Telekom Logo
  • Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2016
Corporate Responsibility Bericht 2016

engagement@telekom

Mit unserem gesellschaftlichen Engagement bringen wir unsere Haltung als ein Akteur im Dreiklang zwischen Zivilgesellschaft, Politik und Unternehmen zum Ausdruck. Dazu gehört es für uns auch, das ehrenamtliche Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern. Sie leisten mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Mit ihrem Einsatz für die Gesellschaft sind sie auch Botschafter für unsere Werte und fördern damit eine positive Wahrnehmung der Telekom in ihrem Umfeld. Auch für die interne Personalentwicklung bringen Freiwilligeneinsätze zahlreiche Vorteile. Sie erweitern die Perspektive des Einzelnen und haben positive Einflüsse auf die Sozialkompetenz und den Teamzusammenhalt. Zudem stärken sie die Identifikation mit dem Unternehmen.

Wir geben unseren Beschäftigten deshalb vielfältige Gelegenheiten, sich ehrenamtlich zu engagieren – vorzugsweise mit Fokus auf der Förderung der Medienkompetenz. Auch damit tragen wir dazu bei, das Leben der Menschen nachhaltig zu vereinfachen und zu bereichern. Außerdem fördern wir das private Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

So übernehmen wir Verantwortung für unsere Gesellschaft

Mit „engagement@telekom“, unserem Corporate-Citizenship-Programm, setzen wir uns auf vielfältige Art und Weise für die Gesellschaft ein. „engagement@telekom“ beruht auf zwei Säulen:

  • Partnerschaftliches Engagement (Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Organisationen im Rahmen langfristiger Partnerschaften)
  • Corporate Volunteering img (Unterstützung unserer Mitarbeiter in ihrem gesellschaftlichen Engagement) & Corporate Giving img (unsere Spendentätigkeit)

engagement@telekom

In Zeiten des digitalen Wandels wollen wir unser gesellschaftliches Umfeld als vertrauenswürdiger Partner begleiten. Dabei bringen wir unsere Kernkompetenzen und das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein.

An zahlreichen Social Days bieten wir unseren Beschäftigten die Möglichkeit, sich für soziale Projekte oder im Umweltschutz zu engagieren. Beispielsweise beteiligen wir uns an der „Woche des bürgerlichen Engagements“ beim Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement. Gesellschaftliches Engagement findet oft im Rahmen unserer langjährigen Partnerschaften statt, zum Beispiel mit der Nummer gegen Kummer, der TelefonSeelsorge, der Lebenshilfe oder der DKMS Deutschen Knochenmarkspenderdatei.

Corporate Volunteering img ist außerdem ein wichtiger Bestandteil unserer Aus- und Weiterbildungsprogramme. Durch den Konzernwettbewerb „Verantwortung gewinnt!"  erfährt das Engagement unserer Auszubildenden eine besondere Wertschätzung.

Mit unseren Unternehmensspenden (Corporate Giving img) unterstützen wir weltweit die Arbeit von Hilfsorganisationen – vorzugsweise in langjährigen Partnerschaften – und leisten schnelle Hilfe in Katastrophensituationen. Unsere Konzern-Spendenrichtlinie gibt dafür den Rahmen vor. Zum Beispiel verbindet uns bereits seit 13 Jahren eine Kooperation mit der Aktion Deutschland Hilft.

Bei unserem Engagement arbeiten wir länderübergreifend eng zusammen und tauschen Erfahrungen und Best Practices aus. Unseren Erfolg messen wir mit einem Kennzahlenset:

2016 haben wir analysiert, welche Wirkung unser Engagement zur Erreichung Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs) entfaltet. Das Ergebnis: Unser Corporate-Citizenship-Programm leistet einen großen Beitrag zu den SDGs,  vor allem zu den Zielen 4, 5, 10 und 17. Im Jahr 2017 wollen wir unser Corporate-Citizenship-Programm noch stärker an den SDGs ausrichten. Den Fokus legen wir dabei auf unser Kernaktivitäten (z.B. Inklusion durch Breitbandausbau und Innovation) sowie das Schwerpunktthema „Digitale Kompetenz“.

