Telekom Logo
Corporate Responsibility Bericht 2021

Verantwortungsvoller Umgang mit Künstlicher Intelligenz (KI)

Digitale Verantwortung img ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Als Deutsche Telekom entwickeln wir Künstliche Intelligenz (KI) und setzen sie in verschiedenen Produkten ein. KI-Systeme sind längst ein integraler Bestandteil unserer Arbeitsweise und werden zum Beispiel genutzt, um Kundenanfragen automatisch zu priorisieren. Außerdem interagieren Chatbots mit Kund*innen, um Anfragen so schnell wie möglich zu beantworten.

Wir stehen für einen ethischen Umgang mit KI, bei dem der Mensch und seine Bedürfnisse stets im Mittelpunkt stehen – ebenso wie für eine hohe Service-Qualität und digitale Souveränität. Nicht zuletzt haben wir ein großes Interesse daran, dass unsere Kund*innen unseren Produkten Vertrauen entgegenbringen.

Vor diesem Hintergrund haben wir 2018 als eines der ersten Unternehmen der Welt Managementleitlinien für den ethischen Umgang mit unserer KI entwickelt. Sie verdeutlichen, wie wir verantwortungsvoll mit KI umgehen und unsere auf KI basierenden Produkte und Services entwickeln wollen. Unsere KI-Leitlinien folgen dem Ansatz einer KI, die sich um und für den Menschen entwickelt, und verweisen auf gesetzliche Grundlagen sowie auf unseren Menschenrechtskodex & Soziale Grundsätze, in dem wir uns unter anderem dazu verpflichten, Menschenrechte zu achten und zu fördern.

Um unsere KI-Leitlinien zu konkretisieren und umzusetzen, waren weitere Schritte, Regelungen und Prozesse notwendig. Unter anderem haben wir folgende Maßnahmen eingeleitet:

  • Unter dem Motto „Teilen und Aufklären“ („Share and Enlighten“) haben wir für unsere Mitarbeitenden eine Online-Schulung „Digitale Ethik“ erstellt sowie auf deutscher und internationaler Ebene Vorträge zu KI-Themen durchgeführt.
  • Da KI nicht an Unternehmensgrenzen aufhört, wurde der bestehende Lieferantenkodex um entsprechende Anforderungen zum Umgang mit KI ergänzt.
  • Im Zuge unserer Gremienarbeit teilen wir unsere Erfahrungen und Erkenntnisse mit anderen Unternehmen – unter anderem im Rahmen unserer Arbeit im Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom), Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) und im Ethisphere Institute.

Im Berichtszeitraum wurden weitere Maßnahmen umgesetzt, um die KI-Leitlinien mit Leben zu füllen:

  • Die KI-basierten Sprach- und Chatbots des Geschäftskundenvertriebs der Telekom Deutschland haben wir als eines der ersten Unternehmen nach dem BSI-Kriterienkatalog für vertrauenswürdige KI (AIC4, Artificial Intelligence Cloud Service Compliance Criteria Catalogue) überprüfen lassen. 
  • Damit unsere technologischen Expert*innen und Projektverantwortlichen bei der Entwicklung neuer Technologien nicht allein gelassen werden, haben wir gemeinsam mit ihnen den Leitfaden „Professionsethik“ entwickelt. Er bietet Best Practices, Methoden und Tipps, die dabei helfen sollen, die KI-Leitlinien auf die Anwendung in Entwicklungsprozessen zu übertragen. So wollen wir sicherstellen, dass sich alle mit KI befassten Entwickler*innen an die Leitlinien für den verantwortungsvollen Umgang mit KI halten können beziehungsweise diese in die von ihnen entwickelten Systeme und Produkten implementieren.
  • Das Projekt „Robust AI Assessment für KI“ ist Teil unserer übergreifenden Bestrebungen, neueste Technologien mit ethischen Ansprüchen zu verbinden. In einer Kooperation mit Expert*innen der Ben-Gurion-Universität in Israel und dem deutschen Start-up Neurocat beschäftigen sich die KI-Expert*innen der Telekom Innovation Laboratories damit, die Robustheit von internen und externen KI-basierten Produkten und Dienstleistungen zu messen, technisch zu analysieren und so Verbesserungspotenziale zu identifizieren.
  • Darüber hinaus haben wir die KI-Leitlinien in diverse Fort- und Weiterbildungen für unsere Beschäftigten integriert. Zum Beispiel haben wir entsprechende Trainings für die Fortbildung zum Data Scientist und unsere „Re-Skilling Academy“ entwickelt; dazu bieten wir verschiedene attraktive Formate an, darunter virtuelle Rundgänge, Online-Schulungen und „Digital Learning Journeys“ im Rahmen der Telekom-Ausbildung.