CR-Wissen Das Archiv rund um den Corporate Responsibility Bericht der Deutschen Telekom
Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.

Ökonomisches und Struktur

Unternehmenskultur

Gemeinsam mehr erreichen: Internationale Kooperation

Wie sorgt ein weltweiter Konzern dafür, dass die Nachhaltigkeitsstrategie länderübergreifend gelebt wird? Bei der Telekom sind dafür die CR-Manage...

Wie sorgt ein weltweiter Konzern dafür, dass die Nachhaltigkeitsstrategie länderübergreifend gelebt wird? Bei der Telekom sind dafür die CR-Managerinnen und -Manager in den jeweiligen Geschäftsfeldern und Landesgesellschaften verantwortlich. Im CR-Manager-Netzwerk tauschen sie sich regelmäßig zu ihren Best Practices aus, diskutieren neue Herausforderungen und treiben so gemeinsam wesentliche CR-Themen voran. Die Steuerung des Netzwerks liegt in der Verantwortung des zentralen Bereichs Group Corporate Responsibility (GCR).

Corona-bedingt lief der Austausch des CR-Manager-Netzwerkes 2020 rein virtuell ab. Zum Auftakt im Februar fokussierte sich der Austausch auf die Erweiterung der Unternehmensstrategie um den Punkt "Act Responsibly" und die Implikationen für die CR-Manager. Beim virtuellen Meeting im Mai lag der Fokus neben Corona-Maßnahmen in den nationalen Einheiten vor allem auf der Weiterentwicklung und Internationalisierung des Programs "We care for our planet", zu dem in den folgenden Monaten zahlreiche landesspezifische Workshops durchgeführt wurden. Beim Herbstmeeting standen unter anderem Klimaschutz, Digitale Inklusion sowie DeepDives zu "We care for our planet" auf  der Agenda.

arrow_right

Mitarbeiterbefragung

Unsere alle zwei Jahre durchgeführte Mitarbeiterbefragung ist ein wichtiges Instrument, um Feedback von unseren Beschäftigten zu erhalten, Schwachst...

Unsere alle zwei Jahre durchgeführte Mitarbeiterbefragung ist ein wichtiges Instrument, um Feedback von unseren Beschäftigten zu erhalten, Schwachstellen aufzudecken und anschließend geeignete Maßnahmen zur Abhilfe durchzuführen. Die Auswertung bis auf Teamebene und nach weiteren Kriterien (bspw. Funktion, Führungskraft vs. Mitarbeiter, Geschlecht) unterstützt die Ableitung passgenauer konkreter Verbesserungsmaßnahmen auf allen Ebenen. An der letzten Mitarbeiterbefragung beteiligten sich 76% der Belegschaft, der Anteil von Männern und Frauen - sofern angegeben - entspricht in etwa der Geschlechtsverteilung im Konzern (Beteiligungsquote Männer ca. 67%, Frauen ca. 32% und erstmalig Divers ca. 1%). Mit der halbjährlichen Pulsbefragung holen wir zusätzlich fortlaufend ein aktuelles Stimmungsbild ein und prüfen, ob die eingeleiteten Maßnahmen erfolgreich waren. So können wir gegebenenfalls zeitnahe Anpassungen vornehmen.

arrow_right