Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2016
Corporate Responsibility Bericht 2016

ESG Key Performance Indikatoren

Die ESG KPIs dienen als Steuerungsinstrumente für unser CR-Engagement. Sie ermöglichen uns eine kontinuierliche Verbesserung unserer Leistungen. Aufgrund ihrer Relevanz für unsere Wertschöpfung sind sie zum Teil auch Bestandteil der Geschäftsberichterstattung. Im Sinne einer integrierten Finanz- und Nachhaltigkeitsberichterstattung bilden die KPIs außerdem alle sechs Kapitalarten und damit die tragenden Elemente des nachhaltigen Unternehmenswerts ab (siehe Grafik).

Kapitalarten

Fortschritte

Alle ausklappen

ESG KPIs

Zur Steuerung unserer CR-Leistung nutzen wir 15 konzernweit gültige Kennzahlen – die ESG img Key Performance Indikatoren (ESG KPIs):

Alle Landesgesellschaften der Telekom, die sich an der CR-Datenerfassung beteiligen, sind dazu verpflichtet, die konzernweiten ESG KPIs zu erheben. Diese Landesgesellschaften repräsentieren 99 Prozent des Konzernumsatzes.

Dem ESG KPI „Identifikation Mitarbeiter mit CR-Engagement“ liegt die alle zwei Jahre stattfindende Mitarbeiterbefragung zugrunde. Im Frühjahr 2017 wird sie das nächste Mal durchgeführt. Für 2016 liegen keine Werte vor.

Im Jahr 2016 wurden alle ESG KPIs – wie zuletzt 2014 – im Zuge eines Reviews systematisch überprüft. Dabei haben wir analysiert, welcher Änderungsbedarf sich aus veränderten internen und externen Rahmenbedingungen ergibt. Intern wurden dabei vor allem drei Faktoren bewertet: der Bezug zum Kerngeschäft, der Beitrag zur Umsetzung unserer Strategie und die Steuerungsrelevanz – also die Frage, inwiefern die ESG KPIs weiterhin dafür geeignet sind, den Erfolg wesentlicher Nachhaltigkeitsthemen zu unterstützen. Zusätzlich haben wir 2016 geprüft, inwieweit die für uns wichtigen Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen bereits durch die ESG KPIs abgedeckt sind. Falls nicht, war dies ein Argument, dafür einen neuen KPI zu definieren und in das externe Reporting aufzunehmen.

Als Folge dieses Reviews haben wir fünf neue ESG KPIs in das externe Reporting aufgenommen:

Mittelfristig soll auch der ESG KPI „Nachhaltiger Einkauf“ ergänzt werden, da das mit dem Indikator verknüpfte Ziel für das Jahr 2015 wie geplant erreicht und sogar übererfüllt wurde.

Silke Thomas

Sie haben Fragen zu diesem Thema?
Fragen Sie unseren Experten:

Silke Thomas

Zum Expertenforum

Berichterstattung der ESG KPIs im Geschäftsbericht

Ausgewählte ESG KPIs werden auch im Geschäftsbericht der Deutschen Telekom berichtet. Für drei ESG KPIs („Energieverbrauch“, „CO2-Emissionen“ und „Nachhaltiger Einkauf“) sind damit zudem Prognosen zu ihrer weiteren Entwicklung verknüpft, gemäß dem Deutschen Rechnungslegungsstandard DRS 20. Die Prognosen aus dem Geschäftsbericht 2015 haben wir für den Geschäftsbericht 2016 überprüft.

Zur Berechnung des ESG KPI img „Energieverbrauch“ wird der Stromverbrauch im Verhältnis zum Umsatz betrachtet. Der Wert dieses KPI entwickelte sich 2016 positiv: Er ist im Vergleich zu 2015 wie prognostiziert gesunken. Bei steigendem Umsatz war der Stromverbrauch im Berichtsjahr konzernweit rückläufig. Vor dem Hintergrund des weiterhin rasant wachsenden Datenverkehrs und des fortlaufenden Netzausbaus war diese Entwicklung nur dank einer weiteren Verbesserung der Energieeffizienz möglich. Für die Jahre 2017 und 2018 gehen wir von einer positiven Entwicklung für unseren ESG KPI „Energieverbrauch“ aus. Für 2017 erwarten wir einen sinkenden Verlauf und für 2018 einen weiteren leichten Rückgang. Diese Entwicklung ergibt sich aus geringen Einsparungen im Stromverbrauch bei gleichzeitig leicht steigenden Umsätzen. Die fortlaufenden erfolgreichen Reduzierungen beim Stromverbrauch erwarten wir vor allem, weil wir unsere Netze in Deutschland auf die IP-Technologie umstellen und weil wir in diversen Ländern Rechenzentren von T-Systems zusammenlegen. Voraussichtlich werden diese Einsparungen größtenteils durch die Expansion von T-Mobile US und den damit verbundenen erhöhten Stromverbrauch ausgeglichen.

