Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2016
Corporate Responsibility Bericht 2016

Werte und Leitlinien

Verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln (Corporate Responsibility, CR) beruht auf gemeinsamen Werten. Um unsere wertebasierte Unternehmenskultur zu festigen, vermitteln wir allen Beschäftigten die für uns grundlegenden Werte in verbindlichen Leitlinien. Mit verschiedenen Maßnahmen wie dem jährlichen „Tag der Leitlinien“ rufen wir diese Werte immer wieder in Erinnerung und verankern sie so im Arbeitsalltag. Mit Erfolg: Laut unserer Pulsbefragung im Juni 2016 haben 77 Prozent unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Eindruck, dass die Leitlinien in der täglichen Arbeit gelebt werden. Das sindProzentpunkte mehr als im Vorjahr (69 Prozent).

Mit unserem Code of Conduct und unserer Sozialcharta nutzen wir weitere Instrumente, um verantwortungsvolles Verhalten in unserem Konzern und bei unseren Partnern sicherzustellen. Auf ihnen basiert auch unser Compliance-Management, das die Rechtmäßigkeit unseres Unternehmenshandelns sicherstellt.

Fortschritte

Alle ausklappen

7. Tag der Leitlinien: Leistung anerkennen – Chancen bieten

Am 29. September 2016 veranstalteten wir konzernweit unseren inzwischen siebten Tag der Leitlinien. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter war dazu aufgerufen, sich eigeninitiativ an diesem Tag vorrangig mit unseren Leitlinien und ihrer Umsetzung im Alltag auseinanderzusetzen. Konzernweit wurden auch dieses Jahr zahlreiche Aktionen und Teamevents wie etwa Wettbewerbe, Workshops oder Diskussionsrunden durchgeführt. Beispielsweise nahm eine Gruppe von Auszubildenden den Tag zum Anlass, sich zu den Leitlinien, aber auch zu ihren Beziehungen innerhalb der Ausbildungsgruppe auszutauschen. Während in den vergangenen Jahren jeweils eine Leitlinie im Fokus stand, haben wir uns 2016 unter der Überschrift „Wir schaffen das verflixte siebte Jahr“ mit allen fünf Leitlinien beschäftigt. Die Leitlinien waren 2009 – also sieben Jahre zuvor –mit dem Ziel eingeführt worden, ein gemeinsames Wertegerüst für alle Telekom-Mitarbeiter weltweit zu definieren.

Auf einer Veranstaltung an unserer Zentrale konnten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bonn die Leitlinien einmal anders live erleben: Unter anderem gab es eine Panel-Diskussion, verschiedene Workshops sowie die Auszeichnung der „Guiding Principles Heroes“ durch den Personalvorstand Christian Illek. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten im Vorfeld Kolleginnen und Kollegen oder auch ganze Teams nominieren, die sich besonders für die Umsetzung der Leitlinien im Unternehmen engagieren. Die Veranstaltung wurde digital übertragen und konnte so an allen Standorten verfolgt werden. Auch international fanden neben den vielen Teamaktivitäten zentrale Aktionen statt. In den Niederlanden wurden beispielsweise „Dankeschön“-E-Cards als symbolische Wertschätzung an Kolleginnen und Kollegen verschickt, während in der Slowakei ein Geschichtenwettbewerb mit erfolgreichen „Stories“ zur Umsetzung der Leitlinien durchgeführt wurde.

Bekenntnis zum "Leitbild der Deutschen Wirtschaft"

Wir sind einer der ersten Unterzeichner des „Leitbilds für verantwortliches Handeln in der Wirtschaft“, das im November 2010 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Mit der Unterzeichnung durch alle Mitglieder unseres Vorstands bekennen wir uns ausdrücklich zu einer verantwortungsvollen Führung im Sinne der sozialen Marktwirtschaft, zu fairem Wettbewerb, Sozialpartnerschaft, dem Leistungsprinzip und dem Gedanken der Nachhaltigkeit. Diesen Anspruch haben wir in unserem Handeln verankert und nehmen bei seiner Umsetzung eine führende Rolle ein.

Im Sinne des Leitbilds fühlen wir uns dazu verpflichtet, zum Wohle der Menschen nachhaltig zu wirtschaften und unser Unternehmen verantwortungsvoll zu führen. Wir engagieren uns kontinuierlich dafür, diese Anforderungen in unserem Kerngeschäft und unserer Lieferkette umzusetzen. Außerdem übernehmen wir Verantwortung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unser gesellschaftliches Umfeld. Dabei setzen wir uns ausnahmslos für die Achtung der Menschenrechte ein.

