Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2016
Corporate Responsibility Bericht 2016

Allgemeine Standardangaben

Strategie und Analyse

G4-1 Vorstandserklärung

Vorwort des Vorstandsvorsitzenden

G4-2 Auswirkungen, Risiken und Chancen

Risiko- und Chancenmanagement

Organisationsprofil

G4-3 Name der Organisation

Unsere Geschäftstätigkeit

G4-4 Wichtigste Marken, Produkte, Dienstleistungen

Unsere Geschäftstätigkeit

G4-5 Hauptsitz

Impressum

G4-6 Länder der Geschäftstätigkeit

www.telekom.com/weltweit

G4-7 Eigentumsstruktur und rechtliche Form

Konzernprofil

G4-8 Bediente Märkte

www.telekom.com/weltweit
Geschäftsbericht 2016
Unsere Geschäftstätigkeit

G4-9 Größe der Organisation

Unsere Geschäftstätigkeit
Geschäftsbericht 2016: Die Deutsche Telekom auf einen Blick

G4-10 Gesamtbelegschaft

Mitarbeiterzahlen & Teilzeit

Die Unterscheidung der Beschäftigten nach Arbeitsvertrag liegt noch nicht vor, wird aber für die Zukunft anvisiert. Eine Aufgliederung der Gesamtbelegschaft nach Angestellten und weisungsgebundenem Personal wurde nicht vorgenommen. Der Aufwand für die Erhebung wäre in Bezug zur Aussagekraft unverhältnismäßig hoch.

G4-11 Mitarbeiter unter Kollektivvereinbarungen

Im Jahr 2016 waren 59 Prozent aller Mitarbeiter weltweit und 69 Prozent der Mitarbeiter in Deutschland von Kollektivvereinbarungen erfasst.

G4-12 Lieferkette

Lieferantenmanagement

G4-13 Wesentliche Änderungen hinsichtlich Größe, Struktur und Eigentumsverhältnissen

In unserer Lieferkette mit über 30 000 Lieferanten werden nicht alle Veränderungen, zum Beispiel Standortwechsel von Lieferanten, zentral erfasst. Im Berichtszeitraum wurde keine unserer Geschäftsbeziehungen zu Lieferanten aufgrund von Verstößen gegen unsere Nachhaltigkeitsanforderungen beendet.

G4-14 Berücksichtigung des Vorsorgeprinzips

Ansätze für präventives Handeln bieten bei der Telekom das Risikomanagement, das Compliance-Management und die ESG img KPI.
Risiko- und Chancenmanagement
Compliance
ESG Key Performance Indikatoren

G4-15 Externe Vereinbarungen, Prinzipien oder Initiativen

Global Compact Fortschrittsbericht
Deutscher Nachhaltigkeitskodex
Werte & Leitlinien
Bekenntnis zum Leitbild der deutschen Wirtschaft
Übersicht Mitgliedschaften & Kooperationen
So steuern wir Nachhaltigkeit im Einkauf

G4-16 Mitgliedschaften in Verbänden und Interessenvertretungen

Übersicht Mitgliedschaften und Kooperationen

Eine Aufschlüsselung der Mitgliedschaften und Kooperationen nach strategischen Beteiligungen ist aus Gründen der Vertraulichkeit nicht möglich. Für die Mitarbeit in Gremien und Verbänden gelten unsere Grundsätze der politischen Interessensvertretung.
Politische Interessensvertretung

Ermittelte wesentliche Aspekte und Grenzen

G4-17 Unternehmensstruktur

www.telekom.com/weltweit

G4-18 Bestimmung der Berichtsinhalte

Ergebnis der Wesentlichkeitsanalyse
Wesentlichkeitsprozess weiter verstetigt

G4-19 Wesentliche Aspekte

Ergebnis der Wesentlichkeitsanalyse
Wesentliche Themen den GRI-Aspekten zugeordnet

G4-20 Wesentliche Aspekte innerhalb der Organisation

Auswirkungen der wesentlichen Themen entlang der Wertschöpfungskette
Mit unserer Wesentlichkeitsanalyse haben wir die für die Telekom relevanten Themen ermittelt. Die folgende Darstellung stellt vereinfacht dar, wo deren ökologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen stattfinden – im Konzern oder in der vor- oder nachgelagerten Wertschöpfungskette.

# Wesentliche Themen Auswirkungen        
    Rohstoff-
gewinnung
Fertigung Prozesse in der
Telekom
Nutzung
Dienste &
Produkte
Entsorgung &
Wieder-
verwertung
1 Datensicherheit     ++ ++  
2 Datenschutz     ++ ++  
3 Cybersicherheit     ++ ++  
4 ICT-Lösungen für eine kohlenstoffarme Ökonomie   ++ ++ ++ ++
5 Mitarbeitereinbindung     ++    
6 Service-Qualität     ++ ++  
7 ICT img und Sicherheit von Kindern       ++  
8 Talentakquise, Mitarbeiterbindung, Entwicklung und Personalabbau     ++    
9 Transparenz und Reporting ++ ++ ++ ++ ++
10 Begrenzung der Auswirkungen des Klimawandels ++ ++ ++ ++ ++
11 Gesellschaftlich relevante Anwendung von ICT-Produkten und Dienstleistungen       ++  
12 Netzausbau     ++ ++  
13 Ethische Geschäftspraktiken und Compliance ++ ++ ++ ++ ++
14 Einbeziehung der Stakeholder ++ ++ ++ ++ ++
15 Arbeitsstandards in der Lieferkette ++ ++ ++   ++
16 Nachhaltiges Produktdesign ++ ++ ++ ++ ++
17 Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden der Mitarbeiter ++ ++ ++    
18 Vielfalt und Antidiskriminierung ++ ++ ++ ++  


