Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2016
Corporate Responsibility Bericht 2016

Kultur- & Sportsponsoring

Kultur und Sport sind zwei Bereiche, aus denen die Gesellschaft Freude und Inspiration schöpft und sich kontinuierlich erneuert. Sie inspirieren viele Menschen, schaffen Zusammenhalt und ermöglichen Verständigung über kulturelle und politische Grenzen hinweg. Für uns als internationaler Konzern ist das Kultur- und Sportsponsoring daher ein weiterer Bestandteil unserer gesellschaftlichen Verantwortung.

So engagieren wir uns für Kultur und Sport

Wir fördern konzernweit die Vielfalt der kulturellen Ausdrucksmöglichkeiten. In Deutschland zählen wir zu den größten Sponsoren für Sport und Kultur. Neben finanziellen Zuwendungen unterstützen wir Künstler, Sportler, Veranstalter und Vereine auch bei Kommunikation und Vermarktung. Dabei spielt auch das regionale Engagement an unseren Standorten eine wichtige Rolle.

Musiksponsoring hat bei der Telekom Tradition und ist wichtiger Bestandteil unserer Markenkommunikation. Unser Ziel ist es, möglichst vielen Menschen einen Zugang zu einem kulturellen Angebot zu ermöglichen und sie über den kulturellen Austausch miteinander ins Gespräch zu bringen. Der Förderschwerpunkt liegt auf Veranstaltungen wie dem Beethovenfest oder der „International Telekom Beethoven Competition Bonn“, die jungen Pianisten aus aller Welt bereits seit elf Jahren Karrierechancen bietet.

Wir sind Partner des Jungen Theaters Bonn und fördern unter anderem ein medienpädagogisches Schulprojekt, das Kinder im Grundschulalter zu einer spielerischen und kreativen Auseinandersetzung mit den neuen Medien anregen soll.

Im Zuge unserer Sportförderung engagieren wir uns gleichermaßen für den Leistungs- wie für den Breitensport. Den Schwerpunkt unseres Sportsponsorings bildet der Fußball – durch Partnerschaften mit dem Deutschen Fußball-Bund, dem FC Bayern München und weiteren Bundesligisten. Zudem richten wir unser Augenmerk auf die gesellschaftlichen Aspekte des Sports. Wir fördern Athleten über die Sporthilfe, Breiten- und Schulsportprojekte sowie Sportler mit Behinderungen. Am Konzernstandort Bonn setzen wir mit der Unterstützung der Telekom Baskets Bonn Akzente.

Fortschritte

Alle ausklappen

Sportbegeisterung fördern mit den Telekom Baskets

Wir wollen Verantwortung für unser direktes gesellschaftliches Umfeld übernehmen und engagieren uns daher bei den Telekom Baskets in Bonn.

Ticketaktion für die Telekom Baskets
Im Vorfeld der Saison 2016/17 haben wir bereits zum neunten Mal die Ticketaktion „Tix for Kids“ gestartet. Zu jedem Heimspiel wurden zwei Klassensätze Tickets (x 30) verlost. Alle Bonner Schulen waren aufgerufen, sich daran zu beteiligen. Außerdem konnten Unternehmen Ticketpartnerschaften für Heime, Schulklassen, Vereinsmannschaften oder Behindertenwerkstätten übernehmen. Wir beteiligten uns an der Aktion und spendeten außerdem 242 Tickets, unter anderem für das Kinder- und Jugendheim „Maria im Walde“ und für Flüchtlingsheime.

Schüler-Trainingsprojekt „Baskets@school“
Die Telekom-Initiative „Baskets@school“ ermöglicht es Schülern der fünften bis zehnten Stufe, ihre Sportidole in die eigene Schule zu holen. In einer Trainingseinheit von rund 90 Minuten erleben die Kinder und Jugendlichen, wie ein professionelles Basketballtraining abläuft. Das Projekt hat zum Ziel, den Teamgeist zu stärken und Schülern aus der Region den Basketballsport näherzubringen. Dafür bringen ihnen die Profis der Telekom Baskets Tricks und Kniffe bei. Der Trainerstab des Bundesligisten bot zwischen November 2016 und April 2017 insgesamt acht solche Trainingseinheiten an.