Mit unseren Produkten und Diensten verbinden wir die Menschen und erhöhen die Produktivität vieler Prozesse. So tragen wir dazu bei, dass Deutschland und Europa im internationalen Wettbewerb bestehen können und unser Wohlstand weiter wachsen kann. Zugleich schaffen wir mit intelligenten digitalen Lösungen neue Möglichkeiten, um gesellschaftlichen Herausforderungen wie dem Klimawandel wirksam entgegenzutreten. Unser Ziel: das Leben der Menschen nachhaltig vereinfachen. Unser Netz dient uns bei der Umsetzung dieses umfassenden gesellschaftlichen Auftrags als Lebensader: schnell, zuverlässig, sicher und für jedermann einfach zugänglich. Wie bei allen anderen unserer Aktivitäten steht der Mensch im Mittelpunkt. Wir informieren transparent über unsere Planungen und Technologien, handeln fair und sind stets offen für den Dialog.

Im Sinne des Leitbilds bauen wir unsere Führungsposition als nachhaltiges Unternehmen weiter aus und optimieren kontinuierlich unsere Wertschöpfungsprozesse. Dazu erhöhen wir beispielsweise die Energie- und Ressourceneffizienz unserer Netze, Dienste und Produkte. So verringern wir die Umweltbelastungen und den CO2-Ausstoß unserer Geschäftstätigkeit. 2014 verabschiedete unser Vorstand hierzu ein konzernweit gültiges Klimaschutzziel für 2020. Darauf aufbauend setzen wir seit 2015 eine integrierte Klimastrategie um. Zugleich bieten wir unseren Kunden nachhaltige Produkte und Dienste an und unterstützen unsere mehr als 30 000 Zulieferer dabei, ebenso nachhaltig zu wirtschaften wie wir. Dazu betreiben wir unter anderem ein systematisches Lieferantenentwicklungsprogramm und führen Kontrollen sowie Qualifizierungsmaßnahmen durch. Zudem schulen wir auch unsere Einkäufer im Hinblick auf Nachhaltigkeitskriterien in der Beschaffung. Hierbei setzen wir – wie überall im Umgang mit unseren vielfältigen Stakeholdern – vor allem auf Partnerschaft und Dialog.

Als verantwortungsbewusster Arbeitgeber bieten wir unseren Mitarbeitern die Möglichkeit, sich mit ihren individuellen Stärken und Ideen innerhalb unseres Konzerns einzubringen. Angesichts der steigenden Relevanz der Digitalisierung fördern wir virtuelle Zusammenarbeit und neue Arbeitsformen. Bei der Qualifizierung und Weiterentwicklung setzen wir zunehmend auf digitale Lernmethoden. 2016 erfolgten mehr als 30 Prozent aller Lernstunden in unserem Konzern digital. In Deutschland lag diese Quote sogar bei mehr als 35 Prozent. Moderne Formate wie Massive Open Online Courses (MOOCs), für die sich bis Ende 2016 mehr als500 Mitarbeiter aus mehr als 32 Ländern registriert haben, haben die Akzeptanz von neuen Formaten der Zusammenarbeit und von digitalen Lernformen gestärkt. Unser soziales Netzwerk „You and Me“ (YAM), das konzernweit etwa 115 000 Nutzer zählt, hat das bisherige „Telekom Social Network“ abgelöst und bildet die zentrale, dialogbasierte Kommunikationsplattform unseres Unternehmens. Im Rahmen unseres konzernweiten Ideenmanagements bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, sich mit ihren Ideen innerhalb unseres Konzerns einzubringen. Allein in Deutschland reichte jeder achte Beschäftigte eine neue Idee ein.

Unser gesellschaftlicher Auftrag bezieht sich jedoch nicht nur auf unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter. Wir sehen uns vor allem auch gefordert, in unserem Umfeld den Aufbau von Medienkompetenz zu unterstützen und jungen Menschen Selbstbewusstsein zu vermitteln. So fördern wir unter anderem mit der Initiative „Teachtoday“ die sichere und kompetente Mediennutzung. Beispielsweise haben auf unserem Summit for Kids 2016 rund 150 Kinder zum Thema Datenschutz diskutiert. Außerdem engagieren wir uns seit Jahren in der Initiative „Ich kann was!“. Mit ihr haben wir seit 2009 in über100 Projekten Kindern und Jugendlichen aus sozial schwierigem Umfeld Schlüsselkompetenzen für ein selbstständiges und selbstbewusstes Handeln vermittelt.