G4-21 Wesentliche Aspekte außerhab der Organisation

Auswirkungen der wesentlichen Themen entlang der Wertschöpfungskette
Mit unserer Wesentlichkeitsanalyse haben wir die für die Telekom relevanten Themen ermittelt. Die folgende Darstellung stellt vereinfacht dar, wo deren ökologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen stattfinden – im Konzern oder in der vor- oder nachgelagerten Wertschöpfungskette.

# Wesentliche Themen Auswirkungen        
    Rohstoff-
gewinnung
Fertigung Prozesse in der
Telekom
Nutzung
Dienste &
Produkte
Entsorgung &
Wieder-
verwertung
1 Datensicherheit     ++ ++  
2 Datenschutz     ++ ++  
3 Cybersicherheit     ++ ++  
4 Service-Qualität     ++ ++  
5 ICT-Lösungen für eine kohlenstoffarme Ökonomie   ++ ++ ++ ++
6 Mitarbeitereinbindung     ++    
7 Talentakquise , Mitarbeiterbindung, Entwicklung und Personalabbau     ++    
8 Begrenzung der Auswirkungen des Klimawandels ++ ++ ++ ++ ++
9 ICT und Sicherheit von Kindern       ++  
10 Gesellschaftlich relevante Anwendung von ICT-Produkten und Dienstleistungen       ++  
11 Transparenz und Reporting ++ ++ ++ ++ ++
12 Netzausbau     ++ ++  
13 Ethische Geschäftspraktiken und Compliance ++ ++ ++ ++ ++
14 Arbeitsstandards in der Lieferkette ++ ++ ++   ++
15 Einbeziehung der Stakeholder ++ ++ ++ ++ ++
16 Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden der Mitarbeiter ++ ++ ++    
17 Nachhaltiges Produktdesign ++ ++ ++ ++ ++
18 Vielfalt und Antidiskriminierung ++ ++ ++ ++  


G4-22 Erläuterung neuer Darstellungen von Informationen

Im Berichtszeitraum gab es keinen Anlass für neue Darstellungen von Informationen.

G4-23 Erläuterung veränderter Berichtsparameter

Im Vergleich zum CR-Bericht 2015 (Berichtszeitraum 01. März 2015 bis 29. Februar 2016) richtet sich der vorliegende CR-Bericht nach dem Kalenderjahr 2016. Demnach werden sämtliche relevanten Ereignisse und Aktivitäten vom 1. Januar 2016 bis zum 31. Dezember 2016 berichtet. Alle quantiativen Daten und Kennzahlen beziehen sich ebenfalls auf das Kalenderjahr 2016. Abweichungen sind entsprechend gekennzeichnet.

Einbindung von Stakeholdern

Berichtsprofil

G4-28 Berichtszeitraum

Über diesen Bericht

G4-29 Veröffentlichung des letzten Berichts

Über diesen Bericht

G4-30 Berichtszyklus

Über diesen Bericht

G4-31 Ansprechpartner

Über diesen Bericht

G4-32 "In Übereinstimmung"-Option im GRI-Index

GRI-Index

G4-33 Externe Prüfung des Berichts

GRI-Index

Unternehmensführung

G4-34 Struktur der Unternehmensführung

Aktuelle Organisationsstruktur

G4-35 Delegation von Verantwortung für Nachhaltigkeitsentwicklungen

Aktuelle Organisationsstruktur

G4-36 Zuständigkeiten für Nachhaltigkeitsentwicklungen

Aktuelle Organisationsstruktur

G4-40 Auswahlverfahren für höchstes Kontrollorgan und Komitee

Im Auswahlprozess werden alle Kompetenzen berücksichtigt, die für die Ausübung der Position erforderlich und dienlich sind. Die Anforderungen an eine Position werden anhand einer Skillliste definiert.

Der Auswahlprozess findet im Aufsichtsrat statt in dem die Interessen der Stake- und Shareholder vertreten sind.

Ethik und Integrität

G4-56 Werte, Grundsätze und Verhaltensstandards

Werte und Leitlinien

G4-57 Interne und externe Verfahren zu ethischem und gesetzeskonformem Verhalten

So stellen wir integres und rechtskonformes Verhalten sicher

G4-58 Verfahren zur Meldung von Bedenken in Bezug auf ethisch nicht vertretbares oder rechtswidriges Verhalten

So stellen wir integres und rechtskonformes Verhalten sicher