Ich mache aus Plastik Heizöl

Inhalt

Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Neue Wege gegen Plastik im Meer

Forscher*innen gehen davon aus, dass im Jahr 2050 mehr Plastikteile als Fische in unseren Ozeanen schwimmen werden. Dieses Plastik zersetzt sich im Laufe der Zeit in winzige Mikroteile, die über die Nahrung in unseren Körpern landen. Der Münchner IT-Unternehmer und passionierte Segler Günther Bonin gab sein altes Leben auf und gründete die Organisation „One Earth – One Ocean“. Sein Ziel: eine „maritime Müllabfuhr“, die Plastik aus dem Meer fischt. Seine Vision: mittelfristig das Plastik in Treibstoff für Schiffe umwandeln.

Plastik ist nur eine Facette eines noch größeren Problems

Birgit Klesper, bis Ende 2021 Senior Vice President, Group Corporate Responsibility & Sustainability bei der Deutschen Telekom, im Interview über Ressourcenschutz und Kreislaufwirtschaft

1Frau Klesper, Plastik ver­giftet die Ozeane – brauchen wir ein Umdenken?

2Können Sie das näher erläutern?

3Was bedeutet denn Kreislauf­wirtschaft?

4Sie fordern einen verant­wortungs­vollen Umgang mit Ressourcen – was kann dabei helfen?

5Aber auch in der Cloud müs­sen die Daten doch irgend­wo gespeichert werden.

6Und was tut die Telekom darüber hinaus zum Ressourcenschutz?

Wir haben Umwelt­schutz zum Programm gemacht

SDG12: Ressourcen schonenSDG12: Ressourcen schonen

Unser „#GreenMagenta Program“

Energiesparmassnahmen in unseren Gebäuden

Im Rahmen unseres Projekts „PLASMA“ tauschen wir in unseren Betriebsstellen die Gleich­richter­anlagen durch energie­effizientere aus. Dadurch sparen wir jährlich etwa 274 GWh – dies entspricht dem Jahres­verbrauch von rund 68 000 Vier-Personen-Haushalten.

Weniger ist mehr

Eine Wolke, die Ressourcen schont

Mit Cloud Computing können unsere Kund*innen auf eigene Server und Speicher­medien verzichten. Dies ist ressourcen- und energie­effizienter als der Betrieb einer eigenen Infra­struktur außerhalb der „Wolke“: Denn in unseren Rechen­zentren werden aufgrund der besseren Aus­lastung weniger Hard­ware und bis zu 80 Prozent weniger Energie benötigt.

Technik im Maßanzug

„Grüner Shop“

Wir entwickeln unser Laden­konzept kontinu­ierlich weiter, indem wir es erneuern, innovieren und neue Laden­erlebnisse für unsere Kund*innen schaffen. Nach­haltig­keit ist ein wichtiger Teil unserer Reise. Wir verwenden bereits ökolo­gische Boden­beläge, recycelbare LED-Leuchten und grüne Pflanzen­wände in mehreren Filialen in ganz Europa.

Papierloses Büro

Green Pioneers – unsere Bot­schaf­ter*innen für Nachhaltigkeit

Einsatz für ein langes Geräteleben

Mit vielen Produkten, Dienst­leis­tungen und Aktivitäten unter­stützen wir unsere Kund*innen dabei, ihre CO₂-Emis­sionen zu reduzieren. Zudem haben wir uns zum Ziel gesetzt, alle CO₂-Emissionen, die in unserer Wert­schöp­fungs­kette anfallen, auf null zu senken.

Mehr zu diesem Thema

Mehr...Alle News

Bitte drehe dein Gerät