Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2016
CR-Wissen

Ausbildung

Die Telekom steht für herausragende betriebliche (Aus-) Bildungsangebote im kaufmännischen und technischen Bereich, beispielsweise zu Kaufleuten für Bürokommunikation oder zum IT-Systemelektroniker. Mit einer bis 2015 festgeschriebenen jährlichen Ausbildungsquote von 2,9 Prozent der inländischen Belegschaft haben wir einen Spitzenwert an Auszubildenden und Studierenden.

In Deutschland zählen wir seit Jahren zu den größten Ausbildungsunternehmen. Bundesweit bilden wir kompetenten Berufsnachwuchs in elf Ausbildungsberufen und neun dualen Studiengängen in Kooperation mit zehn Partnerhochschulen aus. Auch in unseren Auslandsgesellschaften wie zum Beispiel in den Niederlanden, in Österreich oder der Schweiz bilden wir junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus. Mit unserem Ausbildungsengagement beugen wir nicht nur dem wachsenden Fachkräftemangel aktiv vor. Wir nehmen auch unsere unternehmerische und gesellschaftliche Verantwortung grenzübergreifend ernst. Angesichts des immer dynamischeren technologischen Fortschritts nimmt der Bedarf an qualifizierten Fachkräften in den Technik- und Innovationsbereichen weiter zu. Mit unserem neuartigen Ausbildungskonzept sichern wir die Innovationsfähigkeit der Telekom. Wir holen kontinuierlich neues Wissen und Können in unser Unternehmen. Damit wächst unser interner Pool an qualifizierten Nachwuchskräften, auf den wir in den kommenden Jahren zurückgreifen.

Einen wichtigen Baustein zur beruflichen Erstausbildung und Weiterbildung – insbesondere im technischen Bereich - liefert auch das akademische Angebot der konzerneigenen Hochschule für Telekommunikation in Leipzig (HfTL).

Gezielte Besten-Förderung im IT-Bereich
2010 startete das „Young IT Talents“-Programm und 2012 das Programm „Young Sales Talents“ für Nachwuchskräfte mit besonderer Begabung in Kundenberatung und Verkauf. Die Teilnehmer beider Programme erhalten die Chance, anspruchsvolle Kundenprojekte zu übernehmen und sich in ihrer eigenen Community, bei internen und externen Fach- und Schulungsveranstaltungen sowie in nationalen und internationalen Wettbewerben umfassend weiterzuqualifizieren.

Perspektiven schaffen mehr Chancen für benachteiligte Gruppen
In Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit unterstützen wir benachteiligte gesellschaftliche Gruppen in Deutschland dabei, einen Berufseinstieg zu finden oder sich weiterzuqualifizieren.

Das Projekt „Meine Chance – ich starte durch“ eröffnet insbesondere benachteiligten Jugendlichen in der sozialen Grundsicherung und schwer vermittelbaren Bewerbern die Möglichkeit zum Berufseinstieg. Die Bilanz des Projekts ist sehr positiv.

Mit einem weiteren Projektsprechen wir gezielt die Gruppe der alleinerziehenden Mütter und Väter an. Ziel ist, jungen Alleinerziehenden, die aufgrund ihrer bisherigen Lebenssituation nicht die Möglichkeit dazu hatten, eine Ausbildung oder ein Studium in Teilzeit zu ermöglichen. Die Teilzeitausbildung bieten wir in allen Ausbildungsberufen bei der Deutschen Telekom an, das Teilzeitstudium in den technischen dualen Studiengängen an unserer Hochschule für Telekommunikation in Leipzig.