T-Systems
Nederland
B.V.

Sake Algra
Managing Director
T-Systems Nederland B.V.

Für T-Systems Nederland ist sozialverantwortliches Handeln ein wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund haben wir eine CR-Strategie entwickelt, die auf eine klimafreundliche und ressourceneffiziente Gesellschaft, attraktive Arbeitsbedingungen, die chancengleiche Teilhabe an der Informations- und Wissensgesellschaft und nachhaltiges Lieferantenmanagement abzielt. Kurz gesagt: Wir wollen ein umweltbewusstes Unternehmen, ein gefragter Arbeitgeber und eine positive Kraft in unserer Gesellschaft sein. 

Im Folgenden einige Beispiele für „grüne“ Initiativen unseres Unternehmens:

  1. Wir haben den jährlichen Energieverbrauch in unseren Rechenzentren in den letzten vier Jahren kontinuierlich reduziert (abgesehen von einem Anstieg aufgrund von Neukund*innen seit 2020). 
  2. Wir halten unsere Mitarbeitenden dazu an, auf Elektrofahrzeuge umzusteigen und sich für Mobilitätszulagen zu entscheiden. Auf diese Weise haben wir den Anteil vollelektrischer Fahrzeuge in unserer Fahrzeugflotte seit Mitte 2020 von 0 auf 34 Prozent erhöhen können.
  3. Wir haben in allen unseren Büros und Gebäuden einen 100 Prozent klimafreundlichen Energieverbrauch erzielt.
  4. Bei der Beurteilung potenzieller Lieferanten im Beschaffungsprozess ist die Frage, ob das jeweilige Unternehmen sozial verantwortlich handelt, eines unserer Auswahlkriterien.

Als attraktiver Arbeitgeber haben wir ein Umfeld geschaffen, in dem unsere Mitarbeitenden im Homeoffice arbeiten und bei Bedarf auch im Büro tätig sein können (tätigkeitsbasiertes Arbeiten). Die moderne Büroumgebung kommt Teamwork, Zusammenarbeit und Interaktion entgegen. Darüber hinaus regen wir unsere Beschäftigten mit digitalen Angeboten und Unterstützungsprogrammen zu einer gesunden Lebensführung an, während sie vom Homeoffice aus arbeiten.

Aktiv zum Wohl der Gesellschaft beizutragen, ist für uns eine Selbstverständlichkeit. So haben wir im Berichtsjahr gemeinnützige Initiativen wie die Folgenden unterstützt:

  • Wir stellten benachteiligten Kinder Laptops und andere Geräte für schulische Zwecke zur Verfügung. 
  • Wir hielten unsere Mitarbeitende dazu an, für vom Unternehmen gesponserte wohltätige Zwecke zu spenden (Flutkatastrophe in Limburg, Tafel in Utrecht).
  • In den Landesteilen, in denen viele unserer Beschäftigten betroffen waren, unterstützten wir Flutopfer mit Finanzspenden.
 

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten

Märkte, Geschäftsfelder und Marktanteile  

Schwerpunkt auf internationale Geschäftskund*innen in den Bereichen Fertigungsindustrie, Transport und Logistik sowie Verbrauchsgüter. Marktanteil ca. zwei Prozent im Bereich IT-Services in den Niederlanden.

Anzahl Kund*innen   26
Anzahl Mitarbeitende   290
Beteiligung der Deutschen Telekom AG seit   2001
Zertifiziert nach  

ISO 9001 img:2015   
ISO 14001 img:2015 
ISO 45001:2018  
ISO 27001
ISO 20000
ISO 22301
CO2 Prestatieladder (Leistungsleiter)

Weitere Informationen im Internet   www.t-systems.nl/

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • Unterzeichner des Pakts für klimaneutrale Rechenzentren (als Teilbereich von Total Solar Irradiance (TSI), siehe Climate Neutral Data Center Pact)
  • Als Botschafter für die gemeinsame staatliche und privatwirtschaftliche Digitalisierungsinitiative #AllemaalDigitaal hat unser Managing Director Sake Algra an mehreren TV-Debatten und Medienveranstaltungen teilgenommen, mit denen auf das schwere Schicksal benachteiligter Kinder und Schüler aufmerksam gemacht werden sollte, die im Hinblick  auf digitale Technologien von der umfassenden Teilhabe am Bildungswesen und an der Gesellschaft allgemein ausgegrenzt sind. T-Systems Nederland ist mit der Spende von Laptops und IT-Ausrüstung an gemeinnützige Einrichtungen, die sich für benachteiligte Kinder und Familien einsetzen, mit gutem Beispiel vorangegangen. Bei der Umsetzung des Ziels, allen Menschen den gleichberechtigten Zugang zur digitalen Welt zu ermöglichen, nimmt das Unternehmen eine Vorreiterrolle ein.

