Erleben, was verbindet.
Telekom CR-Wissen
Soziales [1] Oktober, 2022t

Viel Theater für junge Leute: Unsere Partnerschaft mit dem Jungen Theater Bonn

Seit 2004 gibt es die erfolgreiche Partnerschaft mit dem Jungen Theater in Bonn (JTB). Für uns und das JTB, leistet Theater gerade im Zeitalter von I...

Seit 2004 gibt es die erfolgreiche Partnerschaft mit dem Jungen Theater in Bonn (JTB). Für uns und das JTB, leistet Theater gerade im Zeitalter von Internet und Smartphone einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung und Bildung junger Menschen.

Um möglichst vielen jungen Menschen den Besuch des Theaters zu ermöglichen, gibt es das „Telekom 5€ Ticket“, eine ermäßigte Eintrittskartenkategorie für Kinder, Jugendliche und Familien. Auch finanzieren wir p.a. ca. 700 „Telekom Sozialtickets“ für Kindergarten- und Schulkinder, deren Eltern den Theaterbesuch nicht zahlen können.

Seit 2015 führen wir ein medienpädagogisches Projekt durch, mit dem Ziel, Kinder für den bewussten Umgang mit Internet, Smartphone und Social Media zu sensibilisieren. Die Partnerschaft mit dem Jungen Theater wurde  bis 2024 verlängert. 

Junge Menschen erhalten beim Online Angebot ‚Stage Door‘ einen Einblick hinter die Kulissen des Theaters, können viel über Theater und die Berufe lernen und selbst kreativ zu werden - sich z.B. an der Entwicklung neuer Theaterstücke beteiligen.

Als Live Format wurde 2022 das Theaterprojekt ‚WOODWALKERS - CARAGS Verwandlung‘ im Telekom Forum aufgeführt, das Zuschauer live verfolgten.

Im Jahr 2022 haben das Junge Theater Bonn (JTB) und die Telekom das ‚Telekom-Sozialticket‘ erweitert. Sie  ermöglichen damit geflüchteten Kindern, Jugendlichen und Familien aus der Ukraine sowie deren Helfer*innen freien Eintritt zu den Vorstellungen des JTB. Die Telekom hat darüber hinaus live eingesprochene Übersetzungen einiger Vorstellungen in die Ukrainische Sprache ermöglicht. Mit seiner MobileConnect-Anlage verfügt das JTB über die technischen Voraussetzungen, um die Live-Übersetzung allen Gästen über das WLAN-Netz des Theaters zugänglich zu machen, die sie hören möchten, während alle anderen davon nichts mitbekommen.

 


arrow_right