Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2021

Rücknahme von Mobilgeräten

Die europäischen Landesgesellschaften (ausgenommen Deutschland) haben sich zum Ziel gesetzt, bis 2024 eine Million alte Mobilgeräte einzusammeln und durch Wiederaufbereitung oder Recycling in den Kreislauf zurückzuführen. Auch in Deutschland engagieren wir uns über die gesetzlichen Anforderungen hinaus dafür, gebrauchte Handys zu sammeln – so wurden seit 2003 über 3,3 Millionen Geräte zurückgenommen. 

Im Rahmen unseres nachhaltigen Smartphone-Kreislaufs können Altgeräte über den Handy-Ankauf „Trade MyMobile“ an die Telekom verkauft werden. Die gebrauchten Mobilgeräte werden – wenn sie sich für die Aufbereitung und Weiternutzung eignen – zertifiziert erneuert. Unter „ReUse MyMobile“ werden sie in den Kreislauf zurückgeführt und wieder verkauft. Durch die Weiternutzung wird ihre Ökobilanz deutlich verbessert. Mit „Insure MyMobile“ bieten wir zudem eine Handy-Versicherung für neue und wiederaufbereitete Smartphones. 

Geschäftskund*innen können das Handyankaufsportal zur Rückgabe von Smartphones und Tablets nutzen. Damit bieten wir auch für Unternehmen einen kompletten Handykreislauf an.

Gebrauchte Mobilgeräte können in Deutschland – ohne Akkus – per Post an uns geschickt oder in eine Telekom-Sammelbox eingeworfen werden. Insgesamt wurden im Jahr 2021 von der Telekom in Deutschland rund 203 000 gebrauchte Handys und Smartphones zurückgenommen oder angekauft. Über das Online-Portal kann sich jede*r für die Handy-Sammlung engagieren und eine kostenlose Sammelbox bestellen. Auch bei diesen Geräten wird überprüft, ob sie weitergenutzt werden können. Geräte, die sich nicht mehr für eine Wiederaufbereitung eignen, werden in spezialisierten Betrieben in Deutschland umwelt- und fachgerecht recycelt. Die so gewonnenen metallischen Rohstoffe werden ebenfalls in den Kreislauf zurückgeführt und wiederverwendet. 

Im Berichtsjahr haben wir eine breit angelegte Handy-Sammelaktion mit dem Radiosender WDR 2 durchgeführt. Im Aktionszeitraum im Oktober 2021 wurde im Radio intensiv über Nachhaltigkeit, Handy-Rückgabe und „Urban Mining“ berichtet. Insgesamt haben wir rund 5 000 Geräte von den WDR-Hörer*innen erhalten. Die Erlöse kommen humanitären Projekten in Ländern zugute, in denen Gold, Kupfer oder Silber auch für die Produktion von Smartphones abgebaut werden. Alle gesammelten Geräte transportieren wir kontrolliert und sicher zum Telekom Recycling Center. Dort wird jedes Handy elektronisch erfasst und in einer Datenbank bewertet. Etwa 10 bis 15 Prozent von ihnen können weiterverwendet werden. Von diesen Handys und Smartphones werden alle Daten der vorherigen Nutzer*innen sorgfältig gelöscht. Defekte Handys oder Geräte, bei denen die zertifizierte Datenlöschung zu aufwendig wäre, werden durch das Telekom Recycling Center in Deutschland fach- und umweltgerecht recycelt. Von den Materialien werden bis zu 100 Prozent ein weiteres Mal verwendet – als recycelte Metalle oder zur Energieerzeugung.

Bei unseren Sammelprozessen kooperieren wir mit dem Rücknahmespezialisten Teqcycle. Gemeinsam setzen wir auf sichere Lösungen, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen: bei der Sammlung und dem Transport der gebrauchten Geräte sowie bei der Löschung von Daten. Hohe Sicherheitsstandards im Datenschutz halten wir ein – der gesamte Rückholprozess ist in Bezug auf den Datenschutz von der Prüfgesellschaft DEKRA zertifiziert. Das gemeinsame Rücknahmesystem der Telekom in Deutschland und Teqcycle über das Handysammelcenter ist außerdem mit dem staatlichen Umweltzeichen Blauer Engel ausgezeichnet.

Mit den Erlösen aus der Vermarktung und dem Recycling unterstützen wir Projekte im Natur- und Umweltschutz sowie soziale Projekte der Kooperationspartner des Handysammelcenters.

Cornelia Szyszkowitz

Sie haben Fragen zu diesem Thema?
Fragen Sie unsere Expertin:

Cornelia Szyszkowitz

Relevant für die Abdeckung folgender Nachhaltigkeitsstandards

 

Global Reporting Initiative (GRI)

  • GRI 301-3 (Materialien)
  • GRI 306-1 (Abfall)
  • GRI 306-2 (Abfall)

Sustainability Accounting Standards Board (SASB)

  • Code TC-TL-440a.1 (Management von Produkten am Ende der Gebrauchsdauer)

Global Compact

  • Prinzip 7 (Unterstützung eines vorsorgenden Ansatzes im Umgang mit Umweltproblemen)