Bürogebäude und Rechenzentren werden umweltfreundlicher

Unsere Unternehmenszentrale in Utrecht wird zu 100 Prozent mit Grünstrom versorgt und der Energiemix außerdem durch Fernwärme ergänzt. Dem neuen Gebäude wurde mit dem niederländischen Energiezertifikat A besondere Energiefreundlichkeit bestätigt. Unsere zweite Geschäftsstelle zog in ein neues energiefreundlicheres Gebäude in Rijswijk um. Damit nutzten wir ab Januar 2021 zur Energieversorgung unserer Rechenzentren, Bürogebäude und Elektrofahrzeugflotte ausschließlich Grünstrom.

Dennoch konzentrierten wir uns auch weiterhin auf die Verbesserung der Flächeneffizienz in unseren Bürogebäuden und konnten als Resultat unseren Flächenbedarf erheblich reduzieren:

  • Seit 2021 wurde dank des Umzugs unserer Geschäftsstelle in Den Haag in ein neues Bürogebäude in Rijswijk und durch das Angebot neuer Arbeitsmodelle eine weitere Verringerung der Gesamtfläche um 26 Prozent erzielt.

2021 bestand unser Hauptziel für unsere Rechenzentren in der stetigen Senkung des Energieverbrauchs. Trotz unserer Bemühungen wurden aber im Vergleich zu 2020 sechs Prozent mehr Energie verbraucht. Dies lässt sich auf den hohen Energieverbrauch der im Laufe von 2020 hinzugewonnenen Neukund*innen zurückführen. Ohne diese neuen Kund*innen hätten wir einen Rückgang um rund elf Prozent verzeichnet. Wir bauen also auch weiter auf unseren Erfolgen der vorangegangenen Jahre auf:

  • 20202021: Anstieg um 6 Prozent
  • 20192020: Anstieg um 6 Prozent
  • 20182019: Rückgang um 22 Prozent
  • 20172018: Rückgang um 21 Prozent
  • 20162017: Rückgang um 28 Prozent und
  • 20152016: Rückgang um 13 Prozent

Dieser Rückgang gelang durch Modernisierungsmaßnahmen (Lifecycle-Management), Außerbetriebnahme veralteter Geräte und die Konsolidierung der Rechenzentren.

Programm zur Förderung der Beschäftigungsfähigkeit

Zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren für die Umsetzung unserer strategischen Ziele gehören unsere Unternehmenskultur und die Kompetenz unserer Beschäftigten. 

Vorausschauendes Handeln, Kooperation, Offenheit durch Aufbrechen des Silodenkens und der Aufbau einer Lernkultur – all dies sind Faktoren, die dazu beitragen werden, aus uns das Unternehmen zu machen, das wir sein wollen. Weil wir unser gesamtes Handeln auf unsere Kund*innen fokussieren und unsere Kompetenzen und damit unsere Wertschöpfung kontinuierlich verbessern, können wir unseren Kund*innen den bestmöglichen Service zukommen lassen. Unsere Mitarbeitenden sind unser wertvollstes Gut, da wir ohne sie unsere Ziele nicht umsetzen könnten. Daher ist es wichtig, ihnen Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung sowie ein optimales Lernumfeld bereitzustellen.

T-Systems Nederland wird sich weiter zu einer Organisation entwickeln, die Höchstleistungen erbringt. Daher müssen wir unsere Arbeitsweisen entsprechend erfolgsorientiert gestalten. Wir werden ein Arbeitsklima schaffen, in dem Feedback von allen begrüßt wird und Erfolge gewürdigt und gefeiert werden. So wollen wir unsere Mitarbeitenden mit den Kultur- und Führungszielen unserer Strategie zu mutigem und innovativem Denken und Handeln anregen. Auf diese Weise wird es uns gelingen, T-Systems Nederland in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. T-Systems Nederland ist ein attraktiver Arbeitgeber. Wir möchten, dass unsere Mitarbeitenden stolz auf sich und ihre Kolleg*innen sind und mit Freude bei uns arbeiten. Aus diesem Grund haben wir 2021 damit begonnen, die Kompetenzen unserer Beschäftigten zu erweitern, um sie an die zukünftigen Bedürfnisse unserer Kund*innen anzupassen. Diese Bemühungen werden wir auch im Jahr 2022 fortsetzen. Alle unsere Fachkräfte sollen hervorragend ausgebildet und zertifiziert sein und im Hinblick auf Technik, Beratungskompetenz und Agilität img über überdurchschnittliches Know-how verfügen.

Um das Ziel der weiteren Stärkung unserer Unternehmenskultur zu erreichen, haben wir selbstbewusste bereichsübergreifende Botschafter mit dieser Aufgabe betraut. Mithilfe unserer „Pulse Champions“ legt jeder Bereich seine eigenen Ziele und Maßnahmen zur Steigerung des Mitarbeiterengagements fest. Wir messen unseren Fortschritt regelmäßig anhand von „Temperaturchecks“. Diese haben uns über die letzten Jahre hinweg eine stetige Verbesserung bescheinigt.  