Martina Schwebe-Eckstein

Sie haben Fragen zu diesem Thema?
Fragen Sie unseren Experten:

Martina Schwebe-Eckstein

Zum Expertenforum

Fortschritte

Alle ausklappen

Wettbewerb „Verantwortung gewinnt!“

Mit unserem jährlichen Wettbewerb „Verantwortung gewinnt!“ geben wir unseren Auszubildenden und dual Studierenden die Möglichkeit, sich für das Gemeinwohl zu engagieren und ihre Fähigkeiten über die konkrete Berufsausbildung hinaus zu entwickeln. 2016 haben sich erneut viele von ihnen in ganz Deutschland engagiert. Insgesamt 47 Projekte gingen 2016 bei der Jury ein. Vier davon wurden im Rahmen einer Preisverleihung im Februar 2017 in der Bonner Konzernzentrale ausgezeichnet. Der erste Platz wurde aufgrund der großen Zahl guter Ideen gleich zweimal vergeben: Je ein Team von Auszubildenden aus Hamburg und Nürnberg wurde ausgezeichnet. Beide Teams haben Projekte gestartet, bei denen junge Geflüchtete in die Arbeitswelt der Telekom hineinschnuppern und ein Bewerbungstraining absolvieren konnten

Internationales Rotes Kreuz

Im Zuge unserer Spendenaktionen haben wir im Berichtszeitraum das „Restoring Family Links“-Programm (RFL) des Internationalen Roten Kreuzes unterstützt. Durch Flüchtlingsbewegungen kann es vorkommen, dass Familienmitglieder den Kontakt zueinander verlieren. Das RFL-Programm versucht über Telefon, Internet oder handschriftliche Nachrichten den Kontakt innerhalb der Familien wieder herzustellen und vermisste Personen, insbesondere Kinder, zu finden.

Humanitäre Hilfe für Opfer der Überschwemmungen in Skopje

Die Hauptstadt von Mazedonien wurde am 6. August 2016 von einem heftigen Unwetter heimgesucht, das zu verheerenden Überschwemmungen führte. 21 Menschen starben, Dutzende wurden verletzt oder vermisst und Straßen, Häuser und Infrastruktur wurden beschädigt.

Makedonski Telekom rief seine Mitarbeiter umgehend dazu auf, humanitäre Hilfe zu leisten und die betroffenen Menschen mit grundlegenden Dingen des täglichen Bedarfs zu versorgen. Unsere Mitarbeiter sammelten Hygieneartikel und Lebensmittel, aber sie besuchten auch die Gemeinde Stajkovci, die am stärksten von den Überschwemmungen betroffen war.  Sie halfen dabei, Möbel aus überschwemmten Häusern zu retten, Schlamm zu beseitigen und die Häuser zu reinigen.  Die Freiwilligen beseitigten auch Schutt und Abfall, den die Wassermassen angeschwemmt hatten. Unermüdlich und mit großem Einsatz arbeiteten sie viele Stunden am Tag. Neben der ehrenamtlichen Hilfe, die von unseren Mitarbeitern geleistet wurde, spendeten wir 32 000 Euro zum Wiederaufbau von Häusern in der Gemeinde Gazi Baba. Wir stellten Power Banks und mobile Geräte für die Bürger in den betroffenen Gebieten zur Verfügung. Unser Mobilfunknetz funktionierte ohne Störungen.

Die Stiftung Telekom for Macedonia und das Rote Kreuz richteten eine Spendenhotline ein, bei der als 100 000 Euro zusammenkamen.

Soziales Engagement von OTE-Cosmote

COSMOTE-Stipendienprogramm
COSMOTE bietet das 15. Jahr in Folge ein Stipendienprogramm an. Im Rahmen dieses Programms werden 51 Stipendien mit einem Gesamtvolumen von 770 000 Euro für sozial und wirtschaftlich benachteiligte Studienanfänger vergeben. Neben der finanziellen Unterstützung erhielten die Studierenden von COSMOTE kostenlose Festnetz- und Mobilfunkprodukte und -dienste sowie Kabel-TV für die gesamte Dauer ihres Studiums. Im Laufe von 15 Jahren wurden im Rahmen dieses Programms 581 Stipendien in einem Gesamtwert von 4,3 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Unterstützung von Kinderhilfsorganisationen
Auch in diesem Jahr unterstützte die OTE Gruppe 16 gemeinnützige Einrichtungen für Kinder in ganz Griechenland mit mehr als 550 000 Euro. In den letzten 17 Jahren hat OTE über 55 Organisationen mit mehr alsMillionen Euro unterstützt und damit zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern beigetragen. Drei der gemeinnützigen Einrichtungen wurden auch in diesem Jahr wieder von den Mitarbeitern ausgewählt. Zwei dieser Einrichtungen tragen zur Grundversorgung bedürftiger Kinder mit Nahrung, Kleidung, Bildung und Unterkunft bei. Die dritte stellt für krebskranke Kinder in Athener Krankenhäusern psychologische Hilfe zur Verfügung.

Unterstützung von Kinderkliniken
2016 unterstützte die OTE Gruppe in Kooperation mit der gemeinnützigen Organisation „Pediatric Trauma Care“ die Einrichtung von Traumazentren in zwei Kinderkliniken in Griechenland. In den letzten Jahren hat der Konzern mehr als 370 000 Euro für den Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur und die Anschaffung medizinischer Geräte für Kinder in neun staatlichen Kliniken in Griechenland zur Verfügung gestellt.  Bis heute konnte mehr als 81 000 Kindern geholfen werden.

