Deutsche
Telekom IT
Solutions
Hungary

Erik Slooten
CEO, Deutsche Telekom IT Solutions Hungary

Die Deutsche Telekom IT Solutions Hungary nimmt ihre Verpflichtung zu sozialverantwortlicher Unternehmensführung (CSR) sehr ernst und hat sich das Ziel gesetzt, ihre betrieblichen Abläufe, Dienste und gesamtunternehmerischen Aktivitäten auf eine Art zu organisieren, die sich positiv auf Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft auswirkt. Diese Arbeit ist ein kontinuierlicher Prozess und steht im Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen sowie mit der CR-Mission unseres Mutterkonzerns. Unsere Nachhaltigkeits- und CSR-Strategie fördert digitale Nachhaltigkeit und Inklusion, Klimaschutz durch Emissionsminderung, faire Teilhabe an hochwertigen Bildungschancen und Diversität.

Proaktive Klima- und Umweltschutzmaßnahmen wie die Reduzierung des CO2-Ausstoßes bei direktem und indirektem Energieverbrauch sind ein Kernelement unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Auf lokaler Ebene sorgen wir durch zahlreiche Initiativen für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz, so z. B. durch ökofreundliche Lösungen für Gebäude, Flottenfahrzeuge, Arbeitswege und Abfallmanagement.

Das Unternehmen verbessert die Energieeffizienz durch Modernisierung von Netzen und Rechenzentren sowie das Angebot von mehr Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Weitere Maßnahmen sind die Erhöhung des Anteils an Hybridfahrzeugen in der Fahrzeugflotte, der Ausbau von Fahrradabstellanlagen und die Bereitstellung der Mietfahrradoption „Ride IT“, mit der unsere Beschäftigten umweltfreundlich zur Arbeit fahren können. Bei der Organisation aller unserer Veranstaltungen hat Nachhaltigkeit höchste Priorität

Wir führen mehrere CSR-Projekte durch, darunter zum Beispiel die Projekte Szendrőlád und Hősök zur Entwicklung der Programmierkompetenz von besonders benachteiligten Kindern. Die Nachhaltigkeitskampagne stellt auf monatlicher Basis verschiedenste interessante Themen in den Fokus, um das Alltagsleben unserer Beschäftigten mit dem Konzept der Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen. Ebenso spenden wir gebrauchte Computer an Schulen.

Unter Einbindung von Beschäftigten und Kund*innen zeigt das Unternehmen, welchen positiven Effekt Technologie in der Gesellschaft haben kann. Durch das Angebot von Diensten, die nachhaltiges Wirtschaftswachstum fördern, durch innovative Lösungen (z. B. im Bildungswesen), durch soziale Inklusion und durch Innovationspartnerschaften mit Hochschulen und Kommunen wird die Telekommunikations- und IT-Infrastruktur zugänglicher und erschwinglicher.

Im Rahmen unserer speziellen Bildungsinitiative „Szendrőlád und die Helden“ geben unsere Kolleg*innen 50 Kindern aus besonders benachteiligten Familien Programmierunterricht. Durch diese individuelle Förderung werden den Kinder bessere Erfolgschancen auf ihrem weiteren Bildungsweg eröffnet. Über unsere intensive Zusammenarbeit mit Universitäten in der ganzen Slowakei investieren wir in die Ausbildung zukünftiger Generationen. So finanzieren wir Stipendienprogramme, Innovationsprojekte, ausgewählte Fakultäten, Ideathon-Wettbewerbe und „maßgeschneiderte“ berufliche Schulungskurse.

Wir sind der Überzeugung, dass diverse und inklusive Teams Leistungs- und Geschäftswerttreiber und damit für das Unternehmen von strategischer Bedeutung sind. Eine Belegschaft mit einem breiten Spektrum an Hintergründen, Perspektiven und Erfahrungen macht ein Unternehmen innovativer und resilienter.