Förderung des Gesundheitsbewusstseins

Bei T-Systems Nederland bieten wir unseren Beschäftigten ein gesundes Arbeitsumfeld. Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeitenden sind für uns sehr wichtige Anliegen, und wir bemühen uns, ihnen bei der Umsetzung ihrer persönlichen Ziele jede mögliche Unterstützung zukommen zu lassen. Wie bereits 2020 erwies sich auch das vergangene Jahr als große Herausforderung für viele von uns, denn wir mussten während der weltweiten COVID-19-Pandemie weiterhin unter Krisenbedingungen leben und arbeiten. Damit wir die Pandemie möglichst ohne Langzeitfolgen bewältigen können, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation uns allen eine gesündere Lebensweise.

Wie bieten unseren Beschäftigten viele verschiedene Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Vitalität, Beschäftigungsfähigkeit und Leistungsstärke. So startete T-Systems Nederland 2019 das Programm „Fit for the Future“ zur nachhaltigen Förderung der Beschäftigungsfähigkeit. Wir regen unsere Mitarbeitenden zur Teilnahme an Gesundheitschecks und durch steuerliche Anreize zum Sporttreiben in Fitness-Studios oder Sportvereinen an. 

T-Systems Nederland bietet Job-Coaching an und legt detaillierte Karriereprofile fest. Dies soll den Beschäftigten helfen, die richtigen Karriereentscheidungen zu treffen, und sie ermutigen, zur Verbesserung ihrer eigenen Beschäftigungsfähigkeit selbst die Initiative zu ergreifen. In unserer Kommunikation mit unseren Beschäftigten, von denen die Mehrheit jetzt im Homeoffice arbeitet, betonen wir regelmäßig die Bedeutung von Gesundheit und insbesondere von seelischem Wohlbefinden. Wir geben Ratschläge und bieten spezifische Lösungen an. Mitarbeiterinitiativen, wie die Gründung von Jogging-, Radfahr-, Motorsport- und Golfgruppen zur gemeinsamen Pflege einer positiven und gesunden Lebensweise werden von uns begrüßt und gefördert.

Im Jahr 2021 führten wir eine digitale Plattform ein, auf der unsere Beschäftigten viele Ressourcen, Jobhilfen, Schulungskurse und Informationen zu den Themen (seelische) Gesundheit, Wellness, Homeoffice, Führung, Collaboration Tools u.v.m. finden, um sie auf dem Weg zu einer gesunden Work-Life-Balance zu unterstützen. Die Plattform ist unser „virtuelles Fitness-Studio“.

Neue Arbeitsmodelle

Während der COVID-19-Krise haben wir in Bezug auf das effektive Zusammenarbeiten und die aktive Einbindung unserer Mitarbeitenden sehr viel dazugelernt. Wir haben neue Arbeitsmodelle eingeführt, bei denen die jeweils zu erfüllenden Aufgaben die Entscheidung bestimmen, wo diese Aufgaben erledigt werden. Tätigkeiten, die einen hohen Konzentrationsgrad erfordern, lassen sich am besten im Homeoffice erledigen. Dagegen sollten Aufgaben, die Anregung, innovatives Denken und intensive Zusammenarbeit erfordern, in unseren neu gestalteten Büroräumen erfüllt werden. Dazwischen gibt es eine ganze Bandbreite img an hybriden Modellen. Teams treffen interne Vereinbarungen, wobei Transparenz und das Kundeninteresse immer höchste Priorität haben.

Als Dienstleister haben wir auch wirksame Möglichkeiten gefunden, unsere wertvollen Beziehungen zu Kund*innen und Interessenten virtuell zu pflegen. Wir interagieren heute eher digital miteinander, wobei dies aber nicht auf Kosten unseres Engagements und unserer Kommunikation geht. Diese neuen Arbeitsmodelle, bei denen weniger gependelt und zu Kundenstandorten gereist wird, tragen erheblich zu einer Senkung des CO2-Ausstoßes sowie zu einer Senkung des Energieverbrauchs in unseren Büros bei.

Laptop-Spende für Schulen

Als Ergänzung zu unserer Spende aus dem Jahr 2020 verschenkte T-Systems Nederland zu Anfang des vergangenen Jahres weitere 250 Laptops, Docking-Stationen, Monitore, Mäuse und Tastaturen sowie Netzeinrichtungen an #AllemaalDigitaal und IT4Kids. #AllemaalDigitaal ist eine gemeinsame staatliche und privatwirtschaftliche Initiative, um benachteiligten Kindern und Schülern, die im Hinblick auf digitale Technologien von der umfassenden Teilhabe am Bildungswesen und an der Gesellschaft allgemein ausgegrenzt sind, Zugang zu Schul- und Bildungsangeboten zu ermöglichen. Der hohe Hilfebedarf wurde zu Beginn der COVID-19-Pandemie besonders deutlich, als Kinder sozial benachteiligter Familien aufgrund des fehlenden Online-Zugangs vom Homeschooling ausgeschlossen waren.

Mehr... Alle News