine Optionen, denn die digitale Entwicklung lässt sich nicht aufhalten oder gar rückgängig machen. Vielmehr muss es darum gehen, die Digitalisierung im Sinne der Menschen zu gestalten – eine Aufgabe, bei der alle gefragt sind: Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Zudem müssen Menschen in die Lage versetzt werden, Chancen zu nutzen und Gefahren zu vermeiden. Hier sehen wir uns als Telekommunikationsunternehmen mit in der Verantwortung. Unter dem Motto „Taumeln wir in die Digitalisierung? Wir brauchen digitale Verantwortung!“ haben wir 2016 eine Initiative gestartet, mit der wir uns unserer Corporate Digital Responsibility stellen. Die Leitidee dabei ist: Wie digitale Verantwortung konkret aussehen kann, gilt es zu diskutieren. Sie kann nicht einer allein verordnen – nicht ein Unternehmen, nicht eine Institution, nicht eine Regierung. Digitale Verantwortung kann nur gemeinsam erarbeitet werden. Daher suchen wir den Dialog mit Experten, Meinungsbildnern, aber auch ganz normalen Bürgern. In unserem Web-Special bieten wir Informationen und Experteninterviews, und bei unseren Events laden wir ein zur Diskussion. Daneben engagieren wir uns in zahlreichen anderen Initiativen beziehungsweise über andere Aktionen.

Damit alle Menschen gleichberechtigt an der Wissens- und Informationsgesellschaft teilhaben können, ist es wichtig, dass sie die digitalen Medien sicher, kompetent und eigenverantwortlich nutzen können. Medienkompetenz ist zu einer Schlüsselqualifikation geworden. Wir setzen uns dafür ein, Menschen unabhängig von sozialer Herkunft und persönlichen Fähigkeiten einen kompetenten und sicheren Umgang mit neuen Technologien zu ermöglichen. Mit unseren vielfältigen Projekten und Initiativen in Deutschland und Europa richten wir uns an Kinder und Jugendliche ebenso wie an Erwachsene und Menschen im höheren Lebensalter.

Zu unserer gesellschaftlichen Verantwortung gehört nach wie vor auch, nach Deutschland geflüchtete Menschen bei der kulturellen Integration und Aufnahme in den Arbeitsmarkt zu unterstützen. Unser Ziel: berufliche Perspektiven für einen gelungenen Neustart eröffnen und auch andere Arbeitgeber motivieren, sich daran zu beteiligen. Wir sind davon überzeugt, dass Unternehmen neben Politik und Zivilgesellschaft einen wichtigen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen in unserer Gesellschaft leisten.

Unser bürgerschaftliches Engagement setzen wir auch regional um, insbesondere an unserem Hauptstandort Bonn. Dort fördern wir mit den Telekom Baskets und den Baskets@school etwa den lokalen Sport und unterstützen kulturelle Ereignisse wie das Beethovenfest Bonn und das Jazzfest Bonn. An zahlreichen Social Days bieten wir unseren Beschäftigten darüber hinaus bundesweit die Möglichkeit, sich vor Ort für soziale Projekte oder im Umweltschutz zu engagieren.

So sind wir ein vertrauenswürdiger Partner in der digitalen Welt

Die deutsche Gesellschaft ist so digital wie noch nie. Das geht aus dem D21-Digital-Index 2017 hervor, den die Deutsche Telekom fördert. Der Index zeigt aber auch: Mit Blick auf den Digitalisierungsgrad bestehen zwischen einzelnen Bevölkerungsgruppen große Unterschiede. Dabei ist der Zugang zu modernen Informationstechnologien Voraussetzung für die Teilhabe an der Informations- und Wissensgesellschaft. Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen unabhängig von Alter, Herkunft oder Bildung an der digitalen Gesellschaft teilhaben können. Deshalb bauen wir unsere Infrastruktur zügig weiter aus und erhöhen mit neuen, sicheren Technologien die Übertragungsgeschwindigkeiten. Zugleich mindern wir mit unseren gesellschaftlichen Initiativen mögliche Hürden für die ICT-Nutzung. Hierbei bringen wir unsere Kernkompetenzen und unser Wissen als internationaler ICT-Konzern ein. Wir entwickeln eigene Angebote und unterstützen Initiativen unserer Partner mit unserem Know-how. Dabei setzen wir uns stets konkrete Ziele – sei es für uns selbst oder gemeinsam mit unseren Partnern.