Wir wenden einen systematischen Lösungsansatz an, der auf Bewusstseinsbildung sowie auf örtlichen Initiativen, Programmen, Projekten, Kampagnen und Veranstaltungen beruht. Das erklärte Ziel unserer Nachhaltigkeitsstrategie ist es, zur Mission der Deutschen Telekom beizutragen und mit lokalen Maßnahmen Unterstützung bereitzustellen. Dazu entwickeln wir laufend Prozesse und Verfahren zur Beurteilung, Messung und Steuerung unseres Einflusses auf Gesellschaft und Umwelt.

 

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten

Märkte, Geschäftsfelder und Marktanteile  

DT IT Solutions Hungary ist ein Lieferstandort für T-Systems, DTBS, DT Technik und TelIT und nicht auf örtlichen Märkten aktiv.

Anzahl Kund*innen  

Über000 Endkund*innen über Mutterunternehmen 

Anzahl Mitarbeitende  

5 010

Beteiligung der Deutschen Telekom AG seit 2006  

2006, 100prozentige Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom AG 

Zertifiziert nach  

ISO 9001 img:2015   
ISO 14001 img:2015 
ISO 45001:2018

Weitere Informationen im Internet   https://www.deutschetelekomitsolutions.hu/

 

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

Auszeichnungen (Landesebene):

  • PwC Auszeichnung „Attraktivster Arbeitgeber 2021, 3. Platz SSC/BSC

Mitgliedschaften und Zusammenarbeit/Teilnahme an politischen Dialogen:

  • Amerikanische Handelskammer
  • Deutsche Handelskammer 
  • HIPA (Hungarian Investment Promotion Agency)

#GreenMagenta Program

IT Services Hungary ist der größte Nearshore-Standort von T-Systems International. Mit000 Beschäftigten ist ITSH der größte ITC-Arbeitgeber in Ungarn. Unsere Geschäftstätigkeit an vier Standorten schafft Mehrwert, erzeugt aber auch unvermeidbare Abfälle. Wir sind entschlossen, unsere Ökobilanz zu optimieren und für eine umweltbewusste Unternehmenskultur zu sorgen. In diesem Zusammenhang widmen wir uns hauptsächlich den folgenden Projekten:

Mill Park – grüne Lunge
Im Sommer 2018 zogen die ITSH-Mitarbeitende am Standort Budapest in eine neue Geschäftsstelle im siebenstöckigen Bürokomplex Mill Park (Budapest, 9. Bezirk) um, der sich über 35 000 m2 erstreckt. Der Komplex wurde mit dem Goldstandard des Zertifizierungssystems LEED für umweltfreundliche Gebäude ausgezeichnet. Er verbraucht 25 Prozent weniger Energie als herkömmliche Geschäftsräume, weil die meisten der Büros aufgrund optimaler Sonneneinstrahlung tagsüber ausreichend natürliches Licht erhalten. Das Gebäude nutzt dank seiner optimalen Ausrichtung außerdem passive Sonnenenergie und wird darüber hinaus mit Fernwärme versorgt. Die Dämmfähigkeit der Fassadenelemente entspricht den Vorschriften für klimaneutrale Gebäude, während auf dem Dach Photovoltaik-Panele (Solarpanele) installiert sind. Regenwasser spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, da es für die Bewässerung der Grünanlagen und die WC-Spülung genutzt wird (auf diese Weise lässt sich der Wasserverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Bürogebäuden um rund 75 Prozent reduzieren).

Abfalltrennung
Abfalltrennung und Abfallvermeidung sind zwei Umweltschutzziele, denen DT-ITS eine sehr hohe Bedeutung beimisst. Im gesamten Bürokomplex können wiederaufbereitbare Abfälle und Restmaterialien umweltfreundlich getrennt, gesammelt und zum Recycling an Entsorgungsunternehmen weitergeleitet werden. In den Essbereichen sind spezielle Wertstoffbehälter für das getrennte Sammeln von Plastik, Papier und Restmüll aufgestellt worden. Wir trennen im Unternehmen anfallende Kunststoffabfälle, Druckerkartuschen, Batterien und elektronische Abfälle. Bei der Weiterleitung und Wiederaufbereitung von Abfallprodukten halten wir die Richtlinien und Kriterien für ein entsprechendes Abfallmanagement ein. 