Neues Nachwuchs-Fußballprogramm „Stollenhelden“

„Stollenhelden“, das neue Nachwuchs-Fußballprogramm der Deutschen Telekom, ist die Weiterentwicklung der Fußball-Initiative „ANSTOSS!“. Mit den Projekten „Stollenhelden des Monats“, „Neue Sporterfahrung“ und „Mannschaftsgeist“ engagieren wir uns für den Nachwuchsfußball. Das Förderprogramm unterstützt den Amateur-Vereinsfußball und stellt dabei den Nachwuchs in den Vordergrund.

Stollenhelden des Monats
Jeden Monat prämieren wir das schönste Nachwuchs-Tor von Fußballern der Altersgruppe bis 15 Jahre. Dazu können Videos von außergewöhnlichen Torszenen hochgeladen werden. Fünf davon werden von einer Jury vorausgewählt. Über ein Online-Voting auf stollenhelden.de wird der Gewinner oder die Gewinnerin gekürt. Der „Stollenheld des Monats“ erhält Preise im Wert von000 Euro für sich und seinen Verein. Außerdem bekommt er die Chance auf den Titel „Stollenheld des Jahres“ mit weiteren Gewinnen.

Neue Sporterfahrung
Gemeinsam mit dem Deutschen Behindertensportverband und der DFB-Stiftung Sepp Herberger betreiben wir das Förderprojekt „Neue Sporterfahrung“. Die Trainingseinheit „Blindenfußball“ gibt Fußballmannschaften mit Spielern ab zwölf Jahren die Möglichkeit, neue Erfahrungen zu machen und spezifische Techniken des Blindenfußballs zu erlernen. Beim „Blinden Stadionerlebnis“ besuchen Schüler mit und ohne Sehbehinderung gemeinsam ein Bundesliga-Fußballspiel, das sie über eine Blindenreportage per Kopfhörer verfolgen. So fördern wir das inklusive Miteinander von Jugendlichen.

Interaktives Sporterlebnis
Mit der Neuausrichtung unseres Fußball-Engagements haben wir auch unsere Online-Aktivitäten ausgeweitet. Auf unserer Homepage stollenhelden.de bieten wir Informationen für Kinder und Jugendliche, Eltern und Trainer an. Auf unserer Facebook-Seite können sich fußballbegeisterte Eltern und engagierte Trainer über die Unterstützung des Fußballnachwuchses austauschen.

Nachwuchsreporter bei den Paralympischen Spielen 2016

Das Nachwuchsreporter-Projekt „RioMaNiacs“ ist eine Kooperation der Deutschen Telekom mit der Aktion Mensch. Ein inklusives Reporterteam, bestehend aus einem behinderten und einem nicht behinderten Studenten der Sporthochschule Köln, berichtete online über die Paralympics 2016 in Rio de Janeiro, Brasilien. Über die Social Wall riomaniacs.de begleiteten die Reporter die Ereignisse und berichteten über Neuigkeiten aus dem paralympischen Jugendlager der Deutschen Behindertensportjugend. Mit der Berichterstattung sollten insbesondere junge Menschen für die Paralympics begeistert werden. Der inklusive Charakter des Projekts zeigt, wie der Sport Menschen mit und ohne Behinderungen verbinden kann.

Die Deutsche Telekom engagiert sich seit 2006 als Förderer des Deutschen Behindertensportverbands (DBS). Wir sind nationaler Partner von „Wir für Deutschland – Deutsche Paralympische Mannschaft“ und setzen uns für die paralympischen Sportler ein.

Besondere Konzerterlebnisse beim Beethovenfest und Jazzfest

Beethovenfest Bonn
2016 waren wir erneut Hauptsponsor des Beethovenfests Bonn. Das Konzerterlebnis stand dieses Jahr unter dem Motto „Revolutionen“. Die zwei Programmschwerpunkte bezogen sich auf die Französische und die Russische Revolution, mit dem Toulouser Nationalorchester und dem Ural Philharmonic Orchestra.
Auch in diesem Jahr organisierte die Initiative „Schülermanager beim Jungen Beethovenfest“ einen Programmpunkt. Das Konzert „Outside the Box!“ mit Sängerin Helen Schneider und dem Stuttgarter Kammerorchester wurde von sechs Oberstufenschülern über einen Zeitraum von acht Monaten geplant. Die Schüler kümmerten sich um die Finanzierung, Vermarktung und Durchführung des Konzerts. Auch die Künstler- und Sponsorenbetreuung, der Besucherservice, die Webpräsenz auf verschiedenen Online-Kanälen, eine eigene Pressekonferenz sowie die Planung und Durchführung des gesamten Rahmen- und Education-Programms lagen in ihren Händen. Mitarbeiter des Beethovenfests begleiteten die Schüler bei allen Arbeitsschritten.