Runde II: In die Praxis! – T-Mobile unterstützt junge Menschen

T-Mobile Poland ist seit August 2015 ein strategischer Partner des Programms „In die Praxis!“, das 2014 vom Startup-Unternehmen Social Wolves ins Leben gerufen wurde. Es handelt sich dabei um einen Wettbewerb, der es jungen Menschen ermöglichen soll, nach der Schule erste Berufserfahrungen zu sammeln. Ziel ist es, jungen Menschen praktische Fähigkeiten im Projektmanagement zu vermitteln und sie zu sozialen Aktivitäten anzuregen.

Teilnehmer suchen nach einer besonders interessanten Projektidee und setzen diese dann mit Unterstützung von Mentoren um. Jeder Teilnehmer, der das Finale erreicht, erhält ein vom Project Management Institute unterzeichnetes internationales Zertifikat.

Im Rahmen der Partnerschaft bietet T-Mobile Poland Praktika für Studenten an. Außerdem betreuen mehrere Dutzend Mitarbeiter die Teilnehmer als Mentoren, kümmern sich um die technische Ausrüstung für die Studenten und verleihen eine besondere Auszeichnung für das beste Technologieprojekt. Wir arbeiten außerdem an einer elektronischen Plattform, auf der Studenten Fragen stellen können, die unsere Mitarbeiter online beantworten.

2016 haben sich 11 000 Studierende für die aktuelle Programmrunde  angemeldet. Sie führten 506 Projekte durch, die insgesamt rund 5 Millionen Menschen erreichten. Zurzeit läuft die dritte Runde, zu der sich bisher700 Studierende angemeldet haben.

Die Teilnahme an dieser Initiative ist ein weiteres Beispiel für die Umsetzung von CR-Aktivitäten, die jungen Menschen zugute kommen, das freiwillige Engagement von Mitarbeitern fördern und das Image des Unternehmens als professioneller und verantwortungsvoller Arbeitgeber stärken.

TUN-Fonds vergibt Nachhaltigkeitspreis zum vierten Mal

Mit dem T-Mobile Umwelt- und Nachhaltigkeitsfonds, kurz TUN-Fonds, startete T-Mobile Austria 2016 die fünfte Runde für die Vergabe des erfolgreichen jährlichen Nachhaltigkeitspreises. Ziel des Fonds ist es, das Potenzial mobiler Telekommunikation für die Lösung von Umwelt- und Nachhaltigkeitsproblemen zu nutzen. 2016 wurden die Preisträger von einer Jury aus insgesamt 69 eingereichten Projekten ausgewählt. Ausgezeichnet wurden die Projekte „InterprAID“, eine Online-Plattform für interkulturelle Mediation, „Be.Energised Community“, eine Plattform für die Verwaltung und Abrechnung von Ladestationen für Elektroautos, und „Speech to text device“, eine Textanzeige für Hörgeschädigte mit Augmented-Reality-Funktionen. Der zusätzlich vergebene Schulpreis ging an das Projekt ATSS (Autonome Übertragung von Sonarinformationen). Dabei handelt es sich um eine Plattform, mit der die Ansammlung von Schlamm in Stauseen verhindert und damit die Erzeugung umweltfreundlicher Energie vereinfacht werden soll. Bei der Preisverleihung, die im November 2016 im T-Center in Wien stattfand, wurden Preise im Gesamtwert von 50 000 Euro vergeben.

Kostenloses Gesundheitsprogramm „One Life“ in Albanien

Bei Telekom Albania steht der Kunde im Mittelpunkt und die Lebensqualität unserer Kunden ist uns wichtig. Daher haben wir im September 2016 das Programm „One Life“ gestartet. Im Rahmen dieses Programms bieten wir unseren Kunden kostenlose Gesundheitsdienste an.

Mobilfunkkunden, die ihre Prepaid-Karte mit 7,30 Euro wieder aufladen, erhalten das Silber-Paket. Es beinhaltet unbegrenzte, kostenfreie Besuche bei einem Chirurgen, Kinderarzt, Orthopäden oder Gynäkologen sowie pathologische Leistungen. Das Gold-Paket erhalten Kunden, die ihre Karte drei Monate in Folge aufladen. Es umfasst einen jährlichen Gesundheitscheck mit vollständigem Blutbild, Cholesterin- und Blutzuckerwerten, Herzuntersuchungen sowie zahnärztliche Untersuchungen und professionelle Zahnreinigung. Für Vertragskunden genügt eine einfache Anmeldung zur Teilnahme an dem Programm „One Life“.