Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2017
Corporate Responsibility Bericht 2017

Mut zum Ausprobieren

Christian P. Illek, seit April 2015 Vorstand Personal der Deutschen Telekom
Christian P. Illek, seit April 2015 Vorstand Personal der Deutschen Telekom

Liebe Leserinnen und Leser,

die Veränderungen, die wir im Zuge der Digitalisierung erleben, haben nicht weniger als eine Neuvermessung der Welt zur Folge – mit radikalen Umbrüchen in allen Lebensbereichen. Sie eröffnet uns allen ungeahnte Chancen. Dazu müssen wir aber auch sicherstellen, dass beim digitalen Wandel der Mensch stets im Mittelpunkt steht.

Als Telekom sind wir einerseits Vorreiter der Digitalisierung und treiben sie mit unseren Produkten und Diensten voran – andererseits müssen wir dieses Tempo auch bei unserer eigenen Transformation aufnehmen. Deshalb suchen wir Wege, wie wir die Veränderungen bei uns im Unternehmen richtig balancieren und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Reise mitnehmen können. Grundlegend ist eine positive Haltung zum Wandel, deshalb vermitteln wir ihnen die Chancen der digitalen Arbeitswelt und unterstützen sie mit einem geeigneten Umfeld. Zudem etablieren wir eine neue Lern- und Fehlerkultur, die Freiheiten bietet, um im rasanten Wandel Schritt halten zu können.

An manchen Stellen brauchen wir den Mut, Neues zu wagen und auch mal etwas auszuprobieren. Deshalb plädiere ich dafür: „Einfach mal machen.“ Dazu schaffen wir Experimentierräume, in denen wir neue Möglichkeiten ausprobieren – jenseits von organisatorischen und betrieblichen Zwängen.

Eines dieser Experimentierfelder ist das 80/20-Modell. Beschäftigten bietet es den Freiraum, 20 Prozent ihrer Arbeitszeit für Projekte zu verwenden, die nicht zu ihren direkten Aufgaben gehören. Auch im Bereich der Führung betreten wir Neuland: Was früher noch mit Command & Control funktionierte, ist heute oftmals keine Lösung mehr. Steigende Komplexität und Volatilität der Digitalisierung zwingen uns dazu, uns von althergebrachten Führungsmodellen zu verabschieden. Vor allem bekommt „Lebenslanges Lernen“ im Zuge der Digitalisierung einen noch höheren Stellenwert. Dazu entwickeln wir digitale Werkzeuge, die den Spaß am Lernen fördern: Beispiele dafür sind Gamification und Virtual Reality. Beides haben wir bereits erfolgreich erprobt.

Technischer Fortschritt lässt sich nicht aufhalten. Er lässt sich aber gestalten. Die Neuvermessung unserer Welt durch die Digitalisierung führt, wie eingangs erwähnt, zu sozialen und gesellschaftlichen Innovationen. Vor allem auch in unserem Arbeitsleben. Neben den hier erwähnten Beispielen haben wir Gedanken, wie wir uns auf die Arbeit von morgen schon heute vorbereiten können, in einem Positionspapier für die Telekom festgehalten.

Ich bin überzeugt: Flexibilität wird das „neue Normal“ in der Arbeitswelt. Eingebettet in eine verantwortungsvolle Unternehmenskultur halten wir damit den Schlüssel für die erfolgreiche digitale Transformation von Arbeit in der Hand.

Beste Grüße
Christian P. Illek