Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2017
Corporate Responsibility Bericht 2017

Kultur- & Sportsponsoring

Kultur und Sport sind Bereiche, aus denen die Gesellschaft Freude und Inspiration schöpft. Sie schaffen Zusammenhalt und ermöglichen Verständigung über kulturelle und politische Grenzen hinweg. Als internationaler Konzern ist das Kultur- und Sportsponsoring für uns ein weiterer Bestandteil unserer gesellschaftlichen Verantwortung.

So engagieren wir uns für Kultur und Sport

In Deutschland zählen wir zu den größten Sponsoren für Sport und Kultur. Und auch die Landesgesellschaften engagieren sich in diesem Bereich. Neben finanziellen Zuwendungen unterstützen wir Künstler, Sportler, Veranstalter und Vereine auch bei Kommunikation und Vermarktung. Dabei spielt auch das regionale Engagement an unseren Standorten eine wichtige Rolle.

Musiksponsoring hat bei der Telekom Tradition und ist wichtiger Bestandteil unserer Markenkommunikation. Unser Ziel ist es, Menschen einen Zugang zu einem kulturellen Angebot zu ermöglichen und sie über den kulturellen Austausch miteinander ins Gespräch zu bringen. Der Förderschwerpunkt liegt auf Veranstaltungen wie dem Beethovenfest oder der „International Telekom Beethoven Competition Bonn“, die jungen Pianisten aus aller Welt bereits seit zwölf Jahren Karrierechancen bietet.

Wir sind Partner des Jungen Theaters Bonn und fördern in diesem Zusammenhang unter anderem ein medienpädagogisches Schulprojekt, das Kinder im Grundschulalter zu einer spielerischen und kreativen Auseinandersetzung mit den neuen Medien anregen soll.

Im Zuge unserer Sportförderung engagieren wir uns gleichermaßen für den Leistungs- wie für den Breitensport. Den Schwerpunkt unseres Sportsponsorings bildet der Fußball – durch Partnerschaften mit dem Deutschen Fußball-Bund, dem FC Bayern München und weiteren Bundesligisten. Am Konzernstandort Bonn setzen wir darüber hinaus mit der Förderung der Telekom Baskets Bonn Akzente. Ferner fördern wir Athleten über die Deutsche Sporthilfe, den Deutschen Behindertensportverband und die DFB-Stiftung Sepp Herberger.

Zudem richten wir unser Augenmerk auf die gesellschaftlichen Aspekte des Sports. Im Fokus unseres Engagements stehen Breitensport, Sportangebote für Schulen sowie Sportler mit Behinderungen. Unsere Partnerschaft mit der Deutschen Sporthilfe haben wir zuletzt bis 2020 verlängert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der „Paralympischen Förderung“ und der „Dualen Karriere“, also der Unterstützung von Athleten beim Berufseinstieg.

Fortschritte

Alle ausklappen

Sportbegeisterung fördern mit den Telekom Baskets

Wir übernehmen Verantwortung für unser direktes gesellschaftliches Umfeld und engagieren uns daher bei den Telekom Baskets in Bonn.

Ticketaktion für die Telekom Baskets
Im Vorfeld der Saison 2017/18 haben wir bereits zum zehnten Mal die Ticketaktion „Tix for Kids“ gestartet. Zu jedem Heimspiel wurden zwei Klassensätze Tickets (x 30) verlost. Alle Bonner Schulen konnten sich an der Verlosung beteiligen. Außerdem waren Bonner Unternehmen aufgerufen, Ticketpartnerschaften für Heime, Schulklassen, Vereinsmannschaften oder Behindertenwerkstätten zu übernehmen. Wir beteiligten uns an der Aktion und spendeten 160 Tickets, unter anderem für das Kinder- und Jugendheim „Maria im Walde“ und für Flüchtlingsheime.

