Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2016
Corporate Responsibility Bericht 2016

T-Systems Limited

Warum ist die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung für uns so wichtig?

Christoph Rode  CEO T-Systems UK

Christoph Rode ist seit Januar 2016 Geschäftsführer von T-Systems in Großbritannien. "Ich bin sehr beeindruckt von dem bisherigen Engagement der Geschäftsführung von T-Systems Limited im Bereich Corporate Responsibility (CR) und möchte künftig direkt und ganz persönlich dazu beitragen, dass CR ein zentraler Bestandteil unserer Unternehmensstrategie und unserer Unternehmensführung wird."

Fortschritte

Alle ausklappen

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • Best Companies Survey 2017 würdigt T-Systems Limited in der Kategorie „Ones to watch“. Die jährliche Umfrage unterstützt Unternehmen dabei, das Mitarbeiterengagement zu messen und zu verbessern, und verhilft ihnen damit zu einem Wettbewerbsvorteil. Die Ergebnisse werden jedes Jahr in einer Beilage der Sunday Times veröffentlicht und sind unter diesem Link zu finden. 
     
  • ESOS Compliance: Das Energy Savings Opportunities Scheme (ESOS) ist das britische Äquivalent zur EU-Energieeffizienz-Richtlinie. T-Systems Limited beauftragte einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer, die wichtigsten Standorte und den Energieverbrauch zu prüfen, und erfüllte damit die von der EU und der britischen Regierung vorgegebenen Fristen.

Corporate & Social Responsibility (CSR) 2016

Wir bei T-Systems in Großbritannien wollen die erste Wahl sein: für Kunden, die einen gesellschaftlich und ökologisch verantwortungsvollen Technologiepartner mit führenden cloud-basierten Dienstleistungen, Mobilitätslösungen und sicheren intelligenten Netzen suchen. Und für Mitarbeiter, die ihre beruflichen Ziele in einem professionellen und respektvollen Umfeld verwirklichen wollen. Das Unternehmen hat deshalb einen CR-Lenkungsausschuss gegründet, der - auf der Grundlage der bisherigen Maßnahmen, einer Stakeholder-Analyse und einer Wesentlichkeitsprüfung der wichtigsten IT-Trends - eine verantwortungsvolle Unternehmensstrategie entwickelt und implementiert.

Der CR-Lenkungsausschuss kommt einmal im Monat zusammen, um die Umsetzung des bereichsübergreifenden CSR-Plans voranzubringen. Im Einklang mit dem Best Companies Survey entwickelt er Kommunikationskonzepte, um unsere Mitarbeiter, unsere Kunden und den Markt über unsere aktuellen Aktivitäten und unsere von Verantwortung geprägte Unternehmensstrategie zu informieren.

2016 haben wir uns schwerpunktmäßig mit folgenden Themen beschäftigt:

Engagement für die Gesellschaft
Wir haben die Initiative „Giving something back“ mit neuem Leben erfüllt, um ehrenamtliches Engagement der Mitarbeiter an bezahlten freien Tagen zu fördern. Unser Ziel von 5 000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit wollen wir durch Zusammenarbeit mit sieben regionalen sozialen Einrichtungen erreichen, bei denen unsere Mitarbeiter sich konkret einbringen können. Zu unserem sozialen Engagement gehören auch Fundraising-Aktivitäten wie regelmäßige Kaffeetreffs zugunsten von Macmillan Cancer Research, die Teilnahme am jährlichen „UK Challenge Event“, einer Spendenaktion zugunsten der Hilfsorganisation Shelterbox, und eine Weihnachtsaktion, bei der wir Spenden für lokale Tafeln und Kinderhilfsorganisationen sammeln.

Neuerdings unterstützen wir die Krebsforschungsorganisation Macmillan auch durch Bereitstellung von Sitzungsräumen an unserem Standort Milton Keynes. Hier werden wir künftig kostenlos die regelmäßigen Regionalkonferenzen ausrichten. Dadurch kann Macmillan die Verwaltungskosten reduzieren, sodass ein größerer Anteil des Spendenaufkommens in die Krebsforschung fließt.