Erst denken, dann drucken
Wir sind uns alle bewusst, dass das papierlose Büro grundsätzlich das richtige Ziel ist, jedoch ist der Weg dorthin noch lang. So verwenden wir zwar noch Papier, aber wir reduzieren unseren Verbrauch an Papier und Druckmaterial auf ein Mindestmaß. In den Essbereichen des Unternehmens sind Behälter für die Sammlung von Altpapier für das Recycling aufgestellt. Über den Druckern befinden sich Gebrauchshinweise, die umweltfreundliche Fotokopie- und Druckmethoden beschreiben. Unsere Drucker sind auf Schwarzweiß- und beidseitigen Druck voreingestellt. Damit sparen wir Papier und Druckertinte. Gedruckte Plakate sind aus unserer Geschäftsstelle in Budapest verbannt worden. Anstelle der traditionellen Plakatwände oder Anschlagtafeln sind jetzt in der Empfangshalle und den Aufzügen LCD-Displays installiert worden.

Szenrdőlád und das Projekt „Helden“

Im Rahmen unseres Bildungsprogramms haben in den letzten vier Jahren 30 unserer Kolleg*innen Kinder aus besonders benachteiligten Familien im Programmieren unterrichtet. In Szendrőlád nahmen 50 und in Pécs 20 Kinder an diesen Präsenzveranstaltungen teil. Neben der digitalen Inklusion und dem Unterrichten von Kindern fördert das Projekt außerdem die Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen in den Bereichen Technik, IT-Infrastruktur, IT-Tools und Unterrichtshilfen.

Sensibilisierungsprogramm für Nachhaltigkeit

Im Frühjahr 2020 riefen wird das Sensibilisierungsprogramm für Nachhaltigkeit ins Leben. Es soll auf die Bereiche in unserem Alltagsleben aufmerksam machen, in denen wir als Privatpersonen durch geringfügige Änderung unserer Gewohnheiten einen wesentlichen Beitrag zu einem lebenswerteren und nachhaltigeren Planeten leisten können. 

Im Rahmen des Programms widmeten wir uns in jedem Monat einem neuen Nachhaltigkeitsthema. Um für Abwechslung zu sorgen, luden wir Gastvortragende ein und organisierten Wettbewerbe und andere Aktivitäten. Wir richteten außerdem in unserem internen Netzwerk „YAM UNITED“ eine spezielle Website mit zahlreichen praktischen Tipps, Artikeln und Links ein.

Ride IT

2020 fiel bei Deutsche Telekom IT Solutions Hungary der Startschuss für die Initiative „Ride IT“. Damit wollten wir unsere Beschäftigten in Szeged and Debrecen dabei unterstützen, ihren Arbeitsweg umweltfreundlich durch Nutzung unserer Fahrrad- und E-Scooter-Flotte zurückzulegen. Die Einführung der Fahrradflotte in Debrecen ging auf die bei „What an Idea“ eingereichte Idee von Diensträdern für Unternehmen zurück und wurde in Szeged vom Mobilitätsprojekt SASMOB der Europäischen Union gefördert. Bisher umfasst die Flotte fünf reguläre Fahrräder, ein E-Bike und einen E-Scooter in Debrecen sowie fünf reguläre Fahrräder in Szeged. Kolleg*innen können die Räder und den Scooter während und außerhalb der Arbeitszeiten, sogar für mehrere Tage, mieten, werden aber gebeten, sie gemäß den entsprechenden Richtlinien zu behandeln und zu pflegen.