Schülertrainingsprojekt „Baskets@school“
Die Telekom-Initiative „Baskets@school“ ermöglicht es Schülerinnen und Schülern der fünften bis zehnten Klasse, ihre Sportidole in die Schule zu holen. In einer Trainingseinheit von rund 90 Minuten erleben die Kinder und Jugendlichen, wie ein professionelles Basketballtraining abläuft. Die Profis der Telekom Baskets bringen ihnen Tricks und Kniffe bei. Der Trainerstab des Bundesligisten bot zwischen November 2017 und April 2018 insgesamt acht solcher Trainingseinheiten an. Das Projekt stärkt den Teamgeist und bringt Schülern aus der Region den Basketballsport näher.

Ein Highlight der Saison war ein Besuch der Telekom Baskets Bonn beim Ruderclub (RVPG) der Otto-Kühne-Schule. Beim gemeinsamen Rudertraining auf dem Rhein zeigten die Schüler den sechs Stars ihr Können. In einer anschließenden Basketballeinheit demonstrierten die Baskets-Profis, was sie auf dem Parkett draufhaben.

Baskets Grundschul-Challenge
2017 haben wir gemeinsam mit den Telekom Baskets und in Kooperation mit der Stadt Bonn die Baskets Grundschul-Challenge gestartet. Das Trainingsprojekt soll Zweit- und Drittklässler für Bewegung begeistern und ihren sportlichen Ehrgeiz wecken. Die Schüler erhalten die Möglichkeit, mit den Spielern der Telekom Baskets zu trainieren – und sich anschließend in einer Challenge mit anderen Grundschulen zu messen. Die Telekom stellt außerdem eine kostenfreie Box mit Trainingsutensilien zur Verfügung, die die Schulen nach Projektende behalten dürfen. Interessierte Grundschulklassen aus Bonn und Umgebung können sich online registrieren. Das Finale der ersten Challenge fand im Januar 2018 im Telekom Dome statt.

Programme für den Nachwuchs-Fußball

„Stollenhelden“, das Nachwuchs-Fußballprogramm der Deutschen Telekom, war die Weiterentwicklung der Fußball-Initiative „ANSTOSS!“. Mit der Wahl des Stollenhelden 2017 haben wir das Projekt im Januar 2018 nach vier Jahren beendet. Mit dem Projekt „Neue Sporterfahrung“ engagieren wir uns auch weiterhin für den Nachwuchsfußball.

Neue Sporterfahrung                         
Gemeinsam mit dem Deutschen Behindertensportverband und der DFB-Stiftung Sepp Herberger betreiben wir das Förderprojekt „Neue Sporterfahrung“. Die Trainingseinheit „Blindenfußball“ gibt Fußballmannschaften mit Spielern ab zwölf Jahren die Möglichkeit, neue Erfahrungen zu machen und spezifische Techniken des Blindenfußballs zu erlernen. Beim „Blinden Stadionerlebnis“ besuchen Schüler mit und ohne Sehbehinderung gemeinsam ein Bundesliga-Fußballspiel, das sie über eine Blindenreportage per Kopfhörer verfolgen. So fördern wir das inklusive Miteinander von Jugendlichen.

Kampagne „Sport tut gut“ in Rumänien

Aktion „Stunde des Sports“ 2017
Im Juni und Juli 2017 richtete Telekom Romania in Zusammenarbeit mit SmartAtletic zum 7. Mal die Sportveranstaltung „Stunde des Sports“ in Bukarest, Brașov und Mamaia aus, die von über 50 000 Menschen aus 21 Städten Rumäniens besucht wurde. Im Angebot waren rund 35 Fitnessklassen, die von 118 Trainern geleitet wurden, sowie 18 Sportarten, darunter Radfahren, Street Workout, Freewheel, Tischtennis, Fußball, Handball, Up&Down Cross usw.

Zusätzlich stellte BTL Romania drei Gesundheitsstationen zur Verfügung. Dort wurden über 500 Personen per EKG auf Herzgesundheit überprüft und medizinisch-ästhetische Untersuchungen durchgeführt. Das Rote Kreuz bot Erste-Hilfe- und Wiederbelebungskurse für 100 Kinder und Erwachsene an, während die Leventer-Stiftung Hautkrebstests bereitstellte.