Unsere Zusammenarbeit mit dem University College Hospital (UCH) in London haben wir weiter intensiviert. Die Deutsche Telekom hat mit dem UCH bei der Entwicklung der App imgSea Hero Quest“ zusammengearbeitet, mit der Daten für die Demenzforschung gesammelt werden. T-Systems UK hat dem Krankenhaus moderne Technologie zur Unterstützung der Patientenversorgung zur Verfügung gestellt. Wir haben außerdem vier Tablets für einen Wettbewerb zwischen den Stationen der Klinik gespendet und waren in der Jury vertreten. Gewinner waren das „Adult Acute Speech and Language Department“ - mit seinem Grundsatz, dass „jeder ein Recht auf Kommunikation hat“ - und das „Nuffield Speech and Language Centre“. Die Tablets sollen Patienten helfen, depressive Stimmungen und das Gefühl der Isolation zu überwinden. Im Dezember nahmen der Geschäftsführer von T-Systems UK, Christoph Rode, und Personalchef Jake Attfield an der Generalversammlung des UCH teil, um das medizinische Personal sowie die Patienten kennenzulernen, denen die Tablets zugutekommen sollen. 

Klimafreundliche Gesellschaft
Ein bereichsübergreifendes Team von T-Systems UK setzt sich für neue Arbeitsformen ein, um weniger Zeit und Energie für die Fahrt zur Arbeit und für Geschäftsreisen aufzuwenden. „Work smart“ ist die Zielvorgabe, die auf die Nutzung von Kollaborationsplattformen und -Tools setzt. So sollen Reisezeiten und -kosten reduziert und die CO2-Bilanz verbessert werden. Wir messen die eingesparten Reisekilometer und die verstärkte Nutzung von Tools wie z. B. Videokonferenzen. Die Nutzung solcher Tools stieg 2016 von 11 % auf 40 %. 2017 werden wir diese Maßnahmen weiter fortsetzen. Wir schulen unsere Mitarbeiter und ermutigen sie , auch künftig „smart“ zu arbeiten.

Im vergangenen Jahr haben wir ein Projekt abgeschlossen, bei dem ein vorhandenes, älteres Kühlsystem durch ein hochmodernes System ersetzt wurde, das den Energieverbrauch um 200 MWh pro Monat reduziert. Das entspricht dem jährlichen Energieverbrauch von 60 Durchschnittshaushalten. So konnten wir den Energieverbrauch der bisherigen mechanischen und elektrischen Infrastruktur um mehr als ein Drittel reduzieren. Wenn wir die Kosten des neuen Kühlsystems den Energieeinsparungen und den geringeren Reparaturkosten gegenüberstellen, zahlt sich das Projekt innerhalb von 12 Monaten aus. Künftig erzielen wir damit jährliche Einsparungen von mehr als 250 000 Euro. Wir liefern damit einen überzeugenden Business Case und ein gutes Beispiel für Best Practices in Sachen Umweltschutz.

Marktauftritt
Eine verantwortungsvolle Unternehmensführung ist im britischen Markt von großer Bedeutung. Deshalb haben wir am Responsible Business Summit 2016 teilgenommen. Wir binden die CSR-Community aktiv in unsere neuen Geschäfts- und Ausschreibungsprozesse ein und stellen auf diese Weise sicher, dass unsere positiven Beiträge für Einkaufsverantwortliche und Kunden sichtbar sind.  Unser Vertriebsteam kennt unsere Leistungen in Sachen Nachhaltigkeit. Wir haben unser nachhaltiges Produktportfolio letztes Jahr in unsere Battle Card für 2016 aufgenommen. Sie gibt eine Übersicht über die wichtigsten Produkte unseres Portfolios und ihren Nutzen für Geschäftskunden.

Mitarbeiterengagement
Wie viel ein Unternehmen „zurückgibt“, wirkt sich nachdrücklich auf Mitarbeiterzufriedenheit und -engagement, den Stolz auf ihr Unternehmen und ihre Effektivität aus. Daher haben wir eine konzertierte unternehmensweite Aufklärungskampagne gestartet. Der Startschuss fiel zusammen mit dem dritten „Festival of Discovery“, das am 10. März 2016 stattfand. Das Festival gibt Mitarbeitern von verschiedenen Standorten, Service Lines und Bereichen die Gelegenheit, sich näher über die Stärken und die Ausrichtung des Unternehmens zu informieren. Eine Präsentation verdeutlichte für alle Mitarbeiter die Bedeutung der gesellschaftlichen Verantwortung für unser Unternehmen und den gesamten Markt. Das CSR-Programm wurde außerdem bei „Lunch’n’learn“ vorgestellt. Unsere Mitarbeiter können sich über die verschiedenen Aktivitäten und das Engagement des Unternehmens auch im Intranet informieren.