Beim ESG KPI „CO2-Emissionen“ waren wir für 2016 von einem leichten Rückgang – das heißt einer leichten Verbesserung – ausgegangen. Tatsächlich gingen die CO2-Emissionen im Berichtsjahr umProzent zurück. Diese positive Entwicklung basiert insbesondere auf sinkenden Emissionen aus dem Stromverbrauch und aus dem Verbrauch von Kraftstoff für unseren Fuhrpark. Unser Stromverbrauch ist der Haupttreiber für unsere CO2-Emissionen. Daher prognostizieren wir auch für unseren ESG KPI „CO2-Emissionen“ für 2017 und 2018 einen leicht sinkenden Verlauf. Im Rahmen unserer integrierten Klimastrategie haben wir uns ein Klimaschutzziel gesetzt: Wir wollen bis 2020 unsere CO2-Emissionen konzernweit (ohne T-Mobile US) um 20 Prozent unter den Wert des Basisjahres 2008 senken. Einen großen Beitrag dazu wird die Stilllegung der veralteten PSTN-Technologie leisten. Diese werden wir abschalten können, sobald die Umstellung auf IP img abgeschlossen ist.

Beim ESG KPI „Nachhaltiger Einkauf“ haben wir den Vorjahreswert – sogar deutlicher als prognostiziert – übertroffen. Der Anteil des risikogeprüften Einkaufsvolumens liegt nun bereits bei 83 Prozent. Für unseren ESG KPI „Nachhaltiger Einkauf“ rechnen wir in den kommenden beiden Jahren mit einer Stabilisierung auf dem erreichten hohen Niveau.

Die Wirkung unseres gesellschaftlichen Engagements messen wir mit einem Set aus drei ESG KPIs. Der ESG KPI „Community Investment“ bildet dabei unser finanziell, personell und in Sachmitteln geleistetes gesellschaftliches Engagement ab. Der ESG KPI „Beneficiaries“ misst die hohe Anzahl der Engagierten sowie die vielen als Zielgruppe erreichten Menschen. Der ESG KPI „Medienkompetenz“ zeigt den großen Anteil von Projekten und Maßnahmen, die einen souveränen Umgang mit Medien fördern, und besitzt durch seinen starken Bezug zum Kerngeschäft eine hohe Steuerungsrelevanz für uns.

Mit dem ESG KPI „Identifikation Mitarbeiter mit CR-Engagement ermitteln wir, wie sehr sich unsere Mitarbeiter mit unserem CR-Engagement identifizieren beziehungsweise wie zufrieden sie damit sind. Grundlage ist unsere konzernweite Mitarbeiterbefragung (ohne T-Mobile US), die wir alle zwei bis drei Jahre durchführen; das nächste Mal im Frühjahr 2017. Daher berichten wir diesen ESG KPI erst wieder im kommenden Geschäftsjahr. Für beide Fragestellungen lag der Wert im Jahr 2015 bei 78 Prozent.

Mit dem ESG KPI „Nachhaltiges Investment“ ermitteln wir, wie die Finanzmärkte unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten wahrnehmen: Die Kennzahl misst den Anteil an T-Aktien, der von Investoren gehalten wird, deren Anlagestrategie nicht nur ökonomische, sondern auch ökologische und soziale Aspekte der Unternehmensführung berücksichtigt. Im Frühjahr und Herbst 2016 führten wir mehrere „Socially Responsible Investment (SRI img) Roadshows“ durch. Dort stellten wir uns den kritischen Fragen von Investoren. Außerdem nahmen wir an SRI-Konferenzen teil, organisierten Telefon- und Webkonferenzen und beantworteten zahlreiche direkte Anfragen von Ratingagenturen, Analysten und Investoren.

Unser Einsatz für mehr Nachhaltigkeit zahlt sich auch bei Investoren aus: Ende 2016 waren rund 20 Prozent der T-Aktien im Besitz von Investoren, die zumindest teilweise SRI-Kriterien bei Investmententscheidungen berücksichtigen. KnappProzent der T-Aktien wurden von Investoren gehalten, die ihre Fonds vorrangig unter SRI-Gesichtspunkten managen.