Schließlich unterstützte die Telekom-Romania-Stiftung während der gesamten Veranstaltung zwei karitative Projekte: 40 bedürftige Familien aus dem Kreis Giurgiu erhielten haltbare Lebensmittel, und das Hospiz Casa Speranţei für unheilbar kranke Kinder und Erwachsene erhielt Geldspenden, die beim „Sport tut gut“-Cross im Rahmen der „Stunde des Sports“ in Brașov gesammelt wurden.

Telekom Romania unterstützt den internationalen Marathon in Brasov
Im Mai 2017 organisierte Telekom Romania im Rahmen der Kampagne „Sport tut gut“ den internationalen Marathon in Brasov, an dem mehr als600 Läufer aller Altersklassen aus Rumänien und dem Ausland teilnahmen (ein Anstieg von 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr).

  • Über 100 Läufer aus 21 ausländischen Staaten (etwa doppelt so viele wie 2016)
  • Rund 300 ehrenamtliche Helfer im Organisationsteam
  • Endgültige Akkreditierung durch den internationalen Marathonverband AIMS, zwei Jahre im Voraus
  • Laut Culture Trip auf Platz 13 der 20 besten Sightseeing-Stadtläufe der Welt
  • Über 100 Läufer von Telekom Romania – Sieger in der Kategorie „Größtes Laufteam“
  • Telekom-Romania-Stiftung stellt500 Euro aus den Anmeldegebühren  für die Behandlung unheilbar kranker Kinder zur Verfügung
  • Spendensammlung für einen Kollegen, der eine Operation benötigt: bringt in einer einzigen Woche200 Euro ein - durch 22 Telekom-Läufer über eine Spendenplattform und einen Telekom-Mitarbeiter, der Fotosessions im Unternehmen anbot.

Kultursponsoring: Zugang zu Kunst fördern

Mit der Ausstellung „Henry Moore. Vision. Creation. Obsession“ möchten wir Menschen aus unterschiedlichen Bevölkerungsschichten einen Zugang zu Kunst ermöglichen und die Kunst- und Medienkompetenz von Kindern und Erwachsenen fördern. Die Ausstellung fand von Mai 2017 bis Januar 2018 im Arp Museum Bahnhof Rolandseck in Remagen bei Bonn statt. In Zusammenarbeit mit der Kunstvermittlung des Museums haben wir verschiedene Workshops angeboten. Dabei konnten sich die Besucher nicht nur mit Kunst beschäftigen, sondern mit Foto- oder Film-Apps auch selbst kreativ werden und ihre digitale Medienkompetenz schulen.

Darüber hinaus stellte die Telekom ein Freikartenkontingent von 50 Tickets für gemeinnützige Einrichtungen und Besitzer des Bonn-Ausweises zur Verfügung. Der Bonn-Ausweis berechtigt einkommensschwache Bürgerinnen und Bürger zu bestimmten Leistungen und Ermäßigungen. Für soziale Einrichtungen und Organisationen aus Bonn veranstaltete die Telekom außerdem kostenlose Foto-Rallyes über das Gelände des Arp Museums. Den Abschluss des Ausstellungsjahres bildete das „Adventszauber-Wochenende“, das wir in Kooperation mit dem Jungen Theater Bonn veranstaltet haben. In vier Schauspiel-Schnupper-Workshops im Museum konnten die Teilnehmer die Exponate Henry Moores spielerisch zum Leben erwecken.

Besondere Konzerterlebnisse: Beethovenfest und Jazzfest

Beethovenfest Bonn: Deutsche Telekom präsentiert inspirierende Konzertabende
2017 waren wir erneut Hauptsponsor des Beethovenfests Bonn, das dieses Mal unter dem Motto „Ferne Geliebte“ stand. Wir haben zwei faszinierende Konzertabende ermöglicht. Am 30. September spielte das Orchester Musiciens du Louvre unter der Leitung von Dirigent Sébastien Rouland im World Conference Center Bonn Werke von Joseph Haydn, Hector Berlioz, Charles Gounod und Jacques Offenbach. Einen weiteren Konzertabend präsentierte Francesco Tristano am 16. September: Der Pianist verbindet bei seinen Auftritten klassische Musik mit Techno. Organisiert wurde das Konzert von acht Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Projekts „Schülermanager beim Beethovenfest“. Die Jugendlichen kümmerten sich um die Finanzierung, Vermarktung und Durchführung des Konzerts. Mitarbeiter des Beethovenfests begleiteten sie bei allen Arbeitsschritten. Die Deutsche Telekom förderte das Projekt 2017 bereits zum siebten Mal.