Die Schwerpunkte unseres Engagements lauten:

Vertrauenswürdiger Partner in der digitalen Welt

Bewusstsein schaffen
Umsetzung fördern
Fähigkeiten Stärken
Bewusstsein schaffen

Die Digitalisierung kann nur im Austausch von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik gestaltet werden. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, den gesellschaftlichen Dialog voranzutreiben, und engagieren uns hierzu in verschiedenen Bündnissen und Partnerschaften. Mit der Unterzeichnung der Charta der digitalen Vernetzung unterstreichen wir unser Engagement.
Eine entscheidende Voraussetzung für die erfolgreiche Digitalisierung ist das Vertrauen der Menschen in den Schutz ihrer persönlichen Daten. Datenschutz und Datensicherheit hat für uns höchste Priorität, deshalb fördern wir auch den bewussten und sicheren Umgang mit persönlichen Daten zum Beispiel mit unserem Online-Ratgeber sicherdigital.de.
Von großer Bedeutung ist auch die Frage, ob und wie sich Informationen und Nachrichten im Internet noch als „wahr“ erkennen lassen. Mit diesem Thema haben wir uns unternehmensintern an unserem Aktionstag „1001 Wahrheit“ zu Meinungsbildung und Vertrauen im Netz beschäftigt.

Umsetzung fördern

Wir unterstützen Projekte und Initiativen, die digitale Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen bieten, mit unserem Know-how:

Darüber hinaus wollen wir den Zugang zu modernen Informationstechnologien weiter verbessern. Im Rahmen der Initiative „Telekom@School“ bieten wir allgemeinbildenden Schulen deutschlandweit kostenlose Breitbandanschlüsse an. So erhalten Kinder und Jugendliche unabhängig vom Elternhaus die Chance, den Umgang mit digitalen Medien zu erlernen. Mit günstigen Sondertarifen ermöglichen wir einkommensschwachen Kunden und Menschen mit Behinderungen, zu günstigen Konditionen zu telefonieren und zu surfen. Über eine Million Kunden in Deutschland nehmen diese Sondertarife jährlich in Anspruch.

Fähigkeiten Stärken

Teachtoday ist unsere Initiative zur Förderung einer sicheren und kompetenten Mediennutzung. Sie unterstützt Kinder und Jugendliche, Eltern sowie pädagogische Fachkräfte mit praxis- und alltagsnahen Tipps und Materialien. Unser Engagement umfasst außerdem:

  • Das kostenlose Kindermagazin „Scroller“ der Teachtoday-Initiative ermutigt Kinder dazu, ihre Mediennutzung zu reflektieren und die digitale Welt selbst mitzugestalten.
  • Mit zahlreichen Maßnahmen und Programmen stärken wir Kompetenzen in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Viele der Projekte fördern wir über die Deutsche Telekom Stiftung.
  • Gemeinsam mit vier weiteren Stiftungen ist die Deutsche Telekom Stiftung Träger des „Forum Bildung Digitalisierung“ das mit digitalen Medien Bildung und Chancengleichheit verbessern will.
  • Mit der „Ich kann was!“-Initiative fördert die Deutsche Telekom Stiftung Projekte und Einrichtungen, die Medienkompetenzen und die individuellen Fähigkeiten von sozial- und bildungsbenachteiligten jungen Menschen stärken.
  • Wir beteiligen uns am Projekt „Digitale Nachbarschaft“, das Menschen zu ehrenamtlichen IT-Botschaftern ausbildet.
  • Wir engagieren und für den Digital-Kompass, der Ehrenamtlichen eine Plattform bietet, die ältere Menschen im und ins Internet begleiten.

Gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) fördern wir die Medienkompetenz älterer Menschen und unterstützen deren „Goldenen Internetpreis“ für kompetente Internetnutzer ab 60.

Für mehr Informationen klicken Sie bitte auf die Buttons