Responsible Business Summit 2016

T-Systems Ltd nahm im Juni am Responsible Business Summit 2016 teil. Gastgeber der Konferenz ist die Ethical Corporation, eine Organisation, die neben ihren Forschungsprojekten Unternehmen dabei unterstützt, Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, und Plattformen für Branchenkooperationen zur Verfügung stellt.

HR Director Jake Attfield nahm zusammen mit Vertretern anderer Technologieunternehmen an einer Podiumsdiskussion über die Entwicklung nachhaltiger Produktportfolios und ihre Vermarktung teil. Mithilfe des nachhaltigen Produktportfolios soll der Nutzen nachhaltiger Produkte wie auch der Nutzen unserer anderen Produkte quantifiziert und an unsere Kunden und den Markt kommuniziert werden. Die Teilnahme an der Podiumsdiskussion bot T-Systems Limited eine Gelegenheit, unsere Vorreiterrolle deutlich zu machen und unser Portfolio sowie unsere Leistungen in Sachen Nachhaltigkeit vor dieser hochrangigen Zuhörerschaft zu präsentieren. T-Systems Ltd kooperiert nun fest mit der Ethical Corporation. Dadurch haben wir Zugang zu Forschungsergebnissen und White Papers, die wir zur Weiterentwicklung unseres Ansatzes für nachhaltige Unternehmensführung nutzen können.

Förderung der “Every Woman in Technology Awards”

T-Systems Limited ging 2013 eine Partnerschaft mit „Everywoman“ ein und ist seither aktives Mitglied dieses Netzwerks. „Everywoman“ ist ein Verband, der sich seit seiner Gründung im Jahr 1999 die Förderung von Frauen in der Wirtschaft auf die Fahnen geschrieben hat. Zusammen mit Unternehmen soll ein Netzwerk von Frauen mit Führungsqualitäten aufgebaut werden, die an einer Karriere im Management interessiert sind und auch andere Frauen bei ihrer beruflichen Laufbahn unterstützen wollen.

Unsere Everywoman-Community will Beschäftigten die Möglichkeit bieten, sich intern und extern zu vernetzen und auszutauschen. Bei unternehmensinternen Webinaren, zweiwöchentlichen Treffen und einer Jahresveranstaltung können sie Erfahrungen teilen und voneinander sowie von weiblichen Führungspersönlichkeiten aus technischen Branchen lernen. Im Rahmen unseres Engagements für „Everywoman“ haben wir 2016 an der Verleihung der „Everywoman in Technology Awards“ teilgenommen und einige unserer Kunden dazu eingeladen, um unsere Marke weiter aufzubauen und enge Kundenbeziehungen zu pflegen. Diese Auszeichnungen spielen eine äußerst wichtige Rolle, denn sie zeigen Vorbilder, die junge Frauen und Mädchen mit ihren Geschichten und Leistungen überzeugen können, dass auch sie in einem IT-Beruf Chancen haben.

T-Systems sieht das Programm „Everywoman“ als wichtigen Teil seiner Strategie an und wird es auch 2017 weiterhin unterstützen.

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten

Märkte, Geschäftsfelder und Marktanteile  

Geschäftsfelder

  • Cloud-basierte Dienste
  • Sichere intelligente Netze

Marktschwerpunkt

  • Reisen & Freizeit
  • Energie, Öl & Gas
  • Straßen- & Schienenverkehr
  • Einzelhandel
  • Fertigungsindustrie

Marktanteil (ICT img UK)

  • 1,5 %
Anzahl der Kunden   70
Anzahl der Mitarbeiter   600
Beteiligung der Deutschen Telekom AG seit   2001
Weitere Informationen im Internet   www.t-systems.co.uk