Monat des seelischen Wohlbefindens – März und November

Die seelische Gesundheit und ihre Bedeutung sind glücklicherweise seit einigen Jahren immer mehr in das öffentliche Bewusstsein gerückt, und vielen Menschen wird klar, dass sie genauso wichtig ist wie die körperliche Gesundheit. Wir sind uns auch bewusst, dass unsere Kolleg*innen ein wenig Aufmunterung gebrauchen können, besonders in diesen schwierigen Zeiten. Aus diesem Grund organisierten wir im März und November des vergangenen Jahres jeweils einen Monat des seelischen Wohlbefindens, u. a. mit Online-Vorträgen von Fachleuten. Es wurden auch Kleingruppengespräche abgehalten, in denen Kolleg*innen gemeinsam nach Lösungen für ihre Probleme suchen konnten. Zu den Themen, die angesprochen wurden, gehörten u. a. Umgang mit dem Alleinsein, Erwartungen in einer Beziehung, Suchtbekämpfung, Angstbewältigung und Bewahrung der Normalität.

Anpassung unserer Standorte an die „Neue Normalität“

Vor dem Hintergrund der Lektionen, die wir während der COVID-19-Krise gelernt haben, leitete unser Unternehmen das Projekt „Neue Normalität“ („New Normal“) ein. Die Krise hatte Auswirkungen auf viele Aufgabengebiete und beeinflusst immer noch unseren Arbeitsalltag. Eines dieser Gebiete ist die Nutzung unserer Bürogebäude, die wir im Rahmen unseres Projekts statistisch erfassen und bewerten, um eine Ausgangsbasis für unsere strategische Planung zu schaffen. Die Mietverträge für die einzelnen Standorte werden gegenwärtig geprüft, um die Effizienz der Flächennutzung zu erhöhen. Letztendlich geht es darum, unseren Schadstoffausstoß zu senken.

Elektrifizierung der Fahrzeugflotte/Pilotprojekt

Angesichts des von der Deutschen Telekom AG für 2025 festgelegte Klimaziels haben wir ein Pilotprojekt zur Elektrifizierung unserer Fahrzeugflotte in Angriff genommen. Dabei werden unter Berücksichtigung der wichtigsten Aspekte der Klimastrategie unseres Mutterkonzerns die Nutzung und die Fahrzeugtypen unserer Flotte beurteilt, die im ungarischen Markt erhältlichen xEV-Fahrzeugmodelle mit den Anforderungen unserer Fahrer*innen abgeglichen und die Entwicklung der Ladestation-Infrastruktur an unseren Standorten eingeschätzt. Wir unterstützen auch den strategischen Planungsprozess für CO2-Ausstoß und Budget. Der Fortschritt des Projekts wird anhand der wichtigsten Leistungskennzahlen gemessen, die bis 2025 vierteljährlich erfasst werden.

Bátor Tábor – Tag der ehrenamtlichen Arbeit

Um den Sommer 2021 erfolgreich zum Abschluss zu bringen, brauchten wir noch ein gemeinnütziges Projekt. Der Vorschlag von DT-ITS, bei Renovierungsarbeiten auf dem Bátor Tábor Campus in Hatvan zu helfen, traf auf ausgezeichnete Resonanz.

Es mangelte nicht an Aufgaben: Wir strichen einen Stall an, pflasterten einen neuen Gehweg, stellten einen noch unvollendeten Zaun fertig, führten Betonierarbeiten aus, bereiteten Betten für die an dem Wochenende ankommenden Camper*innen vor, brachten ein vernachlässigtes Waldstück auf Vordermann und versahen mehrere Anlegestellen und Brücken mit einem frischen Farbanstrich.

Über 50 hochmotivierte Kolleg*innen beschlossen mitzumachen und reisten aus Budapest, Debrecen, Szeged und Pécs an.

„Charity Miles“ – Meilen für einen guten Zweck

Für unser kollektives Ziel, 30 000 Meilen in Rekordzeit zurückzulegen, benötigten wir nur 48 Tage und die Mitwirkung von 254 aktiven Kolleg*innen. Natürlich wurde dies durch die Tatsache begünstigt, dass diese Aktion dem Zweck diente, 1 Million HUF an eine von unseren Beschäftigten ausgewählte wohltätige Organisation zu spenden. Die Wahl fiel auf die Magyarországi Sürgősségi Ellátásért és Mentésért Alapítvány (Ungarische Stiftung für Notfallversorgung und Rettung). Zur Erfassung der angesammelten Meilen verwendeten wir die App img „Charity Miles“.

Mehr... Alle News