Jazzfest Bonn
Auch beim Jazzfest Bonn im April 2016 waren wir erneut Hauptsponsor. In diesem Rahmen präsentierten wir am 22. April ein Doppelkonzert im Telekom Forum: Das Bundesjazzorchester und das Thomas Quasthoff Quartett begeisterten das Publikum.

Kampagne „Sport tut gut“

Aktion „Stunde des Sports“ 2016
Die Aktion „Stunde des Sports“ ist ein Sportfest, das 2016 in die sechste Runde ging. Mehr als 50 000 Teilnehmer aus 16 Städten in Rumänien und Bulgarien nahmen daran teil. Rund 100 Freiwillige halfen bei der Organisation des Fests. Telekom Romania richtet das Fest im Rahmen der Kampagne „Sport tut gut“ aus. 41 Sportarten wurden angeboten, wobei eine Torwand für Fußballfans nicht fehlen durfte. 64 bekannte nationale und internationale Trainer unterstützten das Event. Für die Kleinen gab es den „TriKids“-Lauf und eine Fahrradübungsstunde unter dem Motto „Mit dem Fahrrad zur Schule“. Während der Veranstaltung konnten wir einen neuen Weltrekord aufstellen: Noch nie hatten mehr Menschen an einem 12-stündigen 100-Meter-Staffellauf teilgenommen. Fast000 Läufer legten innerhalb von 12 Stunden in der Innenstadt von Bukarest eine Strecke von 154 Kilometern zurück. Außerdem nahmen 700 Besucher an einer Ernährungs- und Gesundheitsberatung teil. 

Telekom Romania unterstützt den internationalen Marathon in Brasov
Im Mai organisierte Telekom Romania im Rahmen der Kampagne „Sport tut gut“ den internationalen Marathon in Brasov, an dem mehr als000 in- und ausländische Läufer teilnahmen. Die Teilnahmegebühren aus dem 5-Kilometer-Lauf und 15 Prozent der Einnahmen aus den übrigen Rennen (Marathon, Marathon-Staffellauf, Halbmarathon und 10-Kilometer-Lauf) spendete die Telekom-Romania-Stiftung an den Verein „Copiii de Cristal“, der sich für autistische Kinder einsetzt.

Kostenloses WLAN an den wichtigsten 20 archäologischen Stätten und Museen in Griechenland

In Zusammenarbeit mit dem griechischen Ministerium für Kultur und Sport stattet die OTE Gruppe 20 archäologische Stätten und Museen in ganz Griechenland mit kostenlosem WLAN img aus. Ziel dieser Initiative ist es, das griechische Kulturerbe durch den Einsatz moderner Technologien zu fördern, die Interaktion mit der Öffentlichkeit zu verbessern und die Standorte mit besserer Telekommunikationstechnik zu versorgen. Der Investitionsrahmen beträgt mehr als 2 Millionen Euro und umfasst die Entwicklung einer geeigneten Mobilfunkinfrastruktur, Bereitstellung der erforderlichen Geräte, Betrieb und Wartung der Netze und kostenfreie mobile Internetdienste für drei Jahre. Die kostenfreie WLAN-Bereitstellung wird schrittweise bis Ende 2017 umgesetzt.

Das Telekommunikationsmuseum der OTE Gruppe in der digitalen Zeit

Das Museum für Telekommunikation der OTE Gruppe hat mittlerweile die Dokumentation und Digitalisierung seiner Bestände abgeschlossen.  Damit ist es eines der wenigen griechischen Museen, die den Großteil ihrer Bestände dokumentiert und digitalisiert haben. Sein Bestand umfasst mehr als 23 000 Exponate und Dateien zur Geschichte der Telekommunikation und zur griechischen Geschichte und ist nun für die Allgemeinheit zugänglich.  Das Online-Archiv wird fortlaufend ausgebaut und enthält derzeit mehr als 600 Exponate, die auf der neuen Website des Museums zu sehen sind.