Im Berichtszeitraum haben wir außerdem erneut den Klavierwettbewerb Internationale Telekom Beethoven Competition ausgeschrieben. Der Wettbewerb findet seit 2005 alle zwei Jahre statt. Damit fördern wir junge, professionelle Pianistinnen und Pianisten und bieten ihnen ein internationales Forum. Von den Teilnehmern erwarten wir insbesondere, dass sie bei der Interpretation der Werke ihre eigenen Vorstellungen und Ideen zum Ausdruck bringen. Die Preise wurden im Dezember 2017 vergeben.

Jazzfest Bonn
Auch beim Jazzfest Bonn im Mai 2017 waren wir erneut Hauptsponsor. In diesem Rahmen präsentierten wir am 12. Mai 2017 ein Doppelkonzert im ausverkauften Telekom Forum. Dabei begeisterten die Schauspielerin Jasmin Tabatabai, begleitet vom David Klein Quartett, sowie die Jazz-Rap-Formation Jazzkantine das Publikum.

Förderung von Kultur und Digitalisierung in Griechenland

Kostenloses WLAN img an den 20 wichtigsten archäologischen Stätten und Museen in Griechenland
In Zusammenarbeit mit dem griechischen Kultur- und Sportministerium stellt COSMOTE jetzt an 20 archäologischen Stätten und Museen in ganz Griechenland kostenloses WLAN zur Verfügung. Im letzten Jahr stand auf der Akropolis, in Delphi, bei Akrotiri auf Santorin, im Ritterpalast und Archäologiemuseum auf Rhodos, im byzantinischen Museum von Athen, im Eleftherna-Museum auf Kreta und im Museum sowie an der archäologischen Stätte Delos bereits WLAN-Zugang zur Verfügung. Die archäologischen Stätten in Knossos und Sounio, die Königsgräber von Vergina, das Nationale Archäologiemuseum, das antike Olympia, die archäologischen Museen von Heraklion und Thessaloniki, die Akropolis auf Lindos, das antike Epidaurus, die Akropolis von Mykene, Spinaloga, das Museum für byzantinische Kultur, das antike Dodoni und das antike Korinth sind die nächsten Stätten, die online gehen werden. COSMOTE investiert über 2 Millionen Euro in die technologiegestützte Förderung des Kulturerbes Griechenlands. Das Projekt umfasst die Entwicklung von Funknetzinfrastrukturen an vom Kultur- und Sportministerium ausgewählten Orten, die Bereitstellung der erforderlichen Technik, Betrieb und Wartung der Netze und kostenloses WLAN-Internet für drei Jahre. Im Laufe von 2018 wird das kostenfreie WLAN bereit stehen.



Zeitgenössische Kunst bei der Onassis-Stiftung
Die OTE Gruppe unterstützt die Onassis-Stiftung durch Förderung von über 120 Kulturproduktionen mit Schwerpunkt zeitgenössische Kunst. COSMOTE widmete sich im letzten Jahr insbesondere der Ausstellung „Science Fiction: Reise ins Unbekannte“. Dazu gehörten Werke moderner Künstler, die durch das Thema Science Fiction in Design, Film und Literatur inspiriert wurden. Die Ausstellung umfasst auch Konzerte, Bildungsprogramme, Workshops und Filmvorführungen. COSMOTE unterstützt gleichzeitig auch die neue Version der App img „Klangräume – Landschaften 2“. Mit dieser App und einem Tablet oder Smartphone können sich Besucher auf eine poetische Klang- und Bilderreise durch die Straßen der Stadt begeben.