Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2016
Corporate Responsibility Bericht 2016

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien sind ein wichtiger Baustein für die Vermeidung von Treibhausgasen. Neben der Senkung des Stromverbrauchs durch Steigerung der Energieeffizienz kann auch eine Verbesserung des Energiemixes in der Stromerzeugung erheblich zu einer Verbesserung unser Klimabilanz beitragen. Aus diesem Grund ist das Thema „Erneuerbare Energien“ ein Pfeiler unserer neuen 4-Säulenstrategie zum Klimaschutz. Im Rahmen der Konkretisierung dieser Strategie sind wir derzeit dabei geeignete Ziele und Strategien zum Thema „Erneuerbare Energien“ zu entwickeln. Unsere Landesgesellschaften in Griechenland, Ungarn und den Niederlanden sind hier schon heute Vorreiter und beziehen ihren Strom bereits zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen.

Fortschritte

Alle ausklappen

Neue Solaranlagen installiert

Für die Stromerzeugung unserer Technikstandorte setzen wir vermehrt auf Solarenergie. Bereits 2014 haben wir beschlossen, in den kommenden Jahren 600 Standorte mit Photovoltaikanlagen auszustatten. Für die Installation der Anlagen ist unser interner Energiedienstleister Power & Air Solutions verantwortlich.

Anfang 2016 haben wir in Deutschland auf insgesamt 311 Vermittlungsstellen Solaranlagen betrieben. Diese verkleinern unseren CO2-Fußabdruck voraussichtlich um 1 510 Tonnen CO2 pro Jahr. Im Laufe des Berichtsjahrs sind neue Anlagen mit einer Leistung von 150 kWp hinzugekommen, die 2017 weitere 77 Tonnen CO2-Emissionen einsparen werden.

Mehr Grünstrom in europäischen Landesgesellschaften

Für den Strombezug aus erneuerbaren Quellen haben wir unsere europäischen Landesgesellschaften motiviert einen Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Stromverbrauch um mindestens 10 Prozent über dem des jeweiligen nationalen Energiemixes anzustreben. In der Tat konnten wir den Anteil erneuerbarer Energien in den Landesgesellschaften weiter erhöhen. Konzernweit lagen wir Ende 2016 im Gesamtdurchschnitt bei einem Anteil erneuerbarer Energien von knapp 33 Prozent.

Im Durchschnitt lag der Anteil erneuerbarer Energien damit bei knapp 10 Prozentpunkten über dem jeweiligen Landesmix*. Hierfür können die Landesgesellschaften auch den Erwerb von Zertifikaten (Herkunftsnachweis img) für Strom aus erneuerbaren Quellen berücksichtigen. Trotz unserer Bemühungen konnten wir den angestrebten Zielwert für einige Landesgesellschaften nicht erreichen. Andere Landesgesellschaften wie Magyar Telekom, T-Mobile Niederlande sowie OTE in Griechenland gehen mit gutem Beispiel voran und decken ihren Strombedarf bereits zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien.

* Bei der Errechnung des Anteils erneuerbarer Energien am Strombezug wird der Landesmix zu Grunde gelegt, da keine Daten zum Anteil erneuerbarer Energien am Residualmix verfügbar sind. Der Anteil erneuerbarer Energien am Residualmix ist meistens niedriger als am Landesmix. Für Deutschland wird die gezahlte EEG-Umlage bei der Berechnung des Anteils an erneuerbaren Energien berücksichtigt.

Andreas Kröhling

Sie haben Fragen zu diesem Thema?
Fragen Sie unseren Experten:

Andreas Kröhling

Zum Expertenforum